Keshe Foundation

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Neben dem Verfall des Traffic-Ranks liefert Alexa auch noch zwei weitere Parameter, die das seit Ende letzten Jahres erheblich gesunkene Interesse an Keshe's Webseite widerspiegeln: Die durchschnittliche Zahl der Seiten, die sich ein Besucher ansieht, ist von ca. 11 auf ca. 3 gesunken, und die durchschnittliche Zeit, die ein Besucher dort verbringt ist von ca. 12 min auf ca. 4 min gefallen.

Aus dem letzteren Wert (der sich seit der Veröffentlichung von Keshe's "Open letter" kaum verändert hat) lässt sich auch schliessen, dass nicht allzu viele Besucher den "Open letter" vollständig oder auch nur grösstenteils lesen. Keshe's "Open letter" umfasst ungefähr 8800 Wörter. Die durchschnittliche Lesegeschwindigkeit von Erwachsenen beträgt ungefähr 200 .. 250 Wörter pro Minute. Rechnen wir der Einfachheit halber mit 220 Wörtern pro Minute, ergibt das für Keshe's "Open letter" eine durchschnittliche Lesezeit von 40 Minuten. Hätte ein grösserer Teil der Besucher den "Open letter" tatsächlich vollständig oder grösstenteils gelesen, hätte die durchschnittliche Zeit pro Besuch erheblich ansteigen müssen. Das ist aber nicht geschehen.
 

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Eine kleine nicht gehaltene Versprechung Keshe's am Rande (lohnt sich zwar kaum, aber weil ich gerade darüber gestolpert bin ...):

We will start showing of the reactors and systems on lab condition in the first weeks of the this year; we are waiting for webmaster to put things in order for live presentations from the lab.

(Keshe am 06.01.2013)
 

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Ich habe kürzlich bei scribd ein französisches (scheinbar offizielles) Keshe-Dokument gefunden, in dem einige Informationen enthalten sind, die meines Wissens nach bisher nicht allgemein bekannt waren. Das Dokument enthält allerdings auch haarsträubenden Blödsinn, weshalb die "neuen" Informationen mit äusserster Vorsicht zu geniessen sind. Hier der Anfang der enthaltenen Kurzbiografie Keshe's (Übersetzung von mir -- Französisch ist nicht so meine Stärke, aber es dürfte einigermassen hinkommen):

Mehran Tavakoli Keshe wurde im Iran als Sohn eines Röntgen-Ingenieurs, der Direktor bei Phillips war, geboren. Bis zum Alter von 18 Jahren lebte er im Iran, wo er ein besonderes Interesse für die Funktion von Magneten und Röntgenstrahlen entwickelte. Er verliess den Iran [das müsste dann ca. 1976 gewesen sein] um ein Studium als Kerningenieur an der Universität Holy Mary College [das ist natürlich falsch, es muss Queen Mary College heissen] in London aufzunehmen. Sein Professor machte ihn mit der Direktion des Londoner Kernreaktors bekannt [damit dürfte der Forschungsreaktor gemeint sein, über den die Universität zu dieser Zeit tatsächlich verfügte -- eine grobe Recherche ergab keinen anderen Kernreaktor, auf den diese Bezeichnung passen würde]. In den folgenden Wochen gestaltete er die Anlage zur Verbesserung der Sicherheit völlig um, und heute zählt der Londoner Kernreaktor zu den zuverlässigsten der Welt [der Forschungsreaktor der Universität wurde 1982, ein Jahr nach Keshe's Studienabschluss, stillgelegt, und die Betriebslizenz erlosch 1983]. Danach betätigte er er sich mit grossem Erfolg in der Wirtschaft, und hatte mit 27 Jahren ein multinationales Unternehmen mit Büros in 5 Ländern und auf 3 Kontinenten aufgebaut, mit dem er genug verdiente, um sich seinen Forschungen widmen zu können. Dies verwirklichte seinen Traum, den er im Alter von 8 Jahren hatte. In 2004 ergab sich ein Kontakt zwischen Herrn Keshe und der FLAG (Flemish Aerospace Group), die ihn nach Belgien einlud. Herr Keshe, der mit einer Belgierin verheiratet ist [übrigens im Original remarié, d.h. er wäre demnach schon mal verheiratet gewesen], liess sich in Belgien nieder. Er hat bis heute seine iranische Staatsbürgerschaft behalten. Er gründete die Stiftung Keshe Foundation in den Niederlanden, von wo aus er aus Sicherheitsgründen alles organisiert. Seine Erfindungen (in der Zwischenzeit mehr als 1.000 Patente) wurden von den Universitäten von Gent, Brüssel, Leuven, Lüttich, und vielen anderen überprüft und als als korrekt und umsetzbar befunden [was für ein hanebüchener Unsinn]. Organisationen, Institute, Unternehmen wie SCK, VITO, VERHART, CERN, IMEC, NASA wissen sehr genau, wer er ist, und fürchten um ihre "Geschäfte", denn er ist unbestechlich. Herr Keshe hat seine Erfindungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, und das stört sie sehr. Seit März 2006 wird er intensiv von der CIA, dem MI5, dem MI6 und vielen anderen Geheimdiensten und Staatssicherheitsdiensten beobachtet [is klar, ne ...]. Er gilt als der terroristische Wissenschaftler Nr. 1 der Welt, in Anbetracht, dass er ein iranischer Kerningenieur ist und dass seine Technologie, nach Aussagen der CIA, der aktuellen Wissenschaft zwei bis drei Jahrhunderte voraus ist. Sie wollen, dass er der breiten Öffentlichkeit unbekannt bleibt.

