Angst vor 2012?

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.917
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Wien
Habe schon enigee getroffen, die panische Angst vor dem Jahr 2012 haben. Obwohl sie eigentlich nicht mal wirklich daran glauben. Aber irgendwie scheint sie das globale Theater darum doch mitzureißen.

Sie können nicht mal mehr richtig schlafen, steigern sich in die Thematik rein und wissen nicht mehr wohin mit ihren Fragen und Sorgen.

Kennt ihr auch solche Menschen? Gehört ihr auch dazu?
Fürchtet ihr euch? Wovor? Warum?
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.340
Punkte für Reaktionen
37
Standort
Aldenhoven
Ich fürchte mich eigentlich nicht vor dem 21.12.2012. Allerdings zeigt dieses "eigentlich", dass doch immer ein Rest Unsicherheit verbleibt.

Ich gehöre aber definitiv nicht zu den Menschen die glauben, an diesem Tag wäre alles vorbei. Ich tendiere eher zu schleichenden Veränderungen, die ja schon seit einiger Zeit eingesetzt haben. Ob dies tatsächlich die Maya vorhersagen konnten oder ob wir rein zufällig in einer Zeit des Umbruchs leben kann ich nicht beantworten.

Also: Angst = nein! Unsicherheit = ein wenig (man weiss ja nie was kommt:owink:)
 

Feuervogerl

erleuchtet
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
497
Punkte für Reaktionen
2
also ich hab weniger angst vor dem 21.12.2012 als vor der gesamten anderen entwicklung derzeit:

iran,china,korea,israel,russland,..überall kracht es entweder politisch,wirtschaftlich oder militärisch (oder am besten wege dazu)

ich denke da wird 2012 noch sehr viel unangenehmes auf uns zukommen!
 

UFO-Pilot

Inventar
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
1.092
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Graz
also ich freu mich irgendwie schon auf den 21. dezember^^
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.917
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Wien
ich mich auch :)
 

kassandra

Seherin mit Durchblick
Mitglied seit
7. Februar 2006
Beiträge
700
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Schweiz
Ich sehe dem Datum gelassen entgegen und ich habe bis jetzt noch niemanden getroffen, der gegenteilig denkt. Sollte an dem Tag wirklich eine Katastrophe passieren oder die Welt untergehen, haben wir sowieso keine Moeglichkeit, dies zu beeinflussen.

Ich denke, wir muessen die Dinge so nehmen wie sie kommen.

Lg
Kassandra
 

Altair

gesperrt
Mitglied seit
21. Dezember 2011
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Mendig
ALSO,ich habe mich mit meinem Großvater unterhalten und haben auch lange geredet.Danach habe ich mir etwas von Nostredamus durchgelesen.Er schreibt ja auch das wir in nächster Zeit mit Auserirdischen kontaktirt werden.Vielleich sind das die Götter die die Maya meinen.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.340
Punkte für Reaktionen
37
Standort
Aldenhoven
Ach ja? Wo schreibt Nostradamus (oder Nostredame, wie er wirklich hiess) denn etwas von Ausserirdischen? Kannst Du mir einen Link zu diesem Zitat nennen?

Nostradamus hat einige sehr schwammige Vorhersagen gemacht, die man später (mit viel Fantasie) irgendwie mit irgendeinem Ereignis in Verbindung gebracht hat.

Ich mache jetzt auch mal eine solche Vorhersage: "Der große Machthaber wird fallen!" Nächstes Jahr sprechen wir uns nochmal und Du wirst feststellen, dass diese Vorhersage tatsächlich eingetroffen ist.
 

Doreen

neugierig
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Ja, ich habe schon Angst. Ich kann nich vorhersagen was passieren wird, ob etwas passieren wird aber ich weiß das niemand ändern kann was dieses Jahr für uns bringt wenn wir nicht endlich einsehen wie klein wir auf dieser Welt sind. Bestimmt gibt es Mächte gegen die wir nichts machen können. Wir sind nicht das mächtigste und die Läute die etwas zu sagen haben sollten das mal verstehen.
Das beste was der Welt passieren kann ist unser Tod, der untergang der Menschheit. Denn ohne die Menschen ist die Erde besser dran.
Das beste was uns Menschen passieren kann ist ein neuer Anfang. Eine neue heile Welt und die Menschen die wieder genau so anfangen wie es jezt ist, die werden einfach aussortiert. Menschen können sich ändern, aber wenn sie es nicht tuen ist es halt vorbei.

Doreen
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.327
Punkte für Reaktionen
72
Standort
wien
yop

Denn ohne die Menschen ist die Erde besser dran.
Wer würde dann jammern,wenn wir nicht mehr da wären?;-))

Vor dem Menschen gab es auch schon Eiszeiten,Asteroideneinschläge,Überflutungen,
Vulkanausbrüche undwasweißichnochalles,an-nicht-vom Menschen verursachten Natur-Ereignissen,
die ausschließlich wir als Katastrophen titulieren.

Was war daran...... besser?

Auch ohne Mensch wird auf diesem Planeten weiterhin das "fressen und gefressen werden" regieren.
Was jedoch nicht mehr existent sein wird,ist die -moralische und ethische Sichtweise/Beurteilung,
denn sowas kennt die Natur nicht.

mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Max_Power

eingeweiht
Mitglied seit
25. August 2010
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Wien-Umgebung
Angst habe ich nicht vor dem besagten Datum.

Ich kenne auch persönlichen keinen der Angst vor den 21.12.12 hat, es wird eigentlich mehr darüber geschärtzt und das ganze gelassen aufgenommen.
 

Andromeda

VIP
Mitglied seit
30. Mai 2004
Beiträge
3.062
Punkte für Reaktionen
27
Standort
im grünen Herz der Welt :-)
Na ja, Angst direkt habe ich nicht, sagen wir mal es ist ein gewisses Unwohlsein.

Ich gehe mit ähnlichen Gefühlen an das Datum ran wie damals an den Jahrtausendwechsel. Da hiess es auch, es wird das und das passieren und letztendlich ist es weitergelaufen wie vorher.

Ich glaube nicht, dass die Maya den Weltuntergang vorhersehen konnten. Meine Schwester hat dazu auf Facebook ein lustiges Bild hochgeladen: auf dem Bild wurde gezeigt, dass dem "Verfasser" des Maya-Kalenders schlichtweg das Material ausgegangen ist, soll heissen: der Stein war voll! Sonst hätte er weiter gemacht! :owink:

Wenn man die derzeitige Lage in unserer Welt betrachtet, so ist durchaus zu sehen, dass es sich überall zuspitzt. Bei uns hört man immer öfter, dass Menschen gewaltsam zu Tode gekommen sind (erst letzte Tage wurde eine 85-jährige Frau von ihrer Tochter tot aufgefunden und die Polizei geht von einem Verbrechen aus) oder durch (Massen-)Unfälle ihr Leben verloren haben. Oder wenn man das Geschehen in der Welt betrachtet: überall werden die Säbel gewetzt und alle lassen ihre Muskeln spielen. Hat der Mensch denn absolut gar nichts aus seiner Vergangenheit gelernt? Oder ist er einfach nur zu ignorant und meint, dass er es heute besser machen kann?
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
888
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Auenwald
Also jetzt mal klartext, ich finde es Sch**** das manche die Menschheit immer als das übelste hinstellen was es nur gibt. 99% von dem was auf diesem Planeten schief läuft ist das wirken von wenigen mit zu viel Macht. Es gibt auch noch andere Menschen die net so denken wie diese wenigen Penner da oben. Das beste Beispiel dafür sind Plattformen wie diese.
 

Tenebrarum

neugierig
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Auch wenn ich garnicht daran glaube,habe ich komischerweise schon ein bisschen bamel vor den 21.12.Warum auch immer..
 

Baba

eingeweiht
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
149
Punkte für Reaktionen
0
@KLOGEIST:

Das liegt daran das die meisten Menschen immer nur aufs negative fokussieren und die Medien da mitziehen.... Wird jemand ermordet gibts ne meeeega Schlagzeile, wird jemand gerettet, gibts ne Fussnote.....
traurig,traurig.....
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
888
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Auenwald
@Baba

Ich gebe dir da vollkommen Rcht, aber trotzdem hängt es mir zum Hals raus das die Menschheit immer so dargestellt wird als Seuche, Tumor, Dumm, Plage, nicht wert weiter zu existieren usw.

Jede Intelligente Zivilisation zu der ich die Menschheit auch zähle, muss zwangsläufig in seiner Geschichte so oder so ähnlich mal an diesem Punkt gestanden haben.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.629
Punkte für Reaktionen
40
Eben, sehen wir uns als weltenvernichter, werden wir auch welche sein.
 

Baba

eingeweiht
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
149
Punkte für Reaktionen
0
@Baba

Jede intelligente Zivilisation zu der ich die Menschheit auch zähle, muss zwangsläufig in seiner Geschichte so oder so ähnlich mal an diesem Punkt gestanden haben.
Sorry für die Frage, aber kennst du noch andere???
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
888
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Auenwald
Die Vulkanier z.B.! Nein Spass^^

Nein ich kenne keine ander Zivilisation, ich gehe einfach davon aus das es so ist, und solange es ja nicht widerlegt ist kann ich ja die se Vermutung haben^^

Ich meine halt es gibt ja auch genug Beispiele auf unseren Planeten dass es nach einer dunklen Zeit auch eine helle bzw. goldene Zeit gibt.

Ich nenne jetzt einfach mal das Mittelalter, das römische Imperium, Gleichberechtigung aller Ehtnien auch wenn es nicht überall so ist, der allmähliche Umschwung mit den Ressourcen zumindest in Deutschland usw.
 
Oben