Bibliothek - Geheimsache Kryptozoologie & Zoologie

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.917
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Wien

Arsen

neugierig
Mitglied seit
4. Juli 2004
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Hier ein Buchtipp zum Thema Kryptozoologie;

Rätselhafte Wesen
Vom Eco-Verlag

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3933468892/qid=1120851175/sr=8-4/ref=sr_8_xs_ap_i4_xgl/302-5997336-3832034


Ein schon etwas älteres Buch, was aber gut zum Einstieg ins Thema ist.
Es ist reich bebildert und es werden neben echten Kryptiden auch Fabelwesen wie Greife,Hydras und Einhörner vorgestellt.
Wer sich für Kryptozoologie interessiert sollte sich dieses Buch auf jeden Fall zulegen, es lohnt sich wirklich!
 
M

Moonlight

Gast
<span style="color:red"> VON SAURIERN UND URPFERDCHEN </span>

Autor: Bärbel Oftring, Helge Nyncke
Verlag: Patmos, Düsseldorf 2004
Seiten: 60
Preis: € 15,90
ISBN: 3-491-42023-7

Deutschland in der Urzeit: Ein Porträt der Sumpfwälder, Korallenriffe und Lagunen – mit Fundortkarten, Museumsadressen und Internetlinks. Für Leser ab 8 Jahren.

http://www.wissenschaft.de/wissen/buchrezensionen/255344.html
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.917
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Wien
Wie das Einhorn in die Bibel kam

Die Menschen glaubten bis zum Ende des 18. Jahrhunderts fest an die Existenz des Einhorns. Erst relativ spät wurde klar, dass es „nur“ ein Fabeltier war. Der Glaube an die Existenz des Einhorns wurde nachhaltig durch seine Erwähnung in der Bibel unterstützt. Für einen Gläubigen war damit klar, dass solche Lebewesen zwangsläufig existieren mussten. Aber wie fand das Fabeltier seinen Weg in die heilige Schrift? Alles eine Frage der Übersetzung, wie sich herausstellte: Etwa 250 v. Chr. wurde das Original der Bibel aus dem Hebräischen in die griechische Sprache übersetzt. Diese Übersetzung wurde später als die sogenannte „Septuaginta“ berühmt, da sie Übersetzung von 72 Gelehrten durchgeführt wurde. Ein im hebräischen als „rem“ bezeichnetes Tier, das im Alten Testament mehrfach auftauchte, und von dem heute unbekannt ist, um was für ein Tier es sich wirklich handelte, wurde dabei mit „monoceros“, also Einhorn ins Griechische übersetzt. In der lateinischen Übersetzung der Bibel der
sogenannten „Vulgata“, die der Hl. Hieronymus im 4. Jahrhundert auf Geheiß das Papstes Damasius I. anfertigte wurde das hebräische „rem“ mit Rhinoceros, Unicornus und Monocerotis übersetzt. Martin Luther übersetzte diese Begriffe in der ersten Gesamtausgabe der Bibel in deutscher Sprache von 1534, mit Einhorn. Auch in der englischen Fassung der Bibel von 1611, der sogenannten „King-James Bibel“ ist vom „unicorn“ die Rede. In modernen Bibeln finden wir (leider) nichts mehr vom Einhorn, die heutige Übersetzung lautet meist Auerochs, Wildstier oder Büffel.

Weitere Informationen über das Einhorn können dem folgenden, reich bebilderten Buch entnommen werden:

Dr. Harald Gebhardt & Dr. Mario Ludwig (2005):
„Von Drachen, Yetis und Vampiren - Fabeltieren auf der Spur“
BLV-Buchverlag, München, 224 Seiten.
ISBN: 3-405-16679-9.

Aus dem einsamen Schützen Newsletter
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.917
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Wien
Aus dem einsamen Schützen Newsletter

<span style="color:red"> Haie - aussterbende Räuber der Meere? </span>

Haie zählen zu den ältesten lebenden Wirbeltieren. Bereits vor über 400 Millionen Jahren bevölkerten Vertreter der Knorpelfische, zu denen die Haie mit den Rochen und den Chimären gehören, die Urmeere. Über 460 Haiarten sind heute bekannt, und man geht davon aus, dass es noch weitere, unbekannte Arten in den Weltmeeren gibt.

Bei den Haien gibt es Zwerge und wahre Riesen. Der kleinste, der nur einmal nachgewiesene Campeche-Katzenhai (Parmaturus campechiensis), misst gerade einmal 16 Zentimeter und der größte, der Walhai (Rhincodon typus), erreicht eine Länge von 15 - 18 Metern.

Von den über 460 Haiarten sind zahlreiche bedroht. Beispielsweise sind die Bestände des Weißen Haies, des aufgrund diverser Horrorfilme wohl bekanntesten Haies, alarmierend zurückgegangen. Heute findet man ihn nur noch selten.

Jährlich werden über 100 Millionen Haie getötet und vielfach genutzt. Das Fleisch mancher Haiarten findet als Nahrungsmittel Verwendung. Brutal und tierverachtend ist das sogennante Finning zur Herstellung von Haifischflossengerichten. Den Tieren werden bei lebendigem Leib die Flossen abgeschnitten. Anschließend werden sie ins Meer zurückgeworfen, wo sie einen qualvollen Tod erleiden. Darüber hinaus wird aus der Haut mancher Arten ein begehrtes Leder und aus der Leber ein Öl u.a. für Kosmetika, Parfüm, Reinigungsmittel und den Technikeinsatz hergestellt. Desweiteren sterben Haie sinnlos für wirkungslose Potenz- und Krebsmittel und als Beifänge beim Thunfischfang sowie in den Treibnetzen der Hochseefischerei.
Weitere Informationen zum Mythos "Hai" können dem folgenden, reich bebilderten Buch entnommen werden:
<span style="color:red"> Dr. Harald Gebhardt & Dr. Mario Ludwig (2005):
"Von Drachen, Yetis und Vampiren - Fabeltieren auf der Spur" BLV-Buchverlag, München, 224 Seiten.
ISBN: 3-405-16679-9 </span>
 