(http://www.scribd.com/doc/128642673/Technologie-Keshe-en-francais)
Nochmal der Hinweis: Der Text ist insgesamt nicht sonderlich glaubwürdig, deshalb die enthaltenen Informationen bestenfalls als Spekulationen, keinesfalls als Fakten weiterverbreiten.
 

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Neuigkeiten zum 21. April (dann soll die Keshe-"Weltfriedenskonferenz" für den Pöbel stattfinden, nachdem am 21. März theoretisch die Führer der Welt dran waren):

The official world peace treaty conference will be held in Brescia, Italy on Sunday the 21.4.2013.

[...]

The World peace treaty talk will be given by M T Keshe at 5 pm at the conference hall of the hotel [http://www.villafenaroli.it].

[...]

The cost for reservation to attend the talk is 20 euros.

(Keshe am 05.04.2013)
 

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Reality check (nur für Leute, die das Thema sehr interessiert): Leider sind die Alexa-Zahlen, die ich hier öfters zitiere, insbesondere bei Webseiten mit schlechtem Traffic-Rank (> 100.000, was inzwischen bei Keshe zutrifft) nicht sonderlich genau, und können u.U. erheblich danebenliegen. Daher möchte ich aufgrund eines günstigen Umstands eine kurze Vergleichsrechnung durchführen.

Rechnet man die Alexa-Zahlen auf absolute Besucherzahlen um (Alexa selbst tut das nicht, aber z.B. digsitevalue: http://digsitevalue.org/s/keshefoundation.org), ergeben sich für Keshe's Webseite aktuell ca. 1430 Besucher täglich.

Der günstige Umstand, den ich erwähnte, ist die Veröffentlichung eines neuen Beitrags von Keshe in einem separaten Thread, für den die Forumssoftware die Zahl der Views angibt. Der Beitrag wurde gestern um 14:40 Uhr veröffentlicht, und die Zahl der Views lag genau 24 Stunden später bei 637. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der grösste Teil der Besucher des Forums einen neuen Beitrag des grossen Meisters auch tatsächlich ansieht (es gibt derzeit auch sonst wenig neues anzusehen). Schätzt man diesen Anteil grob auf 90%, ergibt sich für die Anzahl der Forumsbesucher in 24 Stunden der Wert 637 x 100 / 90 = ca. 708. Allerdings besuchen nicht alle Besucher der Keshe-Webseite auch das Forum. Nach den Angaben von Alexa (die in diesem Fall weitgehend unabhängig vom Traffic sein dürften, und auch allgemein realistisch erscheinen), liegt der Anteil der Webseitenbesucher, die das Forum besuchen, bei ca. 45%. Rechnet man damit den eben ermittelten Wert für die Anzahl der Forumsbesucher auf die Zahl der Webseitenbesucher um, ergibt sich: 708 x 100 / 45 = ca. 1573. Die Abweichung zu dem aus den Alexa-Daten berechneten Wert beträgt also ca. 10%.

Unter Berücksichtigung der in den Vergleich eingehenden Ungenauigkeiten, Schätzungen und Schwankungen ist eine Übereinstimmung in einer Schwankungsbreite von 10% ein bemerkenswert gutes Resultat. Insbesondere lässt sich daraus mit hoher Wahrscheinlichkeit die Schlussfolgerung ziehen, dass die Alexa-Werte nicht völlig danebenliegen, was Sinn der Übung war.
 

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Zur Erinnerung:

We have been informed [...] that the manufactures of the reactors would resolve the last problems of the production the coming week and then the systems will be ready to be handed over for the initial testing [...].

