• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Hunderte Jahre leben? ewiges Leben bald Wirklichkeit?

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.605
Punkte für Reaktionen
72
Ort
Stadt der Helden
In Italien wollen Forscher bei Mäusen ein Gen entdeckt haben, was bei Abwesenheit des Gens diese Tiere rund 30 Prozent älter werden lässt. Beim Menschen soll es auch existieren - jetzt prüfen sie wie und ob die Entdeckung auch beim Menschen angewendet werden könnte.

http://pressetext.at/news/090321002/forscher-entdecken-jungbrunnen/?source=rss_2

Aber macht euch drauf gefasst, dass man davon erst in einigen Jahren wieder hört, wenn überhaupt :orolleyes:
 

Xhyren

neugierig
Mitglied seit
20. Juli 2009
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Mhmh.. ich hatte eig. nich vor lange zu leben, da ich keine Lust darauf habe alt und schwach zu sterben. Und ich weiß ja nicht wie es in 50 Jahren aussieht, möchte man in 50 Jahren wirklich noch auf der Erde leben? Oder wird sich die Welt "verbessern"?
Weiß nicht... vielleicht? Vielleicht auch nicht, das mit der Kur müsste man sich ansehen, ich zumindest.
Wäre jedenfalls interessant, wobei ich mir aber beim besten willen nicht vorstellen kann, dass das geht :)

Mfg

X
 

Andiwa

neugierig
Mitglied seit
9. März 2010
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Ort
muenchen
naja das altern im hirn beginnt schon mit 25, sogesehen wäre die welt auf dem niveau eines 25jährigen

wenn man das absterben der hirnzellen stoppt kann man ja immer noch mehr dazulernen.
und sogar mehr als jetzt , denn dann blieben ja mehr zellen zum füllen übrig
in den alten sumerischen königslisten, der bibel und dem gilgameschepos steht, dass die ersten irdischen siedler über 1000 jahre und mehr alt wurden.
Adam und alle anderen partriarchen wurden 900.
Im eops steht, dass die "götter" sich das ewige leben gesichert hätten, aber nicht den menschen geben.
Darum geh ich auch davon aus, dass man das alter programmieren kann.
Da genetik ein programm ist, muss man den code kennen, wie es geht.
Im übrigen ist mir schon lange klar, dass unsere codierer, also eine ausserirdische spezies, die weiter war, eine art malware draufspielten, die genetisch auf alle menschen übertragen wird.
Der mensch ist ja im grunde auch nur ein riesencomputer.
Über das hirn laufen vernetzungen mit ausserirdischen programmen, wo der biochip hypothalamus diese netzwerrke im körper steuert.
So auch das alterungsprogramm, das ein zellprogramm ist und der befehl lautet, dass sich ab 25 fehlerhafte tochterzellen bilden, die immer langsamer arbeiten. Dann stirbt der mensch an alterschwäche weil er keine kraft mehr hat eine einfache krankheit zu bekämpfen ,dank dieser malware.
Ich definiere das so, dass der mensch 25 jahre wächst und dann ca 50 jahre lang und länger auf den exitus vorbereitet wird.
Hätte er keine malware drauf, würde er unbegrenzt leben.
Die ratation der erde, die die jahre bestimmt, ist anscheinend für das altern nicht unbedingt zuständig.
Sie bindet nur in die zeit ein, nach der eine codierung abgestimmt ist.
Der codierte mensch ist also eine eingestellte hardware.
Ein Bioroboter mit aufwendigen chemischen und physiologischen prozessen, die so wie die sonnenfunktion und alles andere im universum zeitlich eingestellt ist.
Ich finde altern muss nicht unbedingt sein.
Da es nichts mit dem tod selbst zu tun hat.
Auch tiere leben ihre jahre und man sieht sie ihnen nicht an.
Eine umstellung der software des menschen könnte ihn doppelt so alt werden lassen und dafür nur 2 kinder gebären lassen.
wäre wohl vernünftiger.
Der vorteil wäre, dass der geist der menschen wachsen würde.
Aber wir scheinen in dieser galaxie eine der rückständigsten spezien zu sein.
 

