Die Wahrheit über CO2 (ausgelagerter Diskussionsthread)

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.891
Punkte für Reaktionen
206
Ja im Wikipediartikel. Da sind alle historisch belegte Vulkanausbrüche aufgelistet Dunkelziffer nicht berücksichtigt, denn die kann auch "zu meinen Gunsten" sprechen, allein dass es historisch belegt in den letzten 150 Jahren mehr Vulkanausbrüche gab als in den letzten 2000 Jahren, deutet mehr darauf hin, dass die Dunkelziffer diesbezüglich höher sein muss.
Na eben darum ergibt es keinen Sinn, zu behaupten, die Zahl der Vulkanausbrüche wäre gestiegen, wenn die Datenerhebung unterschiedlich war (und dass sie es war sagst du ja selbst). Die genaue Zahl kennen wir schlicht nicht, wir kennen nur die historisch belegten, und da ist es vollkommen logisch, dass jüngere Ausbrüche besser belegt sind.
Noch wichtiger als die Frage, ob es nun mehr oder weniger Vulkanausbrüche gibt, ist aber die Frage, wie viel CO² nun tatsächlich freigesetzt wurde? Die Frage wird weder für die früheren, noch für die aktuellen Ausbrüche in deiner Auflistung erwähnt, und damit auch nicht in Kontrast zueinander gestellt.

Damit ergibt es rein logisch betrachtet keinen Sinn zu behaupten, der Anstieg der CO²-Sättigung der Atmosphäre würde auf die gestiegenen Vulkanaktivitäten der letzten 150 Jahre zurück gehen.

Vor allem wenn man bedenkt, dass die Vulkanausbrüche der letzten Jahrzehnte ja gemittelt in die Bilanz mit eingeflossen sind:

  • 271 MT durch die etwa 150 bekannten, entgasenden Vulkane (extrapoliert aufgrund von 33 vermessenen Vulkanen mit zusammen 60 MT)
  • 117 MT durch etwa 550 historische Vulkane, die weiterhin ausgasen (extrapoliert aufgrund von 30 vermessenen Vulkanen mit zusammen 6,4 MT)
  • 94 MT durch aufgrund von vulkanischer Aktivität ausgasende Seen
  • 66 MT durch tektonische und hydrothermale Ausgasungen sowie inaktive Vulkanfelder, Schätzung, wahrscheinlich zu niedrig
  • 97 MT durch Emissionen entlang der mittelozeanischen Rücken, höchste extrapoliert aufgrund aktueller Messungen
So setzen sich die etwa 600 MT (0,6 GT) zusammen, die du hier verlinkt hast. Genau sind es nach den Werten 645 MT.

Natürlich gibt es immer wieder singulären Ereignisse, die mehr als die durchschnittlichen Mengen emittieren, aufgrund ihrer Unvorhersagbarkeit nicht Teil von Modellrechnungen sein können - aber schau dir doch da mal die Größenordnungen an:
Pinatubo 1991: 50 MT
St. Helens 1980: 10 MT

Selbst außergewöhnliche Ereignisse würden die CO²-Bilanz des Vulkanismus nur in niedrigen Prozentbereichen verändern, und den deutlichen Unterschied zwischen dem CO² aus vulkanischen Emissionen und den menschlichen Emissionen nicht verändern.

Alle Daten aus: https://www.forbes.com/sites/starts...-co2-does-a-single-volcano-emit/#3957696f5cbf

Trotzdem ist Vulkanismus Teil des natürlichen Kohlenstoffkreislaufs, und die Schwankungen der Natur zeigen, dass sie auch mit außergewöhnlichen Ereignissen bis zu einem gewissen Grad umgehen kann (auch auf die menschlichen Emissionen reagiert sie ja, wie ich bereits gezeigt habe).

Die Grafik zum Kreislauf hast du ja bereits selbst verlinkt, wenn du da in den Erklärungen schaust, wirst du die Detailgrafik dazu auf Seite 7 finden:
http://www.climatechange2013.org/images/figures/WGI_AR5_Fig6-1.jpg

Der Vulkanismus ist mit einem nach heutigen Erkenntnisssen zu niedrigen Wert von 370 MT hinterlegt, am Grundsatz ändert das nichts.

Ich habe bereits ein Experiment vorgestellt, wonach CO2 in der Homosphäre nicht aufsteigen kann. Deshalb ist das eine Kritik gegen die offizielle Lehrmeinung, dass das CO2 in höheren Ebenen sei, denn da muss es hin damit er beim Treibhauseffekt mitmacht. Meine Erklärung warum man dort CO2 findet ist, durch Vulkanausbrüche und Flugzeuge.
Empfindest du es als logisch, mit einem Experiment, bei dem wichtige Parameter ignoriert werden (Ballongewicht, Isolationseffekt durch Ballonhülle), etwas zu beweisen, dass an sich unstrittig ist (reines CO² ist bei gleichen Bedingungen schwerer als Luft), um Ergebnisse anzugreifen, die ganz anders erklärt werden, und dann selbst eine Erklärung nachzuschieben, die durch keinerlei Daten gedeckt ist, und der selbst der logische Schluss fehlt?

Ich bevorzuge logische Schlüsse und gebe dem Syllogismus den Vortritt...was die derzeitigen Wissenschaftler nicht tun! Die "modernen" Wissenschaftler fingieren gerne, ihre Modelle und Theorien beruhen grundsätzlich nur auf Fiktion!
Satire pur.

