Die Sache mit Weihnachten

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.991
Punkte für Reaktionen
70
Wie man so in den europäischen Ländern Weihnachten feiert.


Hab ich mich eigentlich gar nie gefragt.
Aber ein steht fest, das Christkind und der Weihnachtsmann sind nicht die einzigen.

Letzten Endes sind sie sich alle aber ähnlich und da wir nur 2 Geschlechter haben, bleibts bei einem Engel und einen alten Mann bestehen. Also keine Konkurrenz.
Wir feiern alle das Selbe mit dem Selben, es sind NUR Äußerlichkeiten die anders erscheinen.


Finde ich ja sehr interessant.
Falls jemand genauere Angaben hat, wie diese Bräuche entstanden sind. Immer her damit.
Oder vielleicht feiert ja jemand ganz anders.

Und mal zur Anmerkung, dass viele behaupten das Christkind wird verdrängt und abgelöst.
Wenn ich ehrlich bin, kenne ich vom Christkind den Namen und das wars dann schon.
Wäre doch kuhl, wenn das Jesus kleine Schwester wäre oder so.

Irgendwie steht das Christkind eh ganz alleine dar, ohne wirkliche Verbindung und ohne auch sonst irgendwie erwähnt zu werden.
Der Weihnachtsmann zb hat wenigstens etwas Background.
Wen das Christkind eigentlich das einzige Wesen im katholischen Glauben ist das uns ohne Bediengungen beschenkt, sind wir schön recht seltsam zu ihm.

Oder ist es gar ein androgynes Wesen? Ein Trangsgender? Das wäre dich eine schöne Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.730
Punkte für Reaktionen
157
Ort
wien
da wir nur 2 Geschlechter haben,
In öffentlichen Medien wäre dir dafür ein #shitstorm# garantiert. ;-)

Soweit mir bekannt, wurde schon 500 B.C. der 25. Dez. von den Römern zum Geburtstag ihres Sonnengottes Sol erhoben und gefeiert,ebenso feierten die Germanen ihr -Jul- Fest,ein Wintersonnwendfest vom 22.Dez-2.Jänner.
In vielen skandinavischen Sprachen ist -Jul- immer noch der gebräuchliche Ausdruck für Weihnachten.

Noch weiter in der Zeit zurück wurde in der Gegend von Persien die Sonnenwende(25.Dez.)
schon vor ~4 000 Jahren gefeiert- Stichwort// Mithras-Kult, der später von den Römern nach Europa importiert wurde
und in abgeänderter Form zelebiriert wurde.

Iranische Mythologie besagt -Lichtgott Mithra wurde von seinem Vatergott ausgeschickt, die Welt zu retten.
Mithra wurde wie Christus am 25. Dezember "geboren".(Felsengeburt)
Auch bei seiner Geburt waren Hirten anwesend.
Auch Mithra wurde beschenkt.
Und die Gläubigen wurden durch eine Art Taufe in die Glaubensgemeinschaft aufgenommen. quelle-Sonnenkult

Ich denke das Christentum hat sich da nur an etwas angehängt,was schon viel länger zelebriert wird.

P.S.
Eben bemerkt,dass ich ähnliches eigentlich hier schon vor 10 Jahren schrieb......
😇#endlosschleifeinternetz#
#cloudvollstopfmach#
#strommissbrauch#
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.991
Punkte für Reaktionen
70
Lol ja ich habs mir noch gedacht, ob dass korrekt ist, aber von Frau zu Mann beinhaltet eh alles was es gibt. Ich bin voll für Annerkennung, das wir uns nun in drei teilen. 😁👍
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.256
Punkte für Reaktionen
50
Irgendwie steht das Christkind eh ganz alleine dar, ohne wirkliche Verbindung und ohne auch sonst irgendwie erwähnt zu werden.
Hmm? Ich glaube da gibt es so eine obskure Geschichte in nem alten Buch, der erzählt von einem Stall, einer Geburt, irgendwelchen Königen und einem Stern - oder so ähnlich. ;)

Das Christkind war das Christuskind war also der kleine Jesus. Heute ist es halt zu einer Mischung aus typischer Putte und teilweise geschlechtslosen, manchmal auch weiblichen Wesen geworden (wie so viele Engel weiblich assoziiert werden). Insofern liegst du mit Transgender gar nicht so schlecht :)
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.991
Punkte für Reaktionen
70
Was ich gefunden habe ist, das Luther nicht zufrieden war mit dem Nikolaus und dem Tag, der dann aber glaub ich nach Weihnachten (heutiges) war und dann verlegte man es auf den 24 und erfand das Christkind, dass dann geformt wurde und irgendwann wars so ein gelbhaariger Engel.

Irgendwie nervt mich das, ein Mensch will es so und Jahrhunderte wirds so gemacht.
Unsere Traditionen sind nur Erfindungen von Leuten die ihren Willen durchsetzen wollten.
Seltsam eigentlich, weil man ja behauptet es sein Gottes Diktat. 🙄😁
Was dann ja nicht sein kann.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.730
Punkte für Reaktionen
157
Ort
wien
Unsere Traditionen sind nur Erfindungen von Leuten die ihren Willen durchsetzen wollten.
Man sieht ja wie lange die damalige -Domestizierung- durch die Kirche nachwirkt.
Verhaltensweisen,Glaube,Essgewohnheiten,Lebensformen, usw.... alles schön brav antrainiert bzw. durch entsprechende Drohungen und Sanktionen bei Nichtbefolgung aufgezwungen und über Generationen weitergereicht.
Und ja, die Domestizierung wählte ich nicht von ungefähr, da der -normale-Mensch in Kirchenkreisen von den "durch Gottes Gnaden" berufenen
"Hirten"ja gerne mit Schäfchen bzw. Herde tituliert wurde.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.991
Punkte für Reaktionen
70
Ja furchtbar.
Ich mein, Weihnachten tut keinen weh, aber es gibt die Kehrseiten von dem Verhalten, dessen Auswirkungen uns noch immer plagen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.730
Punkte für Reaktionen
157
Ort
wien
Weihnachten tut keinen weh
🥴Na ja,der heutige Kommerz kann schon auch schmerzen.
Im Auge-(zb hässliche Rentierpullover in allen Variationen,blinkende LED-Antennen am Kopf)
Im Ohr(Weihnachts-"Songs" bis zum erbrechen)
Vom Stress für Körper und Geist möchte gar nicht mal erst reden.
Klar kann man sich dem verweigern,oder durch eine Reise entziehen, was aber auch nicht immer völlig klappt.
Hab´s ja auch schon öfter probiert,Ergebnis..... so la,la,
Wird ja nicht von ungefähr kommen,dass so viele Menschen nach dem Festl sagen,...."Endlich 🎇vorüber.";-)
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.991
Punkte für Reaktionen
70
Stress macht man sich selbst, wenn man nicht organisiert ist.
Und ja ganze Jahr über trifft man Leute mit weniger Geschmack was Kleidung betrifft. Zur Zeit haben ja alle Jogginghosen an, so was geht ha gar nicht. 😂
kommen,dass so viele Menschen nach dem Festl sagen,...."Endlich 🎇vorüber.";-)
Das ist oft so daher geredet. Wie bei Kranheiten und Meds nehmen. Das gefällt den Menschen, zu jammern. Man hört das echt oft.

Ich glaub, wenn man es gut plant und auch aufteilt die Arbeit, dann hat man ein schönes Fest und keinen solchen Stress. Obwohls natürlich schwer ist. Grad zu Weihnachten soll man bei jedem sein. Is eh nervig.
Und meistens tut man sich mehr an oder macht mehr, als überhaupt nötig ist.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.730
Punkte für Reaktionen
157
Ort
wien
Stress macht man sich selbst, wenn man nicht organisiert ist.
Nicht immer hat es mit Organisation zu tun und selbst wenn, lässt es sich oft eben schwer oder gar nicht organisieren,auch wenn man es möchte.
Ich bezog es auf Einladungen, wo du dann schwerlich Speis und Trank verweigern kannst,obwohl dir dein Körper schon sagt-stop- und du
Gastgeber nicht vor den Kopf stoßen willst,da sie sich ja Mühe mit der Zubereitung machten.
Oder wenn du als Spaßbremse gesehen wirst,weil du die xte Alkrunde beim Turnaround der abendlichen Verwandtschaftsbesuche nicht mitmachst,weil du dir deiner Verantwortung bewusst bist -deine-Familie am nächsten Morgen mit dem Auto über hunderte Kilometer
wieder sicher heimzubringen,während die anderen ihren "Dampf" ausheilen können.
Das ist halt die Krux an Weihnachten ,dass -alle- einen sehen wollen und womöglich alle auch noch justament am Weihnachtsabend und nicht aufgeteilt auf 2 oder 3 Tage,weil sie sich dann vielleicht hintangestellt sehen/fühlen.

Auch ich lade heuer den -engsten- Familienkreis zum Essen,zum einen weil ich sowieso gerne koche ,zum Zweiten weil ich Restaurantbesuchen
sowieso nur bedingt etwas abgewinnen kann.
;-) Ich gelte sogar als -Nörgler-,nur weil ich wage es durchaus beim Personal anzusprechen wenn mir mal bei Qualität oder Service
etwas nicht passt,wofür ich ja schließlich mit meinem Geld bezahle......🤫#howdareyou#

Aber auch meine Kapazitäten sind dann eben bei 8-10 Personen endend wollend ,sei es beim Sitzplatzangebot am Tisch oder schon beginnend bei der Zubereitung,da ich mir fürs Weihnachtsessen ;im Singlehaushal;t sicher keinen Zweitherd anschaffe ;-)
Da ich das nur einmal,aber nicht über alle 3 Tage durchziehen will und kann, bleibt halt für den Rest der Verwandtschaft nur der oben beschriebene"Besuchsstress" mit all seinen Nebenerscheinungen.;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.991
Punkte für Reaktionen
70
Ich trink zu Weihnachten nie Alkohol und das wissen alle, da muss man einfach nein sagen. Reicht eh wenn man sagt man muss noch autofahren.
Das ist halt die Krux an Weihnachten ,dass -alle- einen sehen wollen und womöglich alle auch noch justament am Weihnachtsabend und nicht aufgeteilt auf 2 oder 3 Tage,weil sie sich dann vielleicht hintangestellt sehen/fühlen.
Ja das ist leider so, vorallem weil man auch oft weiter auseinander wohnt. Aber das kann man auch organisieren und ja manche müssen halt warten.
 
Oben