21.12.2012 Wie bereitet ihr euch vor?

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.917
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Wien
Wenn ihr zu jenen gehört, die glauben, dass etwas passieren wird. Wie bereitet ihr euch darauf vor?
Ignoriert ihr das Thema?
Legt ihr Ersparnisse auf die Seite?
Begeht ihr Hamsterkäufe?
Baut ihr gar einen Schutzbunker?
Packt ihr die Koffer?
Oder nehmt ihr euch vor, den Tag zu verschlafen?
 

Aridian

Inventar
Mitglied seit
24. Januar 2011
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
7
Sehr interessantes Thema, dass ja auch von den Medien aufgegriffen wird. Meine ganz persönliche Einschätzung ist, dass die Welt nicht untergehen wird und am 22.12.2012 wird alles noch so sein wie am 21.12.2012. Natürlich ist es ein Datum, dass durch die Prophezeiungen der Maya und anderen Religionen eine nicht ganz zu unterschätzende Bedeutung hat. Neueste Übersetzungen dieser Maya-Prophezeiungen gehen aber eher in die Richtung, dass an diesem Datum die Götter wieder auf die Erde zurückkehren werden. Däniken z. B. glaubt ja fest daran. Diese Übersetzung macht ja auch Sinn, wenn man sich die alten Legenden und Mythen weltweit ansieht. Da wird fast immer von den Lehrmeistern aus dem Himmel, die eines Tages wieder zurückkehren, gesprochen. Ob das nun wirklich passiert bleibt abzuwarten. Für mich wäre dies auf alle Fälle sehr interessant.

Zu den ganzen Weltuntergangsszenarien:

Im Moment befinden wir uns in einer sehr kritischen weltwirtschaftlichen Lage. Das Kartenhaus der mächtigen zerlegt sich langsam selbst und ein Plan, der lange ersonnen wurde, neigt sich nun seiner Vollendung. Als man am 11.9.2001 begann, das Licht der Welt zu löschen, wurde etwas in Gang gesetzt, dass wohl so nicht mehr zu stoppen sein wird. Man muss kein Prophet sein - man sollte nur aufmerksam die Nachrichten verfolgen. Wann gab es das letzte mal mehr gute als schlechte Nachrichten an einem Tag? Lassen wir die die BILD-Ausgabe vom 24.12.2011 mal weg, so kann ich mich nicht mehr daran erinnern. Ich weiß nicht einmal, ob dies jemals in meinem Leben schon so war. Eigentlich ist es traurig, was wir Menschen uns leisten und da spielt es keine Rolle, ob wir da im Kollektiv dafür verantwortlich sind oder ob dies nur von einigen wenigen gesteuert ist. In der Tat müsste doch jedes Atom in unseren Körpern dagegen rebellieren. Ich weiß nicht, was mit uns schief läuft oder ob wir nie wirklich eine richtige Wahl hatten, weil dieses Verhalten vielleicht in unseren Gegen verankert ist, jedoch könnten wir das ändern, wenn wir wirklich intelligent wären. Doch glaube ich mittlerweile eher, dass wir keine Wahl haben und in uns ein Programm abläuft, dass uns letztendlich wie Lemminge absaufen lässt.

Wenn wir dieses Szenario komplett durchspielen, kommen wir zum Schluss, dass am Ende nichts übrig bleiben wird von uns: Wir unterdrücken und der Stärkere frisst den Schwächeren. Am Ende wird es einen "Sieger" geben - den letzten Menschen auf Erden. Hat er dann das Spiel gewonnen und keine anderen menschlichen Feinde mehr, gehört ihm die Welt. Aber zu welchem Preis? Er wird sterben und der Mensch ist Vergangenheit. Ich hoffe, ich irre mich und dieses Szenario ist nicht die Regel in diesem Universum, denn dann würde es in der Tat düster ausschauen.

Gruß Chris
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.629
Punkte für Reaktionen
40
Schön geschrieben aridian. Ich, und das kann jeder, werde eine bessere version von mir, ein update, das 2012 übersteht oder dafûr gemacht wurde. Breite die flûgel aus, lass fallen was mich hindert.

Sag mal trintiy, was hat sich da bei dir verändert? Nagut, lässt viel spielraum, die frage, aber weißt schon was ich mein :)

Lg
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.917
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Wien
verändert? im sinne von? in bezug auf was?
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.629
Punkte für Reaktionen
40
Ich kenn dich ja nicht, von veränderung zu sprechen wäre nicht angebracht!
Was glaubst du bezogen auf 012?