Weder in der Schule, noch von einem anderen Wissenschaftler hört man etwas über Sonne und Co. Es heißt immer "Der Mensch ist Schuld am Klimawandel". Das kannst du doch nicht verleugnen?
Du unterstellst einfach der Wissenschaft, sie würde Daten ignorieren, weil das Ergebnis dir nicht gefällt? Natürlich ist deine Behauptung Unsinn, dass astronomische Aspekte von Klimaforschern ignoriert werden, denn genau das Gegenteil ist der Fall: der Strahlungshaushalt der Erde ist die Basis für jede klimatologische Arbeit, und die Abhängigkeit der Strahlungsintensität von verschiedenen Faktoren (singulären wie auch periodischen) ist schon lange bekannt und in die Forschung integriert. Das Ergebnis ist die Solarkonstante, keine Naturkonstante, sondern ein stetig überprüfter und anpassbarer Wert der Strahlungsenergie der Sonne als Basis für kurzperiodische Klimamodelle. Für langperiodische Modelle und Rückbetrachtungen wird die Solarkonstante entsprechend der prognostizierten bzw. historischen Bedingungen angepasst.

Das Wissen um die Schwankungen des Strahlungshaushalts (wobei die langperiodischen Schwankungen deutlich größere Relevanz besitzen als die kurzperiodischen) auch durch "astronomische" Faktoren hat es überhaupt erst ermöglicht, mit paläoklimatologische Erkenntnisse zu verstehen und sie ihren Einfluss in aktuelle Modelle zu integrieren. Wissenschaftler wie Milutin Milanković waren dabei Vorreiter.

Das hatte ich vergessen zu schreiben, weil meine Antwort davor verloren ging.

Weil derjenige, der dem CO2 die Schuld gab, nämlich Al Gore, 2007 KEIN Wort darüber verlor!!!
Du empfindest es als sinnvoll und logisch, über die wissenschaftliche Forschung und ihre Modelle zu urteilen, weil ein Politiker und Publizist populistisch vereinfacht herumgequakt hat?

Er hat rein gar nichts zu der Forschung beigetragen, entgegen deiner Behauptung hat er nicht einmal eine Theorie aufgestellt, und schon gar nicht beruhen die wissenschaftliche Erkenntnisse auf seinen Arbeiten. Er hat einzig und allein Aufmerksamkeit für die Forschung auf diesem Gebiet erzeugt, in dem er die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse vereinfacht aufbereitet hat, um sie einem breiten Publikum verständlich zu machen. Und genau dafür hat er den Friedensnobelpreis bekommen, für nichts anderes.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
"Empfindest du es als logisch, mit einem Experiment, bei dem wichtige Parameter ignoriert werden (Ballongewicht, Isolationseffekt durch Ballonhülle), etwas zu beweisen,",

ich gab noch ein Beispiel. CO2-Feuerlöscher, das sprüht CO2 aus. Und es fällt zu Boden, es steigt nicht auf, wird bei einigen Konzerten und Auftritten ja auf der Bühne benutzt. Man sieht deutlich, wie das CO2 im "Kontakt" mit dem Boden bleibt.

"Trotzdem ist Vulkanismus Teil des natürlichen Kohlenstoffkreislaufs, und die Schwankungen der Natur zeigen, dass sie auch mit außergewöhnlichen Ereignissen bis zu einem gewissen Grad umgehen kann", da bin ich extrem skeptisch. Zum einen, wenn die Natur damit umgehen kann, könnte es auch mit dem zusätzlichen CO2 der Menschen, indem es sofort mit "Naturkatastrophen" reagiert. Es gibt eine Aktion und Reaktion, durch das zusätzliche CO2 ist noch nichts passiert, oder gibt es Fälle von denen ich nichts weiß? Das die Pole schmelzen, gab es auch früher, ohne zusätzliches CO2. "(auch auf die menschlichen Emissionen reagiert sie ja, wie ich bereits gezeigt habe).", ich habe deine Beiträge durchgelesen. Sowas wurde nicht belegt, das sind Hypothesen.


Zum anderen, aus der Grafik geht nicht deutlich hervor...was mit dem CO2 der Vulkane passiert. Man sieht deutlich, dass es eine Rückabwicklung beim CO2 des Meeres und der Vegetation gibt. Was passiert mit dem CO2 der Vulkane? Wo gehen die 0,1 CO2 hin? Etwas konkreter bitte, das geht nicht mit Bild vorzeigen. Die geben nur ein abstraktes Bild von den relativen Werten.


"Satire pur.", nein, keine Satire pur, ich studiere Rechtswissenschaft und in unseren Lehrbüchern wird dieser Unterscheid aufgezeigt.

Aber wenn du es nochmal per Sekundärquelle willst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Dunkle_Materie

"Dunkle Materie ist eine postulierte Form von Materie, die nicht direkt sichtbar ist, aber über die Gravitation wechselwirkt. " , wie gesagt, postuliert, nicht bewiesen, es gibt auch keine Fakten diesbezüglich. Es ist eine Fiktion. Diese Fiktion gilt solange, bis man andere Faktoren gefunden hat, statt sich darum zu bemühen, andere Faktoren zu suchen, denn das Ergebnis wird dadurch verfälscht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Atommodelle

Hier siehst du mögliche Atommodelle, in der Schule wird das aber einem nicht erzählt. Ich musste selbst per Recherche darauf kommen, dass das Dalton-Modell und das Bohrsche Atommodell nur eine Fiktion ist. Es gab nämlich unlogische Schlüsse, die der Lehrer damals nicht erklären konnte, aber einfach ignoriert hat. Welche z.B.?
Sie sagten, dass sich Valenzelektronen um den Atomkern drehen. Wie kommt es aber, dass sich diese Valenzelektronen nie gegenseitig treffen? Wie hat man sich die Drehbewegungen vorzustellen? Warum gilt die Brownsche-Bewegung nicht für Valenzelektronen, wenn sie sich drehen?Deshalb gibt es verschiedene Atommodelle.

Erst später, durch eigene Recherchen, machte ich die Entdeckung, dass man von sogenannten Orbitalen spricht, zwar auch ein Modell, aber logischer. Denn ich war nicht der einzige, der sich solche Fragen als 17-Jähriger stellte...siehe hier

https://www.spektrum.de/news/und-sie-drehen-sich-doch/772929

Du tust immer so, als wäre die Wissenschaft eine Person, als wären sich alle Wissenschaftler einig, als gäbe es einen Konsens zwischen allen.
Hast du eigentlich studiert? Hast du mal Lehrbücher aufgeschlagen? Schon mal in Schulbücher geguckt?

