Stimmen, Schatten und so Allerlei

ashandra

neugierig
Registriert
3. Februar 2017
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nordfriesland
Nun, da ich ganz neu bin in diesem Forum, will ich euch ein paar meiner "Erlebnisse" erzählen. Ich bitte hier jedoch gar nicht um Hilfe, denn das was passiert stört mich nicht.
Aber ich erzähle mal...


Im Laufe meines Lebens hatte ich viele Erlebnisse, die andere als Spinnerei, Träume oder gesteigerte Phantasie bezeichnet haben. Selbst mein Mann war anfangs sehr skeptisch. Aber wir wohnen ja schießlich in ein und demselben Haus, also kann auch er mittlerweile vieles nicht mehr einfach abtun.

Meist sind es nur Kleinigkeiten, vielleicht Zufälle, vielleicht interpretiert man auch zuviel hinein.
Anfangs waren es Dinge wie abgebrochene Radio Antennen, ohne erkennbaren Grund natürlich. Der Klodeckel der in zwei Teilen im Bad lag, Heizungen die allesamt auf höchster Stufe an waren. Der Fernseher der plötzlich von allein angeht. Das klingt vielleicht unglaubwürdig, aber diese Dinge passierten in den letzten acht Jahren, nicht etwa in einer Nacht. Immer mal hier und da.

Ein paar Dinge jedoch bleiben mir gut in Erinnerung. Vor ein paar Monaten war ich allein Zuhause und stand gerade unter der Dusche. Ich hörte die Eingangstür und meinen Mann ( so dachte ich) sehr laut Hallo rufen. Tatsächlich so laut das ich zurück rief : " Haaallloooo, ich bin im Bad"

Normalerweise kommt mein Mann dann hoch zu mir, setzt sich auf den Badewannenrand und wir quatschen, während ich mich fertig mache.
Diesmal kam er aber nicht nach Oben. Also trocknete ich mich ab und ging in den Flur und rief " Wo bist du denn" ? In dem Moment klingelte mein Handy. Auf dem Display stand der Name meines Mannes. Ich war völlig verdattert!

Ich mochte gar nicht ran gehen, aber natürlich nahm ich an. Da sagte mein Mann : " Ich bin unterwegs, in fünf Minuten bin ich Zuhause"

Ich wußte überhaupt nicht was ich sagen sollte. Nicht nur das das Hallo, das ich hörte wirklich sehr laut war, es war auch eine Situation wie sie ständig vorkommt. Nur eben, das diesmal gar niemand da war.

Kürzlich saßen wir auch mit Freunden im Wohnzimmer als wir alle eine Männerstimme hörten die aus dem Flur zu kommen schien. Tja, auch da war niemand. Besucher schauen auch gern irritiert, weil sie ständig meinen es käme jemand die Treppe herunter, obwohl dann doch niemand da war.

Trotz Allem fühlt sich aber jede Begebenheit völlig normal und natürlich an. Nichts erschreckendes oder dramatisches. Irgendwie gehört es so dazu.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
6.117
Punkte Reaktionen
494
Ort
Drei-Länder-Eck
Meistens gibt es für seltsame Erlebnisse letztendlich doch ganz einfache Erklärungen. Gerade Elektrogeräte sind oft dafür verantwortlich, dass einfache Fehlfunktionen für gruselige Momente sorgen.

Auch Geräusche werden häufig falsch interpretiert. Man hört etwas und erwartet gleichzeitig etwas ganz bestimmtes - z.B. den Ruf des eigenen Mannes. Tatsächlich war es aber vielleicht ein Geräusch von außen und Dein Gehirn hat das nur anders wahrgenommen.

Manchmal passieren aber auch tatsächlich merkwürdige Dinge für die es keine Erklärung gibt. So habe ich vor einigen Wochen mal einen Kleiderbügel an eine Kleiderstange gehängt. Als ich mich ein paar Sekunden später umdrehte fiel der Bügel runter. Ich weiß genau dass er richtig hing und nicht gewackelt hatte. Eine logische Erklärung habe ich also nicht.

Nicht alles was man nicht sofort erklären kann ist unnatürlich oder gar übernatürlich. Ich persönlich bin dennoch davon überzeugt dass manches in unserer Welt passiert was eben nicht natürlich ist.
 

ashandra

neugierig
Registriert
3. Februar 2017
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nordfriesland
Ja, so sehe ich das auch. Viele Dinge habe ich auch als zwar im Moment nicht erklärbar, aber als durchaus natürlicher Ursache gewertet. Aber diese Situation mit dem lauten Hallo, da habe ich mich nicht verhört oder ein Geräusch fehlinterpretiert. Das war so laut und deutlich, da ist für mich kein Zweifel.
 

Andromeda

VIP
Registriert
30. Mai 2004
Beiträge
3.167
Punkte Reaktionen
68
Ort
im grünen Herz der Welt :-)
Ähnliche Erlebnisse hatte ich damals, als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, auch. Wir haben das Mittel- und Obergeschoß eines Zweifamilienhauses bewohnt. Im Mittelgeschoß waren Wohnzimmer, Schlafzimmer der Eltern, Küche und Badezimmer, und über eine Treppe ging es zum Obergeschloß (direkt unterm Dach mit Dachschrägen), wo wir 3 Mädel unsere Zimmer und ein kleines WC hatten. Ein Zimmer war ein Doppelzimmer (vorne Wohn- und hinten Schlafzimmer), von dem Schlafzimmer ging eine Luke zum Balken.

Ich hatte oft das Gefühl, dass mein Vater mich gerufen hat. Das war immer der Fall, wenn z. B. ein Anruf für mich war oder ich runter kommen sollte, weil z. B. das Essen fertig war. Wenn ich dann runter gegangen bin, habe ich oft festgestellt, dass meine Eltern gar nicht zu Hause waren (und mich somit gar nicht rufen konnten) oder meine Eltern waren sehr erstaunt und haben mir gesagt, dass sie mich nicht gerufen haben. Das war schon sehr erschreckend!

Das Doppelzimmer, welches ich als letzte nach dem Auszug meiner beiden älteren Schwestern bewohnt habe, war mir irgendwie immer unheimlich. Gerade im Schlafzimmerbereich habe ich mich unwohl gefühlt, ich hatte immer das Gefühl, als ob ich (von der Dachluke her) beobachtet werde. Meine mittlere Schwester hatte in dem Zimmer sogar schon mal das Erlebnis, dass ein Gegenstand, der mittig auf ihrem Schlafzimmerschrank gestanden hat, auf einmal auf ihr Bett gefallen ist. Erklären konnten wir uns das nie!

Auch in unserer Wohnung (unser Haus wurde 1984/85 gebaut, wir sind die dritten Bewohner unserer Wohnung) habe ich oft das Gefühl, dass ich beobachtet werde. Ganz schlimm ist dieses Gefühl, wenn es dunkel ist. In unserem Haus ist noch keiner gestorben. Manchmal knackt unsere Wohnung ganz laut (jeder Raum ist mindestens an der Decke mit Holz vertäfelt, unser Dachgeschoß ist komplett aus Holz gebaut), ich denke mir dann, dass das Holz arbeitet, aber spooky ist es dennoch!
 

ashandra

neugierig
Registriert
3. Februar 2017
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nordfriesland
Ich denke auch, das es immer gut ist zu versuchen rationale Erklärungen zu finden.
Wenn es diese dann nicht gibt, kann man immer noch schauen, ob man überhaupt weiter darüber nachdenken möchte. Nicht alles muss erklärt werden oder erklärbar sein, wie ich finde.

Ich nehme die meisten Dinge die so passieren eigentlich einfach als gegeben hin und denke auch nicht weiter darüber nach.
 
Oben