Sammeltopic Amok & Terror

Lumpikus

Inventar
Mitglied seit
26. Juni 2011
Beiträge
472
Punkte für Reaktionen
4
@Trinity

Aufgrund welcher "hinweise" das denn? Oo

Das einzig positive scheint zu sein, dass man ihn lebend gepackt hat. Schulamokläufer fängt man ja in der Regel nicht lebend. Vielleicht kann man nützliche Informationen erhalten die in zukunft helfen könnten sowas im vorfeld zu vermeiden.

Das ist aber auch wirklich das einzig positive...
 

Lumpikus

Inventar
Mitglied seit
26. Juni 2011
Beiträge
472
Punkte für Reaktionen
4
Nehmt den Deppen die Waffen weg.:
Vorher ist die Merkel keine Kanzlerin mehr, Putin wird Homosexuelle zu sich Nachhause einladen und in Schottland wird nichtmehr gesoffen.

Selbst wenn es da mal knallt, Bürgerkrieg mit 100 millionen toten über 5 oder 6 Jahre eben WEIL plötzlich jeder Irre mit einer Knarre aus seinem Kinderzimmer gerannt kommt und nach Blut schreit, wird denen noch eingetrichtert dass es weniger tote hätte wenn mehr Leute bewaffnet gewesen wären. So kommt es mir jedenfalls langsam vor.

Und ich halte 100 millionen Opfer noch für niedrig geschätzt. Das letzte was ich las sagte, in den USA existierten ca 260 millionen waffen in privatbesitz. Wenn da die illegalen noch nicht drin sind gute nacht... Wenn es denn irgendwann wirklich aus dem Ruder läuft.
 

Asmodeus

suchend
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Liaoning/NRW
Papa ich möchte aber das M60 haben! :omad:

Denen die Waffen wegzunehmen wird schwieriger als einem Gorilla eine Banane wegzunehmen. In Amerika würde es helfen mal die Schulische Bildung ein bisschen zu verbessern.

Schulamokläufe könnten generell verringert werden durch mehr Unterstützung und eingreifen der Lehrer. Viele Amokläufe geschehen durch Mobbing und Ausgrenzungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.389
Punkte für Reaktionen
90
Standort
wien
Na ja, bei solchen Behörden braucht´s anscheinend schon ein wenig Selbstschutz.

Es hat wieder mal ein Behördenversagen gegeben.

Vor sechs Wochen rief ein Bekannter des Massenmörders von Parkland im US-Bundesstaat Florida beim FBI an, erzählte, dass der 19-jährige Nicolas Cruz Menschen töten wolle und Waffen horte - doch die Ermittler gingen dem Hinweis nicht nach.

FBI wusste schon vor Wochen von Cruz' Massakerplan
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.753
Punkte für Reaktionen
48
Unfassbar das es heuer, Mitte Feber, schon 19 Amokläufe in Schulen gab.
Ich weiß auch nicht, hortet ein 19 jähriger Waffen, bekommt man sogar einen Tipp....
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.753
Punkte für Reaktionen
48
Was mich noch so aufregt, da fordert Trump immer wieder Sicherheit für Amerika und die Bevölkerung und will sogar Muslime Einreiseverbot erteilen und das Waffengesetz lässt er so locker, dass sich alle eine Schusswaffe kaufen können. Obwohl offensichtlich alle diese Amokläufe mit Schusswaffen passieren.
Das soll mir mal jemand erklären.... :orolleyes:
 

Asmodeus

suchend
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Liaoning/NRW
Das Waffengesetz lässt er so locker, dass sich alle eine Schusswaffe kaufen können. Obwohl offensichtlich alle diese Amokläufe mit Schusswaffen passieren.
Das soll mir mal jemand erklären.... :orolleyes:
Nun ja als erstes ist er ein reicher Mann der sich kaum für andere Leute interessiert. Das zweite Problem wäre das viele Leute streiken würden(potenzieller Waffenaufstand?). Die Amerikanische Waffenindustrie würde potenzielle Kunden verlieren. Das Waffengesetz sollte angepasst werden aber in Amerika sind so viele Waffenfanatiker das es schon zu gefährlich ist diese Gesetze durchzusetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.389
Punkte für Reaktionen
90
Standort
wien
Das Waffengesetz lässt er so locker....
Wieso er ?
;-) Selbst wenn die den Papst zum Präsidenten machen,könnte der das nicht ändern,denn diese Entscheidung liegt ;da Verfassungsgeschützt; beim Senat und Repräsentantenhaus.

siehe....Grafik

Die USA mit ihrem Präsidialsystem funktionieren auf Rechtsbasis eben ein biss´l anders, als unsere europäischen (parlamentarischen) Demokratien.
Auch der Obama ist gegen diese Mauern gelaufen, ;-) so er denn jemals tatsächlich beabsichtigte,die Waffengesetze zu ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.753
Punkte für Reaktionen
48
https://www.google.at/amp/s/www.derstandard.de/story/2000074896723/us-waffenlobby-schiesst-auf-die-medien?amplified=True

Jetzt antwortet die Waffenlobby. :oeek:
Dana Loesch, Sprecherin der US-Waffenlobby, attackiert die Medien: "Ihr liebt die Einschaltquoten. Weinende weiße Mütter sind für euch Quotengold!"
Hart und oberflächlich.

