Kleines unbekanntes Wesen starrt mich an

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.356
Punkte für Reaktionen
44
Standort
Aldenhoven
Tja, das ist ja auch mein Problem: ich habe keine Ahnung was es gewesen sein könnte. Daher hatte ich gehofft, dass irgendwer hier im Forum das Gleiche erlebt hat und mir dadurch eventuell weiterhelfen kann.

Was mir erst jetzt langsam bewusst wird ist die Tatsache der Verdrängung. Normalerweise hätte ich spätestens am folgenden Tag alles untersucht. Aber weder meine Mutter noch mein Bruder oder ich haben dies getan. Warum?


Mir kommt gerade eine ganz blöde Idee: ist es möglich, dass dieses Wesen gar nicht plötzlich verschwunden ist sondern nur aus unserer Wahrnehmung entfernt wurde? Haben wir das Wesen vielleicht damals gesehen aber unsere Erinnerung daran ist weg?

Gibt es sowas?
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
hm ja dieses plötzliche verschwinden...:disbelief:
sehr seltsam... ha oder es ist so wie bei rec dass man das tier nur im dunkel erkennen kann!!!

ne also ich hab keinen plan....

lg
 

NeXt

neugierig
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Hamburg
Hi !Xabbu !

Es kann sein das du ein "Shadow People" gesehen hast (Schatten Mensch).
Diese tauchen öfter auf den ganzen Welt auf, werden jedoch meist als "Optische Täuschung" oder eine verwechslung mit einem Tier oder sonstiges.
Ich keine einige Menschen die sich mit Engeln, Schwarz Magie, Dämonen etc. auskennen, alle haben mir die wahrscheinlichkeit gegeben, das es nur ein Shadow People ist.

Sie sind nicht gefährlich, sie beobachten nach berrichten nur gerne.

Mir wurde auch gesagt das je nach Spirituellerenergie die sie umgiebt (von Menschen, Tieren etc.) ihre Merkmale schärfer werden (in deinem Falle die Augen), meine Bekannten haben mir auch oft berrichtet das sie Shadow People gesehen habe, als sie Besuch hatte um irgendwelche Ritualle zu machen, hat sie den selben Shadow People mit ihren Kollegen nochmal gesehen nur das es Klarer zu erkennen war.

Shadow People meiden soviel licht wie es nur können.

Es hätte natürlich auch irgendwas anderes sein können, aber nach deiner Beschreibungen und meines Wissen nach Berrichten, trifft es stark auf Shadow People zu.

("Shadow People" 'auch bekannt als Volk Schatten Gespenster, Schatten Figuren, Schattenwesen, Schatten Männer oder Schatten) sind übernatürliche Schatten Figuren, die nach Gläubigen gesehen werden.'
Wenn Zeugen diese Erscheinungen im Augenwinkel bemerken und sich dorthin umdrehen, ist in den meisten Fällen nichts mehr an der betreffenden Stelle zu sehen.
Im Ausnahme fällen erscheinen auch oft Scouts, so genannte Beobachter, die sich in einer Finsteren gegend ruhig verhalten.)
 

test556

grammar nazi
Mitglied seit
22. Juli 2007
Beiträge
432
Punkte für Reaktionen
2
Wer hat ähnliches erlebt oder kennt eine natürliche Erklärung?
So etwas ähnliches habe ich auch mal erlebt.

Hocke ja die meiste Zeit auf der Arbeit in der Pforte. Sommer 2018 habe ich mich mal einen Abend beobachtet gefühlt und schaue deshalb zum Fenster raus. In dem Moment registriere ich, wie mich ein Frettchen oder Marder beobachtet! Leider hat es sich getrollt, nachdem sich unsere Blicke gekreuzt haben. :osad:

Leider kann ich aber nicht sagen, ob das für solche Tiere ein typisches Verhalten ist.
 

T'Lu R'Galay

erleuchtet
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
402
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Terrania City
Hallo,

ich wollte hier schon länger mal einen Logikeinwand machen.

Welchen Sinn sollten selbstleuchtende Augen haben?
Die würden sich doch selbst stören.

Egal was es war, das was da leuchtete, können nicht die Augen gewesen sein.
 

Skaman

Inventar
Mitglied seit
14. April 2014
Beiträge
736
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Dessau-Roßlau
@ Info: Genau. In Serien (also nicht im real Life).
Biologisch kurz erklärt: Augen reflektieren den Lichteinfall und daher auch das Leuchten bei Tieren (am bekanntesten wohl bei Katzen) in der Dunkelheit.
Selbst Leuchtende Augen wären wirklich hinderlich bei der Beutejagd. Die Natur hat halt gewusst, daß Taschenlampen schlecht in die Augenhöle passen.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.356
Punkte für Reaktionen
44
Standort
Aldenhoven
Bei meinem Eröffnungsbeitrag vor über 8 Jahren war aber nicht von „selbstleuchtenden“ sondern von „glühenden“ Augen die Rede. Selbstverständlich war damit auch kein offenes Feuer gemeint sondern eher, dass die Augen deutlich leuchtend zu sehen waren. Es war auch weder ein Schattenmensch noch ein Frettchen oder Marder.

Ich habe auch nie irgendwelche Rauschgifte oder seltsame Pilze konsumiert und mein Geisteszustand wurde und wird nach wie vor als unbedenklich eingestuft.

Ich weiß bis heute nicht was es war - ich weiß aber ziemlich genau dass es real war.
 

T'Lu R'Galay

erleuchtet
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
402
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Terrania City
@ !Xabbu

Ich habe deine Wahrnehmung nicht in Frage gestellt, sondern lediglich in der Raum gestellt, dass selbstleuchtende Augen biologisch und physikalisch keinen Sinn haben.

Meines Erachtens sind in der Mythologie die reflektierenden Augen zu so etwas hochstilisiert worden, da ja früher niemand darum genauer wusste.

Wenn es stockdunkel ist, schalten wir Menschen auf einen chemisch anderen Sehprozess um und sehen dann auch die Reflexion von sehr schwachem Licht. Wenn nicht, haben wir Vitamin A Mangel!

Was ich eigentlich sagen wollte ist, wir sind auch von bestimmten Vorstellungen geprägt (z.B. wie Geister aussehen oder andere solche Erscheinungen) und interpretieren bei schlechten Sichtverhältnissen auch etwas hinein. Gerade innerhalb einer Familie wäre es sehr logisch, wenn alle Geschwister ähnlich geprägt sind (dasselbe Märchenbuch, dieselbe Oma, die etwas erzählt ...). Dass ihr dann im Stockdunkeln zum gleichen Schluss gekommen seid, ist dann kein Wunder, egal was es war.
 
Oben