Sammeltopic Amok & Terror

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.387
Punkte für Reaktionen
87
Standort
wien
...... Schuldfrage der Waffe, hat nun der Täter die Menschen ermordet oder die Waffe?
;-) Ist der Stift schuld wenn Schreibfehler passieren ?

Apro,absolutes Waffenverbot für Privatpersonen.

Dort wo dies tatsächlich so gehandhabt wird,handelt es sich fast ausnahmslos um Diktaturen.
 
Zuletzt bearbeitet:

test556

grammar nazi
Mitglied seit
22. Juli 2007
Beiträge
433
Punkte für Reaktionen
2
Das die Hemmschwelle so tieft sinkt, dass man andere Menschen tötet IST eine Anomalie und eine Schusswaffe unterstützt die Senkung der Hemmschwelle.
Und was ist mit den ganzen Sportschützen? Demnach müssten die eine im vergleich zur restlichen Bevölkerung höre Auffälligkeit in diese Richtung haben.


Und zu Schluss, egal für was und in welchem Namen, ich finde Schusswaffen als Privatperson (vorallem halb- und vollautomatisch) braucht man nicht.
Vollautomatische Waffen sind in Deutschland eh nicht zu bekommen.
Halbautomatische Waffen sind im Prinzip alle modernen Waffen.

Und bestimmte alte Waffenarten (sogennante Vorderlader), keine halb / vollautomatisch) sind in Deutschland eh für Jedermann frei verkäuflich.
Die Dinger funktionieren richtig, nur für das Pulver bräuchte man eine sepperate Erlaubnis, die man aber auf weniger legalen Wege umgehen könnte.

Und mit denen werden komischerweise keine Straftaten verwirklicht.

ps: was mir gerade noch einfällt: in einigen Fällen, wenn man mit Waffen zu tun hat, auch eine MPU machen. Und ich kann mir nicht vorstellen, daß der Psychologe ok sagt, wenn der zu Untersuchende irgendwelche Anzeichen zeigt, die in Richtung Amoklauf gehen.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
@test

Sportschützen und Jäger ist ein Thema für sich.
Psychische Stabilität ändert sich sehr schnell. Macht man ein Gutachten im Jänner, kann es im Juni schon ganz anders aussehen. Weiters sind sie sogar Tagesverfassungsabhängig und zeigen Tendenzen und Wahrscheinlichkeiten.

Weiß nicht wo das Problem liegt, Waffen werden einfach zu oft missbraucht und dann muss man halt sagen, ok Bevölkerung, Verbot. Machen wir im Strasenverkehr mit Alkohol doch auch! Gurtpflicht, Geschwindigkeitsbeschränkungen usw.
 

nussecke

eingeweiht
Mitglied seit
14. März 2013
Beiträge
162
Punkte für Reaktionen
0
Hallo,

gehen wir doch mal auf die Frage ein, warum man Amok läuft?!?


mfg
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.361
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Aldenhoven
Weil man mit einer Waffe in der Hand Macht ausüben kann und Herr über Leben und Tod ist.
 

Asmodeus

suchend
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Liaoning/NRW
Hallo,

gehen wir doch mal auf die Frage ein, warum man Amok läuft?!?
Verzweifelung, Hass, Ausgrenzung, Mobbing, sehr selten aber auch falsche Tabletten zur Behandlung einer Psychischen Störung. Dies kann alles zum Amoklauf führen.
Zumindest sollten Kinder und Jugendliche keinen Zugriff auf Schusswaffen bekommen.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
Es gibt genau so viele Gründe, wie es Amokläufe gibt, welche man auch kaum vorhersagen noch auschließen kann. ABER man kann wenigstens die Möglichkeit verhindern, dass sich ein Amokläufer zb

https://www.google.at/amp/www.sueddeutsche.de/wirtschaft/nach-parkland-massaker-walmart-erhoeht-mindestalter-fuer-waffenkaeufe-auf-jahre-1.3887666!amp

in einem Supermarkt einfach eine Waffe kauft. :oeek:


Soll man da eigentlich Walmart gratulieren, dass sie ab jetzt Waffen erst ab 21 Jahren verkaufen?:oeek:
Einkaufliste
Butter
Brot
Eier
Schusswaffe
Milch
Äpfel
...

