Erdbeben, Tsunami und Nuklear-Katastrophe von Japan, 11.03.2011

Marrok

innerer Zirkel
Registriert
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte Reaktionen
10
@nefer_ib

Ich finde du hast Recht und auch Unrecht. Dass einiges aufgewärmt wird und ein Hype drum gemacht wird zwecks Panikmache ist schon klar aber man darf das Gefahrenpotenzial nicht unterschätzen und durch die Globalisierung leidet die ganze Erdbevölkerung direkt und zumindest indirekt darunter, von den verstrahlten Teilchen die in den Jetstream kommen brauchen wir auch nicht reden.
 

nefer_ib

Inventar
Registriert
2. November 2009
Beiträge
633
Punkte Reaktionen
5
Ort
Wasserburg a. Inn
Na da hast schon recht, aber sieh es mal so... Irgendwann muss/te doch mal was derartiges an Katastrophe passieren. Deswegen will ich auch kein Gejammer von denen. Ich hab einfach vertrauen darauf, dass die Menschheit mal wieder mit einem blauen Auge davon kommt und hoffentlich auch diesmal draus lernt. ;)
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.139
Punkte Reaktionen
478
Ort
wien
die menschheit wollte einen weltuntergang im dezember 2012...

Ein paar esoterische Untergangspropheten und deren Gefolgschaft,sowie nach Headlines gierende Medien würde ich nicht als stellvertretend für die Menschheit einstufen.

vt
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.139
Punkte Reaktionen
478
Ort
wien
Japans Atomaufsichtsbehörde erhöht nun den Druck auf TEPCO

Falls nötig müsse das Energieunternehmen Arbeitskräfte aus seinen anderen, derzeit abgeschalteten Atomkraftwerken hinzuziehen....

Auch die Internationale Atomenergie-Behörde kündigte nun die Entsendung eines Expertenteams an.

Atomruine Fukushima: Tepco gerät immer stärker unter Druck - Asien - FAZ

Pannen -Update

Filtersystem defekt,Tropensturm nimmt Richtung auf Atomruine

.......sprunghafter Anstieg von Schilddrüsen-Erkrankungen bei japanischen Kindern zu beobachten. Besorgniserregend: Der Radius der Erkrankungen weitet sich immer stärker aus, so dass davon auszugehen ist, dass sich die Radioaktivität mit großer Schnelligkeit ausbreitet.

http://deutsche-wirtschafts-nachric...ukushima-groesste-krise-der-menschheit-droht/

vt
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.960
Punkte Reaktionen
330
Also man kann sich gern mit einem messer selbst schneiden, aber mit scharfen um sich schmeißen, darf man nicht.
Und der wille von tepco hier daraus zu lernen oder um hilfe zu fragen ist nicht vorhanden, deshalb muss tepco weg.
 

Marrok

innerer Zirkel
Registriert
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte Reaktionen
10
Na da hast schon recht, aber sieh es mal so... Irgendwann muss/te doch mal was derartiges an Katastrophe passieren. Deswegen will ich auch kein Gejammer von denen. Ich hab einfach vertrauen darauf, dass die Menschheit mal wieder mit einem blauen Auge davon kommt und hoffentlich auch diesmal draus lernt. ;)

Versteh mich nicht falsch, da sind wir einer Meinung dass es passieren musste und dass kein Land jammern darf welches Atomkraftwerke gebaut hat, selbst schuld kann man da nur sagen, aber die die nichts dafür können und auch was abbekommen dürfen sich aufregen finde ich. Ich befürchte nur dass wir irgendwann eben nicht mehr nur mit einem blauen Auge davonkommen, aber lernen werden sie wohl nicht aus der Situation, die Menschheit ist in den letzten Jahren sehr lernresistent geworden wenn Geld im Spiel war...
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.960
Punkte Reaktionen
330
@marrok

Das seh ich nicht so. Menschheit hat große sprünge gemacht, es fällt nur nicht so auf, wie das negative.
 

Marrok

innerer Zirkel
Registriert
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte Reaktionen
10
Mir fällt nur kein Beispiel ein was sich wirklich durchgesetzt hat zum Wohle der Umwelt/Menschheit/ etc. wo man eventuell Milliarden von Euro dafür herschenken hätte müssen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.960
Punkte Reaktionen
330
Das liegt an der art der sache und unsern kopf, wenn er denkt, dass wird man erst merken, wenns nicht mehr da ist.
Und wenn die zeit vergangen ist und man keine akws mehr braucht, haben sie dann trotzdem ihr soll erfüllt, hoffentlich mit wenig fehlern und einbüßungen, ich denke, das meinte nefer ip.
Es ist halt nicht so leicht erkennbar.. eine zerstörrung wird immer mehr auffallen.
 

Materix

Dreamer
Registriert
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
Seht euch den unteren Link bitte mal an!
Es zeigt in etwa wie stark der Pazifik durch das Atomkraftwerk in Fukushima mit radioaktivem Wasser verseucht wird...

http://www.thesleuthjournal.com/rad...atically-poisoning-the-entire-pacific-ocean/#

Was soll man dazu noch sagen? Was meint ihr welche Folgen diese starken Verunreinigungen auf die Tierwelt des Pazifiks haben und wie weit ist der Mensch dadurch betroffen?

...erschreckend...
 

lajosz

VUP
Registriert
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
hm, die im link gezeigte karte zeigt aber wohl die energie des tsunamis und nicht die radioaktive verschmutzung des pazifiks.

trotzdem, das ganze ist ein skandal, und allen ist's egal.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.139
Punkte Reaktionen
478
Ort
wien
Neuerlicher Austritt von verseuchtem Wasser in Fukushima.

Arbeiter hätten auf einem Kontrollgang festgestellt, dass Wasser aus einer Leitung an der Seite des Tanks getropft sei.

:orolleyes: Waren dann wohl schon etwas "länger" nicht in der Ecke zum kontrollieren,denn bis 100t "austropfen", dürfte es wohl ein Weilchen dauern.

Wieder Störfall in Fukushima - KURIER.at

vt
 

Enit

erleuchtet
Registriert
15. März 2013
Beiträge
455
Punkte Reaktionen
0
Für wie blöd halten die uns eigentlich - das Wasser sei höchstwahrscheinlich nicht ins Meer geraten?
Das versickert doch, geht ins Grundwasser, gerät in den Naturkreislauf und somit eigentlich über kurz oder lang überallhin, weltweit!
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.139
Punkte Reaktionen
478
Ort
wien
Dass es ins Meer gelangt wird ja seit Anfang an von der Konzernleitung hartnäckig dementiert,obwohl bekannt ist dass das Grundwasser ebenso wie die
(ehemaligen) Fischgründe im Ozean -nachweislich-kontaminiert sind.

Was ich im Netz noch an "Unglaublichkeiten" fand.....

Schon einige Monate her,aber ich nehme mal an,dass sich an der beschriebenen Situation sowieso nicht viel geändert hat....

So sollen 350 der 1000 Stahltanks nur mit :oeek: Gumminähten statt Schweißnähten ausgestattet sein,mit einer Haltbarkeit von lediglich 5 Jahren.
http://news.yahoo.com/radioactive-groundwater-under-fukushima-nears-sea-110257556.html

Dann noch....

Aus den Untersuchungsergebnissen der IAEA......."Accident at the Fukushima Daiichi Nuclear Power Plant"

zb...findet man unter C.1.

Passive systems can also be used to cool the containment and suppress pressure in the containment
without requiring electric power. Three variations are summarized in this section.

..... "shut down cooling system at Unit 1 and residual heat removal system at Units 2 and 3 failed because of the absence of AC power."

:evil: .....glaubst du nicht

http://www.iaea.org/About/Policy/GC/GC57/GC57InfDocuments/English/gc57inf-2-att2_en.pdf

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Mango

bioengineered
Registriert
2. April 2004
Beiträge
3.470
Punkte Reaktionen
21
Da würde ich glatt jemanden (USA?):otwisted: einmarschieren lassen, um den Wahnsinn zu stoppen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.139
Punkte Reaktionen
478
Ort
wien
:owink: Warum sollten sie,weil ihnen vielleicht der "Rang" abgelaufen wird,oder weil sie die "besseren" Lösungen hätten ?

Die USA haben doch schon seit dem Projekt "Trinity" ihr eigenes "Fukushima" und sind genauso hilf und planlos.

siehe...http://www.wahrexakten.at/geheimsache-wissenschaft-forschung/15977-kernenergie-5.html#post312775

Hanford Site ist ein US-amerikanischer Nuklearkomplex am Columbia River im Südosten des US-Bundesstaats Washington in der Nähe der Stadt Richland. Das Gelände hat eine Größe von 1517 km² und liegt größtenteils im Benton County. Hanford gilt als der radioaktiv am schwersten verstrahlte Ort in der westlichen Hemisphäre.

...... Februar 2013 wurde bekannt, dass sechs unterirdische Tanks der Anlage mit nuklearem Abfall undicht sind. Diese Tanks mit hochradioaktivem Abfall aus der jahrzehntelangen Plutoniumproduktion für Atomwaffen sind mittlerweile älter als die ursprünglich vorgesehene 20-jährige Nutzungsdauer

http://de.wikipedia.org/wiki/Hanford_Site#Brennstab-Probleme_und_Unf.C3.A4lle



vt
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben