Kleines unbekanntes Wesen starrt mich an

Spooky

eingeweiht
Mitglied seit
22. Dezember 2010
Beiträge
189
Punkte für Reaktionen
0
Naja die Größe genau definieren zu können, das ist ein strittiges Thema ich könnte es nicht.

Aber dein Fall ist doch recht schwierig, Mensch kann ausgeschloßen werden, Tiere ebenso.

Was glaubst du den könnte es gewesen sein ?
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.586
Punkte für Reaktionen
195
Ort
Drei-Länder-Eck
Das ist ja genau mein Problem - ich weiss es nicht!

Ich habe versucht, über ein simples Ausschlussverfahren dahinter zu kommen. Ich habe selber 4 Katzen und 1 Hund, daher kenne ich mich schon mit diesen Lebewesen aus. Ein Pferd, Ziege, Kuh, Wildschwein usw. schliesse ich ebenfalls aus. Was ich noch vergessen hatte zu erwähnen: das Grundstück, in dem ich die Augen gesehen hatte, war komplett umzäunt und mit einer verwilderten Hecke versehen. Von daher gibt es schonmal wenige Lebewesen, die es schaffen, solch ein Grundstück zu betreten. Da ich außerdem kein Insekt mit großen leuchtenden Augen kenne, schliesse ich einfach mal alle mir bekannten Tierarten aus.

Bleibt unsere eigene Spezies. Natürlich ist es denkbar, dass ein Mensch über den Zaun und durch die Hecke klettert und sich einfach mal in einen verwilderten Garten setzt, um Hunde und andere Menschen zu erschrecken. Allerdings kenne ich auch keine Menschen mit großen, gelb oder grün leuchtenden Augen. Außerdem: wie kann ein Mensch (oder auch ein großes Tier) geräuschlos innerhalb 1 oder 2 Sekunden verschwinden? Also schliesse ich auch einen anderen Menschen aus.

Also was war es? Gibt es ausser Menschen und Tieren andere Lebewesen auf diesem Planeten? Ich weiss es nicht.

War es überhaupt ein Lebewesen oder ein natürliches Phänomen (z.B. Lichtentladung)? Ich weiss es nicht.

Sei mir nicht böse, aber wenn ich wüsste, was es war, hätte ich diesen Thread nicht eröffnet. Ich hatte lediglich darauf gehofft, dass andere etwas ähnliches gesehen haben und mir vielleicht einen Hinweis geben könnten, was ich gesehen habe.
 

Phoebe

neugierig
Mitglied seit
10. Februar 2011
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
N´Abend!

Wildtiere wie Marderartige oder Feldhasen haben auch reflektierende Augen und wenn die sich auf die Hinterbeinchen stellen können die denke ich schon recht groß werden/wirken. Und flink sind sie auch. Viele Tiere juckt es überhaupt nicht , wenn sie angeblafft werden bzw. verfallen in eine "Totenstarre" ... kenn ich von meinen Meerschweinels :olol:
Ich glaube auch das nur wenig Licht genügt um diesen Leucht-Effekt zu bekommen. War denn Licht im oder am Haus an?

Gruß
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.586
Punkte für Reaktionen
195
Ort
Drei-Länder-Eck
Nein, im Garten war kein Licht an. Nur im Haus brannte natürlich Licht, aber das war durch eine in unserem Garten befindliche Laube verdeckt.

Das war ja das Unheimliche: es gab nichts, was das Leuchten der Augen (wenn es denn welche waren) erklärt hätte. Es war tasächlich ein eigenes Leuchten.
 

mutsu

gesperrt
Mitglied seit
16. September 2010
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
0
Reh? Oft in Feldern..

Andererseits passt deine Beschreibung auf Wesen, die bei einer Rede von Bush glaube damals noch im Hintergrund hinter den abgedunkelten Glastüren zu erkennen waren.

Ich weiß auch gar nicht mehr, ob man da überhaupt so Wesen erkennt, nur an die Größe erinnere ich mich halt mit ca. 1 m.

Kennst Du das Video !Xabbu?