Andiwa

neugierig
Mitglied seit
9. März 2010
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Ort
muenchen
Ein US Mediziner behauptet, die Formel fürs ewige Leben gefunden zu haben. Man könne den Alterungsprozess aufhalten wenn nicht sogar umkehren.

Das Altern könne man behandeln wie jede andere Krankheit auch, sagt der Forscher, und zeigt als Beweis Hautzellen, deren Alterungsprozess er aufgehalten und sogar umgekehrt hat.
Ob dies auch auf den ganzen Menschen anzuwenden sein wird, ist noch unklar.
<blockquote>

Was haltet ihr davon?
Würdet ihr diese Kur in Anspruch nehmen?

Hier der Artikel: http://de.news.yahoo.com/040304/286/3wy8t.html
Fortgeschrittene Genetik in der Bibel:
Gezielte Codierung des Altersprogrammes?

1.Mose/ 5/9-14 und 5/15-20

"Enos war 90 und zeugte Kenan. Und lebte danach noch 815 Jahre und zeugte Söhne und Töchter. Dass sein ganzes Alter war 905 Jahre und er starb. Kenan war 70 und erzeugte Mahaleel. Und lebte danach noch 840 Jahre und erzeugte Söhne und Töchter. Dass sein ganzes Alter war 910 Jahre und er starb.
Mahaleel war 65 und erzeugte Jared und er lebte danach noch 830 Jahre und erzeugte Söhne und Töchter.
Dass sein ganzes Alter war 895 Jahre und er starb.
Jared war 162 Jahre alt und zeugte Henoch und lebte danach noch 800 Jahre und zeugte Söhne und Töchter. Dass sein ganzes Alter war 962 und starb."
Adam wurde laut Bibel 930 Jahre alt.

Buch der jubiläen 4/29-30:
"Und am Ende des 19. Jubiläums in der 7. Jahrwoche in ihrem 6. Jahr starb Adam und alle seine Kinder begruben ihn im Lande seiner Erschaffung. Und er ist der erste der in der Erde begraben ist.

6/30-32 Buch der Jubiläen:
"Und alle Tage sind 52 Wochen an Tagen und sie alle ergeben ein volles Jahr.
Und es findet keine Überschreitung statt., weder eines einzelnen Jahres, noch von Jahr zu Jahr.
364 Tage, dies ist ein volles Jahr.


Gab es seinerzeit eine sehr fortgeschrittene Genetik, die eine humanoide "Götter"spezies beherrschte, womit sie die Alterserwartung der menschlichen Generationen genetisch einstellen konnte?

Die Bibel schreibt darüber:
(Mose 5:25-6:16) Mein Geist soll nicht auf unabsehbare Zeit dem Menschen gegenüber walten, da er ja Fleisch ist. Somit sollen sich seine Tage auf 120 Jahre belaufen.

Laut Bibel wurde der Mensch erst an Jahren reduziert, als er sich genug vermehrt hat.
Davor wurde er über 900 Jahre alt, damit er genug Stammsöhne und Töchter hervorbringen konnte.
Dieser Jehova scheint praktisch geplant zu haben.
Je mehr Menschen um so weniger Lebensjahre sind nötig, da sich die Art jetzt erhält.

Da wir genetisch noch noch nicht mal den Anfang beherrschen, dürfen solche Schlüsse gestellt werden, besonders dann, wenn sie so in der Bibel stehen.
 

Andiwa

neugierig
Mitglied seit
9. März 2010
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Ort
muenchen
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nemesis

neugierig
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Ob ewiges Leben wünschenswert ist, ist eine andere Frage, aber es liegt zumindest im Bereich des Möglichen...

Im Körper/den Zellen laufen parallel mehrere Prozesse ab, die zum Tod führen, zB die Apoptose (=programmierter Zelltod), die Verkürzung der Telomere bei jeder Zellteilung,..... Ich will mich jetzt nicht allzu sehr in biologische Details vertiefen.

-> Es ist jedenfalls kein Problem, einzelne Zellen & DNA-Stränge praktisch Unsterblich zu machen, das Problem liegt wohl eher an der Komplexität des menschlichen Körpers. Trotzdem scheinen viele Forscher Erfolge verbuchen zu können im Bereich der Erforschung einer Pille, die die Alterung aufhält. 1.Versuche bei Würmern & Mäusen zeigten erstaunliche Lebensverlängerungen um ~60%

Wie auch immer, andere Wissenschaftler arbeiten an der Digitalisierung des menschlichen Geistes (z.B Kurzweil). Die Speicherung & Vernetzung solcher gewaltigen Datenmengen wird aber noch viele Jahrzehnte benötigen.^^
 

MysteryEyes

Gänseblümchen
Mitglied seit
24. Juli 2009
Beiträge
526
Punkte für Reaktionen
4
Und was passiert wenn plötzlich niemand mehr sterben muss ? Hoffe das es nicht soweit kommen wird. Irgendwann fangen wir dann an uns selber zu essen weil es nicht mehr genug gibt ...
Ich halte das für keine so gute Idee !

LG und ein schönes Wochenende
 

Mango

bioengineered
Mitglied seit
2. April 2004
Beiträge
3.468
Punkte für Reaktionen
19
Ich finde ewiges Leben auch keine gute Idee. Für immer arbeiten gehen? Hm nee danke^^. Wahrscheinlich würde eher die "Elite" in Frage kommen und nicht zulassen, dass sich alles ewiges Leben gönnen. Wahlen werden dann abgeschafft weil die Politiker dann auch für immer bleiben sollen und die Kanzler usw usw.:oevil:
 

Clawd

eingeweiht
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Berlin
Ich glaub ihr verfangt euch da.
Wenn man unbegrenzt altern könnte heißt es noch lange nicht das man "unsterblich" ist.
Denkt mal an die ganzen unfälle,naturkatastrophen oder gar morde.

Aber ob das Hirn mit der Zeit unendlich lange dazulernt...Würde mich auch interessieren.Mal angenommen es gibt ein Limit - was passiert dann?

Meine "theorie" wäre:
Nehmt mal ein ganz normales gefäß (egal was) ihr stopft es voll bis nichts mehr reinpasst. wenns voll ist,ist es voll.Ihr lernt z.b genau zu der Zeit einen neuen Menschen kennen,könnt euch aber schon bald nicht mehr an ihn erinnern weil das "gefäß" halt einfach voll ist.

Was denkt ihr dazu?
 

Wolfsheld

Geisterjäger
Mitglied seit
14. Juni 2009
Beiträge
396
Punkte für Reaktionen
5
Ort
Bremerhaven
Meine "theorie" wäre:
Nehmt mal ein ganz normales gefäß (egal was) ihr stopft es voll bis nichts mehr reinpasst. wenns voll ist,ist es voll.Ihr lernt z.b genau zu der Zeit einen neuen Menschen kennen,könnt euch aber schon bald nicht mehr an ihn erinnern weil das "gefäß" halt einfach voll ist.

Was denkt ihr dazu?
Ein volles Hirnchen wird wohl nie passieren. Man lernt im gesamten Leben "vielleicht" genug um ein Viertel der Kapazität auszufüllen (was ich jedoch nicht glaube). Ich denk eher Wissen wird in der Seele gespeichert und das in endlosen Massen.
 

Clawd

eingeweiht
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Berlin
Ein volles Hirnchen wird wohl nie passieren. Man lernt im gesamten Leben "vielleicht" genug um ein Viertel der Kapazität auszufüllen (was ich jedoch nicht glaube). Ich denk eher Wissen wird in der Seele gespeichert und das in endlosen Massen.