(Keshe am 28.03.2013)

Demnach müssten -- wenn man es ganz genau nimmt -- die ca. 150 bestellten Generatoren spätestens heute zur Auslieferung vom Produzenten an Keshe (da sie noch getestet und abgenommen werden müssen) bereitstehen. Gaaanz bestimmt! :owink:
 

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Auf Keshe's Facebook-Seite gibt es einen hochinteressanten Thread mit Aussagen eines Ex-Webmasters von Keshe. Ein Backup findet sich hier. Der Status als Ex-Webmaster wird durch einen Zwischenbeitrag von Keshe's langjährigem ersten Offizier Dirk Laureyssens eindeutig bestätigt.

Die vielleicht interessanteste Aussage ist:

I could and still can ruin the Kf by disclosures, but I'm a respectable man, so I will stop the accusations here. I hope you don't get me more angry...
 

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Der in meinem vorhergehenden Beitrag genannte Thread auf Keshe's Facebook-Seite wurde -- wie erwartet, wenn auch etwas spät -- während der letzten Stunden komplett gelöscht. Keshe's Ex-Webmaster hat sogar (was nicht damit im Zusammenhang stehen muss, aber doch äusserst verdächtig ist) seinen Facebook-Namen geändert. Da er möglicherweise seine Privatsphäre schützen möchte, sehe ich davon ab, seinen neuen Facebook-Namen hier zu nennen (weder der alte noch der neue Facebook-Name ist übrigens sein richtiger Name, der mir auch bekannt ist).

Sollte das verlinkte Backup aus irgendwelchen Gründen irgendwann ebenfalls nicht mehr verfügbar sein, bitte kurz bei mir melden. Ich habe einen pdf-Ausdruck des Originals von Facebook.
 

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Korrektur: Das Facebook-Profil von von Keshe's Ex-Webmaster ist wieder zugänglich. Er hat ein ähnlich aussehendes zweites Profil unter einem anderen Namen, das mich vermuten liess, er hätte seinen Facebook-Namen geändert. Ich kann nicht nachvollziehen, warum das ursprüngliche Profil zeitweise nicht zugänglich war, möglicherweise war das nur um ein technisches Problem. Der genannte Thread ist aber unabhängig davon gelöscht.
 

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Aus der Reihe "Blasts from the past":

Presently what mankind has in abundance access to is the use of mobile phones, [...].

To this affect; I have been developing a new technology based on the universal conversion of fields that every man on earth from now on can have access to and be able to develop his own system to power his home and even he can use the same system to travel and produce nourishment for himself, his family and tribe without dependent on others handout or resources, as with mobile phone in his hand he can achieved what we have developed by dial of a number.

[...]

This means that if ever a man can have access to two mobile phones, operational or not, he has enough in his possession to be free of the shekels of the limitation of present life.

This technology will be demonstrated in public in the coming months [...].

(Keshe am 08.02.2012)

Um das mal kurz zusammenzufassen: Man braucht also nur zwei Handys -- die noch nicht mal funktionsfähig sein müssen -- (und irgendeinen Keshe-Trick) um sein Haus mit Energie zu versorgen, zu reisen und Nahrung für sich, seine Familie und seinen Stamm zu produzieren.

Mir ist nicht bekannt, dass er dieses Thema jemals wieder erwähnt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Die Zensur im Keshe-Forum war schon lange sehr restriktiv, nahm aber etwa Mitte März (wahrscheinlich als auch für Keshe absehbar wurde, dass die "Weltfriedenskonferenz" am 21. März ein völliger Fehlschlag werden würde) extreme Züge an. Manchmal erschien nur ein oder gar kein neuer Beitrag pro Tag -- was in keiner Weise mit der von der Forumssoftware angezeigten (m. E. realistischen) Zahl der Besucher zusammenpasste. Erst in den letzten Tagen normalisierte sich das Ganze etwas (auf den vorher üblichen Stand).

Sogar die fanatische Keshe-Anhängerin und seit einiger Zeit aktivste Forums-Teilnehmerin Suzanne war davon so irritiert, dass sie dazu um den Monatswechsel herum drei Threads eröffnete (die erst lange später veröffentlicht wurden) und das Thema in einem weiteren Beitrag ansprach (der zwar zeitnah veröffentlicht wurde, jedoch in diesem Punkt ohne Antwort blieb).

Heute Abend nun hat der grosse Meister dazu Stellung genommen:

The forum gets monitored by highly educated people and scientists and anything out of line is kept out.

[...]

Any point which is not relevant or brings in unwanted links are deleted.

I have seen this being done with Susan's last entry as it was found to be irrelevant and it was about a court which does not really exist, so We know what is going on, and when posts are not relevant they are deleted.

