Kippt die Mehrheitsmeinung bald?

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.544
Punkte für Reaktionen
473
Ort
Wien
Laut Heise bräuchte es nur ca. 10% an Missionaren, um aus einer Minderheitsmeinung eine Mehrheitsmeinung zu machen. Könnte dies in Bezug auf die Coronaleugner in Deutschland bald der Fall sein?
Eine Analyse von Heise.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.139
Punkte für Reaktionen
165
Jaja den Minderheiten gehört die Welt. 😁
Aber ich hoffe doch nicht, das es da in die falsche Richtung geht. In dem Fall kann ichs mir kaum vorstellen, da es zuviele Tatsachen gibt, die beschreiben, wie gefährlich das Virus sein kann bzw ist.
Und vorallem sind die Leugner keine Leute, die sich mit Viren wirklich auskennen. Ich auch nicht natürlich. Ich mein jeder kennt Viren und Bakterien, Pilze usw. Aber was sie wirklich sind, wie sie wirken usw, dazu braucht man schon mehr als eine Meinung. Da braucht man Fachwissen.

Ich mein, eine Frau hat mir letzten gesagt, dass das alles gar nicht stimmt und Viren nicht so gefährlich sind und zb jeder hat Krebs in sich usw.
Ich fragte sie was denn Viren sind und was Krebs ist.
Naja... da kam nichts brauchbares zurück.

Also Leugner einfach auf den Zahn fühlen, was Viren und Co sind, dann sind sie eh still. Weil dann begibt man sich von der Meinung zu fundiertem Wissen.

Und ehrlich gesagt, wer nicht hören will muss fühlen und wenn sies so haben wollen, dann solls so sein.
Sieht man ja bei dem Demos. Wenn so wichtig für die eigene Freiheit ist, andere zu gefährden, dann gibts auch keinen Grund warum man sie nicht gegen due Wand laufen lassen sollte... wegen wer nicht hört muss fühlen.
Ich weiß ist nicht nett.😅
 
Zuletzt bearbeitet:

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.497
Punkte für Reaktionen
135
Ort
Aldenhoven
Die Frage ist, ob einfache dumme Mitläufer als Missionare gewertet werden. Diese machen den größten Teil aus, können aber niemand anderen überzeugen da sie selber eigentlich gar nicht wissen warum sie mitlaufen.

Die Gefahr die ich sehe ist, dass es von diesen dummen Menschen schon jetzt zu viele gibt. Manche haben es sogar zu einem hohen politischen Amt geschafft das ihnen dabei hilft, selbst ohne eigene Intelligenz andere mitzureißen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.139
Punkte für Reaktionen
165
Das Problem ist gar nicht das Virus, das existiert, zerstört unsere Wirtschaft und macht uns krank, das kann man nicht leugnen.
Ich sehe eher das Problem darin, das den Regierungen kein Vertrauen mehr geschenkt wird. Mir kommts oft so vor, dass viele darauf warten, dass sie übergangen, ausgenutzt, belogen usw von der Regierung werden.
Ich find den Trend nicht gut, der führt zu Unruhen. Vorallem wenn man von Ländern wie Österreich, Deutschland usw spricht, denen es doch eh sehr gut geht.
Ich würds ja verstehen, dass man in Ländern mit massiven politischen Problemen sich so gegen die Regierung stellt, aber bei uns? Da kann ich das kaum nachvollziehen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.588
Punkte für Reaktionen
364
Ort
wien
Das mit der kritischen Masse ist ja nicht so - klick-NEU-, sorgen sollte man sich eher deswegen,warum daran geforscht wird.
was man ausnutzen könnte, um eine Gemeinschaft zu steuern, sondern dass man daraus auch lernen könne, wie man Meinungen, die zirkulieren, unterdrücken oder klein halten könnte.
Vor allem, wenn- United States Army Research Laboratory- ,als "Förderer" des Projekts aufscheint.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.139
Punkte für Reaktionen
165
@viennatourer

Wollen tut man viel. Aber für seine Bildung und seinen Verstand muss man irgendwann schon selbst sorgen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.588
Punkte für Reaktionen
364
Ort
wien
Und du denkst das hilft,oder beeinflusst gar irgendwas, wenn die kritische Masse anders denkt und sich dem Herdentrieb hingibt ?
Welchen Einfluss hat denn der Einzelne auf Medien,Politik,Nachrichten, usw. und im Gegenzug gefragt, dir ist hoffentlich auch klar über welche Macht und Mittel die Genannten verfügen um -ihre- Deutungshoheit (oder das was sie dafür halten) zu transportieren ?
Schrieb ich ja schon in meinem von 2014 verlinkten Beitrag.....
Der Mensch ist halt leicht manipulierbar.
Um Interessen,Ideologien zu etablieren werden heute Meinungen "gemacht".
Medien stehen heute dafür genügend zur Verfügung,wenn nicht; dann kauft man welche,oder gründet eigene,oder hat sie schon.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.139
Punkte für Reaktionen
165
Welchen Einfluss hat denn der Einzelne auf Medien,Politik,Nachrichten, usw.
Sehr viel, weil das wenn mans runterbricht auch einzelne sind. Und sogar oft wechseln.

Ich glaub das schon, alles ist änderbar und die Masse war schon immer träge und die Minderheiten die flexiblen. Das war aber auch schon seit je her so.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.544
Punkte für Reaktionen
473
Ort
Wien
Jetzt war ja eine Demo in Augsburg und der große Aufhänger war, dass ein Polizeibeamter dort gesprochen hat, der dort in einer kleinen Wache Dienst tut. Das ist echt erschreckend, bin gespannt, wie lange der noch seinen Job hat.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.139
Punkte für Reaktionen
165
Lol der Mensch braucht Idole. Ja mit Witz, Charme und Ideologie.

