Mysteriöses Massentiersterben

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.740
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
yop

Rätselhaftes Massentiersterben seit zwei Wochen an der Küste von Peru.

Bisher wurden die Kadaver von etwa 900 Delfinen und 1200 Pelikanen angespült.

Siehe...Newslink

mfg.vt
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
Furchtbar. Und immer das rätsel raten weshalb.... Vor 3 jahren hätte man das schon genauerstens untersuchen mûssen!
Und es geht immer weiter und weiter, bis die meere leer sind. :-(
Aber ist ja alles ganz normal....
 

Mango

bioengineered
Mitglied seit
2. April 2004
Beiträge
3.470
Punkte für Reaktionen
20
So rätselhaft kanns ja gar nicht sein. So wie die Meere vermüllt und vergiftet werden mit Müll, Chemikalien, Öl usw.
Außerdem noch Sonar , welches für die Tiere nicht ganz so vorteilhaft sein soll.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
Soll das dann heißen, das mit absicht geschrieben wird- rätselhaft, man weiß nicht wieso usw usv? Obwohl man es dann doch weiß?
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.540
Punkte für Reaktionen
165
Ort
Aldenhoven
Wenn Du zu Hause einen Teich hast und da 50 verschiedene Chemikalien reinschüttest dann ist es nicht sicher, woran die Fische sterben. Du kannst nämlich nicht wissen welches Gift letztendlich den Exitus verursacht hat.

Und jetzt stell Dir vor dass ein paar Deiner Nachbarn auch noch ein paar nette Altlasten in Deinem Teich versenkt haben.

Jetzt kannst Du Dir vorstellen, warum man so oft den Begriff rätselhaft verwendet.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
Wird dann gesagt, das es ein gift war, nur man weiß nicht welches?
Wenn ich jetzt 50 sorten gift rein schûtte, wird wohl gift die fische getõtet haben, dann braich ich einfach keins mehr rein schûtten. Oder ist das zu rätselhaft?
 
Zuletzt bearbeitet:

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.540
Punkte für Reaktionen
165
Ort
Aldenhoven
Nein, denn man weiß letztendlich überhaupt nicht was den Tod von vielen Tieren verursacht hat. Die Geschichte mit dem Teich sollte nur vereinfacht aufzeigen, dass es nicht immer einfach ist den wahren Grund zu definieren.

Im Meer schwimmen nicht nur Chemikalien und Gifte sondern noch viele andere Schweinereien, die da nicht hingehören. Altöl und Plastik wird von den Meeresbewohnern verspeist, Schallwellen zerstören empfindliche Organe und führen zu Orientierungslosigkeit, veränderter Salzgehalt und Wassertemperatur zerstören den gewohnten Lebensraum, Überfischung verhindert die Vermehrung und zerstört ganze Populationen und, und, und ...

Man kann also ruhigen Gewissens behaupten man wisse nicht, welche direkten Ursachen verantwortlich sind. Man verschweigt aber gerne, dass alle möglichen Optionen nur einen einzigen Hauptverursacher haben: den Menschen!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
Habs schon verstanden. Und deshalb stört mich das rätselhaft so, weil man es im grunde eh weiß. Es gibt nur die 2 optionen, gift (alles was eben nicht ins leer gehört und ob es jetzt gift a oder gift b ist, macht ja keinen ungerschied) oder es ist etwas, das der mensch nicht beeinflusst.
Ich hab nur angst, das die meere leer werden und wir unsere verantwortung nicht nutzen, die uns auferlegt ist.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.740
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
In den Bericht wird auch geschrieben das sich die Küstengewässer in Peru seit Februar erwärmt haben......
Wurde an sich aber erwartet.....

Generell lässt sich aufgrund der derzeit warmen PDO-Phase eine Verschiebung hin zu einem generell positiveren Zustand der ENSO (El Niño-Southern Oscillation) erkennen.
Ungewöhnlich ist die Verschiebung der El Niño-Southern Oscillation in die Monate März,April aber wie Langzeitbeobachtungen(seit Inka-Zeiten) zeigen, sind auch das nur wenn auch längerfristige,nämlich in Jahrzehnten ablaufende Zyklen die im Pazifik herrschen.

Wir wissen zwar heute was es ist,aber so ganz durchschaut sind die Abläufe noch lange nicht.
Tjo,so ist halt die Natur,sie lässt sich eben schwer ausrechnen;-)).....unberechenbar.

Massensterben(in zigfacher Menge der derzeit vorliegenden Zahl) auf Grund der speziellen Luft und Wasserströmungsanomalien(El Nino/Nina im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Humboldtstrom sind an der südam.Pazifikküste immer wieder aufgetreten und die Menschen machen sich durchaus berechtigte Sorgen,denn solche Ereignisse ließen in -extremen- Jahren vermutlich schon einige Kulturen -untergehen-.

Meine Horrorvision von wegen Ozeanverschmutzung,;tschuldigung-vergiftung-trifft es besser; seit Jahrzehnten habe ich ja
schon hier abgegeben.

Die Frage ist auch hier längst nicht mehr-ob,sondern wann und wo.....leider.
mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
Ich glaube nach wie vor, das die tiere etwas verwirrt.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
Und was war es diesmal?
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
Ok, auch diese penguine waren unterwegs. Auch zugtiere. Auch sie verlassen sich auf ihre fähigkeiten orte zu finden.
 

Yummi

eingeweiht
Mitglied seit
30. Juni 2012
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Das Tiere massenhaft sterben, lässt sich aus meiner Sicht nicht mit Gift, Müll oder mit der Erderwärmung oder Abkühlung erklären. Das Besondere ist doch, dass es zu meist Tiere der gleichen Art sind und sich kaum andere Arten darunter mischen. Bei Vögeln könnte ich es mir vielleicht noch so vorstellen, aber im Meer?
 
Oben