Lübbenau

Mordrag

neugierig
Mitglied seit
30. Juli 2007
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Joa ist meine heimatstadt. wollte fragen ob jemand irgendwas weiß von Lübbenau?( Krypt-wesen, Verborgene schätze,Myten, oder sowas)

wenn ja einfach ma reinschreiben, wusste nicht genau wohin mit dem thema. fals falsch dann bitte verschieben. sry


mfg

Möbus
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Ort
münchen
ich muss zu meiner schande gestehen, dass ich nicht mal weiss, wo lübbenau überhaupt liegt :)
aber wenn du gut bist, dann fragst du mal rum, bei euch, auch ältere menschen, vielleicht weiß ja jemand was...
 

Mordrag

neugierig
Mitglied seit
30. Juli 2007
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
also es liegt 100km südlich von berlin, im Spreewald, es wird auch das herz des spreewaldes genannt.
 

Oliver van Troogk

eingeweiht
Mitglied seit
9. Juni 2008
Beiträge
141
Punkte für Reaktionen
4
Ort
Land Brandenburg
Ich habe als Kind in einem Dorf bei Lübben gelebt, also praktisch gleich um die Ecke, aber von seltsamen Wesen ist mir nie was zu Ohren gekommen.
Gibt es einen Anlass zu der Frage?

Grüße von Oliver.
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Ort
münchen
Anlass zu der Frage?
es geht wohl nur darum, ob sich um diese gegend auch geheimnissvolle geschichten ranken.
wo so viel wasser ist, da müssten doch massenweise sachen passiert sein...
 

Oliver van Troogk

eingeweiht
Mitglied seit
9. Juni 2008
Beiträge
141
Punkte für Reaktionen
4
Ort
Land Brandenburg
Lübben und Lübbenau sind zwei verschiedene Städte, aber sie liegen nur ein paar Kilometer auseinander. Sie liegen beide im Spreewald. Das Dorf, von dem ich sprach, liegt bei Lübben und heißt Neuendorf. Ich habe sehr schöne Kindheitserinnerungen daran. :osmile:

Grüße von Oliver.
 

Mordrag

neugierig
Mitglied seit
30. Juli 2007
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
da war ich schon paar mal also in neuendorf ^^.

und ich frage weil ich gern wissen würde ob es hier irgendwas spannendes gibt.
is nix los hier ^^
 

Tallus

Dethecusianer
Mitglied seit
29. Oktober 2007
Beiträge
279
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Polis Kambodounon
dann schau doch mal ob du selber etwas findest. Vor Ort tut man da sich zumeist sehr viel leichter
 
Zuletzt bearbeitet:

Oliver van Troogk

eingeweiht
Mitglied seit
9. Juni 2008
Beiträge
141
Punkte für Reaktionen
4
Ort
Land Brandenburg
In der Tat, nach Mythen und Sagen solltest du in Lübbenau selber suchen, und da die erste Siedlung bereits im 8. Jahrhundert existierte, sollte es eine ganze Menge Material geben. Vielleicht solltest du mal einen Blick ins Heimatmuseum werfen, ein Schloss habt ihr auch; was will man mehr? :owink:

Grüße von Oliver.
 

Mordrag

neugierig
Mitglied seit
30. Juli 2007
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
das schloss ist ein hotel und dort hab ich meine ausbildung gemacht. aber herrausgefunden hab ich nicht wirklich was
 

Sommerregen

eingeweiht
Mitglied seit
27. Juni 2010
Beiträge
208
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Nordfriesland
Aus dem Buch "Sagen aus Heide und Spreewald"

Der Schlangenkönig in Lübbenau

Dort, wo heute Lübbenau liegt, muß früher Sumpf und Wald gewesen sein. Nur ein Schloss hatte dort gestanden. Den einstigen Besitzer, den alten Grafen, hatte ein Scharfrichter in die Heide verwünscht, weit weg. Einsam und verlassen träumte nun das Schloss dahin. Schließlich entdeckte es ein Förster, der auf Jagd in diesen Wald geraten war. Er blieb auf lange Zeit der einzige Besucher. Als er wieder einmal durch die stillen Räume schritt, sah er durchs, wie sich in der Nähe auf einem sonnigen Heidefleck viele Schlangen ringelten und jagten. Es saha us, wie ein lustiges Spiel. Die größte Schlange hatte dabei ihre goldene Krone, die sie sonst immer auf dem Kopf trut, auf einem hellem Sandfleck abgelegt. Das war der Schlangenkönig.
Dem Förster kam, als er das sah ein verwegener Gedanke. Er kam bereits am nächsten Tag mit einem Tuch wieder, weil er gemerkt hat, dass der Schlangenkönig seine Krone gern auf etwas hellem ablegt und darauf baute er seinen Plan. Er breitete die Leinwand grade an der Stelle aus, an der er zuvor die Krone hat liegen sehen. An einem Zipfel hatte er einen langen Faden angeknotet und wartete in seinem Versteck, was geschehen würde.
Die Schlangen kamen und der König legte seine Krone auf das weiße Tuch. Dann ringelten und spielten die Schlangen. Darauf hatte der Förster gewartet. Er zog den Faden mit dem tuch zu sich, stahl die Krone, sprang auf sein Pferd und ritt davon. Die Schlangen bemerkten den Raub und eilten ihm hinterher. Fast hatten sie ihn eingeholt, da warf er seinen Mantel vom Pferd hinunter. Die Schlangen verbissen sich darin und der Förster entkam. Man fand den mantel durchlöchert auf.
Der Förster, der die Krone besaß, wurde sehr reich. Von ihm stammt das Geschlecht der Lynar ab, welche lange Zeit in Lübbenau herrschten.
 
Oben