• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Beziehung zum Haustier

S

Simi

Gast
so zeitaufwändig ist das nicht. die terrarien der vogelspinnen werden alle zwei bis drei tage besprüht / gegossen / wassernapf auffüllen, und die werden auch nur ein bis zweimal im monat gefüttert, manchmal auch shcon mal zwei monate garnicht (je nachdem, wie gross / dick das abdomen und wie alt die spinne ist)

die hunde bekommen dreimal pro tag einen gassigang, einmal am tag futter oder während des gassigangs das futter.

die katzen sind alle freigänger, und kommen durch offenes fenster rein und raus, wie sie lust haben. die haben ihr trockenfutter tagsüber immer stehen und bekommen abends ihr nassfutter.

streicheleinheiten und spielereien für hund und katz gibt es immer zwischendurch und das reichlich :)

zeitaufwand, den man gerne macht, die liebe, die wir den tieren geben, bekommen wir mehr als genug zurück.

und liebe und zeit füreinander haben meine frau und ich mehr als genug ;-)
 

Mistress24

neugierig
Mitglied seit
12. Dezember 2010
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Ich bin ein absoluter Katzenfreak! Seit ich denken kann begleiten mich mindestens zwei Katzen auf meinem Weg. Ich war/bin sehr fasziniert von ihnen: Sie sind anhänglich aber doch unabhängig, sie sind sanft können sich aber böse verteidigen, sie haben ihren eigenen Willen, ihre eigene Lebensweise, sie sind graziös, intelligent, aufmerksam, sie sind einzigartige Jäger und ich hatte immer das Gefühl eine besondere Bindung zu haben - zu jeder einzelnen! Sie haben immer irgendwie gespürt wenn etwas nicht stimmte. Waren es Magenschmerzen legten sie sich wärmend darauf, war es einfache Melancholie kam sofort ein fragendes Miauen oder ne sanfte Kopfnuss wies irgendwie alle unsere Katzen gern getan haben... Einige von ihnen hatten auch eine tolle Art zum spielen drauf. So spielte ich oft "hol's Mäuschen" oder verstecken (hört sich komisch an is aber so ich hab mich zb hinter den sessel gesetzt und mal kurz herum geguggt und da saßen sie dann immer mit gaaanz großen Pupillen und sprangen um die Ecke als würden sie sich auf eine Maus stürtzen) Die besonderste Katze die ich je hatte hat das alles mitgemacht und sie konnte noch mehr. Saß sie auf einem Stuhl und ich klopfte auf meine Brust sprang sie hoch, immer mit dem Vertrauen ich würde sie auffangen. In der Nacht vor ihrem Tod hab ich geträumt dass sie sterben wird und so kam es auch...

Katzen sind einfach supi :D
 

Clawd

eingeweiht
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Berlin
Mistress du klingst echt wie Sakaki aus "Azumanga Daioh" :p ne scherz beiseite.

Ich bin ebenfalls mit einer Katze groß geworden (13 Jahre lang).
Dumm wie jedes Kind es ist hab ich sie früher geärgert und sie hat mir mit ihrer pfote zu verstehen gegeben das sie das nicht mag (ohne krallen, was echt selten ist)

Naja aber ich denke sie wusste das ich sie echt mochte - jedenfalls hab ich früher NIE einen Wecker gebraucht, denn Minka (meine Katze damals) hat mich wirklich immer um Punkt 07:00 Uhr wach geschleckt.

Seit 19 Monaten habe ich 2 Katzen, und ich denke sie verstehen es wenn sie was falsch machen.
Von Krankheit kann ich zum glück noch nicht viel berichten (wie sie darauf reagieren würden) da ich selten krank werde.

Aber DEFINITIV haben Katzen unterschiedliche charakterzüge.
Mein Kater (Tiger) is blöd wien meter feldweg,mutig,extrem ungeschickt (reißt oft sachen um) aber sehr eigenwillig.
Mein anderer Kater (Squall) ist Feige (haut vor dem staubsauger und fremden Menschen ab), grazil und clever - Und das obwohl sie brüder sind :p
 

Kady

suchend
Mitglied seit
23. Februar 2010
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
Ich glaube man kann eine gewisse Verbindung zwischen Haustier und Herrchen beobachten....Ich habe jetzt seit 15 Jahren meine Katze... und wir verstehen uns "mitlerweile" ohne Worte.
Sie ist zwar eigensinnig, frech und Launisch, aber man kann immer ein Kompromiss finden glaube ich :obiggrin: Gefühle nehmen Tiere ja generell sehr deutlich wahr, deshalb spürt sie meine Launen und gibt mir dann ihre zu verstehen... zwar nicht immer auf eine angenehme weise... aber dennoch glaube ich können weder ich noch sie ohne einander leben :owink:
 

Hynerion

neugierig
Mitglied seit
8. Januar 2010
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Graz
so zurück zum topic

hab auch seit 3 jahren ein kätzlein (eine siam shu) mit ganz "lustigen" eigenschaften.

eine ganz niedliche und hochnäßige persönlihkeit.
hat mich noch nie gekratzt, da sie ihre krallen bei mir nicht benutzt lol

dennoch weiß ich das sie das kann (siehe besuch)


sie liegt tagsüber immer in so einem hängesessel trinkt nur aus gläsern (normalse 1/4l glas) oder laufenden wasser (wassehan) und auch nur dann wenn vor ihr auch jemand rausgetrunken hat (beim wasserhan eben is egal ob jemand davon gerunken hat), ABER niemals aus ner schüssel oder so, weiß auch nicht wieso.

sie schläft bei mir im bett, meist bei den füßen, die sie fast "festhält" mit ihren kleinen tätzlein. mich wundert dabei nur das sie die ganze nacht lang auch genug luft bekommt?!

gelegentlich schläft sieh auch am kopfpolster neben mir und "knetet" (streckt die tazen aus und drückt sie gegen die wange und lässt dann wieder locker das wiederholt sie dann ewig) mit ihren tatzerl meine wange.

und sie hängt auch gerne auf meinen wandteppich, sogar über längere zeit, sieht echt zum schießen aus.

tja das war dann wohl alles über mein katzerl

danke fürs lesen
lol
ligrü an alle
 

Mango

bioengineered
Mitglied seit
2. April 2004
Beiträge
3.468
Punkte für Reaktionen
19
Mein Kater schlief auch gerne an den Füßen..am liebsten dazwischen.^^
Irgendwann fing er auch an es sich auf meinem Rücken gemütlich zu machen. Hmm die Pfoten auf dem Rücken waren wie eine Massage. Jedenfalls war er immer ein bisschen scheu, wild, ließ sich nicht gern hochnehmen aber das änderte sich von Jahr zu Jahr. Dann hat er sich irgendwann von alleine auf meinem Schoß schlafen gelegt.:owink:
Das coole bei ihm war, dass er beim Essen immer auf seinem Stuhl saß...beim Frühstück, Mittag oder Abendessen und ist draußen hinterhergelaufen.
 
G

goodrune

Gast
ganz klar... Tiere haben so ein gespür was ein Feind ist und was nicht. Sie sind auch nicht so leichtgläubig wie wir und lassen sich weniger manipulieren :p
hmm, unser hund ist da die große ausnahme: ER würd sich vom Feind die Wurst holen, diesen dann schwanzwedelnd ins Haus einladen und sich somit prächtigst manipulieren lassen...
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.379
Punkte für Reaktionen
371
Ort
Wien
vllt ist das aber auch ein zeichen von intelligenz. er lebt uns vor, dass wir keine feinde haben sollten.
 

Sommerregen

eingeweiht
Mitglied seit
27. Juni 2010
Beiträge
208
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Nordfriesland
Mein Kater ist total vernarrt in meinen Bruder. Er ist immer in seiner Nähe und passt immer auf, was er tut. Es ist ganz selten, dass er sich mal in einem anderem Raum aufhält, als mein Bruder und er ist auch schon von anfang an so fixiert auf ihn, obwohl er seiner damaligen Freundin gehörte.

Unser Meerschweinchen ist total auf meinen Freund fixiert und lässt sich auch nur von ihm anfassen, streicheln, etc.
Haben auch das Gefühl, dass er bemerkt, dass wir ihn weggeben möchten. Er wirkt oft betrübt und fängt an konsequent zu nerven, wenn wir ihn länger nicht beachten.
 
Oben