Schwarze Löcher...

Tito Ortiz

the Honorable
Mitglied seit
2. Februar 2003
Beiträge
473
Punkte für Reaktionen
1
Ort
[VERBORGEN]
Also ums mal einfach zu erklären:

Wie man ja bekanntlich weiß verschwindet alles in einem schwarzen Loch und man weiß nicht was damit passiert, wo es landet oder ob es zerstört wird. Fakt aber ist, dass Schwarze Löcher so ziemlich alles verschlingen was in ihre Öfnnung gelangt. Ganze Sterne, eventuell ganze Planeten oder auch galaxien, da ist sich die Wissenschaft nicht einig. Bisher wissen wir jedoch nichts über den Inhalt eines schwarzen Loches.

Und zwar ist die Gravitation eines schwarzen Loches derart groß, dass noch nicht einmal Licht aus ihm entkommen kann. Die Fluchtgeschwindigkeit liegt über der Lichtgeschwindigkeit (rd. 300 000 km/s)! Zum Vergleich: die Fluchtgeschwindigkeit von der Erde beträgt 11,2 km/s. Da nun jede Information sich aber höchstens mit Lichtgeschwindigkeit ausbreiten kann, gibt es keine Möglichkeit der Nachrichtenübermittlung aus einem Schwarzen Loch. Daher rührt auch seine Bezeichnung, denn kein Licht, keine Strahlung kann uns seine Existenz verraten. Dieser Gravitationsgigant krümmt, verbiegt die umgebende Raumzeit derart in sich selbst, daß man sie als entartet bezeichnet. In Wirklichkeit kann man das Verformen der Raumzeit nicht grafisch darstellen, denn sie ist vierdimensional.
Es gibt im gesamten Kosmos keine Kraft, die diesem "Raummonster" entrinnen kann, kein Raumschiff, keine Wärme- oder Radiostrahlung, nicht einmal die härteste Gammastrahlung kann entweichen.

Wenn ein Astronaut auf ein schwarzes Loch im Weltall zuschweben würde, dann könnte ein fernstehender Beobachter sehen wie der Astronaut immer mehr in die Länge gezogen und gleichzeitig zusammengequetscht werden würde. Dieser Vorgang würde für den Beobachter jedoch immer langsamer verlaufen und schließlich unendlich lange dauern, weil mit zunehmender Annäherung an das Loch die Zeit durch die unvorstellbare Gravitation immer weiter gedehnt wird, bis sie zum Schluß völlig stehen bleibt. Für den Beobachter wäre es so, als ob sein Kamerad niemals ankommt. Dem armen Astronauten würde es jedoch sehr schlecht ergehen. Nachdem ihn die ungeheure Gezeitenwirkung so verunstaltet hat, zerreißt sie ihn nun komplett. Mit immer höherer Geschwindigkeit, zuletzt mit der des Lichts, wird er bis in die Singularität gezogen.

Ja das wars im wesentlichen, ich will euch hier nicht mit jeder kleinen Einzelheit langweilen. Wer Interesse hat kann sich alles nochmal gründlich auf diesem Link hier durchlesen:

http://members.taunusstein.net/~gravitation/blckhol.html#schwa


Was meint ihr, was befindet sich in einem schwarzen Loch? Oder was denkt ihr darüber? Wisst ihr eventuell noch wichtige Informationen die ich dem obenstehenden text nicht zugefügt habe?
 

Joker77

Inventar
Mitglied seit
2. November 2002
Beiträge
787
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In Tha Club
wow ist ja der hammer habe ich auch noch nicht gewusst, aber um mal was dazu zu sagen:
(hab ich nur gehört ;)) schwarze löcher sollen ja unendlich lang sein aber genau UNTER diesen unendlichen schwarzen löchern liegen die Wurmlöcher !!! unvorstellbar
 

Tito Ortiz

the Honorable
Mitglied seit
2. Februar 2003
Beiträge
473
Punkte für Reaktionen
1
Ort
[VERBORGEN]
Ja, diese schwarzen Löcher haben es in sich. Ob man irgendwann durch die zeit reisen kann wenn man deren Physik richtig versteht? Ich meine vielleicht sind diese schwarzen Löcher die einzigen Hinweise für die Existenz unseres Universums.
 

Joker77

Inventar
Mitglied seit
2. November 2002
Beiträge
787
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In Tha Club
ich glaube nicht das es möglich wird diese löcher zur zeitreise zu benutzen, wenn sie so mächtig sind das sie ganze galaxien einsaugen dann können wir sie erst recht nicht erforschen...
 