:orolleyes: das muss doch echt nicht sein!
 

test556

grammar nazi
Mitglied seit
22. Juli 2007
Beiträge
433
Punkte für Reaktionen
2
Weiß nicht wo das Problem liegt, Waffen werden einfach zu oft missbraucht und dann muss man halt sagen, ok Bevölkerung, Verbot. Machen wir im Strasenverkehr mit Alkohol doch auch! Gurtpflicht, Geschwindigkeitsbeschränkungen usw.
Alkohol ist hier ein schlechtes Beispiel. Alkohol kann sich jeder kaufen.
Ein Auto auch. Man sollte halt nur nicht beides gleichzeitig unter einen Hut bringen.

Für fast alle Waffen benötigt man aber eine Waffenbesitzkarte und Bedürfnis für den Kauf.

Außerdem: am Weihnachtsmarkt in Berlin wurde ein LKW verwendet. Gemäß der Waffenlogik müsste man LKWs auch aus dem Verkehr ziehen.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
am Weihnachtsmarkt in Berlin wurde ein LKW verwendet. Gemäß der Waffenlogik müsste man LKWs auch aus dem Verkehr ziehen.
Keine Logik, da Lkw's zum Transport oder zu Mobilität dienen. Lkws werden nicht produziert um etwas zu überfahren zb.
Waffen werden dazu produziert um auf etwas zu schießen!!!!

Also wenn man einen LkW nimmt un Leute überfährt, hat man ihn fremdentzweckt!
Eine Waffe hat aber den Zweck damit jemanden zu verletzten!


Alkohol ist hier ein schlechtes Beispiel. Alkohol kann sich jeder kaufen.
Ein Auto auch. Man sollte halt nur nicht beides gleichzeitig unter einen Hut bringen.
Nein. Mensch und Waffe zusammen ist auch nicht gut unter den Hut zu nehmen.
Und deshalb nimmt man einen Aspekt, den klügsten und leichtesten, weg. Und der wäre eben Waffenverbot und dann werden die auch nie unter einen Hut kommen.

Wenn nie ein Betrunkener fährt, wird es nie Unfälle geben, wegen Betrunkenheit.
Wenn nie ein Mensch eine Schusswaffe besitzt, wird es kein Massaker mit einer Schusswaffe geben.

Wenn eine Variable nicht vorhanden ist, kann sie das Ergebnis nicht beeinflussen.

@test u nussecke
Weshalb? wenn man sich entscheiden kann, Waffenbesitz zu kritisieren oder zu befürworten, sollte man letzteres eigentlich tun?
Das ist schon mal eine grundlegend moralische Frage, weil man weiß, was Waffen tun!
 

UFO-Pilot

Inventar
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
1.095
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Graz
Trotzdem verursacht nicht die Waffe an sich das Massaker sondern der Mensch der sie hält. Ja klar mit einem vollen Magazin kriegt man im Idealfall (oder schlimmsten, je nachdem) 30 Menschen tot und mit einem Messer vielleicht 2 bevor man überwältigt wird. Aber die Waffe hat den Amoklauf nicht ausgelöst.
Und tut mir Leid, aber, dass eine Waffe die Hemmschwelle senkt halte ich für Schwachsinn. Zumindest in einem zivilisierten Land, bei Amerikanern könnte ich es mir vielleicht noch vorstellen. Bei mir zu Hause liegen auch zwei Gewehre und eine Armbrust herum und ich hatte weder das Bedürfnis damit auf Menschen zu schießen, noch habe ich das Gefühl, dass mir das Abdrücken im Fall des Falles leichter fallen würde.
Der grundliegende Zweck von Schusswaffen besteht/bestand ja auch nicht darin, andere Menschen zu töten, sondern in erster Linie in der Jagd und somit um Nahrung zu beschaffen.
Und der "Großvater" von heutigen Gewehren, der Bogen, ist ja immer noch eine nicht zu unterschätzende Waffe. Ein geübter Schütze mit vollem Köcher kann in der selben Zeit genau so viele Leute töten wie ein Schütze mit Sturmgewehr. Sollte man also auch Pfeil und Bogen verbieten?