Animalische Grüße =)



edit.//

Gefunden: http://www.youtube.com/watch?v=AMQgHBLLLUs


Verlinkende Grüße =)
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.586
Punkte für Reaktionen
195
Ort
Drei-Länder-Eck
@ mutsu

An ein Reh glaube ich eher weniger, da diese in unserer Gegend recht selten waren. Ausserdem sind diese doch eigentlich eher scheu.

Das Video kannte ich noch nicht, das soll wohl ein Grey im Hintergrund gewesen sein. Sieht mir aber eher nach einem Fake aus.

Natürlich schliesse ich nicht aus, dass mich damals ein unbekanntes Wesen angestarrt hat. Ich glaube auch an Leben auf anderen Planeten, ich denke aber nicht dass diese Lebewesen exakt so aussehen wie E.T. im Film. Außerdem weiß ich nicht ob die Augen von Greys leuchten. Ich weiß natürlich genauso wenig wie jeder andere ob Ausserirdische tatsächlich auf der Erde sind. Wenn ja, warum sollte sich dann einer von denen in einen verwilderten Garten in einer Kleinstadt setzen?

Wenn ich allerdings jetzt so darüber nachdenke wird mir schon etwas merkwürdig zumute. Waren wir damals etwa in Gefahr?

Ich hatte eigentlich gehofft, irgend jemanden zu finden der etwas ähnliches gesehen hat und eine logische Erklärung dafür parat hat.
 

mutsu

gesperrt
Mitglied seit
16. September 2010
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
0
Lieber !Xabbu,

das mit dem Reh kann durchaus möglich sein. Sind meine Verlobte und ich bei ihren Eltern (Kleinstadt/Dorf), es liegen direkt neben Häusern Felder, gehe ich oft mit dem Hund durch die Felder/Wälder. Ich kann dir nur so viel sagen:
Durch die Jahre habe ich festgestellt, dass Rehe halt auch lernfähig sind bzw. sein müssen. Ein Hundebellen schreckt ein Reh noch lange nicht ab, da es für gewöhnlich sein Umfeld kennt und weiß, wann es anderen Lebewesen möglich ist, es zu bedrohen. Damit will ich sagen, dass der Zaun zwischen Hund und Reh durchaus vom Reh wahrgenommen werden kann.
Dazu kommt, dass Wildtiere sich meist gleich verhalten. Soll heißen, sie gehen in eine Art kurze Starre (da sie im Weitwinkel sehen und ihre "Feinde", genau wie wir Menschen, Bewegungen eher wahrnehmen und starre Objekte eher weniger), erkunden mit ihrem Riecher simultan andere bedrohliche Gerüche und können innerhalb einer Sekunde verschwinden.
Gehe ich mit meinem Hund und wir unternehmen so "Waldtouren", dann weiß er, dass er hinter mir zu laufen hat und ein Bellen absolut deplatziert ist. Da er für einen Goldi-Duck-Tolley-Retriever ungewöhnlich klein ist, schloss er gerade mal mit dem Feld ab.
Jedenfalls erspähen wir wirklich oft Wild unmittelbar an Feldenden an den Häuserzäunen, Nahrungssuche halt. An dem oben beschriebenen Tag begegneten wir z. B. einem Reh. Ich zeigte meinem Hund, dass er sich nicht rühren solle (er weiß dann schon, dass der Alte dann wieder seinen Moment hat) und habe versucht mich ihm zu nähern. Es waren nur wenige Meter zwischen uns, dann trat, wie bisher jedes Mal, selbiges wie bei dir ein. Das Reh blickte mich ununterbrochen an und erstarrte dabei, da es nicht wusste, ob von mir Gefahr ausgeht oder nicht.
Wie schon beschrieben reagieren sie auf Bewegungen etc. und bei mir ist es auch abgehauen, als ich versuchte, näher zu gelangen. Binnen Sekunden war es am anderen Feldende. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Ob dir das reicht, liegt einzig und allein an dir.