Joker77

Inventar
Mitglied seit
2. November 2002
Beiträge
787
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In Tha Club
<blockquote>

solange aber die regierung diese menschen mit solchen fähigkeiten für sich beansprucht sitzen wir wieder im dunkeln.
wie kann eigentlich ein solch starkes unabhängiges loch enstehen ?
ist ausserdem bewiesen das es einen menschen in stücke reissen würde ? vielleicht liegen wir da ja nur im irrtum !
 
S

Sperber

Gast
Vielleicht kann man noch einen Schritt weiter gehen und behaupten, dass die Schwarzen Löcher die Antriebe des Universums sind. Sie könnten ja in jeder Galaxie vorhanden sein, zumindest gibt es diese Theorie.
 

Joker77

Inventar
Mitglied seit
2. November 2002
Beiträge
787
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In Tha Club
von dieser Theorie habe ich noch nichts gehört, hast du vielleicht einen Info link dazu ? Würde mich mal interessieren.
Würde diese Theorie dann nicht vorraussetzen das es paralell Dimensionen gäbe ?
 

Joker77

Inventar
Mitglied seit
2. November 2002
Beiträge
787
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In Tha Club


ist das nur eine vermutung wie sie aussehen weil ich hab mir das immer so vorgestellt:

----- -----
\ /
\ /
\ /
\ /
\ /

das die halt so aussehen also nicht nur so flach/scheibenartig sind wie auf dem bild sonder mit so einem trichter nach unten oder sowas, weil irgendwo müssen sie doch die masse reinsaugen oder ?
 
S

Sperber

Gast
Ja, so würde ich es mir auch vorstellen, als Trichter. Interessant auch die Frage, ob vielleicht auf der anderen Seite des schwarzen Loches ein weisses Loch existiert. Irgendwohin muss ja auch die Materie ausgeworfen werden, vielleicht an einer ganz anderen Stelle im Universum.
 

Joker77

Inventar
Mitglied seit
2. November 2002
Beiträge
787
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In Tha Club
(meine Skizze ging wohl nicht richtig
)



<blockquote>

das wäre ja dann schon fast so eine art Wurmloch wenn die eingesaugten sachen wo anders rauskommen würden.
Aber deine Aussage ist recht interessant, weil irgendwo muss das eingesaugte ja wirklich hinkommen, selbst wenn es in 1000 Teile zerlegt und zusammengepresst wird.

vielleicht pressen diese löcher ihre gesaugten sachen zusammen und drücken sie dann wieder nach aussen, so das sich ein ring um sie bildet der immer größer wird, sieht man ja ganz gut auf den bilder.
 
Mitglied seit
9. März 2003
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Bisschen spät aber doch:

Soweit ich informiert bin, wäre es unmöglich durch ein Wurmloch zu reisen, da es nicht stabil bleiben würde und alles das sich in ihm befindet zerstören würde. Und auch die Existenz von weißen Löchern wird sehr bezweifelt...
Hm, aber einen guten Link zu dem Thema gibts:

http://www.br-online.de/alpha/centauri

Sind einige interessante Themen mit guter Erklärung dabei -> unter anderem auch über schwarze Löcher!

 

guderian

Inventar
Mitglied seit
24. Februar 2003
Beiträge
442
Punkte für Reaktionen
0
hm also nach den neusten erkenntnissen hat jede galaxie mindestens 1 schwarzes loch, bei den Sonnensysteme bin ich mir nich sicher. Aktive Schwarze Löcher sind eher selten, es soll aber eine große zahl inaktiver schwarzer löcher geben, diese bilden so etwas wie einen Stabilisationspunkt in der Galaxie, soll heißen das sie die Sonnensystem und Planeten in ihren Bahnen halten.
Auf VOX kam mal ne sehr gute Reportage drüber, BBC exklusiv glaub ich.
Wer E-Mule hat, findet auf eselfilme unter serien und BBC exklusiv was drüber.
 

Morph2Eden

neugierig
Mitglied seit
3. März 2003
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Hm...das ist echt abenteuerlich, was einige von Euch über das Thema denken. Hört sich stark nach P&M-Lesern an! Sorry, das soll keine Beleidigung sein. Das hat nur leider nichts mehr mit astrophysik zu tun.

Weiße Löcher zum Beispiel sind ein Gedankenspiel der P&M, in der wissenschaftlichen Theorie unhaltbar, da schlicht und einfach noch keine gefunden wurden. Dem gegenüber stehen allerdings millionen vermuteter Schwarze Löcher (SL).

Wußtet ihr, das die meisten SL durch den Raum wandern?

So, jetzt aber mal harte Fakten. Ein SL ist mitnichten trichterförmig, sondern, logischerweise, kugelförmig. Das schwarz ist eine lichtlose, materielose Zone rund um eine verflucht kleine, kollbaierte Sonne. PRaktisch ist ein SL ein sehr kleiner Neutronenstern mit bekanntermaßen unglaublicher hoher Gravitation, die eben jene Licht, Raum und vermutlich Zeitbrechungseffekte verursacht.

Um das SL herum existiert eine zweidimensionaler Vortex, die sogenannte Zirkulationsscheibe (Bekannte von mir beschäftigen sich gerade in ihrem Physikstudium mit der Quantenbewegung auf solchen Zirkulationsscheiben...echt gruselig!).

Wenn das SL sich eine Sonne im vorbeiflug geangelt hat und anfängt deren Materie abzusaugen, wird dieser Vortex sichtbar. In einem 90° Winkel zu diesen Zirkulationsscheiben entströmen dem SL die sogenannten Jet Streams, die "unverdaute" Materie der verschlungenen Sonnenmassen, ein Hinweis darauf, das die Existenz von "Wurmlöchern" durch die starke Krümmung des Raumes, doch bezweifelt werden kann, aber das ist noch nicht bewiesen.
Diese Jet Streams können eine länge von meheren tausend Lichtjahren (!) haben und erreichen eine Geschwindigkeit von annährend Lichtgeschwindigkeit.

Mittlerweile ist der Beweis erbracht worden, daß in jeder sich drehenden Galaxie ein SL mit meherern Milliarden Sonnenmassen vorhanden ist, das diese Drehung bewirkt (was an sich logisch ist, weil ich mich auch immer gefragt habe, wie diese Massen von Sonnen in der Dichte eines Galaxiezentrums miteinander korrespondieren müssen).

Es sind nur eine Handvoll von SL bekannt zumeist stationäre Objekte. Die große Zahl der wwandernden SL kann man nur entdecken, wenn sie sich durch einen sogenannten Transit, dem Vorbeiflug vor einem stellaren Objekt, verraten.

Als Link will ich, weil der echt gut ist, den BR-Alpha angeben, da Prof, Harald Lesch, die Themen immer mit aktuellen Ergebnissen stützt und außerdem eine so dermaßen zynischische Vortragsweise präsentiert...ach es ist einfach herrlich! :f25:

<http://www.br-online.de/alpha/centauri>

So, das ist so ziemlich alles, was ich an Fakten über SL in meiner Rübe zusammengetragen habe. Diese Wurmloch-Theorie ist ziemlich abenteuerlich und alles andere als belegt...auch wenn es cool wäre, wenn es so wäre!

Gruß,
Morph/ Klugscheißer vom Dienst :f25:
 

The Killer

eingeweiht
Mitglied seit
17. April 2003
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
0
Ort
drecksloch aachen
Es gibt auch noch ein interressantes Buch zum Thema: Schwarze Löcher im Kosmos- Die magische Anziehungskraft der Gravitation
von> Mitchel Begelmann u. Martin Rees
(Ich kann das Buch allerdings nur entpfehlen, wenn man einigermaßen Physikkenntnisse hat, sonst blickt man nicht durch
)
 

Seth

neugierig
Mitglied seit
6. Mai 2003
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Bei der BBC Reportage wurde übrigens gesagt das in JEDER bis jetzt untersuchten galaxie ein SL ist, und die Forscher die sich das entdeckt haben annehmen, daß die Galaxien dadurch entstanden sind.
Was bisher die einzige erklärung für die entstehung der Galaxien ist die keinen haken hat.
Zuerst gab es nur Materie Wolken, diese sind dann kollabiert und es hat sich ein SL in der mitte gebildet, durch die anziehungskraft entstanden die Galaxien.
Zu den Wurmlöchern:
Diese sind immernoch reintheoretisch, aber beweisen können wir leider nichts.
Weiße Löcher: Nun darüber hab ich um ehrlich zu sein noch nicht viel gehört, was sind das Anti-Gravitationspunkte? Anti-Materie-Schwarzelöcher?(diese wären dann aber wohl auch nicht weiß)
 

The Killer

eingeweiht
Mitglied seit
17. April 2003
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
0
Ort
drecksloch aachen
Was soll ein weißes Loch denn genau sein? Ich kann mir nicht vorstellen das es welche geben soll. Vielleicht meinte P&M ja weiße Zwerge
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
Beiträge
6.455
Punkte für Reaktionen
88
Ort
Wien
Weiße Löcher sind das Gegenstück zu schwarzen Löchern. Sie verfügen über negative Gravitation und sollen sozusagen die eingefangene Materie wieder ausspucken. Wenn also eine Verbindung zwischen einem schwarzen und einem weißen Loch besteht, wäre diese Raumzeitbrücke im Prinzip ein Wurmloch. Bis jetzt sind weiße Löcher allerdings nur ein theoretisches Konstrukt (es wurde noch keines gefunden) und durchaus umstritten...
 
Oben