Nächster Punkt: Wenn einer eine Waffe hanen will kriegt er sie so oder so. Bei den meisten Amokläufen heißt es ja dann "... Waffe aus dem sogenannten Darknet besorgt..."
Ein Amoklauf ist meistens geplant und nur selten eine Gelegenheitstat wie ein Diebstahl.

Mein Fazit: Absolutes Waffenverbot ist schwachsinnig. Ein Waffenrecht wie es bei uns ist, funktioniert einwandfrei. Schusswaffen sind bei uns wohl ganz unten auf der Liste von Tatwaffen.
 

test556

grammar nazi
Mitglied seit
22. Juli 2007
Beiträge
433
Punkte für Reaktionen
2
Wenn nie ein Mensch eine Schusswaffe besitzt, wird es kein Massaker mit einer Schusswaffe geben.
Mit Schusswaffen vielleicht nicht. Aber mit anderen Dingen, die dem Mensch zur Verfügung stehen. LKWs, Messer, andere gefährliche Dinge.

Es gibt Militärmesser. Die sind auf Nahkampf ausgelegt. Die machen entsprechende Verletzungen, wenn der Anwender darauf aus ist.
Der Metzger hat andere Messer oder Schlachtgeräte, die darauf aus sind, zu verletzen / töten, auch wenn es hier Tiere sind. Und? Soll man jetzt alle Messer verbieten, nur, weil es Messer gibt, die extra dafür ausgelegt sind, zu verletzen oder zu töten?

Keine Logik, da Lkw's zum Transport oder zu Mobilität dienen. Lkws werden nicht produziert um etwas zu überfahren zb.
Waffen werden dazu produziert um auf etwas zu schießen!!!!
Da wird dir der Sportschütze widersprechen, oder der Teilnehmer von Biathlon.
Für beide ist eine Waffe ein Sportgerät. Also, warum sollte man ein Hilfsmittel für den Sport verbieten?

Das erinnert mich an jemanden aus der Verwandschaft: wenn er eine Waffe sieht, dann heisst es "Ach die bösen Waffen, die brauchen nur Mörder!".
Aber, wenn Biathlon ist, mit den Gewähren, hocht genau diese Person gespannt vorm Fernseher und ärgert sich, wenn der favorisierte Sportler nicht trifft.


Wenn nie ein Mensch eine Schusswaffe besitzt, wird es kein Massaker mit einer Schusswaffe geben.
@test u nussecke
Weshalb? wenn man sich entscheiden kann, Waffenbesitz zu kritisieren oder zu befürworten, sollte man letzteres eigentlich tun?
Das ist schon mal eine grundlegend moralische Frage, weil man weiß, was Waffen tun!

Aus meiner Erfahrung als Sicherheitsmitabeiter: wenn jemand etwas sucht, um damit zu verletzen, dann wird er es finden. Sei es ein Messer, Bierkrüge oder Glasscherben.

Ich war einmal in einem Objekt beschäftigt, in denen Menschen leben. Diese hatten dort Stockbetten, mit Metallstangen als Abstandhalter. Meine Kollegen haben mich immer irritiert angeschaut, warum ich immer eine Sammlung dieser Stangen, alles FUundstücke, am Tag im Büro deponiert hatte. Irgendwann war ich mal nicht da, und meine Kollegen wussten warum: einer der Bewohner hat einem anderen Bewohner eine dieser Stangen drüber gezogen.

Man sollte das Problem nicht bei den Waffen sehen, sondern bei den Menschen. Weil diese machen die Nutzung der Waffe erst "gut" (als Schusswaffen: Sportgerät) oder "böse" (durch Töten anderer Menschen). Und jemand, der böses will, findet einen Weg, das zu vollbringen.

Von daher sollte man lieber einen Weg finden, Menschen, die solche Taten planen, vorher "auszuschalten", bevor man eines der vielen möglichen Tatwerkzeuge aus dem Verkehr zieht.

Denn die Gedanken des Attentäters ("Die sollen alle sterben, weil die mich schlecht behandelt haben / falsche Religion / ... irgendwelche anderen Gründe...) wirst du so nicht los. Das ist, als würdest du bei einem Knochenbruch Schmerzmittel nehmen, aber die die eigentliche Ursache (den Bruch) gar nicht behandeln. Und das bringt so gar nichts, weil jemand mit diesen Gedanken den ganzen Tag rum rennt und sich vielleicht doch irgendwann (irgendwie) "Erleichterung" verschaft!
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
Ich verstehe natürlich was ihr meint, aber...