M

Moonlight

Gast
<span style="color:red"> SEITENSPRÜNGE DER EVOLUTION </span>

Machos und andere Mysterien der Biologie


Autor: Matthias Glaubrecht
Verlag: Hirzel 2005
Seiten: 197
Preis: € 19,80
ISBN: 3-7776-1378-9

Rezension:
EINEN ÜBER HUNDERT Tonnen schweren Minnesänger von der Größe eines Omnibusses, der die Damenwelt mit selbstkomponierten Liedern in bestem Versmaß zu verführen versucht, kann man sich nur schwer vorstellen. Und doch gibt es im Meer solche Kolosse, die sich alljährlich zur Paarungszeit dem Liederwettstreit stellen: die Wale. Als besonders begabt gilt der Buckelwal Megoptera novaeangliae: Er kreiert Jahr für Jahr ein neues Minnelied – von denen manches später überall in den Weltmeeren zu hören ist, da andere Wale es nachsingen.

http://www.wissenschaft.de/wissen/buchrezensionen/266309.html
 

Darkangel

Inventar
Mitglied seit
4. Januar 2006
Beiträge
4.657
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Niederbrechen/Hessen
<span style="color:red"> Nessie - Das Monsterbuch (Audio-CD-ROM) </span>
Preis: EUR 16,00
Plattform: Windows 98 / Me / 2000 / XP
Verlag Ernst Probst

In Schottland wird seit fast anderthalb Jahrtausenden immer wieder ein Seeungeheuer gesichtet: das legendäre "Monster vom Loch Ness". Die meisten Beobachtungen stammen kurioserweise nicht aus dem Mittelalter, als die schlecht informierten Menschen noch an Drachen, Riesen und Einhörner glaubten, sondern aus moderner Zeit, nämlich von 1933 bis heute. Mit dem weltweit bekannten Seeungeheuer befasst sich die Audio-CD-ROM "Nessie" des Mainzer Autors Ernst Probst, der sich durch mehrere Werke über prähistorische Themen einen Namen gemacht hat. Es schildert Sichtungen, Expeditionen, Deutungen, Irrtümer und Fälschungen und informiert über weitere Ungeheuer, die angeblich in allen Teilen der Welt verborgen leben sollen. Nach der Lektüre des "Nessie-Buches" müssen die Leser/innen selbst entscheiden, ob sie an das Seeungeheuer in Schottland glauben wollen oder nicht. Der Autor bezweifelt zwar mit seinem Verstand die Existenz von "Nessie", würde sie aber mit dem Gefühl lieber bejahen. Die Audio CD-ROM enthält Texte, Bilder, Töne und Videos.
http://www.beepworld.de/members79/ihrlesestoff/nessiekryptozoologie.htm
http://www.amazon.de/Verlag-Ernst-Probst-Nessie-Audio-CD-ROM/dp/3935718969
 

John Doe

neugierig
Mitglied seit
4. Januar 2008
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
hi leute,

da ich mich sehr für den grenzwissenschaftlichen bereich interessiere hab ich mich nun entschlossen diesem forum beizutreten.

als einstieg möchte ich jedem fan der kryptozoologie folgendes buch ans herz legen:

Riesenkraken und Tigerwölfe
Auf den Spuren der Kryptozoologie

Author: Lothar Frenz

es ist ein wirklich sehr umfassendes werk und bietet einen guten einblick in die welt der 'riesenkraken und tigerwölfe.'

hier noch der link zu amazon, wo ihr infos bzw. rezessionen dazu einsehen könnt.

mfg
jd

Amazon.de: Riesenkraken und Tigerwölfe. Auf den Spuren der Kryptozoologie.: Bücher: Lothar Frenz

sry hatte den link vergessen ;)
 

Megaman

neugierig
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Hannover

Wolfsblood

innerer Zirkel
Mitglied seit
30. Januar 2008
Beiträge
568
Punkte für Reaktionen
3
"Atlas der rätselhaften Phänomene"

Ein Atlas mit vielen mysteriösen Vorfällen und kryptozoologischen Entdeckungen rund um den Globus. Das Buch wurde von dem anerkannten Kryptozoologen Karl Shuker geschrieben und ist ein Muss für jeden der sich mit der Thematik befasst. Es sind zahlreiche Bilder enthalten und auch für Neueinsteiger leicht verständlich.

Dieses Buch kann ich NUR drigendst empfehlen, man wird es nicht mehr aus der Hand legen wollen...:owink:

Amazon.de: Rezensionen zu Weltatlas der rätselhaften Phänomene: Karl P. N. Shuker: Bücher

MfG

Ronny
 

Evilcreed

eingeweiht
Mitglied seit
2. Februar 2011
Beiträge
240
Punkte für Reaktionen
0
Das grosse Buch der Ungeheuer

Originaltitel:A natural history of the unnatural world

Deutsche Ausgabe vom Tosa-Verlag ISBN 3-85492-225-6

In Zusammenarbeit mit der Cryptozoological Society of London(CSL) entstanden! Sehr viele Bilder und gute Erläuterungen für sämtliche Kreaturen von A-Z, querbeet alles was dazu gehört! Extrem unterhaltsam und anregend um weiter zu recherchieren! Auf dem Einband steht: "Mit über hundert Fabelwesen aus allen Erdteilen" Was passenderes fällt mir grad auch nicht ein!
Kann ich nur empfehlen!

Gruss

Evilcreed
 
Oben