Das ist nämlich überhaupt nicht korrekt. Meine Lehrer zitierten aus Schulbüchern, die neu geschrieben werden mussten, während ich mit purer Logik der aktuellen Erkenntnis näher war als sie. Es gibt nicht "die Wissenschaft", von der du immer sprichst.
Wenn es um Geschichte geht, erst Recht nicht, denn Geschichte baut auf Rekonstruktion auf. Es gibt nicht "die Geschichte", sondern es gibt die Geschichtshistoriker, die von den Schulen übernommen werden. In den türkischen Schulen werden die Geschichtshistoriker genommen, die den Genozid an den Armeniern leugnen.

So viel zu deinem Bild von der Wissenschaft.

"Du empfindest es als sinnvoll und logisch, über die wissenschaftliche Forschung und ihre Modelle zu urteilen, weil ein Politiker und Publizist populistisch vereinfacht herumgequakt hat? ", er hat nichts zur Forschung beigetragen, er war es NUR, der das erwähnt hat. Und er ist kein Wissenschaftler.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eine_unbequeme_Wahrheit

"Er weist auf die sehr dünne Erdatmosphäre hin, die aus dem All kaum zu erkennen ist, und stellt einen Einfluss der Menschheit auf die globale Erwärmung als möglich dar. Al Gore befürchtet, dass die Menschheit trotz der Größe der Erde mit ihren Abgasen die Zusammensetzung der Atmosphäre mit verheerenden Folgen verändert."


Du kennst den Kerl anscheinend nicht. Was glaubst du woher die Idee mit dem Aussterben der Eisbären kam? Von ihm. Dass die Arktis 2030 weggeschmolzen sei? Von ihm. Du hast den Namen höchstwahrscheinlich zum ersten Mal gehört.

Der Unterscheid zwischen dir und mir ist, dass ich die Arbeit der Wissenschaftler kritisiere, du aber von einem Pseudobild geleitet diese verteidigst, als wären es Heiland. Seit 100 Jahren kein offizielles Heilmittel gegen Krebs. Lass mich Medizin studieren, ich heile sogar Aids, weil ich mich darum bemühe nach der Wahrheit zu suchen, während aktuelle Wissenschaftler nur basteln wollen. Ja, Ärzte studieren Medizinwissenschaft, und MERKWÜRDIGERWEISE, erzählt keiner, wie schädlich die aktuelle Medizin ist. Dass die WHO von ehemaligen Pharma-Anführern geleitet wird etc. Die wollen ja schließlich nur ihr Geld. Meinem kleinen Bruder wurde Ritalin verschrieben, weil er psychologische Probleme hatte. Ich riet ihm davon ab. Jetzt ist er paralysiert, mediakmentenabhängig, UND KAUFT das zeug ständig! WO bleibt DEINE WISSENSCHAFT? Es wird noch schlimmer...Ritalin soll sogar für Kinder erlaubt werden...Zwangsimpfungen sollen künftig das A und O werden, in England bereits GANG und Gäbe! WO BLEIBT die WISSENSCHAFT hier? Bei CO2 wollen sie den HEILAND spielen und hier halten sie die Fresse?
 
Zuletzt bearbeitet:

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
@Ano,
so sehr ich deine neugier schätze, aber so langsam komme ich zu der ansicht dass du in richtung "information overflow" abdriftest.
Ein wenig Nettikette wäre hier schon angebracht.
Du kennst also das korrekte Atommodell? Respekt!
Dann solltest du vielleicht mal am CERN vorbeischauen. Die würden sich sicher freuen.
Ach ja, "die Wissenschaft";
wie du ja immer wieder erwähnst bist du ja auch angehender Akademiker. Da solltest du doch auch einen kleinen einblick in die mechanismen der Forschung aufschnappen können. Ja, Naturwissenschaften funktionieren anders als Jura. :orolleyes:
Krebs und AIDS heilen? Supi, hau rein! Jura wird eh bald automatisiert. :dance:
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
""information overflow" , wie meinst du das?

"Ein wenig Nettikette wäre hier schon angebracht.", tut mir Leid, aber wer die aktuellen Wissenschaftler in der Hinsicht verteidigt, dass sie makellos sein, da kann ich nicht mehr. Wie sagte man so schön? Der Bau der Atombombe war klug, aber nicht weise! Die Wissenschaft wird missbraucht und Wissenschaftler verkaufen sich, schau dir doch die ganze Waffenindustrie an, die Waffen WERDEN nicht von Bauern gebaut!!! Sondern von Leuten die das FACH studiert haben!

Da werden sie natürliche einiges leugnen! Und Leute die CO2 die Schuld geben, OHNE wirklich 110 Prozentige Beweise, die haben zu CO2-Steuer beigetragen.

"Du kennst also das korrekte Atommodell? Respekt!", es ist nicht das korrekte Atommodell, denn es gibt immer noch einige Paradoxen. Es ist aber VIEL logischer als das Bohrsche Atommodell, was ICH in der Schule vor die Nase vorgehauen bekam und der LEHRER sagte, so IST ES! Nicht ANDERS!

"CERN", daher nein. Übrigens ist mir Schweiz derzeit noch zu teuer, kann ich mir nicht leisten. Im Buch und Film "ILLUMINATI" wurde natürlich mein Interesse für CERN geweckt. Allerdings...habe ich nach einigen Recherchen einige unglückliche Tatsachen herausgefunden.

"Ja, Naturwissenschaften funktionieren anders als Jura.", richtig, Naturwissenschaften sollten aber auch wieder philosophisch arbeiten...denn DAS IST IHR URSPRUNG! Metaphysik!