Unten in den Kommentaren steht, dass wiedermal die Probleme an Schulen nicht behandelt werden. Es ist sicher vieles dran am Mobbing-Thema, Bildungslücken usw.
Wie soll man es sich sonst erklären, das Schüler ("Kinder") auf Schüler schießen.

Dieses Mal scheint die Waffenlobby aber etwas Angst zu bekommen, weil da eine Bewegung entstanden ist (nehme ich mal an), in der Kinder gegen sie protestieren.
Also wenn das weitergeführt wird, wirds denn Erwachsenen etwas schwer fallen.
 

test556

grammar nazi
Mitglied seit
22. Juli 2007
Beiträge
433
Punkte für Reaktionen
2
Ich kann mir aber nicht vorstellen, ob ein Verbot von Schusswaffen etwas bringt. Man nimmt das was man hat; ist es keine Waffe, dann ein Fahrzeug, Messer oder irgendetwas anderes.

Deshalb sollte man die Lösung anders ansetzen, als (nur alleine) Waffen zu verbieten.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.753
Punkte für Reaktionen
48
Aber die Sprecherin der Waffenlobby meint ja, die Demos, gezielt der Junge der als Vorreiter gilt, sei vom FBI bezahlt. Da sind wir doch im Wahn angekommen. :orolleyes:

Und es darf nicht sein, dass man mit 18 Jahre legal eine Sturmwaffe kaufen kann.
 

nussecke

eingeweiht
Mitglied seit
14. März 2013
Beiträge
162
Punkte für Reaktionen
0
Hallo,

also grundlegend muss erstmal die Frage gestellt werden was ist dieser Person passiert das diese so reagiert, ein Waffenverbot ist Schwachsinn.

Wenn diese Person töten will dann tut sie das, gut man muss natürlich sagen mit einer Schusswaffe ist es effektiver, bzw. ist das die primitivere und schnellere Wahl.

Wie schon angesprochen, wer weis was die Mitschüler ihm angetan haben, sicher ist das kein Grund, aber es ist die Natur wenn du ein Lebewesen in die Ecke treibst und dieses kein Ausweg mehr sieht, nichts anderes ist das.

Nach Erfurt waren es die ,,Killerspiele", selbst da hätte jeder klar denkende verstehen müssen das unser Schulsystem große Lücken hat, das ein Schüler kein Sinn oder Möglichkeiten mehr sieht als in eine Schule zu gehen und dort Menschen zu töten.

mfg
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.753
Punkte für Reaktionen
48
ein Waffenverbot ist Schwachsinn.
Ist es nicht, weil durch eine Schusswaffen kann man einfach schnell viele Leute töten.
Das es immer wieder "Probleme" gibt mit Mord durch Schusswaffen und das in einem Land, in dem das Waffengesetz zu lasch ist, wird doch offensichtlich zusammenhängen?

Argumente von waffengeilen Leuten sollten kein Gehör finden, da muss auch schon was schief gelaufen sein.
Und das die ganzen Trumpverehrer, Schusswaffen als gut und wichtiges Recht!:orolleyes: ansehen, sollte einen zu bedenken geben und dass das ganze auch noch rechts angehaucht ist, ist doch offensichtlich.

also grundlegend muss erstmal die Frage gestellt werden was ist dieser Person passiert das diese so reagiert
Wird hier der Mörder verteidigt?
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.389
Punkte für Reaktionen
90
Standort
wien
dass wiedermal die Probleme an Schulen nicht behandelt werden....
In dem Fall ist die Schule aber ein Teil vom Problem.

..... Junior Reserve Officers' Training Corps

An regulären Highschools ist das JROTC ein Wahlfach.

Das JROTC ist ein von den US-Streitkräften durchgeführtes Programm, bei dem Jugendliche eine de facto militärische Erziehung und Ausbildung erhalten.
Als Ausbilder fungieren pensionierte Angehörige der jeweiligen Teilstreitkraft, also Army, Navy, Air Force oder Marines.
siehe Artikel...Florida-Killer lernte das Schießen in der Schule

Wahnsinn,oder?
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.753
Punkte für Reaktionen
48
Voll der irre Wahnsinn. :oeek:
Ich mein da trainiert man Kinder an Waffen, begeistert sie dafür und lobt das Recht des Waffenbesitzes als in der Verfassung verankert und dann muss man sich von der Waffenlobby anhören, man sei direkt geil auf Massakern.

Da werden Verschwörungstheorien geflochten und die offensichtlichsten Zusammenhänge, werden ignoriert.
Mir fällt kein Land ein, das mehr Show ist als Amerika....:orolleyes:

Hab mal einen Bericht gesehen, es werden Schusswaffen extra für Kinder produziert. Und sogar rosafarbene für Mädchen. Wie wahnsinnig muss man sein, pinke Waffen für Mädchen zu produzieren, vermarkten oder gar zu kaufen.....
Ist noch gar nicht so lange her, wo ein Kind sein 2 jähriges Geschwister mit einer pinken Waffe für Kinder erschossen hat. Sowas ist abartig, das es sowas gibt.
Und wenn jetzt all die Schüler aufstehen und demonstrieren ist das vollkommen zu unterstützen....
Da müssen Kinder Erwachsene belehren. Auch ein Wahnsinn.
Das alles ist wortwörtlich Wahnsinn... Recht auf Verteidigung mit Schusswaffen...
 
Zuletzt bearbeitet:

nussecke

eingeweiht
Mitglied seit
14. März 2013
Beiträge
162
Punkte für Reaktionen
0
Hallo,

@ infosammler

durch eine Schusswaffen kann man einfach schnell viele Leute töten.
durch Gift im Schulessen wohl nicht!?

und wenn jemand einen mit einem Backstein erschlägt reisen wir alle Häuser ab!

Erkläre mir aber noch die Schuldfrage der Waffe, hat nun der Täter die Menschen ermordet oder die Waffe?!?!

und dass das ganze auch noch rechts angehaucht ist, ist doch offensichtlich.
Warum?!


Wird hier der Mörder verteidigt?
Pick dir doch nicht die Rosinen aus dem Text und geh lieber auf den Inhalt ein,
ein Mensch der töten will tötet, dazu braucht er kein Werkzeug, die Waffe in diesem Fall ist Luxus.


Es fehlt in den Schulen die Disziplin sowie der Respekt vor der Sache, die Kinder werden sich selbst überlassen und dort werden nur Täter oder Opfer entstehen, dort beginnt der Wahnsinn der einem Fleischwolf gleichkommt, entweder du frisst oder wirst gefressen, ein kleines Zeichen von Schwäche wird gnadenlos ausgeschöpft, was sich Jugendliche in unseren Bildungshäusern antun kennt keine Grenzen mehr.

Ein Jugendlicher der zur Schusswaffe greift und richtet diese aus nächster Nähe auf einen anderen, hat seine Entscheidung getroffen.

Und wenn die Frage aufkommt ob ich den Mörder verteidige, dann sehe ich diesen als Mensch und nicht als Täter, seine Geschichte ist wichtiger als die Tatsache zu bekämpfen welche Waffe es war.

Seine Tat verurteile ich, aber nicht Ihn.

Wie viele Schüler werden jedes Jahr von anderen in Tod getrieben durch Mobbing und die Mittel des Mainstreams, sind das keine Waffe?

Jeder Amoklauf handelt nach dem Prinzip der Aktion Reaktion, er ist keine Laune der Natur, keine Anomalie, er entsteht langsam.


mfg
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.753
Punkte für Reaktionen
48
Erkläre mir aber noch die Schuldfrage der Waffe, hat nun der Täter die Menschen ermordet oder die Waffe?!?!
Mit alles kann man jemanden verletzen oder töten, keine Ahnung was es bringt, weil man jetzt den Besitz von Waffen rechtfertigen. Wäre eine Frage, die wesentlicher wäre....

Backsteine, Gift, Autos, Messer usw, all diese Gegenstände haben andere Verwendungen. Backsteine - Hausbau. Gift - dosiert Heilung. Autos - Mobilität. Messer- zerkleinern.

So und eine Schusswaffe? Wozu dient die? Oder gar Halb- oder Vollautomatisch? Wozu dienen die?


geh lieber auf den Inhalt ein,
ein Mensch der töten will tötet, dazu braucht er kein Werkzeug
Ach braucht er nicht? Dann ist es Zufall, dass solche Taten immer wieder mit Schusswaffen passieren? Ich kann mich nicht erinnern, das mit bloßen Händen Massaker passieren, bei dem Duzente verletzt oder getötet werden.


dann sehe ich diesen als Mensch und nicht als Täter
Und den gilt es zu schützen vor der Möglichkeit ganz einfach eine Schusswaffe zu erwerben und sie zu benutzen.


Das die Hemmschwelle so tieft sinkt, dass man andere Menschen tötet IST eine Anomalie und eine Schusswaffe unterstützt die Senkung der Hemmschwelle.



Und zu Schluss, egal für was und in welchem Namen, ich finde Schusswaffen als Privatperson (vorallem halb- und vollautomatisch) braucht man nicht.
 
Oben