(Keshe am 13.04.2013)

Zunächst mal ist ziemlich deutlich abzusehen, dass Keshe die Beitragsfreigaben höchstpersönlich macht (ausser in einem bestimmten "technischen" Thread, der scheinbar unbeschränkt ist). Die Forumssoftware zeigt an, wann er online ist (meist ein- bis zweimal täglich) und genau dann, und nur dann (ausser in dem einen eben genannten Thread), erscheinen neue Beiträge. Theoretisch wäre zwar denkbar, dass irgendwelche Leute eine Vorauswahl für ihn treffen, was aber ziemlich unrealistisch erscheint (so gross ist die Zahl der neuen Beiträge auch wieder nicht). Die "highly educated people and scientists" existieren sehr wahrscheinlich -- wie so vieles -- nur in seiner Fantasie.

Ingesamt klingt seine Stellungnahme für mich nach einem zunehmenden Realitätsverlust. Es spricht viel dafür, dass ihn der Fehlschlag vom 21. März sehr schwer getroffen hat, und dass er darüber keineswegs hinweg ist.
 

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Na toll, heute hat Keshe wieder nur einen einzigen Beitrag freigegeben. Ein paar weitere Beiträge sind in dem einen "technischen" Spezial-Thread erschienen, wo keine Freigabe erforderlich ist -- der dürfte aber nicht viele Leute interessieren. Der eine freigegebene Beitrag ist von Frau Schröder und auf Deutsch: Ein Verein in Bremen möchte am 21.04. ein Friedensfest organisieren. Allerdings geht aus der Formulierung deutlich hervor, dass man dort mit Keshe nur sehr wenig zu tun hat (z.B. "Vielleicht erklärt jeder formal oder informell sein Bekenntnis zum Weltfrieden ..."). Ich bezweifle, dass Keshe den Beitrag überhaupt freigegeben hätte, wenn er den Inhalt wirklich verstanden hätte.

Andererseits sind aber aktuell -- als Stichprobe betrachtet -- 74 Besucher, davon 8 Mitglieder auf der Keshe-Webseite anwesend. Da werden bestimmt erheblich mehr Beiträge gepostet -- z.B. zu der Morgen fälligen Generator-Lieferung -- die aber nie (oder wie neulich erst mit wochenlanger Verzögerung) erscheinen. Damit wird er seine Popularität kaum verbessern.
 

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Es gibt eine neue Programmänderung beim Kongress "Technologien zur Energiewende" in Königstein im Mai. Nachdem für den ursprünglich für Keshe vorgesehenen Zeitraum (Samstag Abend) bisher ein "Überraschungsgast" angekündigt war (jedoch ausdrücklich nicht Keshe), ist der neueste Stand nun:

20.30 Uhr Revolutionärer Edelgasmotor vor der Markteinführung
Nachbau des Plasma-Expansionsmotors von Joseph Papp
John Rohner, CEO Inteligentry/Gründer PlasmaErg, Las Vegas/NV, USA
John Geerlings, Euopra-Partner, Niederlande

(http://www.borderlands.de/infos.events.php3)
 

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Die vierte Lieferterminverschiebung für Keshe's "3-4kW Generatoren" ist da:

The non-nuclear reactor that is the basis of the power generator was received from the manufacturers this week.

The reactor will be put through the setting and start-up processes in the next 2- 3 weeks.

Following this the Foundation starts the full testing of the new system and during this phase starts developing the plasma in the core using the non-nuclear material core.

We will report the results to the forum by the end of May.

(Keshe am 17.04.2013)
 

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Ich bin entsetzt, dass sich ca. 60 Narren auch noch für Keshe's Terminverschiebung -- d.h. ganz konkret dafür, dass sie verarscht werden (ich bemühe mich normalerweise um eine zivilisierte Ausdrucksweise, aber dazu fällt mir wirklich nichts mehr anderes ein) -- bedankt haben. Aus meinen Beobachtungen schliesse ich auf etwa einen 1:10-Faktor zwischen im Keshe-Forum aktiven und "stillen" Keshe-Gläubigen. Das ergibt traurigerweise etwa 600 Personen, die Keshe anscheinend auch noch den letzten Schwachsinn glauben.
 

Uatu

eingeweiht
Registriert
26. November 2012
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
1
Ein interessanter Punkt zu Keshe's Studium an der Queen Mary Universität in London. Vor einigen Tagen hat ein Keshe-Kritiker namens Bal Herrera ein kurzes Video veröffentlicht, in dem er hauptsächlich zwei Punkte anspricht: Zum einen, dass der Interviewer bei Keshe's bekanntem Imperial-College-Interview vom 30. Januar keinen wissenschaftlichen Hintergrund hat (das hatte ich auch schon mal erläutert) und dass -- hier lag er allerdings bekannterweise falsch -- dass es an der Queen Mary Universität nie einen Nuclear Engineering Studiengang gab.