Kausalketten werden nicht philosophisch und logisch begründet...SONDERN notwendig!


Leider gibt es auch in Jura ein paar Fiktion, was mir nicht passt. Man will immer Ergebnisse, die einen zufrieden stellen...auch wenn sie der Wahrheit widersprechen!!! Dagegen gibt es viel Kritik, auch wenn diese Fiktion selten zur Anwendung kommen, die Rechtswissenschaftler die das aber verlangten...problematisch. Man sollte dann das ganze Dogma ändern, statt zu versuchen unglückliche Ergebnisse zu vermeiden.
Will nicht tiefer ins Detail.

"Krebs und AIDS heilen? Supi, hau rein!", ich beschäftige mich ja nebenbei mit Greys Anatomy und mehr. Nein...damit meine ich nicht die Serie.

Habe mir schon ein Labor im Keller zusammengestellt, ich untersuche die angeblichen Behauptungen bezüglich Natriumhydrogencarbonat und Schwarzkrümmelöl. Natriumhydrogencarbonat soll gegen Krebs hilfreich sein. Es gibt noch andere Vorschläge. ICH WERDE aber nicht dabei bleiben zu sagen," Leute, nimmt die Chemotherapie, so kriege ich Geld und ihr geht den sichersten Weg, auch wenn er risikohaft ist", DENN genau das tut man! Indem man künstlich Blutkumpen zusammenstellt und in eine Petrischale tut, eine Simulation, verfolgt man die Reaktion mit Natriumhydrogencarbonat. Daraus kann man ein paar Schlüsse ziehen, denn Tumoren sind ebenfalls Zellhaufen. Nur...mein Mikroskop ist *******.


Es fehlt in diesem Gebiet an einem Medicus! Behauptungen genügen aber nicht, ich muss es selber verifizieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.618
Punkte für Reaktionen
222
Ort
Drei-Länder-Eck
@Anonymus94
Deine Beiträge sind häufig sehr ausführlich und Du zitierst oft andere Beiträge. Daher eine Bitte: es wäre wesentlich einfacher, Zitate von Deinen eigenen Texten zu unterscheiden wenn Du diese auch entsprechend darstellst. Das Forum bietet dafür eine einfache Funktion.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Ja...tut mir Leid...ich mach das besser.

Nur manchmal ist es so, dass ich lange Texte schreibe, dann auf Antworten klicke und dann steht "bitte anmelden" , dann muss ich alles von neu schreiben. Daher habe ich mir diese Methode aus "Frust" angewöhnt gehabt...
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.618
Punkte für Reaktionen
222
Ort
Drei-Länder-Eck
Kleiner Tipp: lange Texte zunächst in einem Textprogramm erfassen und dann ins Forum kopieren.
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
""information overflow" , wie meinst du das?
Breite ist wichtig, aber nur die Tiefe zählt.
"Ein wenig Nettikette wäre hier schon angebracht.", tut mir Leid, aber wer die aktuellen Wissenschaftler in der Hinsicht verteidigt, dass sie makellos sein, da kann ich nicht mehr. Wie sagte man so schön? Der Bau der Atombombe war klug, aber nicht weise! Die Wissenschaft wird missbraucht und Wissenschaftler verkaufen sich, schau dir doch die ganze Waffenindustrie an, die Waffen WERDEN nicht von Bauern gebaut!!! Sondern von Leuten die das FACH studiert haben!
"Die Wissenschaftler", klar, alles evildoers, bin ich heute schon an anderer stelle drauf eingegangen, aber auch da, weite mal deinen Blick. Geforscht wird 24/7 überall. Nur, einzelne Ergebnisse stringent in den Kanon einzuarbeiten ist eben nicht Trivial. Waffen gegen Menschen kamen erst richtig zum einsatz als der Mensch zum Bauern (sesshaft) wurde.
Da werden sie natürliche einiges leugnen! Und Leute die CO2 die Schuld geben, OHNE wirklich 110 Prozentige Beweise, die haben zu CO2-Steuer beigetragen.
Ehrlich gesagt brauche ich keine Studie um zu wissen dass die verbrennung Fossiler ressourcen (hässlicher begriff) nicht gut seien kann.
"Du kennst also das korrekte Atommodell? Respekt!", es ist nicht das korrekte Atommodell, denn es gibt immer noch einige Paradoxen. Es ist aber VIEL logischer als das Bohrsche Atommodell, was ICH in der Schule vor die Nase vorgehauen bekam und der LEHRER sagte, so IST ES! Nicht ANDERS!
Was Lehrer angeht; die sind, wenn sie nicht selbst für ihre weiterbildung sorgen, naturgemäss, auf dem stand der vorletzten Generation. Sie wissen es nicht besser. Auf der anderen seite mag ich mir auch keine Lehrer vorstellen die sich ihren Stoff in der Tube oder irgendwelchen Foren zusammensuchen.
"CERN", daher nein. Übrigens ist mir Schweiz derzeit noch zu teuer, kann ich mir nicht leisten. Im Buch und Film "ILLUMINATI" wurde natürlich mein Interesse für CERN geweckt. Allerdings...habe ich nach einigen Recherchen einige unglückliche Tatsachen herausgefunden.
Erstens, CERN liegt nicht in der Schweiz. Zweitens, was hat Dumm Braun mit dem CERN zu schaffen? Der glotzt doch bei seinen Themen nur wie die Kuh ins Uhrwerk.
"Ja, Naturwissenschaften funktionieren anders als Jura.", richtig, Naturwissenschaften sollten aber auch wieder philosophisch arbeiten...denn DAS IST IHR URSPRUNG! Metaphysik!
Kausalketten werden nicht philosophisch und logisch begründet...SONDERN notwendig!
Sorry, verstehe ich nicht...

