• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Wovor habt ihr Angst?

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
1.169
Punkte für Reaktionen
50
Ort
Auenwald
Also das hier nen Haufen Leute vor Clowns Angst haben kann ich irgendwie net verstehen, is da irgendwann mal was passiert das es so is? Da muss es ja irgend nen Schreckmoment gegeben haben.
 

Sam Winchester

Jäger-Otaku
Mitglied seit
9. Mai 2012
Beiträge
1.299
Punkte für Reaktionen
17
Ort
Lawrence, Kansas
Bei mir war es so, dass ich mit 7 Jahren "ES" gesehen habe. Ich habe mich total gefürchtet damals, vor allem am Anfang, als Georgie von Pennywise in die Kanalisation gezogen wurde. Ich hatte tagelang dieses Clownsmaul vor mir. Daran wirds wohl gelegen haben. Heute finde ich es nicht mehr so schlimm. Und einmal war ich (ich glaube ich war 5 oder so) war ich mit meinen Eltern in einem Zirkus. Und da hat ein Clown mir einen Luftballon geschenkt, doch kurz bevor ich den Luftballon in den Händen halten konnte, ließ der Clown den Ballon platzen und ich hab mich so erschrocken, dass ich stundenlang geheult habe. Ja, ich weiß, dass es kein Grund ist, sich vor Clowns zu fürchten, aber ich war damals 5 und konnte das Verhalten von dem Clown nicht so recht verstehen. Vor allem die Lache des Clowns ließ mich erschaudern. Das werden wohl die Gründe für meine Clownsphobie gewesen sein.
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
1.169
Punkte für Reaktionen
50
Ort
Auenwald
Tja darum sind solche Filme nix für kleine Kinder^^ Hab ich aber auch mit 6 Jahren zufällig mal im Fernsehen gesehen gehabt als ich nachts heimlich aufgestanden bin. Ansonsten wurde ich nie so wirklich mit Clowns in Kontakt gebracht.
 

Chiriya

erleuchtet
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
389
Punkte für Reaktionen
4
Ort
Hamburg
Ich hab als ich klein war "Katzenauge" von Stephen King heimlich im TV geguckt als meine Oma eingeschlafen ist. Ich hatte verdammt lange Angst vor Wesen die einem den Atem rauben und hab ogar Glöckchen gehört :orolleyes: kindliche Fantasie halt lach* Aber bis heute, wenn ich Angst kriege, krieche ich unter die Decke und lasse nur die Nase frei. Ja alber, aber hey, ich steh dazu :olol:

Also Stephen King scheint wohl viele Ängste hervorgerufen zu haben.
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
1.169
Punkte für Reaktionen
50
Ort
Auenwald
Heute finde ich die Filme gar net Gut von dem, aber als Kind ham die bestimmt gut reingehauen^^
Wenn solche Filme schon so Reaktionen hervorrufen können, dann kann man von Glück sagen dass es damals noch net solche Filme wie "Die Vierte Art" oder "Blair Wich Project" gab^^
 

LilithsChild

neugierig
Mitglied seit
9. August 2012
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Österreich
Also ich habe angst vor spinnen, beim anblick an die werde ich schon hysterisch xD die fasse ich meistens nicht an und bitte jemand anderen darum sie wegzuschaffen ^^

bei übernatürlichen ist es ja schon was anderes...
ich fühle mich sehr oft beobachtet vorallem wenn ich alleine bin. Auch wenn es jetzt ein bisschen krank klingt oder so nehme ich dann meinen rosenkranz und hänge ihn mir um denhals oder halte ihn in der hand ^^ wenn ich das mache fühle ich mich gleich als ob mir nichts mehr anhaben kann :D
Ich weiß, es klingt ein wenig verrückt, funktioniert bei mir aber eig immer :)

lg LilithsChild :)
 
G

goodrune

Gast
...nehme ich dann meinen rosenkranz und hänge ihn mir um denhals oder halte ihn in der hand ^^ wenn ich das mache fühle ich mich gleich als ob mir nichts mehr anhaben kann :D lg LilithsChild :)
Klingt nicht verrückt, nur nach magischem Denken, was eine große Wirkung auf die Psyche hat. Im guten und im schlechten Sinn.
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
1.169
Punkte für Reaktionen
50
Ort
Auenwald
Jopp solange man sich damit sicher fühlt ist eigentlich jedes Mittel recht.
 