Vielleicht wäre es garnicht so wichtig, wer kommt, ob was kommt, ob sich etwas ändert. Denn bei diesen fragenn und vorstellungen, sind immer wir die jenigen, auf die etwas zukommt und wir dem ausgeliefert sind. Ich denke wir haben den ball, eine chance dinge zu ändern. Werte, die man lang nicht mehr vertretten hatte oder sich gar erstd entwickeln mussten, bleiben nicht ungehört. Die ganzen krisen und intrigen schreien förmlich danach. Eine verbesserung, eine gewollte, fällt nun auf fruchtbaren boden. Das tat sie lange nicht. Aber jetzt haben wir die chance dazu.
Alles andere wie aliens, naturkatastrophen, bewusstseinserweiterung sind alles dinge im möglichen, aber etwas was mehr als das alles wiegt ist der wille.
Der wille zur veränderung, nachdem soviele flehen.
 

Aridian

Inventar
Mitglied seit
24. Januar 2011
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
7
Hallo infosammler,

schmeißt man einen Frosch in einen Topf mit kochendem Wasser, wird er herausspringen und überleben. Schmeißt man den Frosch hingegen in einen Topf mit kaltem Wasser und erhitzt diesen langsam, wird er drinnen bleiben bis er stirbt.

Wir sind der Frosch, den man in den Topf mit kaltem Wasser geschmissen hat. Es wird sich nichts verändern. Bei jeder neuen Krise sagen wir: "Aber beim nächsten Mal lassen wir uns das nicht gefallen!" Kommt dann die nächste Krise sagen wir es wieder und immer wieder. Die Personen, die das planen, sind nicht dumm. Und meine ganz ehrliche Meinung - vielleicht muss wirklich erst alles den Bach runter gehen und die Menschheit sich gegenseitig fast vernichten, um sich wieder zurück zu besinnen. Denn wie kann etwas neues und besseres entstehen, wenn das alte und schlechte noch so stark ist?

Bei meinen Prognosen bin ich nicht einmal pessimistisch, sondern nur realistisch. Noch vor ein paar Jahren hätte ich jeden für so eine Aussage gescholten...

Gruß Chris
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.629
Punkte für Reaktionen
40
Ja aridian, du hast vollkommen recht. Und es ist sicher von nöten, leider. Und es wird auch so passieren. Aber die, die sich vieles gefallen lassen warten nur auf eine chance. Und ich denke, das ist der kern von 2012. Die kegel fallen, das muss man auch zugeben. Man braucht nur die nachrichten ansehen. Die wirtschaft und die ganzen vertretter winden sich und müssen abdanken oder sterben. Parteien, religionen, staaten werden genau beobachtet.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.917
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Wien
ich glaube weniger, als dass ich hoffe. ich lasse es auf mich zu kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
888
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Auenwald
Also ich bereite mich nicht vor, was soll da schon passieren?
Das ist genauso eine Panikmache wie damals zur Jahrtausendwende. Jeder von Euch wird sich wohl noch dran erinnern. Damals sollte ja Punkt Mitternacht die Welt untergehen weil irgendwelche Computer das mit der Zeitumstellung nicht hinbekommen und ausversehen Atomkraftwerke, Stromnetze usw. abgeschaltet werden. Genauso wie das Militärrechner Probleme bekommen würden und Atomwaffen gestartet werden würde.

Alle paar Jahre bevor ein bestimmtes grösseres bzw. medial bekanntgemachtes Weltuntergangsszenario besvorsteht wird Panikgemacht so wie jetzt mit 2012 oder wie damals am Millenium.

Viele Sagen die Anzeichen wären schon über all zu sehen, da frage ich mich bloß wo?
Die ganzen Dinge die momentan auf der Welt passieren: Finanzkriese, Afghanistan, 11. September, Iran, Irak, arabischer Frühling bzw. das ganze Hetzen gegen die "grossen" der Welt hat nichts mit irgend einem Datum zu tun. Die Anzeichen waren Jahre vorher schon bekannt und werden auch zunehmen, aber das alles wir gewiss nicht 2012 enden.

Es kann ja auch sein das diese 2012-Sache gesteuert wird. Es ist zwar ein wenig arg abwegig, aber könnte sein. Es lebt ja schon ein recht grosser Zweig der Wirtschaft und der Medien von diesem Thema.

Also ich bleie dabei es wird nichts passieren, ein paar Wochen vor Weihnachten 2012 werden die Leute trotz Weltuntergangs sich wieder wie die Tiere aufm Weihnachtsmarkt drängen und Einkaufen wie die gestörten. und am 27.12.12 werden die Osterhasen wieder im Regal stehen.
 

Tenebrarum

neugierig
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Ich bereite mich garnicht vor,warum den auch ?
Nehmen wir an die Welt geht wirklich unter,wusste ich nicht warum ich irgendwas sparen sollte,oder mich mit Nahrung zudecken sollte.Wenn die Welt komplett zerstört wird,hilft mir das auch nicht weiter.
 

Belisama

erleuchtet
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Mannheim
Gesetzt den Fall es würde im Dezember 2012 tatsächlich etwas passieren, worauf sollte man sich vorbereiten?
FALLS der Tag X am 21.12.12 sein sollte (nur mal angenommen) wissen wir ja gar nicht, was geschehen wird.
Nahrung, Geld, Fluchtpläne? Wozu, wahrscheinlich brauchen wir das dann alles gar nicht mehr, sollten die schlimmsten Prophezeiungen eintreten.
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
888
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Auenwald
Manche scheinen wohl zu wissen was da passieren wird.

Hbae vor ein paar Wochen ne Doku drüber gesehn, da hat son ziemlich beleibter Amerikaner sich schon voll eingedeckt mit Waffen und Lebensmittel und 200.000 Dollar in einen gemeinschafts Bunker investiert der wahrscheinlich net mal bis zum 21.12. fertig sein wird^^
 

Baba

eingeweiht
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
149
Punkte für Reaktionen
0
Hmmm... also auf den 21.12.2010 bereite ich mich nich vor, weil ich nicht an die aussagen der Mayas glaube...
Trozdem leben wir in, sagen wir mal, schwierigen Zeiten.
Also ein gewissen Nahrungsvorrat habe ich bei Seite und wird immer wieder aufgefrischt. So wie damals, wisst ihr noch?, während dem kalten Krieg.... Wo es in der nähe nen Bunker hat weiss ich auch.... Ersparnisse auf die zusammenkratzten bringt meiner Meinung nach nichts (ausser Gold und so), da das Geld nichts mehr Wert sein wird!
Trozdem, hat das nichts mit dem zu tun was die Mayas sagten, sonder mit eben, Euro-, Wirtschaftskriese, Krieg. Angst habe ich vor all dem auch nicht, bringt nichts..... Ich lese einfach die Zeichen die ich sehe!
 

D-Man

suchend
Mitglied seit
12. Juli 2011
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
0
ich werde mich dahingehend vorbereiten, dass ich mit meinen
freunden am 20.12. auf den Weltuntergang anstoße.
und vielleicht noch irgendwas in richtung 'was-würde-ich-tun-wenn-ich-
nur-noch-einen-tag-zu-leben-hätte' tun
 

nefer_ib

Inventar
Mitglied seit
2. November 2009
Beiträge
633
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Wasserburg a. Inn
Ich bereite mich nicht auf dieses Datum vor, sondern auf das ganze Jahr.
Fressalien werden nach und nach gehamstert - allerdings aus ganz normalen Gründen wie bspw. plötzlich geht das Geld aus, weil mein Holder sich wieder irgendnen Luxus gönnen will, dann möglicher anhaltender Stromausfall wegen Stürme (auch ausserhalb der Erde) und weil man momentan nie weiß wie es weiter geht (kommt eine Inflation nun doch vielleicht? etc...)

Werde auch langsam schon anfangen immer mal wieder eine Packung Windeln und Babynahrung mit heim zu nehmen, wenn auch mein Wurm erst im Juli zur Welt kommen soll :orolleyes:

Ansonsten beobachte ich einfach nur aufmerksam die natürlichen Ereignisse und dann weiß ich selbst mit was ich zu rechnen habe.

An den Weltuntergang glaube ich mal ganz und gar nicht.
 

custosnoctem

neugierig
Mitglied seit
5. Januar 2012
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Dresden
also ich glaube den maya, wenn sie sagen 2012 passiert was, dann ist es so.
aber wem ich nicht glaube ist unser kalendersystem, denn leben wir wirklich im jahr 2012?
bevor der liebe erich das behauptete, kamen schon andere leute mit ähnlichen theorien.
unteranderen welt der wunder vor knapp 7 jahren, und sagten, dass uns 200 jahre fehlen.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.340
Punkte für Reaktionen
37
Standort
Aldenhoven
Das Blöde ist nur, dass sie nie gesagt haben dass was passiert. Das waren (in meinen Augen) Spinner, die etwas in alte Schriften hineininterpretierten.
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
20
Standort
Bethlehem b. Bern
ich bereite mich nicht vor. warum sollte ich mich für eine nicht existierende katastrophe vorbereiten?

ist doch wieder einmal eine geldmache: fast wie erfundene tage wie der valentinstag oder so. die leute hamstern essen (als ob wir in unseren breitengraden nicht schon ein übermass hätten), kaufen survivalbücher usw...
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Standort
münchen
vermutlich gibts dann in diversen supermärkten ab anfang dezember survivalpakete für das ende :obiggrin:
könnte viel geld in ihre kassen spülen.
 
Oben