"Krebs und AIDS heilen? Supi, hau rein!", ich beschäftige mich ja nebenbei mit Greys Anatomy und mehr. Nein...damit meine ich nicht die Serie.
Habe mir schon ein Labor im Keller zusammengestellt, ich untersuche die angeblichen Behauptungen bezüglich Natriumhydrogencarbonat und Schwarzkrümmelöl. Natriumhydrogencarbonat soll gegen Krebs hilfreich sein. Es gibt noch andere Vorschläge. ICH WERDE aber nicht dabei bleiben zu sagen," Leute, nimmt die Chemotherapie, so kriege ich Geld und ihr geht den sichersten Weg, auch wenn er risikohaft ist", DENN genau das tut man! Indem man künstlich Blutkumpen zusammenstellt und in eine Petrischale tut, eine Simulation, verfolgt man die Reaktion mit Natriumhydrogencarbonat. Daraus kann man ein paar Schlüsse ziehen, denn Tumoren sind ebenfalls Zellhaufen. Nur...mein Mikroskop ist *******.
Ja Geil, all´ die verschiedenen Krebse mit Backpulver heilen. Wer würde sich sowas nicht wünschen. Ich bin der lebende Beweis, ich benutze seit langem Kaiser Natron und bin mit 58jahren immer noch nicht an irgendeinem Krebs gestorben. Wenn das kein beweis ist. :orolleyes:
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
14.004
Punkte für Reaktionen
435
Ort
wien
CO2-Feuerlöscher, das sprüht CO2 aus. Und es fällt zu Boden, es steigt nicht auf, wird bei einigen Konzerten und Auftritten ja auf der Bühne benutzt. Man sieht deutlich, wie das CO2 im "Kontakt" mit dem Boden bleibt.
Du siehst CO2 auch außerhalb von Flüssigkeiten ?
Respekt, diese Gabe würde ich an deiner Stelle sofort kommerzialisieren.

Scherz beiseite, du siehst in deinen Beispiel Kohlensäureschnee aber sicher kein CO2,bestenfalls mit Spezialkameras.
Was du siehst sind die Aerosole,Schwebeteilchen, etc...
CO2 ist meist nur das Treibmittel mit dem die Mischung aus dem Feuerlöscher-Behälter befördert wird.

Nebelmaschinen der Bühnentechnik,Windkanäle, etc... haben mit -sichtbarem- CO2 ebenso nichts am Hut.
Es handelt sich dabei um eine Mischung aus Glykolen oder Glyzerinen und (destilliertes)Wasser,welches zur Verdampfung gebracht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Klugschreinermodus: On
Veranstaltungstechnik
Erzeugung von Bodennebel mit Trockeneis

In der Veranstaltungs- und Bühnentechnik werden Bodennebeleffekte heute seltener durch Trockeneis erzeugt, auf das heißes Wasser gegossen wird, als durch Nebelmaschinen. Der Nebel, der durch Trockeneis erzeugt wird, hat aber den Vorteil, dass er aufgrund seiner Kälte in Bodennähe verbleibt und nicht wie Fluidnebel den ganzen Raum füllt. Siehe: Nebelmaschine. Vermehrt kommen hierbei Nebelfluide zum Einsatz.
Weil unter Wasser befindliches Trockeneis optisch den Eindruck sprudelnd kochenden Wassers erzeugt, wird es in der Filmtechnik gelegentlich dazu verwendet. Von echtem kochendem Wasser unterscheidet sich der Vorgang durch mit Nebel und CO2 gefüllte Wasserblasen.
In Restaurants und Hotels zur Verlangsamung des Abschmelzens von Eisskulpturen.
Klugschreinermodus: Off :o(
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Erstens, CERN liegt nicht in der Schweiz. Zweitens, was hat Dumm Braun mit dem CERN zu schaffen? Der glotzt doch bei seinen Themen nur wie die Kuh ins Uhrwerk.
Im Film und in den Büchern ist sie in der Schweiz. Sekundärquelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/CERN

"Das CERN, die Europäische Organisation für Kernforschung, ist eine Großforschungseinrichtung bei Meyrin im Kanton Genf in der Schweiz."

In "Illuminati" geht es darum, dass in CERN Antimaterie erschaffen wird, das bei Berührung mit Materie "hochexplosiv" sei. Damit wollte man sich rächen etc. Es wird auch CERN gezeigt, ich weiß aber nicht ob das das echte CERN mit den kilometerlangen Linearbeschleuniger ist oder nur eine nachgebaute.


Sorry, verstehe ich nicht...

https://de.wikipedia.org/wiki/Metaphysik

" Metaphysische Systementwürfe behandeln in ihren klassischen Formen die zentralen Probleme der theoretischen Philosophie, nämlich die Beschreibung der Fundamente, Voraussetzungen, Ursachen oder „ersten Begründungen“, der allgemeinsten Strukturen, Gesetzlichkeiten und Prinzipien sowie von Sinn und Zweck der gesamten Realität bzw. allen Seins. "

Die heutige Naturwissenschaft stammt ursprünglich aus der Metaphysik. Was ist aber der Unterschied? Während die Metaphysik philosophisch veranlagt war, d.h., es um die Essenz ging, geht es der heutigen Wissenschaft nur um Beschreibung.

Das Wort "Gesetz" in "Naturgesetz" irritiert Laie, Naturgesetze sind keine gemachten Gesetze wie unsere rechtlichen Gesetze. Das was wir als Naturgesetze bezeichnen, sind nur Beschreibungen wie sich die Natur verhält und nicht wie sie sich zu verhalten hat.

Die Wissenschaft also macht sich nicht mehr die Aufgabe, danach zu suchen, was die "echten Naturgesetze" sind, denn die aktuellen, sind von uns festgelegt und dienen zur Beschreibung der Natur.

Die Metaphysik ging aber philosophisch vor, das heißt, es ging um die Essenz von allem. Warum gibt es dies und das? In welchem Zusammenhang steht dies mit dem und dem? Macht das zusammen alles einen Sinn?

