Konflikt Israel/Palästina

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.089
Punkte Reaktionen
454
Ort
wien
yop

Zu 1

:orolleyes: die israelischen Uniformen,die ich in vielen Videos sah,waren wahrscheinlich auch so ein böser böser Fake .

mfg.vt
 
Z

Zythran

Gast
na, da freut man sich doch EU bürger zu sein, oder ? -.-

das schlimme ist jedoch, darüber kommt nix in den 'glaubhaften' medien...


wobei ich zugegeben bei freeman auch gerne mal eine quellenangabe hätte... suchen tut ja eh niemand der das alles als
'verschwörungsblödsinn' abtut...
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.089
Punkte Reaktionen
454
Ort
wien
yop

Quelle....PIC

:::::::::::::::::

Sorry,der Link-palestine-info.co.uk- ist nicht mehr zu erreichen ;-((

::::::::::::::::

Den Strom abzustellen in Gaza,ist ja ein jahrelang "erprobtes" Konzept von Israel.

Es gehört anscheinend genauso zu ihrer Zermürbungstaktik,wie das regelmäßige einstellen der Wasserzufuhr(bevorzugt im Sommer anm.)

http://de.wikinews.org/wiki/Kämpfe_...lische_Soldaten_starben_durch_„friendly_fire“

da freut man sich doch EU bürger zu sein.....

Klar und deshalb sollten gleich nochmal 50 Mio für die "Talibanhilfe" lockergemacht werden,man könnte es ja
bei der Gazahilfe einsparen.
Hilfesendungen werden ja sowiso beschlagnahmt oder "fehlgeleitet" bombardiert.

mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

capra

gesperrt
Registriert
7. Januar 2010
Beiträge
198
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen,

meine Meinung zum Israel/Palästina-Konflikt ist Folgende:

Ein Staat, der über 3+ Millionen Menschen ihre Unabhängigkeit vorenthält, ist keine Demokratie. Mit dem 6-Tage-Krieg hat Israel aufgehört, eine Demokratie zu sein. Das ist nicht meine Meinung. Das ist Realität. Und Israel will das so. Eine Diskussion, ob Israel eine Demokratie ist, oder nicht, ist sinnlos. Südafrika war auch keine Demokratie. Aber die verschiedenen Völker in Südafrika hatten einen großen Staatsmann. Er wird bestimmt in die Geschichte eingehen: de Klerk. Er hat schrittweise und sehr schnell alle bürgerlichen und auch politischen Rechte der gesamten Bevölkerung übertragen. Auch den Schwarzen. Das ist heute mehr oder weniger in der gesamten aufgeklärten Welt so. Der Staat Israel ist eine weitere Diktatur, die heute noch in der aufgeklärten Welt existiert.

Daher ist es auch kein Zufall, dass Israel ein weiterer Staat in der aufgeklärten Welt ist, in dem der Ex-Präsident des Obersten Gerichtshofes sagen kann, Foltern sei erlaubt, um Geständnisse von arabischen Gefangenen zu erpressen. Jeder weiß, dass der "verlängerte Arm der Regierung" überall foltert. Aber es ist gesetzwidrig. In allen Staaten in der westlichen Welt seit dem 18. Jahrhundert.

Heute weiß jeder, dass in Israel gefoltert wird. Es ist weltweit bekannt. Von Australien bis Norwegen, dass in den besetzten Gebieten Folter eingesetzt wird. Die Erlaubnis dazu wurde von jemandem erteilt, der Präsident des Obersten Gerichtshofes im Staate Israael war. Jemand, der mehr Ansehen genießt, als der Staats- oder Ministerpräsident. Er hat den Einsatz der Folter erlaubt, um Geständnisse von arabischen Gefangenen zu erzwingen, den Einsatz von "gemäßigtem physischen Druck". Jeder mag sich selbst vorstellen, was darunter wohl zu verstehen sein mag.

Die amerikanische Regierung hat viele schlimme Dummheiten begangen, Vietnam, Irak, seien hier nur als Stichworte genannt. Heute erkennt Amerika an, und zwar ganz Amerika, dass der Vietnamkrieg eine schlimme Dummheit war. Beim Irak-Krieg wird es etwas länger dauern, bis auch der letzte begriffen hat, dass es den Amis nicht um Menschenrechte sondern um Schürfrechte ging. Hunderttausende von Amerikanern wurden nach Vietnam geschickt. 60.000 kamen um. Heute findet man niemanden mehr, der erklären kann, wofür. Auch Juden waren daren beteiligt. Zum Beispiel auf höchster Ebene: Henry Kissinger. Er ist für den Tod von Zehntausenden von Amerikanern und Hunderttausenden von Vietnamesen verantwortlich. Aber das jüdische Volk kann man in diesem Fall nicht anklagen. Weil Kissinger als amerikanischer Politiker und nicht als jüdischer Politiker gehandelt hat.

Nehmen wir ein Beispiel von kaum noch aufzählbaren Beispielen, welches in den 1990er Jahren an die Öffentlichkeit kam: Eine 19-jährige Araberin wurde festgenommen. Sie mußte Tag und Nacht Handschellen tragen. Absurd. Das ist die sogenannte "gemäßigte physische Gewalt". Sie war schwanger, die Wehen setzten ein. Es war verboten, ihr die Handschellen abzunehmen. Sie gebar das Kind in Handschellen. Dafür trägt nicht nur ein einzelner, wie beim Vietnam-Beispiel, sondern hier trägt das jüdische Volk die Verantwortung. Allein dieser Fall, der in allen Zeitungen stand, reicht aus, um mit den Worten Jeremias zu sagen: "Ich gebe über euch Weltzeit-Hohn, Weltzeit-Schmach, die nie vergessen werden."

Die Verbindung zwischen einem Volk und einem Land ist eine Frage des Bewußtseins. Es ist keine Verbindung per Gesetz. Im Bewußtsein der Juden ist das Land Israel ihr Land. Aber das Tragische ist, dass es dort zwei Völker gibt, von denen jedes davon überzeugt ist, dass dieses Land sein Land ist. Diese Tatsache kann nicht aus der Welt geschafft werden. Weder durch Ideologie, noch durch Glauben, nicht einmal durch Politik. Das Problem der Teilung ist kein praktisches Problem, sondern ein psychologisches.

Das heißt es gibt nur zwei Möglichkeiten, keine dritte. Zum einen Krieg auf Leben und Tod zwischen Israel und der arabischen Welt, von Marokko bis Kuwait. Mehr als 150 Millionen insgesamt. Die andere Möglichkeit ist die Trennung des Landes. Es gibt keine dritte Möglichkeit. Denn wenn man allen Bürgern gleiches Wahlrecht geben würde, dann kann es passieren, das es 45 arabische Abgeordnete in der Knesset gibt. Vielleicht wären sie gar nicht damit einverstanden. Das ist auch möglich. Aber wenn sie einverstanden wären, dann gäbe es ein Land "Groß-Israel", in dem 4 Millionen Juden und 3 Millionen Araber lebten. Alle wären gleichberechtigt. In der Knesset säßen etwa 40 bis 45 Araber. Es könnte auch passieren, dass es einen arabischen Premierminister gibt. Die Frage drängt sich auf: Wozu sollte es dann einen Staat Israel geben?

Der gegenwärtige Staat Israel ist eine Art Rhodesien-Simbabwe unter jüdischer Herrschaft. Das Instrument einer jüdischen Gewaltherrschaft. Israel vertritt nicht die Interessen des jüdischen Volkes, sondern die eines Regimes, das über 4 Millionen Juden und 3 Millionen Arabern herrscht. Diese beiden Völker sind nicht gleichberechtigt, sondern das eine Volk herrscht über das andere.

Vom Standpunkt des faschistischen Staates aus ist Herrschaft etwas Erhabenes. Vom Standpunkt des jüdischen Volkes aus gesehen ist diese nicht nur unerwünscht, sondern unzulässig.

Werner
 

Granada

eingeweiht
Registriert
7. August 2008
Beiträge
109
Punkte Reaktionen
1
Ort
Hagen/Nrw
Applaus!

Wer so einen Schrott Postet der hat es geschafft völlig den Boden unter den Füßen zu verlieren.

Ich wünsche jedem der solch einen Müll verfasst oder sich von solch einem Gedankenerguss überzeugen lässt, nur 1 lausigen Tag in die Haut eines Palistinänsichen Familienvaters.

Übrigens die Kommentare sprechen für sich !!

Stevo deine haltung zum Nahostkonflikt war mir an anderer Stelle bereits bewusst.