Wilde Grüße =)
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
hey xabbu,

hast du jetzt rausgefunden was es war??

lg
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.586
Punkte für Reaktionen
195
Ort
Drei-Länder-Eck
Hallo Eileen

Leider noch nicht. Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass es weder ein Reh noch ein Hund noch sonst irgendein Tier war. Diese Augen sahen mich "bewusst" an. Ich kann es nicht erklären, aber Tiere schauen anders. Ich selber habe einen Hund, vier Katzen und meine Frau und meine Tochter haben 2 Pferde. Tiere schauen einen nicht "so" an.

Es klingt vielleicht doof, aber dieses Wesen war ein intelligentes Wesen - aber kein Mensch. Viele hier im Forum glauben an den Besuch anderer Intelligenzen. Ich bin da eher skeptisch, aber vielleicht habe auch ich ein nichtirdisches Wesen gesehen.

Ich werde mal meinen Bruder ansprechen, der damals dabei war. Vielleicht hat er noch andere Erinnerungen. Jetzt wo ich darüber schreibe frage ich mich selber, warum ich dies bisher nie getan habe !?
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
tja vl hast du es ja irgendwie verdrängt, oder gedacht, dass dir sowieso niemand glaubt.

ich denke auch nicht dass es ein normales tier war.
aber was war es dann? außerdem haben es ja deine mutter und dein bruder auch gesehen, also kann es keine einbildung sein.

hm echt gruselig... ich glaub ich wär schreiend davon gerennt :habacht:

naja...

lg
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.586
Punkte für Reaktionen
195
Ort
Drei-Länder-Eck
So, ich habe gestern mit meinem Bruder über die Sache gesprochen. Er hat die gleiche Erinnerung wie ich. Er glaubt auch nicht, dass es irgendein Tier war. Er fühlte sich wie ich beobachtet, von einem intelligenten Wesen. Die Augenform beschrieb mein Bruder als sichelförmig, ich habe eher runde Augen in Erinnerung.

Er hat aber auch keine Ahnung, was es gewesen sein könnte. Er sagte mir aber, dass ihn die Augen an den Mottenmann erinnert hätten. Ich kenne diese Geschichten über Mothman aber ich denke, dass diese Figur größer ist und somit nicht in Frage kommt (sofern sie überhaupt existiert). Außerdem kündigt Mothman große Katastrophen an, ich kann mich aber an kein Ereignis erinnern, was damit zu tun gehabt haben könnte.

Ich weiß also noch immer nicht was es war.
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
blöde frage aber wer oder was ist der mothmann?

hm leider kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, was das gewesen sein könnte?
und du hast auch so nichts mehr in deinem leben gesehen, dem das ähneln könnte?

hmm:gruebel: ich hab gar keinen plan...

sorry, ich weiß ich bin keine hilfe, aber ich bin sehr interessiert an deinem erlebnis. so etwas ähnliches hab ich noch nie gehört...

lg
 

Fossa Sanguinis

suchend
Mitglied seit
4. April 2011
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Neuss
Ich denke , das das zwei Glühwürmchen
waren , die im Gestrüpp saßen.
Dann bellt auch ein Hund,wenn der denkt, das wären Augen.
So etwas ähnliches habe ich selbst schon erlebt.
Das mit den Glühwürmchen würde auch erklären, warum
das Phänomen innerhalb einer Sekunde sich in Luft auflöst.

Ein Ausserirdischer scheidet wohl aus,
der reist ja wohl nicht Millionen von Lichtjahre,
nur um in einem verwilderten Garten rum zu laufen, bzw zu sitzen.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.586
Punkte für Reaktionen
195
Ort
Drei-Länder-Eck
@ Fossa Sanguinis

Glühwürmchen kann ich mit Sicherheit ausschliessen. Ich wurde zu einer Zeit geboren, in der Glühwürmchen noch zur normalen Umgebung gehörten. Ich weiss also wie diese aussehen. (...und jetzt bitte keine blöden Witze über mein Alter :orolleyes:)