Während die moderne Wissenschaft alles getrennt betrachtet und nicht nach dem Warum sucht, sondern nach dem Wie.

Darauf basieren ihre Modelle und Theorien, und die beruhen grundsätzlich auf Fiktion, denn man braucht sie, damit man damit arbeiten kann und dementsprechend auch etwas entwickeln kann. Auf anderen Planeten haben unsere hier bekannten Naturgesetze z.B. nicht Geltung. Nur Mathematik ist im gesamten Kosmos allgültig.

Das hat was mit Evolution zu tun, die, wenn wir anderen Planeten leben finden, unterschiedlich verlaufen sein könnte, als die auf der Erde.
Z.B. glaubte man lange, dass die Sonne ein wichtiger Faktor für Leben sei. Keiner machte sich die Mühe, das genau zu hinterfragen, man blieb oberflächlich. Erst nach dem man Tiere im Meeresgrund fand, die nie das Tageslicht sahen, war die Sonne kein Faktor mehr für Leben.

Als Faktor für Leben wird heute deshalb nur Wasser gesehen. Sauerstoff muss es nicht sein, da das was mit Anpassung zu tun hat. Aber Wasser, H2O, muss ein Faktor sein. Auch hier bleibt man aber oberflächlich...man geht gar nicht mehr wie die ursprünglichen Philosophen vor, die nach der Ursache von allem fragten, Thales glaubte Wasser sei die Ursache von allem, Heraklit glaubte Feuer sei die Ursache von allem etc.

So kam man irgendwann zu den 4 Elementen, Wasser, Feuer, Erde, Luft, aus der dann die Alchemie hervorging usw.

Die moderne Wissenschaft versucht also nicht nach einem großen Sinn hinter allem zu suchen, obwohl die Suche danach die Arbeit vereinfachen würde.
Als Beispiel, wenn wir bei CO2 bleiben wollen. Warum sollten sich Pflanzen ein Gas aussuchen, dass "selten" in Bodennähe sein sollte? Hätten sie bei ihrer Photosynthese dann nicht für ein anderes Gas entscheiden, dessen Konzentration in der Luft höher ist und kein Treibhausgas ist? Oder...wenn man nicht von einem "Willen" spricht, so von einem Zufall, dann ist zu fragen, wie kam es dazu, dass CO2 überhaupt ein Bestandteil der Photosynthese der Pflanzen wurde und noch heute benutzt wird?

Wenn CO2 nämlich aufsteigen würde, also immer, dann wären Pflanzen doch tot?

Etc.

Es ist einfacher eine Sache auszublenden, um eine andere zu erklären. Warum z.B. wächst unsere Sonne, wieso bemühen wir uns zu überleben und uns weiterzuentwickeln, wenn die Erde sowieso irgendwann drauf geht?

Solchen Fragen widmet sich die moderne Wissenschaft nicht mehr, sondern nur noch Beschreibungen. Und Beschreibungen sind IMMER subjektiv! Denn jeder sieht was anderes, sonst wäre doch JEDER auf die Evolutionstheorie gekommen, oder auf E=mc².

Ja Geil, all´ die verschiedenen Krebse mit Backpulver heilen. Wer würde sich sowas nicht wünschen. Ich bin der lebende Beweis, ich benutze seit langem Kaiser Natron und bin mit 58jahren immer noch nicht an irgendeinem Krebs gestorben. Wenn das kein beweis ist.
Ich geh mal detaillierter darauf ein.
Es gibt die sogenannten Gap Junctions, Tight Junctions und Desmosom.


https://de.wikipedia.org/wiki/Gap_Junction

https://de.wikipedia.org/wiki/Tight_Junction

https://de.wikipedia.org/wiki/Desmosom

In diesem Zusammenhang spricht man auch von einer Kontaktinhibition, das bedeutet, dass der Wachstum von Zellen eingestellt wird, sobald sie an allen Seiten zu anderen Zellen gleichen Typs Kontakt haben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zellkontakthemmung

So...ich hoffe bis hierhin kommt jeder klar?
Und genau hier setzt man bzw. ich an. Denn bei bösartigen Tumoren fehlt die Kontaktinhibition, weshalb sie weiter wachsen, auch wenn sie von anderen Krebszellen umgeben sind.

Mit Natriumhydrogencarbonat erhoffe ich mir daher die Loslösung der Tumorzellen voneinander, indem ich die Hoffnung erwäge, danach die Kontaktinhibition wiederherzustellen. Dazu brauche ich leider bessere Mikroskope und Geräte, um die genaue Ursache des Fehlens der Kontaktinhibition zu ermitteln.
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Standort und rechtlicher Status

Das Hauptgelände des CERN liegt bei Meyrin (nahe Genf) in der Schweiz, nahe der Grenze zu Frankreich; große Teile der Beschleunigerringe und auch einige unterirdische Experimentierplätze befinden sich auf französischem Staatsgebiet. Das CERN hat damit, wie auch das Europäische Laboratorium für Molekularbiologie, als internationales Forschungszentrum eine besondere Stellung. Das oberste Entscheidungsgremium der Organisation ist der Rat des CERN, in welchen alle Mitgliedsstaaten jeweils zwei Delegierte entsenden: einen Repräsentanten der Regierung und einen Wissenschaftler. Die offiziellen Arbeitssprachen des CERN sind Englisch und Französisch.

Seit Dezember 2012 verfügt das CERN über einen Beobachterstatus bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen. Dieser besondere Status verleiht dem CERN das Recht, bei Konferenzen der Generalversammlung zu sprechen, bei formellen Abstimmungen zu votieren und UN-Resolutionen zu unterstützen und unterzeichnen, nicht jedoch über sie mit abzustimmen. Der Status wurde verliehen, nachdem die Schweiz und Frankreich unter Befürwortung aller weiteren 18 Mitgliedsstaaten sowie diverser weiterer Nicht-Mitgliedsstaaten einen entsprechenden Antrag gestellt hatten. Begründet wurde die Entscheidung mit der wichtigen Rolle des CERN in Wissenschaft und Entwicklung und dem Aspekt der außerordentlichen internationalen Zusammenarbeit.

