Schwarze Löcher...

rambadon

gesperrt
Mitglied seit
17. September 2009
Beiträge
120
Punkte für Reaktionen
1
nun, um hier die Diskussion weiterzuführen, bevor sie im Thema zum CERN zu weit ausgeführt wird.
Wie sieht es mit der Raum-Zeit krümmung in Schwarzen Löchern aus?

@Akinari, wenn die Zeit innerhalb eines schwarzen Loches still steht, wie ist es denn möglich, dass diese Instabil sind? Sie sollten ja dann "ewig" halten, da sich die Zeit in ihnen ja garnicht verändert?
 

Staufi

neugierig
Mitglied seit
20. Mai 2007
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Wenn Schwarze Löcher nicht Energie in Form von Hawking-Strahlung zu fressen bekommen halten sie nicht ewig. Sie "zerstrahlen" dann.
 

Wolfsheld

Geisterjäger
Mitglied seit
14. Juni 2009
Beiträge
396
Punkte für Reaktionen
5
Ort
Bremerhaven
@Akinari, wenn die Zeit innerhalb eines schwarzen Loches still steht, wie ist es denn möglich, dass diese Instabil sind? Sie sollten ja dann "ewig" halten, da sich die Zeit in ihnen ja garnicht verändert?
Hat es jemals einen Wissenschaftler gegeben, der ein Schwarzes Loch gesehen hat, dass sich aufgelöst hat?

Ein Schwarzes Loch kann sich nicht auflösen, da die Regel der Zeit in dieser Dimension das verbietet. Es ist unmöglich eine Zone zu erreichen in der ein Zeitstillstand herrscht, genauso wie man aus dem Zeitstillstand hinausgelangen kann. In anderen Worten: Durch den Zeitstillstand im Zentrum, wird das Schwarze Loch nie zerfallen und im Ereignishorizont wird alles Richtung Singularität eingesaugt. Das eingesogene Material wird die Singularität jedoch nie erreichen. Ist schwer vorzustellen, aber die Physik läuft in der Raumkrümmung anders ab als wir es kennen.

Eine andere Antwort wäre folgende:
Jetzt kommt eine Theorie von mir, in der 2 paralelle Zeithandlungen gleichzeitig ablaufen.
Zeitstillstand äußert sich wahrscheinlich am Unterschied zwischen beiden paralellen Zeithandlungen. Das widerspricht sich zwar jetzt mit meinen vorherigen Sätzen, ist aber eine denkbare Lösung zur Frage.
Im Schwarzen Loch würde man die Zeit als normal schnell empfinden, was auch der Fall wäre. Außerhalb des schwarzen Lochs ebenfalls. Problem ist dann die Zeitkrümmung. Obwohl im Zentrum Zeitstillstand herrscht, läuft die Zeit für alles was drin ist normal weiter.
Innen nach Außen: Außen sieht alles eingefroren aus.
Außen nach Innen: Ebenfalls

Würde jemand ins Schwarze Loch fallen, würde er irgendwann einfach stumpf stehen bleiben und würde sich bis in alle Ewigkeit nicht mehr bewegen. Vom Sichtfeld dieser Person aus gesehen, würde er irgendwann das Zentrum erreichen und die Zeit läuft normal schnell für ihn, bis er stirbt. Alles außerhalb des Schwarzen Loches wäre für ihn ebenfalls eingefroren.

Bah sehr schwer zu erklären, ich hoff mal ihr versteht worauf ich hinaus möchte.
 

rambadon

gesperrt
Mitglied seit
17. September 2009
Beiträge
120
Punkte für Reaktionen
1
hm, es klingt einleuchtend.
Was ich nicht verstehe, ist, wieso die Aussenwelt für den "eingeschlossenen" auch stillstehen sollte?
Ich denke, er würde die aussenwelt als unendlich schnell wahrnehmen. Also quasi als "Weisses Loch", da so viel Licht eingesogen wird, welches allerdings im Eingang "still" steht.
Es wäre ihm natürlich nicht möglich, zurück zu gelangen, da für ihn die zeit normal weiter läuft und er in sekundenbruchteilen tod wäre.

Also, kurz ausgedrückt:

Schwarzes Loch von aussen --> Unendlich langsam ( zeit steht still )
Welt aus dem schw. Loch --> Unendlich schnell ( Für ihn geht die Zeit normal weiter, was bedeutet, dass sich die aussenwelt unendlich schnell bewegen muss.)
 
Zuletzt bearbeitet:

the Godfather

eingeweiht
Mitglied seit
5. Juni 2009
Beiträge
118
Punkte für Reaktionen
1
Ein Schwarzes Loch kann sich nicht auflösen, da die Regel der Zeit in dieser Dimension das verbietet.
Eigentlich geben schwarze Löcher nach Hawking Strahlung ab wodurch sich ihre Masse verringert. Mini-schwarze Löcher zerstrahlen deshalb im Bruchteil einer Sekunden, für supermassive schwarze Löcher ist das aber zu vernachlässigen, da es länger dauern würde als das Universum alt ist.
 