Das es ein Ausserirdischer war, habe ich nicht gesagt - ich habe aber auch nicht ausgeschlossen, dass es einer gewesen sein könnte. Dein Argument kann ich nicht gelten lassen. Dann kannst Du auch fragen: Wieso sollte jemand Millionen von Lichtjahren reisen, um sich hinter Wolken zu verstecken, nachts mit blinkenden Lichtern über Lichtungen zu schweben oder einfach Leute zu erschrecken?
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
hm okay das ist das erste mal, dass ich vom mottenmann gehört hab.

könnte aber sein, so mit den augen? aber es wird ja auch manchmal gesagt, dass er sozusagen ein hiobsbote ist oder?
ist denn bei dir iwas schlimmes danach passiert?

ich denke auch nicht an glühwürmchen. ich glaube nicht, dass zwei von den dingern so präzise nebeneinander fliegen können. und das sie dabei noch wie augen von einem höchstwahrscheinlich intelligentem wesen aussehen können.

und du scheinst dich ja richtig mit glühwürmchen auszukennen xabbu :cool:
ich selbst hab leider noch nie eins in echt gesehn... =(

naja also ich bin deiner meinung xabbu.... es muss fast ein intelligentes wesen gewesen sein. ich glaube dir.

komisch ist nur, dass du es nie wieder gesehn hast....

lg
 

Vanell

erleuchtet
Mitglied seit
27. Mai 2010
Beiträge
367
Punkte für Reaktionen
24
Ort
Wien
Den Mottenmann schließe ich auch aus, da der ja weit größer als 1 m sein soll - und wie schon erwähnt, steht der Mottenmann eher als "Warnzeichen" für ein bald folgendes großes Unglück, wenn man den Berichten Glauben schenken mag.

Was ich mich jedoch frage ist, ob du wirklich keinerlei Umrisse und nur diese leuchtenden "Augen" erkennen konntest? Auch wenn es dunkel ist, sind wir ja durchaus in der Lage auch Umrisse zu erkennen, im Normfall. Am Seltsamsten finde ich jedoch dieses plötzliche Verschwinden beim Beleuchten mit der Taschenlampe. Kann sich vlt dein Bruder noch daran erinnern, ob ihr diese danach wieder ausgemacht habt?
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.586
Punkte für Reaktionen
195
Ort
Drei-Länder-Eck
Unglücke nach diesem Ereignis sind mir nicht bekannt. Ich habe in diesem "Wesen" auch nicht den Mottenmann erkannt sondern mein Bruder.

Konturen waren sehr schwer zu erkennen, da das Wesen in einem verwilderten Nachbargarten saß oder stand. Ich weiß nicht warum aber ich bin immer davon ausgegangen, dass es gesessen hat. Ich kann mich auch schwach an eine Kontur erinnern.

Aus heutiger Sicht kann ich eines nicht verstehen: warum wir nicht am nächsten Tag nach Spuren gesucht haben. Irgendwie gab es nach dieser Sichtung eine Blockade, denn das Thema wurde nie wieder angesprochen. Als ich letzte Woche mit meinem Bruder darüber sprach meinte er auch, er hätte eigentlich immer schon mal darüber reden wollen aber aus welchen Gründen auch immer ist nie was draus geworden.

Ist doch auch irgendwie merkwürdig, oder?
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
ja finde auch dass das seltsam ist...

eig. wäre es dann ja logisch gewesen, am nächsten tag nochmal nachsehen zu gehn...

lg
 

Vanell

erleuchtet
Mitglied seit
27. Mai 2010
Beiträge
367
Punkte für Reaktionen
24
Ort
Wien
Hm, ich kann mir irgendwie überhaupt keinen Reim darauf machen. Mich stört trotz allem dieses plötzliche, spurlose, geräuschlose Verschwinden nach Beleuchtung mit der Taschenlampe am meisten. Falls es ein intelligentes Wesen war, war ihm doch schon vorher bewusst, dass ihr euch gegenseitig anstarrt. Warum verschwindet es erst just in dem Moment, als es mit der Taschenlampe bestrahlt wird? Wäre es früher verschwunden hätte ich - aus meiner Sicht - es für eine Lichtreflexion abgetan.
 
Oben