G

grimlock

Gast
Bei mir war es so, dass ich mit 7 Jahren "ES" gesehen habe. ... Heute finde ich es nicht mehr so schlimm. Und einmal war ich mit meinen Eltern in einem Zirkus. Und da hat ein Clown mir einen Luftballon...
das erinnert mich an meinen "Angst-Film" schlechthin: "Die Menschenfresser kommen". Da isses ungefähr darum gegangen, dass in der Nacht, wenn du schläftst, und eine Hand vom Bett runterhängen lasst, da eine Pflanze hochkommt und dich auffrisst... na sagt mir nicht, was ich meiner Mama damals gesagt hab, dass ich 100%ig-garantiert nicht schlafen geh, bevor sie nicht alle Pflanzen aus dem Fenster geschmissen hat... :orazz: ES hab ich gesehen, da war ich fünfzehn oder so... oder zwanzig... aber trotzdem hab ich ein paar Wochen nachher keine Clowns sehen wollen... ;)

Aber das sind alles imho keine wirklichen "Ängste", eher sowas wie Horror-Film-Bi-Ba-Bo-Ängste... Vor einem Atomkrieg zB fürcht ich mich gar nicht: Wenn's mich erwischt, erwischt mich's sowieso :cool: Da kann ich auch vorm Laptop sitzen und dat Ding explodiert plötzlich und mir schießt eine Glasscherbe durchs Hirn... apropos: hat wer Final Desintation gesehen... :crazy:

Eher im Gegenteil: Wenn's nen Atomkrieg gibt und ich das überlebe - dann muss doch irgendwer anfangen, diese Welt wieder aufzubauen? Oder nicht? :aetsch:
 

TheJoker

suchend
Mitglied seit
10. Februar 2012
Beiträge
70
Punkte für Reaktionen
0
Angst... Angst davor in Vergessenheit zu geraten, es hört sich kindisch und verrückt an, aber ich finde jeder Mensch sollte in Erinnerung bleiben, jeder hat es verdient.
Angst vor dem Tod habe ich nicht aber angst davor alleine zu sterben, leider gehe ich davon aus das es so ist, egal ob man Familie hat oder nicht. Denn wenn der Tod kommt, in diesem einem Moment... ist jeder allein.
 
G

grimlock

Gast
Im Tod zeigt sich, wie man gelebt hat. Das hat mal irgendein kluger Kopf gesagt. Einfacher isses natürlich, wenn man ein tragfähiges Fundament hat... du bist der Fels und auf diesen Felsen will ich bauen... oder so ähnlich sagte das mal wer ;) aber ich drifte schon wieder ab...

das "in Erinnerung bleiben", das erinnert mich an einen Song, da hieß es: "etwas schaffen, was bleibt"... hat schon was: jeder Mensch sollte etwas hinterlassen... so einfach zu gehen, so als ob man nie da gewesen wäre... ja... nicht cool :shakehead:
 

Materix

Dreamer
Mitglied seit
17. November 2012
Beiträge
1.403
Punkte für Reaktionen
6
Ort
Thüringer Wald
Ich habe Angst zu versagen. Egal ob Arbeit, Studium, Liebe...
Wie ich damit umgehe? Ich höre auf traurig zu sein und bin stattdessen super drauf! true story :D
 

Ichi

neugierig
Mitglied seit
11. Mai 2015
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Ich habe Angst vor: Spinnen, Dunkelheit, geliebte Menschen zu verlieren.
 
Oben