Vogel - Hühnergrippe - Schweinegrippe Ein mysteriöses Virus!

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.736
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
yop

Mu Chip-Frequenz 2,45 GHz- inclusive Antenne 0,4mm

Kosten eines Chip,ab Produktion von etwa 10.000 Stück....einige Cent.

Es geht noch kleiner,der Nachfolger ein RFID 128 bit,von 2007 hatte nur noch 0,05mm.

http://pinktentacle.com/2007/02/hitachi-develops-rfid-powder/


Wir befinden uns damit im Zenti-Bereich,noch ein Stück entfernt vom Mikro und Nanosektor.

Für eine Injektion durchaus geeignet,Nachweise dafür fehlen.

mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Dumdidum

Inventar
Mitglied seit
25. April 2004
Beiträge
414
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Modena
Der Chip hat einen Durchmesser von 0,05 mm, also 50 µm wenn ich das richtig sehe. Soweit ich weiß haben Kapillaren son Durchmesser von 5-10 µm und Arteriolen so 10-100 µm, das würden die also schon hängenbleiben und ich kann mir nicht vorstellen, dass das gesund ist oder dauerhaft nicht auffällt.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.736
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
yop

Kommt wohl darauf an wo und wie der Chip gesetzt wird(zb.subcutan),mein Hund lebte 8 Jahre damit....ohne Schaden zu nehmen.

mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

|TrixZ|

Inventar
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
924
Punkte für Reaktionen
4
Ort
Rhein Neckar
Oh wunder, sie ist wieder da, bigger!better!uncuut! - hat man es doch noch geschafft die ca. 210 Millionen Euro an den "Mensch" zu bringen, aber wird der Mensch sie kaufen?

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1038995

und dazu noch eine Abschrift mit Kommentar von mir

http://koopmodus.blogage.de/de/entries/2010/9/14/Schweinegrippe---Ein-Phantom-kehrt-zurueck

Ich warte ja immernoch auf das "Schweine-Bär-Mann" Virus und erwarte dann natürllich Al Gore mit der Lösung, ähm pardon, der Imfpfung.
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
interessant, aber pesterreger sollten doch eigentlich einfach zu identifizieren sein, diese findet man ja häufig bei tieren zum beispiel in der usa oder sogar bei menschen zum beispiel in algerien?
 

M0rph3us

eingeweiht
Mitglied seit
21. September 2010
Beiträge
146
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Melle, Niedersachsen
Ich habs auch auf Bild gelesen...allerdings finde ich diese Quelle mehr so...najaaaa....

Jemand aus anderen Quellen was davon gehört? ich bin grad dabei mich umzusehen...
 

Bulletgirl

neugierig
Mitglied seit
22. Dezember 2010
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Hengersberg
Ja, jetzt geht's wieder los...
Wieviele Leute sterben pro Jahr eigentlich an der "normalen" Influenza?
Ich finde einfach nur, dass die Medien das Thema dramatisieren.
 

Vampires

suchend
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
@bulletgirl

Wir stellen fest, dass im Rahmen einer normalen Grippewelle 7000 bis 8000 Menschen über das zu erwartende Maß hinaus versterben. Bei einer starken Influenzawelle können es sogar 15.000 bis 20.000 Menschen sein.
http://www.stern.de/gesundheit/gesundheitsnews/grippe-der-unterschaetzte-killer-575692.html

Ich finde auch dass das thema dramatisiert wird.Bei den meisten fällen von schweinegrippetoten gab es irgendwelche vorerkrankungen,diese menschen wären auch an normaler grippe gestorben.Naja impfstoffe werden so halt besser verkauft :orolleyes:
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.736
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
yop

Netzfund....

:otwisted: Wir haben gelernt..... A/H1N1 ist eine milde Form der Grippe mit ungleich weniger Todesfällen,als normale saisonbedingte Grippewellen fordern.

mfg.vt
 
Z

Zythran

Gast
finnland meldet erhäufte neuerkrankungen an narkolepsie, auch schlafkrankheit genannt. die ursache dafür sind wohl impfungen gegen die schweinegrippe...

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/10/schweinegrippeimpfung-doch-nicht-so.html


andererorts beschwichtigt man, man solle doch die vielen leben bedenken, die dadurch gerettet wurden... :oquestion: :orolleyes:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/1544398/

btw, grad bemerkt, der letzte link ist ja schon über nen monat alt... danke, qualitätsmedien, das diese nachricht publik wurde... :p
 
Zuletzt bearbeitet:

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.736
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
yop

Die Antikorruptionsorganisation Transparency International fordert Aufarbeitung des Schweingrippen-Fehlalarms

Nach 2 Jahren ist die Aufarbeitung längst überfällig
http://www.bibliomed.de/news/-/content/detail/511985

;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Die grausamen Methoden der Pharmabranche

Buchtipp: Die Virenlüge-Wie die Pharmaindustrie mit unseren Ängsten Milliarden verdient
Maria Vollborn, Vlad Georgescu//Hanser Verlag, München 2011

Buch-Rezension: http://www.handelsblatt.com/unterne...n-der-pharmabranche/4736388.html?p4736388=all

mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.736
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
yop

So,nun habt ihr den Pharma-Betrug auch..... "schriftlich"

In Österreich werden etwa 500 000 H1N1-Impfdosen verbrannt,die (minimalen) Entsorgungskosten trägt die Pharmafirma.

Nicht ganz so -billig-läuft es in Deutschland......

Seit heute werden in Deutschland abgelaufene 16 Mio Schweinegrippe-Impfdosen in einem Magdeburger Heizwerk verbrannt,Wert....130Mio Euro.
Die Kauf/ Entsorgungskosten(10.000€) von 239 Millionen € müssen die deutschen Länder alleine bestreiten.
Nur etwa 15% der -bestellten und bezahlten- Mengen wurden tatsächlich verwendet.

Abgelaufen: Halbe Million Schweinegrippe-Impfdosen verbrannt - Welt-Chronik - derStandard.at ? Panorama

mfg.vt
 
Oben