Also genau wie der Vatikan in Italien....
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
13.021
Punkte für Reaktionen
241
Ehrlich gesagt brauche ich keine Studie um zu wissen dass die verbrennung Fossiler ressourcen (hässlicher begriff) nicht gut seien kann.
Das finde ich auch. Es ist eine absolute alte Technologie, die wir gar nicht mit in die Zukunft nehmen sollten oder letzen Endes nicht mal können.
Wieviel mehr die Natur an Schadstoffen noch verträgt, sollten wir halt sicher nicht testen.
Und wollen wir solchen Konsorten folgen, wie denen in der AfD usw (es sind immer die gleichen, die dagegen sind... immer die, die weder Mensch noch Tier noch Natur helfen wollen. Damit meine ich nicht dich Anonoymous.), dann stehen bald noch mehr Gilftfabriken, 300 km Autobahnen, Schadstoff, Verbrennungsmotoren, Kernkraft usw.

Eigentlich sollte jedem bewusst sein, wie da oben steht, das Verbrennung fossiler Stoffe aufhören muss.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Ich unterscheide also objektive Wahrheiten von subjektiven Wahrheiten.

Leider kann ich hier nicht detaillierter auf Gedankengänge eingehen...weil das auch die Leser mitnimmt und kompliziert wird.

Was ist ein Beispiel für eine objektive Wahrheit?
Axiome.

@Infosammelr:
Natürlich, dagegen rede ich auch nicht. Es geht mir vielmehr darum, die wirkliche Ursache des Klimawandels festzustellen, nicht darum, fossile Brennstoffe weiter im "Markt" zu behalten.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
14.004
Punkte für Reaktionen
435
Ort
wien
Erzeugung von Bodennebel mit Trockeneis
Aha, ;-) vorher war aber nix zu lesen vom Trockeneis,da ging es noch um....-wie das CO2 im "Kontakt" mit dem Boden bleibt-
Du solltest an den Tatsachen nicht rütteln,die da lauten......
Auf der Erde kommt Trockeneis nicht natürlich vor
Dann wären ja die optischen Hilfen(Scanner,Kamera,) ebenso im Rennen von wegen-hey, ich kann ein farbloses Gas sehen.
btw....schrieb ich ja....
du siehst in deinen Beispiel Kohlensäureschnee
pssst,... dies ist eine andere Bezeichnung f. Trockeneis

Deshalb nahm ich an, dass du den -alten- Standard von Bühnentechnik eben nicht meintest.

Wie du ja selbst schreibst....
Vermehrt kommen hierbei Nebelfluide zum Einsatz
wird es in der Filmtechnik gelegentlich dazu verwendet
Ja,gibt es noch aber ....selten

Heute arbeitet man vermehrt auf Konzerten,Filmen,Shows auch mit Streulichtwirkung,mittels der von mir gemeinten
https://de.wikipedia.org/wiki/Nebelmaschine.

Letztendlich egal,wie auch immer die Nebelmaschinen betrieben werden,du siehst in beiden Fällen im Endprodukt sicher kein CO2.




das Verbrennung fossiler Stoffe aufhören muss.
Wir sind da leider schon viel weiter,wir verbrennen sogar....Nahrungsmittel
 
Zuletzt bearbeitet:

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
https://www.wissenschaft-im-dialog....er-atmosphaere-wenn-es-schwerer-ist-als-luft/

Sehr interessant. Auf den Aspekt des Windes ging ich bereits ein. Dennoch ist zu fragen, wie lange es oben verbleibt, bis es fällt. Es muss schliesslich in Bodennähe bleiben, damit Pflanzen Photosynthese betreiben.

Daher ist eine solche Simulation schwierig. Man kann kein Gps an ein CO2-Molekül binden um die Route zu verfolgen. Wenn man das macht, bin ich vom Ergebnis überzeugt.

Ansonsten Spekulation. CO2 im Luftballon zirkuliert bei starkem Wind auch durch die Luft, fällt aber immer wieder.
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.891
Punkte für Reaktionen
206
ich gab noch ein Beispiel. CO2-Feuerlöscher, das sprüht CO2 aus. Und es fällt zu Boden, es steigt nicht auf, wird bei einigen Konzerten und Auftritten ja auf der Bühne benutzt. Man sieht deutlich, wie das CO2 im "Kontakt" mit dem Boden bleibt.
Hast du schon einmal einen CO²-Löscher im Freien benutzt, bei normalen Umweltbedingungen? Ich habe das tatsächlich bereits (für ein notwendiges Sicherheitszertifikat), um demonstriert zu bekommen, dass es nahezu aussichtslos ist. Warum? Kohlenstoffdioxid verflüchtigt sich extrem schnell, was letztlich nichts anderes bedeutet, dass es ein Stoffgemisch mit der umgebenden Luft eingeht und dadurch innerhalb von Sekunden, bei nahezu stiller Atmosphäre maximal wenige Minuten, nicht mehr nachweisbar ist.

