Vitamin D- "das Sonnenvitamin"

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
Jetzt in der kalten Jahreszeit macht uns die Heizungsluft zu schaffen. Die trockene Luft trocknet unsere Schleimhäute aus und die Viren haben einen guten Angriffspunkt. Weiters halten sich dann mehr Menschen gemeinsam in geschlossenen Räumen auf. Kälte ansich macht nicht krank, nur unser Schutzschild wird im Winter quasi löchriger bzw es muss mehr tun als im Sommer.

Vitamin D stärkt nicht nur das Immunsystem, es braucht auch Vitamin D damit es funktioniert.
Ich komme darauf, weil ein Freund meinte, dass ich nicht krank werde, weil ich nur drin sitze. Was natürlich nicht stimmt. Klar geht man im Winter weniger raus. Ich mein es ist a..kalt:obiggrin:. Spazieren gehe ich ja doch trotzdem. Aber was ich meine, eigentlich wird man nicht in erster Linie wegen der Kälte eher krank, sondern wegen den Gegebenheiten des Raumklimas haben Viren besseren Zugang.


Dekristol kostet jetzt etwas mehr leider. Aber nur ein paar Euro mehr. Hab jetzt vergessen. Glaub statt 38, 42 Euro oder 42 und jetzt 48. Geht ja noch.

Die erste Hälfte des Winters habe ich mal überstanden ohne Erkältung und Grippe. Noch immer war die letzte im Oktober 2015. Wenn ichs bis Oktober aushalte, wären das ganze 3 Jahre. :oeek:
Btw, weshalb wird eigentlich über Grippeimpfung gesprochen bzw sie teilweise empfohlen, ohne die Thematik mit dem Vitamin D zu erwähnen?
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
http://mobil.nachrichten.at/nachrichten/gesundheit/Der-Koerper-lechzt-nach-Vitamin-D;art114,2796732


In diesem Beitrag steht, 82 Prozent der Männer und 91Prozent der Frauen haben einen Vitamin D Mangel. Das ist verdammt viel.:oeek:

Weiters, ca 4000 Einheiten (40 Einheiten sind 1 Mikrogramm) brauch der Mensch täglich.
100 Gramm Lachs haben 640 Einheiten. Müsste man täglich schon mehr als einen halben Kilo Fisch essen. (Die Sonnenstrahlen mal außen vor, da sie im Winter nicht wirklich genügend sind)
 

ceae

eingeweiht
Mitglied seit
11. Januar 2018
Beiträge
160
Punkte für Reaktionen
0
Ort
bayern
hey info.

habs mal ne weile hochdosiert genommen und nehm auch jetzt noch so 1 mal die woche 20.000 E. es gibt vertreter, die wirklich, wirklich hoch nehmen, und drauf schwören. das depessionen weggingen und manches leiden. einer hat n buch geschrieben, der n selbsttest gemacht hat, bei ihm ist wohl sogar ein überbein weggegangen.

gibts ganze alternative gruppen dazu im netz.
kann schon was dran sein. hab vom d nicht viel gemerkt und bei mir wars sehr niedrig vor dem auffüllen.

wenn dich sowas interessiert, könntest dich auch mal in jod einfuxen. das war das einzige produkt der liste "nahrungergänzungsmittel" wo ich nen knallharten effekt gemerkt hab. aber is bei jeden individuell, würd ich sagen.

lg
ceae
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
@ceae

Ja das mit den Depressionen werde ich auch hin und wieder gefragt. Dann sag ich nein, aber da merkt man, dass das nicht immer geglaubt wird. Dann bekommt man so eine Antwort, ok eh nicht, aber eigentlich denkt das Gegenüber, depressiv. :obiggrin:
Aber es stimmt! Meine Großmutter, als sie ein Pflegefall war bekam auch Vitamin D und ua auch als Stimmungsaufheller.

Vitamin D ist ja für alles wichtig was im Körper passiert. Vielleicht merkt mans dann auch nicht gezielt!?

Bei dem allen muss man auch aufpassen, weil man nicht immer sagen kann wieviel der Körper auch wirklich annimmt. Vit D ist eben fettlöslich und dann sollte man auch darauf achten, dass es auch gelöst wird. Oder zb Eisen ni mit Milch zusich nehmen. Also da gibts doch einiges zu beachten.
 

ceae

eingeweiht
Mitglied seit
11. Januar 2018
Beiträge
160
Punkte für Reaktionen
0
Ort
bayern
info@

:D hab jetzt nicht vermutet, dass du depressiv bist. hab mal ne weile in so ner gruppe mitgelesen und das war eben ein ding, das immerwieder genannt wurde.
sie sagen, es sei das "heilungsvitamin" das der körper dieses braucht, um das zu tun. keine ahnung. muss jeder für sich ausprobieren. klar kanns sein, dass es subtiel wirkt und sonstwas in meinem körper aufgehalten hat. aber viele berichten halt von ner spührbaren wirkung grad im bereicht sich vit und vital fühlen. man sollte wohl zu d auch k2 als cofaktor nehmen.
man kann sich richtig reinfuxen in diese geschichten. am ende bleibt nur es zu probieren. hast dus probiert?

lg
ceae
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.736
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
http://mobil.nachrichten.at/nachrichten/gesundheit/Der-Koerper-lechzt-nach-Vitamin-D;art114,2796732


In diesem Beitrag steht, 82 Prozent der Männer und 91Prozent der Frauen haben einen Vitamin D Mangel. Das ist verdammt viel.:oeek:
Von wem stammt diese (angebliche) Studie ?
Könnte sich nämlich auch bloß um plumpe Werbung handeln,auf die leider zu viele reinfallen.

;-) Hier ein Beispiel....Werbebotschaft der Firma Merck/ Vigantoletten
Mit solchen Werbebotschaften lockt der Hersteller Kunden: "80 Prozent der deutschen Bevölkerung haben eine Vitamin-D-Unterversorgung." Fett darunter ein Hinweis zum renommierten Robert-Koch Institut (RKI).

Für die Verbraucher eine klare Sache, wie unsere stichprobenartige Umfrage ergibt: Viele glauben, das RKI habe eine Studie gemacht oder sei zu diesem Schluss gekommen.
Die Auflösung zu diesem ;-)?Studienrätsel findet sich im Artikel.

Lies mal hier rein.....vitamin-d-wer-mit-dem-hype-das-grosse-geld-macht-l
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
1000 iE sind zu wenig. Das ist dann nicht so toll. Und teuer.

Mir gehts ja darum, dass wir es nicht bilden können, wenn wir nicht genug und die richtige Sonnenbestrahlung bekommen.

Ich hab das ja von meinen Freunden, beide Ärzte und die sind da auf Zack.

Vorhin war ich bei einer Familienaufstellung und die eine erzählte mir von Vitamin D und das sie K2 dazu nimmt, das muss sein, sonst geht es nicht. Und dann hab ich meine Freundin (Ärztin) gerade gefragt und die meinte, nein muss man überhaupt nicht.
Sprich, wenn man nur der Pharmaindustrie glaubt, hat man gleich mal 40 meds zum einnehmen.
Sie hat mir damals auch abgeraten, diese niedrig dosierten zu nehmen, weil sie wie ein Tropfen auf heißem Stein sind.
Ich nehm sie ja deshalb, weil ich nachts arbeite und weil ich generell kein Sonnenanbeter bin und im Winter (sonnenarme Monate) sowieso zu wenig Licht vorhanden ist.
 

ceae

eingeweiht
Mitglied seit
11. Januar 2018
Beiträge
160
Punkte für Reaktionen
0
Ort
bayern
@vienna, ich mag dass du immer schön kritisch bleibst :)
deine anmerkung ist ein punkt, den man nicht aus den augen lassen sollte. und da sind wir wieder bei dem punkt, das erfahrungsberichte aus erster hand am stichhaltigsten sind.
drum hab ich mir die beiträge in gruppen reingezogen. und selbst etwas experimentiert. klar, placebo kann mitrein spielen, aber wenn überbeine verschwinde ist das schon ne andere nummer.


@info ich glaub wenige ärzte haben sich mit nahrungsergänzung beschäftigt. das sind eher heilpraktiker.

die klassische verschwörungsthorie zu der vitamin d sache lautet:
vitamin d ist das "heilungsvitamin" wenn es dem körper hoch zugeführt wird, kann er sich selbst reparieren. die pharma hält bewusst den wert, der als gut betrachtet wird, niedricht. (müsste bei 50 rum sein glaub ich)
die alternative fraktion sieht einen notwendigen wert bei 100 rum.
desweiteren kommen chemtrails in spiel, die für wenig sonnentage sorgen, was für niedrigen vit d spiegel sorgt, was für krankheiten sorgt, was für pharmaprofit sorgt etc.etc.etc.