Meine theorie beläuft sich ja aufs "Unendliche" altern.
Es gibt immer irgendwo ein Limit.
Das mit der Seele ist aber schon wieder ein recht interessanter ansatz.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.984
Punkte für Reaktionen
226
Ort
wien

Dagmar-Pandora

eingeweiht
Mitglied seit
26. Juli 2010
Beiträge
143
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Wien, Österreich
Ganz lange leben is super, aber hat jemand von euch, abgesehen von der Gehirnleistung nach all den Jahren, auch an das aussehen gedacht? In einer welt, wo vielerorts vor allem das Äußere zählt, was wäre da wenn wir alle weit über hundert Jahre altern aber immer schwächer, kränker, faltiger werden? wir haben dann weder lebensqualität noch lust das lange leben auch weiterhin auszukosten. Deswegen wäre es wichtig, einfach den alterungsprozess mittels - ich sag mal so in den Raum hinein: Genmanipulation oder sonstiger Forschung - hinauszuzögern oder für bestimmte zeit zu stoppen.
Denn dann wäre ich auch dabei, wenn ich ungefähr 40 oder 50 Jahre mit dem elan und dem aussehen meiner zwanziger verbringen kann und dann erst den alterungsprozess weiterführe, fände ich es klasse. So hätte man als mensch viel mehr gelegenheiten das leben auszukosten, denn die durchschnittlichen 80 jahre sind doch nicht wirklich lang, vor allem wenn man bedenkt, man geht bis etwa 65 arbeiten und niemand weiß ob man die pension lang überlebt. Auch für die Wirtschaft wäre es klasse, längere Einzahlungen in die Kassen, vorausgesetzt wir gehen auch brav arbeiten und die spanne zwischen Arbeitseinsteigern und Pensionsgehern pendelt sich ein:o)
Ich will 300 Jahre werden:o):olol:
 

Königin der Nacht

neugierig
Mitglied seit
10. August 2010
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Ich glaub ihr verfangt euch da.
Wenn man unbegrenzt altern könnte heißt es noch lange nicht das man "unsterblich" ist.
Denkt mal an die ganzen unfälle,naturkatastrophen oder gar morde.
Genau das könnte übrigens zum Problem werden. Wenn die Menschen nicht mehr auf natürliche Weise am Alter sterben können, sich aber weiterhin vermehren, würde es auf der Erde bald ziemling eng werden. Was wird dann passieren? Werden dann Menschen systematisch von zuständigen Behörden "wegselektiert", unfruchtbar gemacht, etc.? Oder wird es einfach nur mehr Mord und Todschlag geben, weil die Ressourcen nicht mehr für alle reichen? Also nicht mehr am Alter sterben können klingt auf den ersten Blick sehr verlockend, aber bei genauerem Hinsehen folgt daraus eine ziemlich gruselige Zukunftsaussicht.
 

Agrippa

T(r)ollhaus
Mitglied seit
27. August 2010
Beiträge
165
Punkte für Reaktionen
0
Naja das müsste halt dann so laufen, das man eben auch keine Kinder mehr bekommen darf, wenn man sich für ewiges Leben entscheidet.

Das heißt wer ewig leben will, darf kein Kind zeugen, muss er sich halt vorher überlegen, oder aber seine Familie darf erst ein Kind zeugen wenn einer der ewig Lebenden verstorben ist. Ist doch eigentlich ne ganz einfache Rechnung oder nicht:orazz:
 

Nightmary

Fullquote Killer
Mitglied seit
17. Februar 2009
Beiträge
5.036
Punkte für Reaktionen
16
Ort
Duisburg
Ich denke aber nicht dass sich wer dran halten würde...Man will ja unter anderem lange leben, um alle Facetten des Lebens auskosten zu können. Dazu gehört für viele wohl auch Familie.
 
Oben