Und nochmal: es steht völlig außer Frage, dass reines CO² schwerer ist als Luft, das muss nicht bewiesen werden. Was du angreifen willst, ist die Vermischung mit der Atmosphäre, und die Erkenntnis, dass durch kontinuierliche Anreicherung in Bodennähe perspektivisch auch die Konzentration in großen Höhen ansteigt.

da bin ich extrem skeptisch. Zum einen, wenn die Natur damit umgehen kann, könnte es auch mit dem zusätzlichen CO2 der Menschen, indem es sofort mit "Naturkatastrophen" reagiert. Es gibt eine Aktion und Reaktion, durch das zusätzliche CO2 ist noch nichts passiert, oder gibt es Fälle von denen ich nichts weiß? Das die Pole schmelzen, gab es auch früher, ohne zusätzliches CO2. "(auch auf die menschlichen Emissionen reagiert sie ja, wie ich bereits gezeigt habe).", ich habe deine Beiträge durchgelesen. Sowas wurde nicht belegt, das sind Hypothesen.
Natürlich reagiert die Natur auf eine höhere CO²-Sättigung in der Luft durch Gegenmaßnahmen. Ich habe dir entsprechende Links darauf geliefert, wie sich der CO²-Umsatz der Vegetation erhöht, wenn sich das CO²-Niveau in der Luft erhöht. Das Problem ist, dass diese Erhöhung nicht linear verläuft. Bei einem singulären Ereignis ist das kein Problem, ein Vulkan bläst für eine begrenzte Periode CO² in die Atmosphäre, danach reduziert sich das Emissionsniveau wieder deutlich - die Natur kann darauf reagieren, und die Sättigung mittelfristig wieder reduzieren. Wenn aber kontinuierlich mehr CO² zugeführt wird, dann ist solch eine Kompensation nicht möglich, weil die Zeitachse dafür fehlt.

Zum anderen, aus der Grafik geht nicht deutlich hervor...was mit dem CO2 der Vulkane passiert. Man sieht deutlich, dass es eine Rückabwicklung beim CO2 des Meeres und der Vegetation gibt. Was passiert mit dem CO2 der Vulkane? Wo gehen die 0,1 CO2 hin? Etwas konkreter bitte, das geht nicht mit Bild vorzeigen. Die geben nur ein abstraktes Bild von den relativen Werten.
Das Bild zeigt die CO²-Abgabe und -Aufnahme, die ist natürlich diffus - einmal mit der Luft vermischt lässt sich nicht feststellen, welcher CO²-Anteil von welcher Quellen kompensiert wird. Auch die Pflanzen können nicht entscheiden, dieses CO² nutze ich, und dieses nicht.

Du tust immer so, als wäre die Wissenschaft eine Person, als wären sich alle Wissenschaftler einig, als gäbe es einen Konsens zwischen allen.
Nein, im Gegenteil, wie man hier nachlesen kann. Kommen jetzt noch Argumente, oder wieder nur persönliche Angriffe?
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Das war kein Angriff, ein Angriff wäre es, wenn ich gesagt hätte du würdest du Unsinn erzählen oder so.

Das war nur eine Feststellung von mir. Wenn der Lehrer einen Schüler korrigiert, kann der Schüler von einem Angriff sprechen?

Korrigiert der Lehrer den Schüler zu unrecht, dann hat er einen Fehler gemacht, aber den Schüler nicht angegriffen.

Dachte halt, dass du diesen Standpunkt vertretest, weil keine Kritik von dir bezüglich der Wissenschaft gelesen habe. WIR können nur falsch liegen, die nicht, so kam es mir rüber.
Ein Wissenschaftler ist nicht perfekt und nicht jeder hat andere Faktoren berücksichtigt.

Das ist in der Uni genauso, weshalb einer bessere Noten schreibt und der andere schlechtere. Dass du aber behauptest hast solche einfachen Parameter wären von der "Wissenschaft" berücksichtigt, genau damit gehe ich nicht d'accord, weil du denen dadurch Perfektion unterstellst.

Gibt es in OPCW nicht auch Wissenschaftler? Sind ihre Diagnosen zutreffend? Allein dass sie nicht unabhängig sind - ihre Rechte wurden von London gestärkt- macht mich stutzig.
Ja, jeder leugnet gerne Tatsachen um Erfolg und Gewinn zu machen. Steve Jobs hat keinem erzählt wie gefährlich Smartphones für die Gesundheit ist.

Genau so werden "Wissenschaftler" nicht immer ehrlich sein, viele Ägyptologen, die zu den Sammelwisswnschaftlern zählen, wie Zahai Hawass, sind Betrüger und Lügner.

Ich bevorzuge also eigene Analysen , die offizielle Wissenschaft dient nur als Anlehnung.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Satire Deluxe:

Es ist das Jahr 2006.

Al Gore: "Boah, ist es warm!",

Bush: " Vergiss die Wärme! Wir haben zu viele Schulden!",

(Al Gore schaut in den Himmel)

Al Gore: " Dann führen wir neue Steuer ein!",

Bush: " Wie soll das gehen?",

Al Gore: " Ich sah auf YouTube eine Doku über globale Erwärmung. Hat irgendwas mit der Sonne zu tun, wat weiss ich. ( grinst teuflisch) Ich weiss aus meiner Schulzeit, dass der Mensch seit der industriellen Revolution die Umwelt beschmutzt. Deshalb entschied ich mich Umweltschützer zu werden. Auch wenn ich krassen Wagen fahre..ist ja nur Image..du weisst.Dabei hat sich der CO2 Ausstoss erhöht. Geben wir doch einfach dem CO2 die Schuld, so können wir CO2 Steuer begründen, passt perfekt zur Zeit".

Bush: " Genial!!! Aber wird man uns glauben? Was ist mit den Wissenschaftlern???",

Al Gore: " Hallo? Die Leute haben uns 9/11 geglaubt, Chemiewaffen in Irak...um die Wissenschaftler mach dir keine Sorgen, werden sowieso zu wenig bezahlt...also..",

Bush: " Nice! Dann los! An die Arbeit!"

( Al Gore ab, Bush ab)
 
Zuletzt bearbeitet:

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.891
Punkte für Reaktionen
206
Das war kein Angriff, ein Angriff wäre es, wenn ich gesagt hätte du würdest du Unsinn erzählen oder so.
Deine Angriffe und Unterstellungen sind hier im Thema dokumentiert, ich werde darauf nicht weiter eingehen. Für eine inhaltlich wertvolle Diskussion mit belegbaren Argumenten bin ich immer zu haben, für alles andere nicht.
 
Oben