Da wird ein Mann bejubelt, der zugibt mit seinem Job überfordert zu sein, weil er keine Regeln befolgen kann. 🤷🏻‍♂️ Hm falscher Job?😅

Ich weiß auch nicht... Müssen wir halt ein paar Monate zurückstecken und mir geht diese Jammerei schon so am Keks.
Als ob wir eingesperrt werden. Wir können überall hin, selbst in gefährliche Länder. Und bei uns ist alles offen, alles kann gemacht, gekauft, konsumiert werden.

Wow gratulation das du nichts gegen blacklivematters hast... aber schön zum intstrumentalisieren verwenden. Ist so auch nicht gedacht.

Anstatt das wir stolz darauf sind, das unser Gesundheitswesen nicht zerbrochen ist, wird das verhöhnt.
Und das die Maßnahmen dazu beigetragen haben, an das denkt man nicht mal.


Und eins steht auch fest, auch diese Gegner werden schon manipuliert.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.588
Punkte für Reaktionen
364
Ort
wien

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.544
Punkte für Reaktionen
473
Ort
Wien
weißt du welcher von beiden das war? der dickere mit den "längeren" haaren oder der mit der glatze, der schlanke? waren ja zwei.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.588
Punkte für Reaktionen
364
Ort
wien
Der mit Glatze,der andere war vom Veranstalter (lt. TShirt -Querdenken 731 Ulm-anm.)
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.497
Punkte für Reaktionen
135
Ort
Aldenhoven
...und dann gab’s da noch den Redner, der den Deppen erklärte dass sie Deppen sind.

Ganz cool: „Wenn das hier eine Diktatur wäre würdet ihr hier gar nicht stehen dürfen.“

 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.139
Punkte für Reaktionen
165
Denen ist das Klatschen vergangen.😅

Ich befürchte wir reden uns gegenseitig zu Tode.

Der Typ der immer schreit, puuuh ist auch eine Meinungsfreiheit. 🤦‍♂️
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.053
Punkte für Reaktionen
189
Ort
Wien
das ist das problem unserer zeit - die leute wollen dich wissen lassen, was sie über dieses und jenes denken... und genau das geht mir so am a bei den leuten. ich muss nicht immer meine meinung äußern, mit betonung auf äußern. ... denken, und dann sprechen.

nicht falsch verstehen... vor 20 jahren gab es auch meinungsfreiheit, und mich hat das nicht so angezipft.
schuld sind heute die internet-dienste, die es, verzeihung, aber jedem hinterwälder ermöglichen, seine unterirdische meinung in wenigen sekunden x-fach zu vervielfältigen, sodass es dann ja jeder sehen kann...

da steht dann unter einer meldung über eine vergewaltigung - "ey, geil schlampe gef#kt" usw. ich meine genau das. der abschaum, der twitter für sich entdeckt hat.

und die dienste tun nix, um den echten dreck auszumisten. es hat sich verselbstständigt quasi. ja, furchtbar.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.588
Punkte für Reaktionen
364
Ort
wien
Denen ist das Klatschen vergangen
Immerhin durfte der Schröder seinen Standpunkt kundtun und seine 10min. Rede auf der Bühne zu Ende führen,ohne niedergepfiffen,beschimpft,
oder akustisch abgewürgt zu werden, was ja heutzutage bei vielen Veranstaltungen nicht mehr ganz so selbstverständlich ist.
Kam ja schon vor, dass bei so manchem der Stecker gezogen wurde, wenn sich seine Rede nicht mit der Ausrichtung des Veranstalters deckte,
oder wie in einem dzt. aktuellen Fall,(L. Eckhart anm.) sogar Auftrittsverbote beim Veranstalter eingefordert werden,natürlich mit entsprechenden Drohungen (sic- "besorgter Warnungen aus der Nachbarschaft"-quelle-) bei Nichtbefolgung.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.139
Punkte für Reaktionen
165
Gut die Eckhart kann ich nicht zu ordnen. Aber Hausrecht ist Hausrecht. Witzig ist es, aber auf dauer... Naja andres Thema.


wenn sich seine Rede nicht mit der Ausrichtung des Veranstalters deckte
Ich geh sogar soweit, dass der mit Absicht eingeladen wurde.
Bejubeln tut gut, aber das ausbuhen, dass gibt ihnen erst richtig Kraft. 😅
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.053
Punkte für Reaktionen
189
Ort
Wien
vor allem die rechten wollen ja gehasst werden...wie hieß es von neonazi küssel "wir müssen unausstehlich sein"

fragt sich nur, für wen... für die politik oder die gesellschaft. ich tippe mal auf beides. also eine spaltung. das ist es, was sie wollen. keine einigung.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.139
Punkte für Reaktionen
165
Die hassen sich doch selbst über ihre Kleinkariertheit und die ach so schlimmen Wehwehchen bis hin zum nicht klarkommen mit ihren eigenem Leben, verfolgt von ewiger Unzufriedenheit und dessen allen suchen sie die Gründe im Außen und bei Fremden. Mehr als arme Beispiele und zum bespaßen, sind sie dann auch nicht gut.
Da steht jemand vor ihnen und sie werden verar... und merken das nicht mal sofort, sieht man halt wie geblendet sie sind. Weltfremd und manipuliert.... Hust das was sie den anderen vorwerfen.😂 Wenns nicht so traurig wäre ...
 
Oben