Unerklärliche Wasserflecken

mamel

neugierig
Registriert
13. November 2010
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

ich bin wirklich ein wissenschaftlich begründernder Mensch, rational
und glaube nicht an Spuk oder solche Dinge.

Aber seit 2 Wochen weiss ich nicht was passiert.

Wir wohnen in einer Zweizimmerwohnung unterm Dach. Wir wohnen hier seit
6 Monaten.

Vor 2 Wochen kam ich ins Wohnzimmer, die Regaltür stand offen,
Eine Tüte mit Walnüssen lag davor, und aus der Schublade tropfte es Wasser. Als ich die Schublade öffnete, war alles darin Klitschnass.
Ungefähr n halber Liter.

Ich schaute woher das Wasser kam, aber ab der Schublade nach oben war alles trocken. Drinnen im Schrank war ein Bügeleisen, weil ich dachte daher würde das Wasser kommen, aber der Karton war trocken, nicht gewellt und das Bügeleisenwasser war noch drin.
Es war wirklich alles trocken. Hab hinterm Schrank geguckt. Darin, nur die Schublade war nass.

Ich habe alles getrocknet und wieder hineingestellt.

Heute schaute ich auf mein Bett, dort war eine Wasserlache, ich dachte, dass wäre mein Kaninchen gewesen, aber als ich danach roch war es Wasser.

Zu viel, um Urin aus einem Kaninchen zu sein und ich weiss, wie Kaninchenurin riecht.

Das mit der Walnusstüte hätte es auch nicht sein können, weil die Kaninchen über Nacht eingesperrt sind und die Wohnzimmertür zu ist.

Als ich später ins Wohnzimmer ging, war wieder eine Wasserlache auf dem Teppich, völlig durchdrungen, nicht nur ein Fleck sondern wieder klitschnass.

Ich habe alles durchsucht, da stand nichts in der Nähe, was mit Wasser zu tun hat. Als wär es sonst wo hergekommen

An der Decke, wo es runtertropfen könnte, war auch alles trocken.

Ich weiss nicht, was das sein soll.

Wenn das so weitergeht, gehts noch an die Elektrosachen:S
Das Haus ist schon 80 Jahre alt und uns wurde gesagt das die Wohnung oft gewechselt wurde. Alle halbe Jahre ein neuer Mieter.

Was kann denn das sein?
 

Seok

Inventar
Registriert
31. Juli 2005
Beiträge
289
Punkte Reaktionen
0
Ort
NRW - Wuppertal
Ich müsste nun wieder die Standart Fragen stellen.

-wer wohnte vor die im Haus?
-hat das Haus eine Vorgeschichte/Tradition?
-Wo genau wohnst du?

Du sasgst das Haus ist 80 Jahre alt, gab es eine Grundsarnierung innerhalb dieser Zeit? ist es noch Altbau?

solche Fragen im vorfeld geklärt zu kriegen lockert das aktive Suchen nach Erklärungen und engt es auf ein mindestmaß.

Pauschal, wenn du keine Antworten auf diese Fragen gerade parat hast, würde ich sagen dass es von der Logischen Erklärung her ein Leck in den Wänden ist, die Rohrleitungen besonders in früheren Häusern wurden..ich nenns mal Stümperhaft Installiert.

Die zweite irrationale Antwort die ich für dich hätte, im Karusell der Möglichkeiten, wäre wohl ein verstorbener Geist der im oder um dem Haus rum (habt ihr einen Garten?Teich?Brunnen?) gestorben ist und nie seine ruhe fand. (hörst du geräusche?)
 

AJK

Inventar
Registriert
12. Juni 2008
Beiträge
385
Punkte Reaktionen
0
Als erstes mal würde ich diese kleinen Unfälle dokumentieren, und diese Fotos hier reinstellen. Dann könnten wir uns ein besseres Bild machen. :owink:

Natürlich sind diese Beweisfotos nicht nur für uns wichtig, sondern für dich, und vor allen Dingen deine Hausratsversicherung, die du ja hoffentlich genau für solche Fälle abgeschlossen hast?! Kostet ja nicht die Welt. Wenn du sowas noch nicht hast, dann am besten schleunigst nachholen! Ein Wasserschaden (vor allen Dingen wenn er zB durch ein fehlerhaftes Gerät aus deiner Wohnung verursacht wurde) kann dich schnell mehrere tausend Euro kosten!

Im Empfehle dir aber auf jeden Fall, den Vermieter anzusprechen. Da du mit deinem Latein am Ende bist, und auch nicht wirklich weist, woher das Wasser kommt, muss er sich drum kümmern und Handwerker ins Haus holen. Diese können dann professionell die Ursache rausfinden. Falls es denn eine auf rationaller Ebene gibt. Aber genau hier würde ich anfangen.
 