Dem Verfasser Applaus für soviel Dummheit.
 
Z

Zythran

Gast
stimmt... das klingt wiedermal alles arg nach 'liebe liebe westliche welt' und 'böse böse moslemische diktatoren' ...

das gute alte schwarz-weiss denken...
 

Granada

eingeweiht
Registriert
7. August 2008
Beiträge
109
Punkte Reaktionen
1
Ort
Hagen/Nrw
Du hast recht ich kenne dich nicht und gerne verzichte ich darauf.
Durch deine postings lässt du jedoch einen Blick auf deine Einstellung zu, diese tatsache lässt einige Schlüsse zu.

Bedenke der Wurm muss nicht dem Angler schmecken!!:orolleyes:
 

Steven Inferno

gesperrt
Registriert
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Durch deine postings lässt du jedoch einen Blick auf deine Einstellung zu, diese tatsache lässt einige Schlüsse zu.
Naja früher habe ich auch immer auf Israel eingehackt und die armen Palästinenser in Schutz genommen... Nun lese ich auch mal proisraelische Quellen und denke darüber nach:

- Wenn Zionisten doch so böse sind und Moslems nicht mögen, wieso leben dann so viele Moslems direkt in Israel, auf der israelischen Seite der Mauer?
- Wenn Palästinenser doch aus Gaza weg möchten, warum wandern sie nicht in die umliegenden arabischen Staaten aus?
- Wenn Israel nicht kompromissfreudig ist, wieso gibt es dann überhaupt den Gazastreifen?
Damit bekamen die Palästinenser das erste Mal seit 1967 selbstzuverwaltetendes Gebiet zugesprochen.
Quelle

Das sollte man nämlich tun: Möglichst viele Quellen lesen. *Erklärbär* Dass dir als Moslem diese Quellen nicht passen, da kann ich ja nichts für. Dann lies doch einfach nur "Schall-und-Rauch"-Artikel über arme Moslems und böse Israelis. Hier, bitte:
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/01/das-verbrechen-den-palstinensern-muss.html
Ich hoffe die Quelle mundet dir besser und fügt sich nahtlos in dein Weltbild ein. Schließlich ist es ja meine Aufgabe Quellen zu posten, die dem großen Herrn Granada zusagen... :orolleyes:

Manchmal poste ich übrigens auch Quellen mit deren Inhalt ich nicht zu 100% einverstanden bin oder bei deren Wahrheitsgehalt ich mir nicht sicher bin. Meist ist der Kommentar zur Quelle dann als Frage formuliert, wie zum Beispiel hier... *Erklärbär*

Nein, es ist nicht meine Aufgabe dich zu unterhalten und dir Quellen für dein Weltbild zu liefern. Ich lege noch nicht einmal wert darauf, mich mit dir überhaupt zu unterhalten.

Meine Postings richten sich (meistens) nicht an dich. Sie richten sich hier an Leute wie Viennatourer (Bsp.), die dann oben genannte Fragen auch mal tatsächlich beantworten. Oder die die Artikel, die ich poste, dann inhaltlich kommentieren.
Das da ist kein inhaltlicher Kommentar. Das ist eine Schimpforgie gegen den Verfasser des Textes, weil einem der Inhalt nicht passt.

Meine Postings richten sich nicht an dich, es sei denn du sprichst mich direkt an. Dann zwingst du mich ja zum Antworten. Ehrlich: Ich habe gar kein Interesse daran mich mit dir zu unterhalten. Rede mich einfach nicht direkt an und überlese meine Quellen und Links. Hättest du mich nicht direkt angesprochen, hätte ich dein inhaltsloses Schimpfposting auch einfach überlesen.

Das Leben kann so einfach sein... :ocool:
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.089
Punkte Reaktionen
454
Ort
wien
yop

Stevo....

Habe mir jetzt endlich das zweite Video angesehen und bin zu dem Schluss gekommen,dass das Zitat des Videos sehr :otwisted: gewählt wurde...

"Kriege werden nicht mehr durch Waffen gewonnen, sondern durch Propaganda

Sehe ich genau so:owink:

mfg.vt
 

lajosz

VUP
Registriert
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
steven, hört sich doch einfach an. das erinnert mich an scholl- latour der einmal mit folgendem statement einige schockierte: warum haben die israelis die palästinenser nicht in den 60ern alle vertrieben, damals warens ja "nur" eine halbe milion. natürlich war ihm klar wie zynisch seine aussage ist, wie sollten die israelis es legitimieren, eine ethnische säuberung in palästina vorzunehmen und auf der anderen seite ihr neuer staat als reaktion auf eine vergleichbare (nicht im ausmass vergleichbar sondern im charakter) schandtat zu gründen? zu deinen fragen:

- weil es ihre heimat ist und sie, im vergleich zu den allermeisten juden dort schon seit ihrer kindheit leben, genauso wie ihre eltern und grosseltern dort lebten.
- warst du mal im gazastreifen? ich denke nicht, sonst wären dir die zahllosen chockpoints bekannt die immer wieder passiert werden müssen. auch ist die idee in irgend ein arabischen staat auszuwandern einfach formuliert, in der tat aber schwierig. libanon, aegypten, jordanien, syrien. weder libanon noch syrien haben ein interesse an den flüchtlingen, jordanien hat bereits so viele palästinenser aufgenommen das es wirtschaftlich schwierig wird.
- deine dritte frage muss zynisch gemeint sein, hoffe ich jedenfalls.

etwas allgemeines, seit wann ist dieses forum ein ort wo dauernd rumgezickt und profiliert wird? könnte man die dinge nicht einfach sachlich besprechen?
 

Steven Inferno

gesperrt
Registriert
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
warum haben die israelis die palästinenser nicht in den 60ern alle vertrieben
Stopp: Leben "Palästinenser", bzw. Moslems jetzt friedlich zwischen der israelischen Bevölkerung auf der israelischen Seite der Mauer oder nicht?
Falls ja kann man ja nicht von "vertreiben" sprechen. Vertreiben ist, wenn alle aus dem Land gejagd werden.

- weil es ihre heimat ist und sie, im vergleich zu den allermeisten juden dort schon seit ihrer kindheit leben, genauso wie ihre eltern und grosseltern dort lebten.
Wieso ist das "ihre Heimat"? Es lebten schon immer Juden in Israel. Schon zu Lebzeiten Jesu unter römischer Besatzung. Weshalb sind heutzutage alle der Meinung, Israel würde den Arabern "gehören"?
Es gibt Quellen, die behaupten, dass es "die Palästinenser" gar nicht gibt, da Israel schon immer von unterschiedlichen Völkern bewohnt wurde. Hauptsächlich von Christen und Juden (und kanaanitisch Nomaden). Lügen diese Quellen? Wer war zuerst da und wem "gehört" es demnach?

- warst du mal im gazastreifen? ich denke nicht, sonst wären dir die zahllosen chockpoints bekannt die immer wieder passiert werden müssen.
Offiziell dient diese Mauer ja als Schutzwall der Israelis vor der Hamas und deren "Angriffe" (wenn man das so nennen kann). Meine Frage: Können Zivilpersonen aus dem Gazastreifen ausreisen und israelische Staatsbürger werden? Oder sind sie gefangen wie die Deutschen damals in der DDR?

deine dritte frage muss zynisch gemeint sein, hoffe ich jedenfalls.
Nein, weil wie in dem Wikilink behauptet der Gazastreifen in einem Abkommen mit Israel entstand. Meine Frage: Warum hat Israel sich denn darauf eingelassen? Warum hat es den Gazastreifen nicht einfach als israelisches Gebiet behalten?

könnte man die dinge nicht einfach sachlich besprechen?
Na anscheinend ja nicht, da es recht unpopulär ist, israelische Kriegspolitik auch mal von israelischer Seite aus betrachten zu wollen...
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte Reaktionen
12
Ort
münchen
ich denk, ob die israelis dort rechtmäßig sind ist keine diskussionsgrundlage.
die werden dort nicht weggehen, egal wer das fordert.
und wem ein land gehört war letztlich schon immer eine frage der macht und nicht historisch begründet.
deswegen finden ja kriege statt.

was mich bewegt ist eigentlich nur, ob und wie man unter den gegebenen umständen dort frieden etablieren kann.
mit waffen jedenfalls nicht, das probieren sie in diesem landstrich schon seit ein paar tausend jahren erfolglos :orolleyes:
 

lajosz

VUP
Registriert
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
ja es leben palästinenser als israelisch staatsbürger. einige von millionen!
es ist ihre heimat, genauso wie immer schon juden dort wohnten. nur weil dort auch juden beheimatet sind heisst das noch lange nicht dass die palästinenser nicht auch dort beheimatet sind. im libanon leben ja auch muslime, drusen, maronitische christen usw...

das stimmt israel wurde immer schon von verschiedenen völkern bewohnt, darunter eben auch die palästinenser; palästina leitet sich ab von philister (palastu) welches das volk der palästinenser darstellt.

nein zivilpersonen können nicht ausreisen. nicht einmal deutsche staatsbürger können ausreisen falls es den herren israelis nicht genehm ist. generell, ein deutsch-palästinensischer staatsbürger kann, einmal im gazastreifen eingereist nicht wieder nach israel reisen.

im gazastreifen leben sehr wohl israelische siedler, diese können nach israel reisen, haben strassen welche nur sie benutzen durfen. der gazastreifen ist einer der am dichtesten besiedelten landstriche der welt, wasser gibt es durchschnittlich 2-3 stunden am tag. sämtliche güter die nicht illegal nach gaza geschmuggelt werden werden von israel kontrolliert und oft zurückgehalten.

also nun haben wir das dilemma, den israelis kann man ihr staat sicher nicht mehr wegnehmen. ob die staatsgründung israels legitim ist, darüber lässt sich zwar streiten, macht heute aber keinen sinn. fakt ist, israel ist ein apartheid-staat, unliebsame bewohner werden in lager gesteckt und deren versorgung wird gehindert, ihre freiheit sich in ihrem land zu bewegen wie sie wollen wird unterdrückt.
 

Granada

eingeweiht
Registriert
7. August 2008
Beiträge
109
Punkte Reaktionen
1
Ort
Hagen/Nrw
BK1: Du hast dir meiner Meinung nach einige Gedanken gemacht, die Logisch sind und auf den Begebenheiten in Palestina basieren.

Ich habe in meinem Bekanntenkreis Juden aber auch Palistinänser, es sind gute Gespräche möglich. Ich kenne einige Juden die, die Zionistische haltung der Israelischen Regierung verurteilen. Wer in Israel erwacht und versucht gegen die Ungerechtigkeiten in Palitina etwas zu tun (was eh nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist) wird bedroht, drangsaliert, Boykotiert und evtl ermordet.

Na klar kann man weder die Jüdisch Zionistische Regierung noch die Extrimistische Hamas unterstützen. Aber wer die Augen vor den Repessionen und der Gewalt gegen das Arabische Volk (Muslime und Christen) verschließt oder die Wahrheit so verbiegt wie im von Stevo geposteten Artikel ist völlig Weltfremd.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.089
Punkte Reaktionen
454
Ort
wien
yop

oder die Wahrheit so verbiegt wie im von Stevo geposteten Artikel

Ich würde solche Artikel auch in diese Kategorie einordnen,ich habe dazu auch vor einem Jahr ein Topic eröffnet.

http://www.wahrexakten.at/manipulation-uberwachung/13403-der-infokrieg-beginnt.html

In dieser Art Propaganda sah auch die 2tlg Doku angesiedelt,die Stevo verlinkt hat,oder hat sich von euch noch niemand gefragt,warum man auf dieser "Pressekonferenz" in Teil 2 nicht einen einzigen arabischen Journalisten o.ä sah?

Wenn man solche Aussagen ,wie sie in der Doku getätigt werden,auf eine andere Religion umlegen würde,wäre es als Hetze oder Antisemitismus in der Presse breitgetreten.

Wie gesagt,der Infokrieg läuft, und die Mainstreammedien tun das übrige dazu,also bleibt nur,bei aller Art von Vids,Nachrichten,diese nur zu konsumieren,zu hinterfragen.....oder auszublenden.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Im Streit Israel/Palästina ist anscheinend mal wieder alles festgefahren.

Wegen Ankündigung der neuen Siedlungsprojekte,haben die Palästinenser wie auch die Arabische Lige ihre Gesprächsbereitschaft
zurückgezogen,die USA sind wieder mal "verstimmt",da sie sich gerade um Gesprächsverhandlungen bemühten.

Und die Israelis selber ?
Tja,die riegeln mal wieder ein Gebiet ab.....

http://www.tagesspiegel.de/politik/art771,3055213

http://www.oe24.at/welt/Ohne-Baustopp-keine-Verhandlungen-0662356.ece




mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Oben