Von daher sollte man lieber einen Weg finden, Menschen, die solche Taten planen, vorher "auszuschalten", bevor man eines der vielen möglichen Tatwerkzeuge aus dem Verkehr zieht.
....nicht eines von vielen, sondern das meist genutzte!
Und vorher ausschalten geht nicht. Und warum nicht vorher die meist genutzte Tatwaffe ausschalten?
 

test556

grammar nazi
Mitglied seit
22. Juli 2007
Beiträge
433
Punkte für Reaktionen
2
Und vorher ausschalten geht nicht.
Mit Ausschalten war gemeint, das man den Täter an seinem vorhaben hindert...

Und warum nicht vorher die meist genutzte Tatwaffe ausschalten?
Wie ich bereits mehrmals schrieb: der Täter wird eine andere Methode wählen...

Das läuft so ab: "Mir passt was nicht, ich räche mich! Mir passt die Religion der anderen nicht.... Wie mache ich einen Anschlag?"
Und dann erst wählt aus den Mitteln, die einem zur Verfügung stehen!

Und nicht so: "Oh ich habe eine Knarre! Soll ich damit alle umnieten?"

Außerdem: wer sagt bitte, das beim besorgen der Waffe alles korrekt ablief? Andere Waffengesetze bringen dir rein garnichts bei Waffen vom Schwarzmarkt oder sonstwie rechtswidrig angeeigneten Waffen!
 
Zuletzt bearbeitet:

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.387
Punkte für Reaktionen
87
Standort
wien
Echt, wir sollen alles verräumen,weil irgendwelche Irre es als Waffe gegen Menschen verwenden könnten ?

Wo anfangen und wo hört´s dann auf ?
 

Asmodeus

suchend
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Liaoning/NRW
Amokläufer kann man aber auch nicht immer dran hindern, aber da muss ich zustimmen das die immer einen Weg finden. Ich hatte selbst mal eine Phase wo ich einen großen Hass auf alles und jeden hatte da habe ich einen ehemaligen Kumpel mit einer Eisenstange das Bein gebrochen. Einer meiner schlimmsten Jahre die ich hatte. Durch Hass findet man wirklich in alles ein Mordinstrument.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
Aber man kann sich auch nicht immer gleich verhalten und dann ein anderes Ergebnis erwarten. Geht ja auch nicht wirklich. :oeek:
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.361
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Aldenhoven
Der grundliegende Zweck von Schusswaffen besteht/bestand ja auch nicht darin, andere Menschen zu töten, sondern in erster Linie in der Jagd und somit um Nahrung zu beschaffen.
Ich bin bis jetzt auch ohne Waffe nicht verhungert. Bei uns gibt es Supermärkte - da bekommt man Nahrung auch ohne Waffe.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
Aber eins muss man auch sagen, da wird schon ewig diskutiert und vorallem wird immer gesagt, es bringt sich nichts, Massaker werden nicht weniger und so weiter.
Kann natürlich sein, aber bringen tut sich das auch nichts, erst wenn mans macht weiß mans.
Es geht auch um die Überlebenschancen der Opfer und gegen eine Schusswaffe hat man kaum eine Chance.

Also woher will man wissen, das solche Amokläufe nicht weniger werden oder es weniger Opfer gibt, wenn man die Gesetze verschärft?

Wo anfangen und wo hört´s dann auf ?
Amerika ist schon sehr Waffenaffin. Soziale Einrichtungen und Hilfestellung ist sehr mangelhaft.
Natürlich ist das Waffengesetz nicht der alleinige Schuldige, trotzdem wäre diese Baustelle noch die einfachste.
 

test556

grammar nazi
Mitglied seit
22. Juli 2007
Beiträge
433
Punkte für Reaktionen
2
Amerika ist schon sehr Waffenaffin. Soziale Einrichtungen und Hilfestellung ist sehr mangelhaft.
In der Schweiz bekommen die Militärangehörigen nach Ende ihres Dienstes ihre Schusswaffe mit nach Hause.

Komischerweise hört man aber von denen nichts mit Amokläufen.
 
Oben