Michael Jackson

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.750
Punkte Reaktionen
308
Heute erfahren, dass in so einigen hörsälen michael jackson als (lehrmodel) vorzeuge pedophiler in den vorlesungen verwendet wird.
Finde ich schon sehr bedenklich, egal ob es nun stimmt oder nicht.
 

Chessaja

Inventar
Registriert
9. Januar 2011
Beiträge
404
Punkte Reaktionen
5
Ort
St. Georgen / Schwarzwald
Besonders irrwitzig in dem Punkt, dass es ein ewig langer Prozess war, der auf jedem Sender weltweit ausgestrahlt wurde und er nach ELF Anklagepunkten ganze ELF mal freigesprochen wurde.

Allerdings finde ich es schon bedenklich, überhaupt Menschen in Hörsälen vorzuführen, ob nun berechtigt schuldig oder nicht.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.750
Punkte Reaktionen
308
Die antwort darauf ist pseudo-pädophil. Also jemand der pädophil ist, aber nicht mit kinder sexuell in kontakt tritt bzw nicht in erster linie durch kinder sexuell stimuliert wird. :oeek:
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.750
Punkte Reaktionen
308
Er wirkte, als wäre ihm das Äußere sehr, sehr wichtig, also könnte ich mir vorstellen, dass er nicht wollte, das sein Körper "hässlich" nach dem Ableben wird und somit sich lieber verbrennen hat lassen.

Ob er da drin lag oder nicht, eine Show wars trotzdem.
Fand den Sarg sehr hässlich, muss ich sagen. Oder sagen wir, nicht still und demütig, wenn man sein Leben beendet hat. Würde so einen Sarg nicht wollen.
Oder die Särge sehen so aus in Amerika, weiß nicht.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.112
Punkte Reaktionen
468
Ort
wien
Das mit den "Grabräubern" ist nun mal nicht wegzuleugnen.

Das tun Menschen seit Menschen ihre Toten bestatten,ist anscheinend ums verrecken nicht rauszukriegen aus den Genen. ;-)
 

UFO-Pilot

Inventar
Registriert
11. Juli 2010
Beiträge
1.103
Punkte Reaktionen
8
Ort
Graz
Grabraub ist nur das was die Menschen aus dem Aasfersserverhalten gemacht haben.^^
Ährend Hyänen und Geier sich am Körper eines Toten erreichen, tun es die Menschen mit dem rund herum.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.112
Punkte Reaktionen
468
Ort
wien
;-) Der Körper liegt sicher verwahrt und gekühlt in einem unterirdischen Mausoleum aus weißem Marmor, in einem gläsernen Sarg, ala Schneewittchen.

Das wäre jedenfalls für mich...jackolike
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.750
Punkte Reaktionen
308
@vt

Glaub ich nicht, glaub er hatte/hätte zu viel Angst, das er dort wieder zurück kommt oder so. Also absolute vernichtung des Körpers für Freiheit? So was in der Art.
 

Galaxia82

erleuchtet
Registriert
27. August 2015
Beiträge
397
Punkte Reaktionen
0
Ort
Zwischen Helgen und Ostagar
Naja, wenn ihr gehört habt was mit dem Dali gemacht werden sollte. Der sollte wieder herausgeholt werden, weil eine angebliche Tochter Beweise verlangt.
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwigxe_ViPrVAhWHsxQKHd5eANsQFggxMAE&url=https%3A%2F%2Fwww.svz.de%2Fdeutschland-welt%2Fleute%2Fdal-s-tochter-oder-hochstaplerin-id17162721.html&usg=AFQjCNHaXA2hDUJ07WH2_iHenX_ygbamGQ

Sie haben den großartigen Maler doch tatsächlich wieder herausgeholt. Aber ob die Frau jetzt die Tochter ist, konnte ich nicht herausfinden.



Sowas kann einen nicht passieren, wenn man den Körper verbrennt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Freaky_Suicide

neugierig
Registriert
6. Oktober 2015
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Ort
mein eigenes kleines Alaska :)
Also einen Toten auf eine Vaterschaft testen lassen geht ja nun wirklich zu weit und ich bin der Meinung das die Mutter hätte ja was sagen können bevor Dali gestorben ist. Ich vermute mal ganz stark das es hier wieder nur um Geld geht.... aber ist das überhaupt möglich so etwas noch nach fast 30 Jahren festzustellen? Ich meine die Zeit wird ja auch an der Leiche nicht stehen geblieben sein?
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.750
Punkte Reaktionen
308
Ich hab mir gestern im TV kurz während des Trainings due Doku, Leaving Neverland angesehen. Anm. ohne Bild, da mein Trainingsraum-TV den Geist aufgegeben hat. :orolleyes:

Jedenfalls finde ich das seltsam.
Erstens können die beiden angeblichen Opfer sich sehr gut an ihre Erlebnisse zw 5 und 10 erinnern. Finde ich jetzt persönlich ziemlich unwahrscheinlich, das sich ein Ü30jähriger an soviele erinnern kann, was er mit 5 Jahren erlebt hat. Oder bin ich da eher jmd der sich zu wenig erinnern kann?

Fallbeispiel, der 5-jährige konnte sich erinnern das er 2h mit Micheal alleine verbracht hat beim ersten Treffen....


Weiters verstört mich die Aussage einer Mutter.
Sie hatte 2 Kinder, Scheidung und dann neuen Mann, welcher eine Vasektomie hatte. Anfangs war die Mutter damit einverstanden, dass sie vom neuen Mann keine Kinder mehr bekommen kann und ihr Kinderwunsch war nicht sehr groß.
Das änderte sich aber mit der Zeit. Während ihr beiden Kinder aus erster Ehe schon recht groß waren, wollte sie dann doch wieder ein Kind mit dem neuen Mann.
Der neue Mann ließ sich die Samenleiter wieder zusammennähen und nach einer gewissen Zeit klappte es wieder und die Mutter wurde schwanger, mit dem Kind das angeblich später von MJ misshandelt wurde.