Kurze Zeit nach der Veröffentlichung des Videos wies jemand im Kommentarbereich auf die Falschaussage bzgl. des Nuclear Engineering Studiengangs an der Queen Mary Universität hin. Bal Herrera hat das Ganze daraufhin überprüft, und gibt -- was schon mal für ihn spricht -- im Kommentarbereich seinen Fehler offen zu. Daraufhin hat er versucht, Kontakt mit einem zur Zeit von Keshe's Studium an der Queen Mary Universität tätigen Professor aufzunehmen, was ihm nach seinen Angaben auch gelang. Die Aussage lässt sich zwar nicht auf die Schnelle verifizieren, erscheint aber aufgrund der detaillierten Angaben (s.u.) glaubwürdig.

Bal Herrera:

I found a professor Anil K. Prinja, and look: Ph.D. Queen Mary College, Univeristy of London, Nuclear Engineering, 1980. B.Sc. "First Class Honors" Queen Mary College, Univeristy of London, Nuclear Engineering, 1976.
Prof. Anil just wrote me: CONFIRMING THAT HE NEVER KNEW ABOUT THIS GUY EVEN THEIR TIMES IN QUEEN MARY COLLEGE MIGHT INDEED BE OVERLAPPED!!!! AND HE SAID THAT HE WILL MAKE A DEEP RESEARCH WITH FORMER PROFESSORS.
I contacted Prof. Anil [...] asking about Keshe, his answer: I am not familiar with the individual you mentioned and am not aware of his claims. I had left Queen Mary College for the US in early 1980, but my time there would certainly have overlapped with his if indeed he were a student in nuclear engineering at QMC.
Obwohl Keshe's Studium grundsätzlich nicht in Frage zu stehen scheint, könnten hier u.U. doch noch interessante Tatsachen ans Licht kommen.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
6.055
Punkte Reaktionen
464
Ort
Drei-Länder-Eck
Am 21.04.2013 hat Keshe ein Video veröffentlicht: Worldwide Presentation - State of the Art Plasma Reactor.

Das Video dauert 4:26 Minuten, wovon die Hälfte schon für das Auspacken draufgeht. Die restliche Zeit erzählt Keshe irgendwas, was jedoch durch die miserable Bild- und Tonqualität kaum zu verstehen ist. Eine Präsentation des Reaktors selber findet nicht statt.

Unter einer Präsentation verstehe ich irgendwie was anderes.

STATE OF THE ART KESHE REACTOR - YouTube
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
6.055
Punkte Reaktionen
464
Ort
Drei-Länder-Eck
Es gibt was Neues von Keshe. Das Video eines Experiments zeigt die Fortschritte beim spaceship program. Ein hochtechnischer Versuchsaufbau mit einer Präzisionswaage beweist, dass man das Gewicht von Materie verändern kann. Dies ist der erste Schritt zu einem funktionierenden Magrav-Antrieb.

https://www.youtube.com/watch?v=ENtsFpfUUn8

Also ich sehe eine billige digitale Waage, einen unüberschaubaren Versuchsaufbau (wofür ist der schwarze Lappen auf dem Tisch?), eine unruhige Kameraführung und nicht nachvollziehbare Ergebnisse. Einen professionellen Versuch stelle ich mir anders vor.

Wie lange kann dieser Mensch eigentlich noch sein Unwesen treiben und Leute verarschen?
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
oh mann.... schon lange her. ich hab das dann gar nicht mehr verfolgt...

Grey, habt ihr über den typen auch etwas recherchieren können?
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
keine ahnung, wie ich jetzt auf den gekommen bin, hab aber feststellen müssen, dass es von der Keshe Foundation in altenberg bei linz(!) einen betrieb gibt. oder es ist nur die bankverbindung. die bankadresse ist in amsterdam.

faszinierend, was die da herstellen. dort kann man sich eine Universal Enhancement Spaceship Unit bestellen. was das auch immer ist, muss ich erst durchlesen.

bin mir sicher, es ist irgendein geiler krempl.

fängt schon mal so an:
"GANS is a new state of matter, discovered by M.T. Keshe."


GANS gibt's ja wirklich, hier. aber ist das dasselbe, was der keshe meint? verwirrt mich grade. noch nie gehört.

ETA:
das eine sind GANs, und keshe meint GANS. lol... ist der unterschied.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben