Wann kommt der nÀchste Lockdown?

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
BeitrÀge
5.709
Punkte fĂŒr Reaktionen
251
Ort
Wien
Lol so wie du mich andauernd?
ja, wahrscheinlich... xD

ich wurde zB heute bei einem job interview fieber gemessen... 35 grad C. lol.. danach hieß es, das gerĂ€t sei kaputt... ich glaub das mĂŒsste sowas bei 37 sein.

egal.

aber sonst ist mir mein "gesundheitsstatus" wurscht. wie ich mich halt fĂŒhl. ... oder muss man den jetzt auf FB angeben... seinen gesundheitsstatus..? so ein schwachsinn.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
BeitrÀge
12.840
Punkte fĂŒr Reaktionen
171
Ort
Stadt der Helden
Lockdown Nummer 3 fĂŒr Österreich.

Langsam Normalzustand? :(

In Sachsen gibt es btw. eine Gemeinde mit einem Inzidenzwert von 2100/100k/7d. Der BĂŒrgermeister kann es nicht verstehen und weißt die Schuld in einem Inteview von sich. "Wir haben keine Discos, keine Kneipen - ich habe keine Ahnung woher diese Werte kommen." Jo, wegschauen kann man hierzulande ..
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
BeitrÀge
12.714
Punkte fĂŒr Reaktionen
223
Jetzt machen sie das was ich schon im MĂ€rz meint, alle einsperren 3 Wochen und dann alle testen.
Ich denke das ist wirklich der beste Weg.

Nur, tut man nicht mit, kommt noch ein vierter. Und sehe ich nicht ein, weshalb ich fĂŒr die UnfĂ€higkeit, dass man sich nicht zusammenreißen kann und das durchzieht, mit weiter Lockdowns bestraft werden.

Das Stigmata nicht getestet passt schon, soll man dazu stehen, dass man es nicht tut.
 

Yvannus

Administrator, LucysĂŒchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
BeitrÀge
4.616
Punkte fĂŒr Reaktionen
259
Ort
Rainscastle
Wird folgendermaßen laufen: Der Massenandrang wird zu weiteren ansteckungsfĂ€llen fĂŒhren, dank Inkubationszeit werden die nicht erkannt, diese laufen dann zertifiziert und getestet rum und stecken freudig weitere Leute an. Effektiv wirds nix bringen.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
BeitrÀge
5.709
Punkte fĂŒr Reaktionen
251
Ort
Wien
Und sehe ich nicht ein, weshalb ich fĂŒr die UnfĂ€higkeit, dass man sich nicht zusammenreißen kann und das durchzieht, mit weiter Lockdowns bestraft werden.
meine gĂŒte, jetzt komm wieder runter... keiner will dir was schreckliches antun.

wusstest du, dass man draufgekommen ist, dass die asymptomatischen doch eher keine so große rolle spielen, beim infektionsgeschehen...? das hat man nĂ€mlich zu beginn noch angenommen. asymptomatische ĂŒbertragungen spielen aber eine "untergeordnete rolle".

weil diejenigen, die wirklich infektiös und krank sind, die gehen sicher nicht zum massentest in die stadthalle. die liegen zu hause oder sind eh schon im krankenhaus.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
BeitrÀge
12.714
Punkte fĂŒr Reaktionen
223
@Gorgo

Ja die asymptomatischen erkrankten, können aber 2, 3 Tage spÀter dann symptome entwickeln.
Leider weiß man das aber erst spĂ€ter, ob sie wirklch symptomlos bzw aysmptomatisch waren oder ob sie nur prĂ€symptomatischen waren.
 

Skaman

Inventar
Mitglied seit
14. April 2014
BeitrÀge
761
Punkte fĂŒr Reaktionen
21
Ort
Dessau-Roßlau
Das Chaos ist schlimm!
Vorgestern zum Arzt wegen einer ausgerenkten Schulter. Wartezimmer voll, allem mit Maske, aber kein Covid-Schnelltest.
Von dort in das NebengebÀude zum Röntgen, vorher in die Spitalkapelle aber zum Schnelltest, 15min warten, negativ und rein.
Den selben Tag zum MRT in das nÀchste Krankenhaus.
Rein (ohne Test oder Nachfrage, ob ich einen gemacht habe!). Empfang voll, Personal viele mit Maske unter der Nase!
5 Stunden warten, dann zum MRT. Dann frage, ob ich getestet wurde am Eingang auf Covid 19. Ich verneinte.
War denen Wurscht. MRT gemacht und von dort weiter zur OP, wegen Schulter einrenken unter Narkose.
Beim Narkosearzt (nachdem ich mit vielen im KH Kontakt hatte) plötzlich: Sie mĂŒssen sich testen lassen!
Gesagt getahn.... Negativ.
Nach Op die Frage, Sie hatten vor Wochen Corona laut Akte?
Verstehe das wer will. Zugehört hat mir keiner und nicht groß nachgefragt.
Mich wundert nix mehr.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
BeitrÀge
13.873
Punkte fĂŒr Reaktionen
403
Ort
wien
asymptomatischen erkrankten
Auch wenn du es noch so oft wiederholst, es gibt keine asymptomatisch Erkrankten,höchstens-symptomlose- SARS CoV 2 Infizierte.
Wenn jemand tatsĂ€chlich an Covid- 19 erkrankt,dann zeigen sich natĂŒrlich auch einhergehende Symptome.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
BeitrÀge
5.709
Punkte fĂŒr Reaktionen
251
Ort
Wien
ja, eben.
und wenn das so stimmen sollte, dass auch bis weit ins nĂ€chste jahr hinein die tĂ€glichen neuinfektionen, also ca. 2.000/tag, so bleiben sollten... dann muss man sich echt was anderes ĂŒberlegen. also anders als lockdowns. das ist dann einfach so.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
BeitrÀge
5.572
Punkte fĂŒr Reaktionen
190
Ort
Drei-LĂ€nder-Eck
Deutschland geht jetzt in einen verschĂ€rften Lockdown. So sehr ich manche Maßnahmen verstehen und akzeptieren kann gibt es doch manche Punkte, die meines Erachtens Unsinn sind.

In einem öffentlichen Verkehrsmittel dĂŒrfen Dutzende Personen auf engem Raum zusammenkommen - schließlich mĂŒssen die ja irgendwie zur Arbeit kommen. Andererseits darf nur noch eine Person zu Besuch kommen. Bisher waren Kinder unter 14 Jahren von diesen Regeln ausgenommen. Jetzt zĂ€hlen sie ebenfalls als normale Person. Wenn also meine Tochter zu Besuch kommt dĂŒrfen meine Enkelinnen nicht mitkommen. Die mĂŒssen dann alleine zu Hause bleiben oder irgendwo hin zur Betreuung - wobei die dann allerdings getrennt werden mĂŒssen da ja nur eine Person in einen anderen Haushalt darf.

Da fehlt mir einfach das VerstÀndnis.
 

Yvannus

Administrator, LucysĂŒchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
BeitrÀge
4.616
Punkte fĂŒr Reaktionen
259
Ort
Rainscastle
Merkel wurde gestern konkret gefragt, warum man die Unternehmen weiterhin darum "bittet" HomeOffice zuzulassen und man es nicht vorschreibt. Das wĂŒrde auch aus meiner Sicht die Last in den Öffis deutlich reduzieren.

Ich selber habe ja das GlĂŒck, dass mein Arbeitgeber ganz klar sagt "Bitte kommt nur ins BĂŒro wenns unbedingt sein muss und wenn ein Kunde will, dass ihr da hingeht, sprecht bitte erst mit unserem Gesundheitsteam, damit man evtl einen anderen Weg mit dem Kunden findet". Gleichzeitig seh ich im Team meines Kunden, bestehend komplett aus Softwareentwicklern, dass man denen vorschreibt, dass sie mindestens 50% der Zeit vor Ort sein mĂŒssen und wir reden hier von einem riesigen Konzern, wo bis vor Weihnachten sogar noch die Kantine relativ normal in Betrieb war.

Die 15 Leute könnten komplett Remote arbeiten, das hatten wir auch mal ein paar Wochen und - oh Wunder - wir hatten sogar eher eine Leistungssteigerung und keiner hat zu Hause nur Porn geschaut. Hier wĂ€re mehr Druck seitens des Staates sinnvoll, das betrifft allein bei meinem Kunden mehr als 1000 Menschen, die locker zu Hause bleiben könnten. Aber da ist halt das MIsstrauen den Mitarbeitern gegenĂŒber grĂ¶ĂŸer als die Vernunft
 
Oben