einfach mal reingeworfen ;)

das es nicht schadet vit d längere zeit mal höher zu sublimentieren mit k2, um selbst zu sehen was sich tut oder nicht, ist denk ich n leichter selbsttest :)

lg
ceae
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
Vitamin D wird auch Babies gegeben. Es ist sogar in der Muttermilch und dort ist wirklich nur das wichtigste. Weiß nicht ob in alle Phasen der Muttermilch, die ändert sich ja im Laufe. Aber drin ist es, obwohl es durch Licht produziert werden könnte, aber anscheinend hat die Natur es vorgessen, dass davon ausreichend zum Kind kommt.
Man könnte davon ausgehen, wenn man mit dem Baby oft spazieren geht im Freien, das dann genug Vitamin D produziert wird.


die klassische verschwörungsthorie zu der vitamin d sache lautet:
vitamin d ist das "heilungsvitamin" wenn es dem körper hoch zugeführt wird, kann er sich selbst reparieren.
Also besagte Freunde machen viele Fortbildungen, auch im Ausland und da ist oft sowas dabei. Es wird viel an Vitaminhochdosierung geforscht. Das würde aber heißen, das es dann ja gar keine Verschwörung ist oder?


Das alles geht ja noch tiefer. Es gibt Studien die besagen, das Sommerkinder gesünder sind und das dabei das Vitamin D auch auschlaggebend ist.
Ich bin im August geboren und mein Bruder im Dezember. Und tatsächlich war ich als Kind kaum krank und mein Bruder andauernd.
Natürlich ist das ein nicht so leichtes Forschungsgebiet.

Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, das unsere liebe Sonne extrem wichtig für uns ist und ihr Licht lebensnotwendig für einfach alles. Und ich will damit geflutet werden. Klingt esoterisch, aber ist gar nicht so gemeint. :obiggrin: ich bin mir da einfach sicher.
 

ceae

eingeweiht
Mitglied seit
11. Januar 2018
Beiträge
160
Punkte für Reaktionen
0
Ort
bayern
@ info - was vit. d betrifft und jod, bin ich da eher pro. probierst es?

und verschwörungstheorien kann man nicht alle in einen hut stopfen.

du hast die chemtrails und die pharma nicht zitiert. die gehören dazu in dieser.

und grundsätzlich zu verschwörungstheorien: alles kann, nix muss ;)

lg
ceae
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
Ja die pharmaindustrie macht Geld mit Krankheiten, das sollte man einfach nicht vergessen. Es ist eine Auswirkungen in Grenzen halten und meist keine Ursachenbekämpfung. Die Alternativmedizin setzt eher bei den Ursachen an. Ein Mittelweg sehe ich als besten Weg bzw den Weg, das man beides nicht oder kaum braucht.

Weiß nicht, an Chemtrails glaub ich gar nicht, also an die verschwörerrische Seite.

@ceae
Ja, ich nehme seit 2 Jahren Dekristol 20.000 ie.
Anfangs täglich eine und jetzt wöchentlich oder 2x die Woche eine Weichkapsel Vitamin D.
Da ich keine Tiere esse auch Eisen. Aber das nicht regelmäßig, eher wenn ich das Gefühl habe heute nimm ich wieder eine.
 

ceae

eingeweiht
Mitglied seit
11. Januar 2018
Beiträge
160
Punkte für Reaktionen
0
Ort
bayern
wie gesagt, jod ist auch ne interessante sache und wohl auch mangelwahre in den nahrungsmitteln. kann ich nur empfehlen, sich damit zu befassen.

wie bei allem kannst aus jeden fitzel n riesen hype machen. wie mit superfoods. das meiste ist bullshit. oder der hype und den mensch namens robert franz. für manche ein guru ;)

wird schon auch unglaublich viel kohle mit diesen dingen gemacht. muss halt kritisch bleiben und sich einfuxen...

lg
ceae
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
@ceae

Spooky, die hat gestern auch von Robert Franz geschprochen. :obiggrin: der mit den violetten Haaren hat sie gesagt. Jetzt mal gegoogelt. :obiggrin: das sind Haare.:oeek::obiggrin:
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.736
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
:olol: Gute Werbestrategie einen etablierten "eyecatcher " zu verwenden.....Lila P..äähh, Krause.
Aber mir war der ebenfalls bis heute völlig unbekannt.


Vitamin D wird auch Babies gegeben.
Sind diese D3 nicht schwer in der Kritik,von wegen dem (möglichen) Alkohol? (Vitamin D3 ist in alkoholischer Lösung stabiler anm.)

Stichwort/ Rachitisprophilaxe
 
Zuletzt bearbeitet:

Galaxia82

erleuchtet
Mitglied seit
27. August 2015
Beiträge
397
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Zwischen Helgen und Ostagar
Das alles geht ja noch tiefer. Es gibt Studien die besagen, das Sommerkinder gesünder sind
Kann ich nicht sagen: Ich bin Anfang März geboren für mich zwar schon Frühling, aber offiziell Winter... Grippe und Fiebrige Erkältungen so gut wie garnicht.

Meine Cousine ist im Sommer geboren........wenn sie erkältet ist, immer richtig heftig. Aber ihre Eltern trifft es auch ständig hammerhart. Wo ich allerdings auch sagen muss,. dass meine Cousine im Gegensatz zu mir keine Muttermilch bekommen hat .


Robert Franz..........hab grad gegooglet und einen Lachflasch bekommen! Ein Lila-Pudel!!:-x
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
@galaxia

Wie alle Studien halt. Es wird ja auch eher um die Tendenz gesprochen.

Da könntest du deine Mutter fragen, ob sie Schwangersxhaftstabletten bekommen hat. Jetzt kriegt mans jedenfalls. 2 oder 3x täglich einen kompletten Satz an allem was man braucht.

Und wenn ein Baby die Sonne nicht lang genug sieht, also es ensteht pro Sonnenstunde die die Haut trifft auch nicht übermäßig viel.

Ja diese Haare. :obiggrin:

@vt
Wirds doch auch ohne geben oder? Vitamin D3 ist ja bei Vitamin D dabei quasi. Gibts 1 2 3 4 ... weiß nicht wie weit das geht. Eigentlich ist es ja ein Hormon, da es der Körper ja erzeugt.
Jetzt, wenn mans auf die Waage legt und der Nutzen so groß ist, würde ich einem Tropfen Alkohol nicht kritisieren.
 

Galaxia82

erleuchtet
Mitglied seit
27. August 2015
Beiträge
397
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Zwischen Helgen und Ostagar
Meine Mutter hat massig Orangen in der Schwangerschaft gegessen. Aber ich glaube anfang der 80er hat man von dem Ganzen noch nicht so ein Hallo gemacht und den Müttern sämtliches Zeug verschrieben.

Ich werde sie noch mal fragen.

Anfang der 80er in meinem Geburtsjahr war ein schöner Frühling und Sommer: Meine Mutter hat mich manchmal samt Reisebett tagsüber in den Garten gestellt, da gibts noch Fotos von.
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
Vortrag von Prof. Dr. Med. Jörg Spitz über Vitamin.



Ich habs mir noch nicht ganz angesehen. Aber der erste Satz hat mich schon begeistert. In den nächsten Jahren wird in Laboren kein Stoff, der so hochwertig wie Vitamin D ist, produziert.


Da nun die sonnenarmen Monate beginnen, fange auch ich wieder mit meinen Vitamin Kapseln an.
Die ersten 2 Jahre nahm ich sie wirklich regelmäßig und war kaum krank. Dieses Jahr ganz selten ( viel zu oft vergessen), war ich schon 2x krank.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
Interessant fand ich seine Aussage, das due Sonne im 45 Gradwinkel stehen muss, weil sonst die Produktion von Vitamin D gar nicht funktioniert.
Er meinte, wenn man der Sonne den Rücken kehrt und der Schatten länger als Mann selbst ist, produziert man Vitamin D.
Das passiert bei uns tatsächlich nur im Hochsommer um die Mittagszeit. Sonst nie. Morgens nicht und Abends nicht.


Weiters meinte er, dass Vitamin D ja fettlöslich ist. Deshalb soll man es ja mit fettiger Nahrung zu sich nehmen.
Nur, was ich da auch nicht wusste. Hat man Übergewicht verschwindet das Vitamin D im Fettgewebe und kommt gar nicht hin wo es soll. So viel zu dem Thema, zu seinen Pfunden stehen, generell ungesund. (Nicht falsch verstehen, hab auch mehr als ich brauche, geht mir nur um die Verarbeitung des Vitamins).
Das heißt natürlich auch, je mehr kg, desto mehr Vitamin D braucht der Körper.

Wirklich erschrocken war ich über die Studie, die besagt das Babies im ersten Lebensjahr einen super Vitamin D Spiegel besitzen, weil er mit 400 i.E. supplementiert wird.
Danach wird meistens kein Vit D zugeführt, weil man davon ausgeht (Eltern), dass das Kind nun läuft und eh draußen in der Sonne spielt und es eben unnötig wäre zu Supplementieren.
Leider sagen diese Studien aber aus, dass dieser gute Gehalt im Blut sofort verschwindet sobald man aufhört Vit D zu nehmen bzw zu geben.
 
Oben