Wolfsheld

Geisterjäger
Mitglied seit
14. Juni 2009
Beiträge
396
Punkte für Reaktionen
5
Ort
Bremerhaven
Diese Labordinger sind auch nichts im Vergleich zu den Löchern, die man im Weltall findet ;)
Erst wenn ein Wissenschaftler nachweislich das Ende eines Schwarzen Lochs im Weltall zeigt, ändere ich meine Thesen um :)

Welt aus dem schw. Loch --> Unendlich schnell ( Für ihn geht die Zeit normal weiter, was bedeutet, dass sich die aussenwelt unendlich schnell bewegen muss.)
Eine unendliche Schnelligkeit ist ja eigentlich Zeitstillstand. Wenn etwas unendlich schnell abläuft, dann sieht man die ganze Zeit nur ein Standbild. Was unendlich schnell abläuft hat kein Ende und keine Veränderung, weil es so schnell ist, dass unser Gehirn es nicht verarbeiten kann. Man sieht praktisch alles still.
Diese Theorie mit dem Licht könnte wahr sein. Fakt ist Licht verschwindet nicht einfach. Wer weiß, vielleicht ist ja ein Schwarzes Loch von innen aus gesehen voller Licht, dass dann irgendwann in Form einer Hawking Strahlung rausgeschossen wird.
 

Staufi

neugierig
Mitglied seit
20. Mai 2007
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
für supermassive schwarze Löcher ist das aber zu vernachlässigen, da es länger dauern würde als das Universum alt ist.
Erst wenn ein Wissenschaftler nachweislich das Ende eines Schwarzen Lochs im Weltall zeigt, ändere ich meine Thesen um :)
:oquestion:

Das heißt du wirst es wohl nie glauben. Es gibt so viel im Universum was die Menschen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr erleben. Es gibt noch keine vollständig erloschenen Sterne auch nicht in ferner Zukunft aber es wird sie geben.
 

Wolfsheld

Geisterjäger
Mitglied seit
14. Juni 2009
Beiträge
396
Punkte für Reaktionen
5
Ort
Bremerhaven
Super Novas konnte man in den letzten Jahren oft beobachten, daran soll es also nicht scheitern. Fakt ist, dass diese Supermassenreichen Schwarze Löcher älter sind als sämtliche Galaxien und erst dann untergehen, wenn das Universum untergeht.
Von selbst werden sie sich wohl, wie du bereits sagtest, in dieser Zeitspanne nicht auflösen.
 

Dagmar-Pandora

eingeweiht
Mitglied seit
26. Juli 2010
Beiträge
143
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Wien, Österreich
oooooookay, hier mal ein post von jemanden, der eigentlich nur das versteht was vor seinen augen ist und er anfassen kann, mein Gehirn kann zum beispiel nicht rationell begreifen, daß alles was um uns herum ist, aus atomen besteht. Aber das ist ein anderes thema.
ich fürchte meine frage klingt ziemlich dumm, was ich selbst nicht bin aber bei der thematik kann ich leidern icht viel mitreden, allerdings würde es mich interessieren, ob es eurer meinung nach möglich wäre, eine sonde zu bauen, mit minikamera vielleicht, die man in so ein schwarzes loch schicken könnte, um genau zu erfahren was hinter so einem schwarzen loch steckt?
 

Merlin4711

Level 22 Terraner
Mitglied seit
13. Mai 2009
Beiträge
933
Punkte für Reaktionen
13
Ort
Dresden (hoffentlich bleibend)
Schwarze Löcher haben genau zwei Eigenschaften, die das nicht erlauben:

1) Sie sind viel zu weit weg

2) Sie bestehen aus so viel Zeug auf so wenig Platz, dass ihre Fluchtgeschwindigkeit (für den Namen übernehm ich keine Garantie :obiggrin: - ich mein die Geschwindigkeit, die es braucht, um der Anziehungskraft zu entkommen) größer als die Lichtgeschwindigkeit ist.

Und da bisher noch nix bekannt ist, was schneller als das Licht ist (Radiowellen eingeschlossen), würde die Sonde wohl, wenn sie während unserer Existenz denn dort ankommt, ziemlich zielgenau hinter den Ereignishorizont (Point of no Return - das ist der Radius, hinter dem die Gravitation die Lichtgeschwindigkeit überschreitet) stürzen, aber wir würden nie erfahren, was sie da drinnen gesehen hat.

Einfach ausgedrückt. Ihr dürft mich gern korrigieren, wenn ihr meint, noch mehr Fachbegriffe sind angemessener :otwisted:
 

Dagmar-Pandora

eingeweiht
Mitglied seit
26. Juli 2010
Beiträge
143
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Wien, Österreich
@merlin4711
Danke für die Erklärung, die Natur versucht wirklich alles um keines ihrer Geheimnisse preiszugeben. sollte es irgendwann doch aus unerfindlichen Gründen möglich sein durch ein schwarzes loch zu reisen, dann hoffe ich daß dahinter die vergangenheit lauert, das wär mal eine zeitreise*g*
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Ort
münchen
aber, was auch immer dahinter ist, du wirst nicht zurückkommen können, um davon zu berichten.
zumindest nach dem bisherigen stand unserer erkenntniss.
 
Oben