• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Die Endlichkeit der Unendlichkeit

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.642
Punkte für Reaktionen
86
Ort
Stadt der Helden
Ein Professor aus Potsdam spricht in einem Interview über die Unendlichkeit. So wie er es formuliert, könnte es sein, dass es keine Unendlichkeiten gibt - oder nur eine unendliche Anzahl endlicher Unendlichkeiten existieren.

So merkwürdig das auch klingt, aber es ist eigentlich eine zentrale Frage die für Menschen in der Mathematik und Physik von Bedeutung ist und eher philosophisch betrachtet werden muss. Was ist Unendlichkeit? Gibt es sie? Und wenn ja, wie unendlich ist sie?

Lest mal selbst:
Größer als grenzenlos: Gibt es das Unendliche? - n-tv.de
 

Mango

bioengineered
Mitglied seit
2. April 2004
Beiträge
3.468
Punkte für Reaktionen
19
Ohje, dieses Thema wieder : D
Klingt schon interessant und etwas verwirrend. Und die begrenzte Unendlichkeit mit dem Beispiel Erde, die man halt unendlich mal umrunden könnte ist auch einfacher zu begreifen als endlose Unendlichkeit, die man sich natürlich gar nicht vorstellen kann.
Letztendlich ist die Unendlichkeit in unseren Augen eh nur so begrenzt wie unser Verstand :p
 

Seok

Inventar
Mitglied seit
31. Juli 2005
Beiträge
289
Punkte für Reaktionen
0
Ort
NRW - Wuppertal
Hmm interessantes Gespräch.
Wieder etwas zum Nachdenken :)

Ich denke, man muss ganz genau spezifizieren was man meint.
Wie in dem Gespräch schon geschildert. Mathematisch gesehen gibt es wohl nicht das uns "Bekannte" Unendlich. Unendlich ist anscheind nur eine, ich drücks mal plump aus, Maß/Zahlen-Einheit. Philosophisch kann man sicher unendlich lang dadrüber Diskutieren ;)

Und da denke ich auch, für uns kann es kein Unendlich geben da wir uns das garnicht vorstellen können. Denn auch wenn wir sagen "klar - ich kanns mir vorstellen"

Kann man sich das wirklich vorstellen? etwas UNENDLICHES ?
Theoretisch, dürfte man ja garnicht aufhören mit der Vorstellung / Überlegung im Kopf, man müsste sein Leben lang jede Sekunde daran denken, weil das Unendliche ja noch weiter geht. und Irgendwann hört man auf, weil man vielleicht stirbt oder man auf Klo muss (Blödes Beispiel) und dann hat seine Unendliche Vorstellung, doch ein frühes Ende.

Also, unser Verstand wird uns wohl dort einen Strich durch die Rechnung machen.


Fazit:

Mathematisch, wie auch bewiesen gibt es Unendlich. aber es ist ein anderes Unendlich als wir uns immer versuchen vorzustellen.
Philosophisch gibt es bestimmt das tatsächliche Unendlich, wir können es uns aber nicht vorstellen. Also gibt es das doch nicht (?)
Ich sollte schlafen, und nicht um 6 uhr Morgens hier im Forum nach Interessanten Beiträge suchen :D
 

OpenMinded

gesperrt
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
267
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Auf einer Sattelbran
Es gibt keine physische Endlichkeit einer Unendlichkeit.

Diese Endlichkeit von der er spricht existiert nur in der Begrenztheit seines Geistes.

Das gesamte Verständnis zur Unendlichkeit übersteigt das Vorstellungsvermögen der Menschen bei Weitem. Dennoch ist es Möglich sich eine Vorstellung von der Unendlichkeit zu machen und sie zu aktzeptieren.

Das, war hier nicht der Fall, wie mir scheint. ^_^


Ich persönlich fände den Gedanken einer Endlichkeit der gesamten Existenz von Allem, sehr bedrückend und auch angsteinflößend.

Doch zum Glück reicht eine Endlichkeit nur bis an die Grenzen der eigenen Wahrnehmung und Vorstellungskraft. :)
 

GrandMaster-D

suchend
Mitglied seit
25. September 2011
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Also die Vorstellung, das es mehrere Unendlichkeiten geben könnte, fällt mir alles andere als Schwer. Auf derartige Phänomene bin ich schon als Kind in der Schule immer wieder gestoßen. Wir kennen das alle: 1/3 = 0.33333333333.... und so geht es endlos weiter. Hier wirds aber auch direkt paradox. Denn im Grunde wird die Zahl endlos groß, erreicht aber niemals die 0.34. Wenn wir jetzt noch an 2/3 denken, was im Grunde für 0.666666666666... steht. Haben wir nochmal ein endloses Paradox. Aber ich schweife ab. Worauf ich eigtl hinaus wollte:

Wer einen Eindruck der Unendlichkeit bekommen möchte versuche doch einfach mal folgende Meditation:
Frederick E. Dodson - High werden ohne Drogen schrieb:
Stelle dir eine Straße vor, an der alle zehn Kilometer ein Schild aufgestellt ist, welches die Kilometerzahl anzeigt. Du beginnst also mit dem Schild, das 0 anzeigt. [...]
Lasse diese Straße sich bis in die Unendlichkeit erstrecken. Alle paar tausend oder Millionen Kilometer hältst du, um zu sehen, welche Kilometerzahl du nun erreicht hast. Führe dies mit mehreren Trillion durch, bis du ein Gefühl dieser Unendlichkeit hast.
Danach baue die selbe Straße von an rückwärts führend (die Straße geht von Null in zwei Richtungen weg), bis du den konkreten Eindruck einer unendlichen Straße hast.
Wenn du das geschafft hast, dann richte die Aufmerksamkeit wieder auf 0 und dehne deine Aufmerksamkeit gleichzeitig in beide Richtungen aus.
[...]
Bemerke jegliche Gefühle, Energien und Wahrnehmungen, die bei dieser Übung auftreten.
Also ich habe das einmal versucht. Und einer etwa 45 minütigen Meditation folgte ein "Lachflash" von unbestimmter dauer.
Aber interessanter weiße sind mir auch eben solche Schilder mit z.B.: "57321905,88888888888888888888888..." begegnet. Sie sahen ein wenig aus wie schwarze Löcher. Zu Beginn wollte ich diese noch tunlichst vermeiden. Als ich dann aber einmal in eines hinein fiel wurde ich ein ganzes Stück weiter nach vorne... "versetzt"(?), "katapultiert"(?). Hm, ich schätze für das Gefühl gibts kein Ausdruck.
Wiedemauchsei: Vielleicht gewinnt ja der ein-oder-andere eine Vorstellung von Unendlichkeit und kann diese dann hier schildern?
Ich kanns leider nicht. Denn ich bin irgendwann bei meiner Meditation tatsächlich bei "Unendlich" angekommen. Was wohl dafür spricht, dass ich irgendwann mittendrin den Faden verloren habe...
Und seltsamerweiße habe ich dort einen Baum getroffen... naja, vielleicht habt ihr mehr erfolg. ;)

P.s.: Chuck Norris hat bis unendlich gezählt. Zwei mal!
 

Sumsum

suchend
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
80
Punkte für Reaktionen
0
Ich denke bei Unendlichkeit einfach an ein Gummiband - ist unendlich , weil weder Anfang noch Ende ;-)
Aber selbst wenn man nicht an seinen kleinen, kümmerlichen, begrenzten Geist gebunden wäre - unendlich dürfte auch für Götter oder andere Wesen schwer überschaubar werden, aufgrund eben jener Unendlichkeit. Außer für die Zeit vielleicht , die hat unendlich Gelegenheit sich das anzusehn.
 

GrandMaster-D

suchend
Mitglied seit
25. September 2011
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
"Tod" in den Büchern von Terry Pratchett bewegt sich ausserhalb von Zeit. Also sozusagen in der Unendlichkeit.
Er erinnert sich an alles was ist, war und gewesen sein wird.
 

hannesw@re

Inventar
Mitglied seit
26. März 2011
Beiträge
235
Punkte für Reaktionen
2
Ort
ausen osten, junge!
dann müßte sich der tod außerhalb unseres raum-zeit-gefüges befinden. wäre also für uns nicht existent. schöne vorstellung...
allerdings wieder eine unendlichkeit.:roll:
 

GrandMaster-D

suchend
Mitglied seit
25. September 2011
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Naja, Tod hat ein schwarzes Pferd namens "Binky" das fliegen und ihn überall hinbringen kann (also in die "normale" Scheibenwelt). :D
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.863
Punkte für Reaktionen
140
Hab ein interessantes Beispiel zur Unendlichkeit gesehen. (Es ist schon ein Leersatz, aber ich kannte das gar nicht)


Wenn man unendliche Zimmer hat mit unendlichen Gästen darin sind alle unendlich voll, genau als wären endliche Zimmer mit endlichen Gästen voll. Also 10 Zimmer, 10 Gäste in je einem Zimmer.
In jedem Zimmer ist immer ein Gast.
Also Zimmer 1, Zimmer 2, 3, 4, 5, 6, ..... usw bis in die Unendlichkeit.

Dann kommt noch ein Gast und will ein Zimmer.
Wie bekommt er eines?
 
Zuletzt bearbeitet:

Skaman

Inventar
Mitglied seit
14. April 2014
Beiträge
744
Punkte für Reaktionen
12
Ort
Dessau-Roßlau
Finde das irgendwie sinnfrei.
Anderes Beispiel?
"Wenn es Gott gibt, kann er dann auch einen Stein erschaffen, den er selber nicht bewegen kann?"
In Etwa wie bei Schrödingers Katze das Gedankenspiel.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.863
Punkte für Reaktionen
140
Na es geht um die mathematische Unendlichkeit. (Der Zahlen)

Wenn alle Zimmer unendlich sind und alle unendlich besetzt, gibts da noch einen Platz für einen weiteren Gast, sprich wie bekommt man ein Zimmer leer für diesen Gast.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.863
Punkte für Reaktionen
140
Ja wie? Ist ja eine Frage gewesen. Wie es geht. Und es geht tatsächlich.
 

Topsy_Krett

Protected by SCHWA
Mitglied seit
8. Mai 2006
Beiträge
1.470
Punkte für Reaktionen
21
Dann kommt noch ein Gast und will ein Zimmer.
Wie bekommt er eines?
Indem man die Gäste bittet ein Zimmer weiter umzuziehen, sprich Gast 1 ins Zimmer 2 und Gast 2 ins Zimmer 3 usw., da unendlich Zimmer vorhanden sind und dadurch wird das erste Zimmer frei. Dieses Modell nennt man "Hilberts Hotel" ein Gedankenexperiment nach dem Mathematiker David Hilbert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hilberts_Hotel
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.863
Punkte für Reaktionen
140
Ja. Hätte ja ein Rätsel sein sollen. :obiggrin:

Und wenn man nun unendlich viel zimmer hat, die unendlich besetzt sind und ein Buss kommt mit unendlich viel Gästen.

Wie bringt man die unter? Oder geht das nicht?7
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.863
Punkte für Reaktionen
140
Da greift das Gedankenexperiment wieder, es wird weiter gerückt. In dem Fall in die Unendlichkeit weiterrücken
.

Ja wie? Wenn wie beim Fall eins nur jeder ein Zimmer weiterrückt, gleichzeitig, ist Platz für einen mehr.
Das beweist die Unendlichkeit kann noch 1 mehr werden und ändert sich aber nicht.

Wenn jetzt nochmal unendlich viele Gäste ankommen, wie bringt man die unter?
 

Skaman

Inventar
Mitglied seit
14. April 2014
Beiträge
744
Punkte für Reaktionen
12
Ort
Dessau-Roßlau
Verwirrend, aber faszinierend sogleich.
Ein Paradox.
Das mit dem Weiterrücken und dem frei werdenden Zimmer ist zwar logisch, aber "endlich" umfasst dann ja nur solange den Fall, bis wieder ein neuer Bus mit Gästen ankommt.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.863
Punkte für Reaktionen
140
umfasst dann ja nur solange den Fall, bis wieder ein neuer Bus mit Gästen ankommt.
Das ist das nächste Paradox. :obiggrin:
Wenn jetzt nochmal unendlich viel Gäste kommen und in die unendlich vielen Zimmern unendlich viele Gäste sind ist es unendlich voll.

Jetzt geht jeder Gast zeitgleich aus dem Zimmer und verdoppelt seine Zimmer Zahl und geht dann dort rein.
Gast 1 macht 1x1=2 und geht in Zimmer 2.
Gast 2 macht 2x2=4 und geht in Zimmer 4.
Gast 3 macht 3x3=6 und geht in Zimmer 6.
Usw.

Dann sind die Hälfte der unendlichen Zimmern leer und der Bus mit den unendlichen neuen Gästen hat Platz im Hotel.
Dh. 2x Unendlich oder besser gesagt egal wieviel man der Unendlichkeit hinzufügt, sie wird nie mehr, mathematisch gesehen. :oeek:
 
Oben