So, also ein Kind, in das viel Herzblut gesteckt wurde um es zu bekommen.
Und die Eltern waren beide auch nicht mehr so jung.
Jetzt wirft diese Mutter MJ vor, dass er ihren Sohn systematisch von ihnen (den Elter) langsam isoliert hatte und das Kind öfter bei MJ war als bei ihnen.

Fallbeispiel: MJ nahm den Jungen und die Eltern mit auf Tournee und zahlte auch die Zimmern in denen sie übernachteten.
Anfangs, so die Mutter waren sie noch in der nähe des Jungen untergebracht. Also MJ Zimmer 1, Sohn Zimmer 2 und Eltern Zimmer 3.
Später, meinte die Mutter, lag das Zimmer des Jungen neben MJ's Zimmer und sie immer weiter weg bis sie die Eltern gar nicht mehr im gleichen Stockwerk wie MJ und ihr Sohn lagen.
Die Mutter meinte, dass sie sich dabei nicht viel dachte, weil MJ ihr sagte, es wäre leider kein Zimmer mehr neben ihren Sohn frei.

Jetzt frag ich mich aber, wie blind (wenn der Vorwurf stimmt) können Eltern sein und wie oft lassen Eltern bitte ihre Kinder alleine, vorallem wenn sie so jung noch sind.
1. ist da die Aufsichtspflicht der Eltern nicht vorhanden
2. warum schlafen die Eltern nicht mit dem kleinen Sohn in einem Zimmer
3. wenn das so ein Wunschkind mit großen Hindernissen war, weshalb überlassen sie das Kind MJ und merken erst später, dass sie angeblich systematisch von ihrem Sohn ferngehalten wurde. Welche Eltern lassen das bitte zu?


Mehr hab ich von der Doku nicht gesehen.
Aber die Geschichte der beiden Männer hören sich so überlegt an.

Zb hatte MJ nackt im Bett gelegen mit ein dieser Jungen und hätte geübt sich schnell anzuziehen, falls jmd ins Zimmer kommt. Daran kann sich der Junge ganz gut noch erinnern.




Was meint ihr bzw hat die Doku jmd gesehen?
Ich glaub den Männern und ihren Eltern irgendwie nicht so recht.
 

Skaman

Inventar
Registriert
14. April 2014
Beiträge
771
Punkte Reaktionen
22
Ort
Dessau-Roßlau
Ich hab mal kurz in die Doku reingezappt, weil auf dem anderen Sender Werbung lief.
Vornweg: Ich mochte M.J seine Musik nie wirklich und auch sonst war er für mich "nur" Musiker wie viele andere auch. Konnte den Hype nie verstehen.
Glaube aber, daß die Storys der Typen erstunken ist. Kam für mich jedenfalls zu einstudiert rüber- auch ihre Gesten und Mimik beim erzählen.
M.J. ist seit Jahren tot und man sollte ihn auch ruhen lassen.
Den Typen scheint es sicher nur um Geld zu gehen.
Warum nach so vielen Jahren nun so ein TamTam?
In Amiland kann man mit so einer Story schnell reich werden!!!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.750
Punkte Reaktionen
308
Ja im Nachhinein muss ich schon sagen, das seine Musik wirklich einzigartig war. Dabei war ich leider und so wirklich erinnern kann ich mich auch nicht. Nach den ersten Anschuldigungen war er eh nicht mehr so auf den Schirm.

Ich glaub schon eher das er Freunde in Kinder suchte.
Den einen Teil habe ich noch gesehen, als eine Psychologin über das PeterPan-Syndrom sprach.
Aber wenn man sich das durchliest auf WikiPedia erscheints auch nicht ganz so stimmig.

Mit Sicherheit hat er sein Ruhm sein Leben verhunzt.
Sogar seine Tochter hatte schon einige Suizid versuche.

zu einstudiert rüber
Ja mir auch. Irgendwie wirkt es kalkuliert.
 

Skaman

Inventar
Registriert
14. April 2014
Beiträge
771
Punkte Reaktionen
22
Ort
Dessau-Roßlau
Für mich war er ein einsamer, gebrochener Mann, den das Leben durch seiner Erfolg zugrunde gerichtet hat.
Viel erreich hat er, aber auch viel verloren.
Glaube, er wollte wie jeder normale Mensch auch leben, konnte es aber durch seinen Ruhm nicht.
Dadurch hat seine Psyche nen Knacks bekommen und er entfernte sich immer mehr von der Realität.
Dazu noch seine heftige Kindheit...
Viele Neider und Leute, die nur auf sein Geld aus waren.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.750
Punkte Reaktionen
308
Dazu noch seine heftige Kindheit

Die kaum vorhanden und noch ansatzweise normal war.
Da war nur seine Familie und sonst niemand. Viele Kinderstars sind nicht in der Lage ein normales Leben zu führen.

Die Psychologin meinte, er lebte sein Leben als Kind nach, dass er eben nicht hatte. Kind und Kind sind gleich auf. Bei Kind und Erwachsener kommt der sexuelle Aspekt dazu, den man eben als Erwachsener hat.
Das muss jetzt noch noch nicht heißen, das auch sexuelle Handlungen passiert.
Aber auch ohne Sex wäre das Verhalten nicht als normsl einzustufen.

Es gibt sich Belege, die die Aussagen der Opfer anzweifeln.
 
Oben