Croydon_de

T(r)ollhaus
Registriert
8. August 2010
Beiträge
600
Punkte Reaktionen
0
Auch wenn es auf den ersten Blick unlogisch erscheinen mag, ich tippe auf eine oder schlimmstenfalls mehrere Ratte(n)!

Diese Biester kommen in alten Häusern, die keine Sperrklappe im Abwasserabfluss haben, genau von dort durch die Toilette gekrabbelt, sind dann mehr als pitschnass und auf der Suche nach Nahrung (speziell jetzt im Spätherbst) und da sie durchaus intelligent sind, ist eine Schublade für ein solches Tier kein Hindernis. Das ist durchaus keine "Urban Legend" ich habe das hier in Berlin selber schon erlebt. Da ist das Tier dann auf dem Rückweg im Abflussrohr stecken geblieben und ersoffen (hatte sich wohl zu voll gefuttert) und der Abfluss war verstopft... War mehr als eklig, das Vieh mit der Spirale rauszukratzen...

Stelle mal einen Plastikeimer auf die Klobrille, wenn es klappert und der Eimer auf dem Boden liegt, hast Du einen definitiven Beweis dafür und kannst den Kammerjäger einbestellen, damit er Dir das Viehzeugs vom Halse schafft.

Gruß,
Croydon

Sent from my iPhone using Tapatalk
 

LostAngel

neugierig
Registriert
24. Dezember 2009
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
0
Ort
Landshut
also ich weiß nicht, auch wenn ratten aus dem klo kommen (ja ich weiß das sie das können -.-) sind sie doch nicht sooo nass das sie eine schublade überschwemmen können... zudem wären dann nasse spuren zu finden die zu dem nassen fleck führen ^^
ausserdem schreibt der/die te ja das dass wohnzimmer nachts abgeschlossen ist bzw die türe geschlossen ist und so klein können sich selbst ratten nicht machen um unter der türe durch zu kommen...

@ te: mach wirklich mal bilder wenn sowas wieder vorkommt und stell sie hier rein... zudem sind sie auch wichtig wie schon gesagt wurde für die versicherung und für deinen vermieter
 

Croydon_de

T(r)ollhaus
Registriert
8. August 2010
Beiträge
600
Punkte Reaktionen
0
Also ich kann nur von meinem Kater sprechen, wenn der nach Regen nach Hause kommt... Die Pfoten sind recht schnell trocken und auch ansonsten tropft nichts... Aber wehe wenn er sich schüttelt....

Gruß,
Croydon


Sent from my iPhone using Tapatalk
 

fearyou

gesperrt
Registriert
25. April 2010
Beiträge
228
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bayern
Er redet davon, dass die Schublade voller Wasser ist und sowas schafft eine Ratte/Hund/Katze/Pferd/Elefant nicht wenn sie sich schütteln.

Ich bin auf Bilder gespannt, kann mir das so nicht richtig vorstellen.
 

mamel

neugierig
Registriert
13. November 2010
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
das Haus wurde 1938 erbaut.
Grundsaniert wurde er aber schon.

Es gibt keinen Brunnen/Wasser in der Nähe, 2 km weiter n kleines Becken.

-wer wohnte vor die im Haus?
-hat das Haus eine Vorgeschichte/Tradition?
-Wo genau wohnst du?

Eine junge Frau, die Jobbedingt wegziehen musste und ein Paar, welches ausziehen musste, weil sie ein Kind bekamen.
Im Keller ist noch ein Reichspostkasten und auf dem Dachboden ne Plakete, auch aus dieser Zeit.
In Berlin/Reinickendorf.

Eine Ratte schliesse ich aus, die kann die Wohnzimmertür niemals öffen, dann wäre sie lieber in die leichter zu erreichende Küche gegangen als Nüsse umzuschmeissen.

Über der Decke kommen Geräusche, das könnten Tauben sein, die sich dort verschanzen und rumlaufen. Das hörten wir aber nur 2 mal und nicht im Zusammenhang mit den Ereignissen.

Es sah aus, als hätte jemand ne Kanne Wasser einfach in die Schublade gekippt oder halt einfach auf den Teppich. Unterm Teppich ist Laminat, darunter Dielen.

Wegen den Rohren: Müsste das dann flächiger sein und nicht kreisrund auf dem Teppich? Da würde doch das Laminat hochkommen. Sah aber aus als wäre es von oben gekommen.

Bilder hab ich bis jetzt nicht gemacht, weil ich dachte, es gibt ne logische Erklärung und das es nur einmal passiert ist, werde das aber nach holen,
sobald es nochmal passiert.

Was ich nicht hoffe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben