Maya-Sensationsfund stellt Geschichte auf den Kopf

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
12.950
Punkte Reaktionen
231
Ort
Stadt der Helden
Lisa Lucero, Archälogoin aus den USA und die einzig von Belize authorisierte Archäologin in der Maya-Stadt Yalbac, hat eine neue Theorie aufgestellt. Demnach wären die verschiedenen heute noch erhaltenen Bauten der Maya nicht nur wie bisher angenommen von Königen erbaut wurden. Auch normale Bürger und Priester errichteten Tempel, kleine Pyramiden und anderes aus Stein, meint sie.

http://www.g-o.de/wissen-aktuell-7860-2008-02-26.html

Mmmh, klingt ganz vernünftig finde ich - nur würde ich es nicht allgemein auf die gesamte Geschichte der Maya beziehen. Vermutlich gab es Zeiten in denen nur Könige Pyramiden bauen durften, in anderen Zeiten wieder war es auch Normalbürgern erlaubt. :oconfused:
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
12.950
Punkte Reaktionen
231
Ort
Stadt der Helden
Xibalba ist ein Mythos der Maya. Es soll sich dabei um eine Unterwelt handeln die über verschlungene Pfade tief im Inneren der Erde erreichbar gewesen sein soll. Archäologen in Mexiko haben nun scheinbar den Eingang zu dieser Welt gefunden. Das schließen sie zumindest aus den vorhandenen Opfergaben am Eingang der Höhlenwelt.

http://www.reuters.com/article/scienceNews/idUSN1442474520080815
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
yop

Maya Fries im Mirador Bassin entdeckt.(300 v.Chr)

news.ORF.at

Der Maya Forscher und Pyramidenausgräber Richard Hansen fand in Peten einen 3x4 m großen
Fries, der den Beginn der Hochkultur in dieser Gegend um weitere 100 Jahre zurückdatiert.

Der Fund zeigt die Abbildung der "Heldenzwillinge" Ixbalanque und Hunapu in einem Fluss mit himmlischen Ungeheuern .

Info- Ixbalanque und Hunapu überlisteten bei einer Prüfung die Unterweltgötter und stiegen als Sonne und Mond in den Himmel auf.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

War ja klar das sowas kommt.......

Badende Götter“ oder außerirdischer Raumfahrer?

http://www.sagenhaftezeiten.com/index.php?op=news&func=news&id=5805

Oder wie in den Kommentaren im Standard schon geschrieben wurde.....

Zitat....."Der Herr v.D wüde das aber ganz anders interpretieren. "

"Primär, klare Sache, ist ein Astronaut abgebildet, der schwerelos in einem Raumschiff schwebt.
Die Technik der an seinem Körper angebrachten - falsch als"himmliche Ungeheuer" gedeuteten -
Geräte ist uns bisher unbekannt.
D.h. wie war das, himmlische Ungeheuer? Nein das sind Raumschiffe! "........



mfg.v
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightmary

Fullquote Killer
Registriert
17. Februar 2009
Beiträge
5.036
Punkte Reaktionen
17
Ort
Duisburg
Also Raumfahrer erkenne ich auf Anhieb irgendwie nicht, vielleicht fehlt mir aber auch die Fantasie. Könnte da schon eher Wellen erkennen, was auf badende Götter schließt.

MfG,
Mademoiselle Karma
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
12.950
Punkte Reaktionen
231
Ort
Stadt der Helden
In der Maya-"Unterwelt", einer weitläufigen Höhle die damals für Rituale genutzt wurde, wurden in den vergangenen Monaten gar erstaunliche Dinge gefunden. Überbleibsel von Opfergaben, Skelette, Scherben, Geschenke - allesamt über einen Zeitraum von 4000 Jahren angesammelt. Die Archäologen stehen immer noch vor einer großen Herausforderung ...

http://www.usatoday.com/tech/science/columnist/vergano/2009-05-24-maya-cave_N.htm

Eine andere Gruppe Archäologen hat nun Beweise gefunden, dass das Buch Popul Vuh der Maya rund 1000 Jahre älter als bisher angenommen ist. Dadurch werden auch Vermutungen wiederlegt, dass dieses Buch durch die Spanier beeinflusst wurde.

http://discovermagazine.com/2009/jun/05-unearthing-the-mayan-creation-myth
 

Nightmary

Fullquote Killer
Registriert
17. Februar 2009
Beiträge
5.036
Punkte Reaktionen
17
Ort
Duisburg
Tja dann hätte sich das ja wohl auch mit 2012 erledigt...Vielleicht ganz gut so.

MfG,
Lilith
 

Parnhawk

suchend
Registriert
2. Oktober 2007
Beiträge
56
Punkte Reaktionen
0
Ort
Leipzig
Nicht unbedingt:
http://www.kalkriese.de/Erfundenes_Mittelalter.html

Wenn man dieser Theorie glauben schenkt...dann müsste man min. 200 Jahre bei unserem Kalender abziehen.
Also:
Maya +200 Jahre
unser Kalender -200 Jahre
Was dann wieder aufs selbe hinauskommt.
Naja..Archäologen und ihre Datierungen...warum müssen die Mayas auch mit Stein gebaut haben? Holz hätte man so schön dendrochronologieren können.. :D
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
yop

Holz hätte man so schön dendrochronologieren können..

Da war doch mal was mit irgendwelchen Türstürzen in Mayaruinen von Yaxchilán und Tikál,ebenso die Altarfriese von Palenque .....müßte ich mal raussuchen(steht irgendwo hier im Forum)

Mit genauen Datierungen ist´s halt ein Jammer,so hat ja auch die C14 ihre
+/- Toleranz....die liegt bei etwa 150 Jahren.

mfg.v
 

Parnhawk

suchend
Registriert
2. Oktober 2007
Beiträge
56
Punkte Reaktionen
0
Ort
Leipzig
Mit genauen Datierungen ist´s halt ein Jammer,so hat ja auch die C14 ihre
+/- Toleranz....die liegt bei etwa 150 Jahren.

Wüsste zwar jetzt nichts von Holzfunden bei den Maya, aber das wäre halt echt toll für die Forscher.
Wer weiss schon, was alles noch im Dschungel schlummert. *träum vom Rosettastein...oder eher Yaxhastein*
Am besten mit Venus/Mond/Marsstellung und Mayakalenderdatumsangabe, hehe. Lach, aber das wäre zu einfach...so viel Glück hatte nur Napoleon, als er besagten Rosettastein ausgraben lies.

Zur Verschiebung: naja, muss sich das kosmische Zeitalter des Wassermanns halt noch 200 Jahre gedulden. Sieht eh derzeit nicht nach sprunghafter kosmischer Weiterentwicklung aus. ;)
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
Zuletzt bearbeitet:

Parnhawk

suchend
Registriert
2. Oktober 2007
Beiträge
56
Punkte Reaktionen
0
Ort
Leipzig
Nochmal zum Rosettastein, da gings ja eigentlich "nur" um die Entzifferung der ägypt. Hieroglyphen, nicht um eine genaue Datierung. Die ist, wie du schon gesagt hast, immer äusserst schwierig und regelmässiger Streitpunkt bei Archäologen.
So eine Königsliste a la Sumerische Königsliste, Weld-Blundell Prisma, wäre auch toll. Gabs da nicht auch schon Funde in Palenque?
Danke für den Link übrigens, wirklich sehr interessant!
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
yop

So eine Königsliste .....

Gibts doch,die Altmexikanische Königsliste....

http://www.archive.org/details/altmexikanischek00lehm


Linda Schele entschlüsselte einige Schriften der Palenque Königsliste und schrieb auch Bücher über die Maya.

Auch im Popol Vuh sind zb. die Quiche-Königslisten enthalten.

Bei den Maya ist zu berücksichtigen,dass es nicht "das" Maya-Reich,im allgemeinen Verständnis gab.
Es handelte sich um mehrere Stadtstaaten und Regionen.

http://www.mexiko-mexico.de/hochkult/maya.htm


mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben