• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

SARS - Corona Virus

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.416
Punkte für Reaktionen
104
Ort
Wien
hier, das sollte sich jeder anschaun:

Corona: Was weiß die Wissenschaft? - Leschs Kosmos


schon interessant, dass, von allen tieren, grad die lieben fledermäuse ein reservoir für so viel bekannte viren sind - SARS, tollwut, mumps, hanta, ebola.. und vor allem wie und warum das so ist. wusste ich nicht..


damals bei SARS-CoV-1 weiß man so gut wie fix, wie die übertragung passiert ist:
von der fledermaus zur zibetkatze (schleichkatzenart) zum menschen.

bei SARS-CoV-2 ist das noch etwas unklar. könnte direkt von der fledermaus auf den menschen, oder mittels zwischenwirt wie etwa dem pangolin (sieht witzig aus). übrigens das einzige säugetier der welt, das mit schuppen bedeckt ist. eine absolute rarität, wie es heißt. deren älteste vertreter stammen aus dem mittleren eozän, d.h. 47 millionen jahre alt... (also abgesehen vom ernst der lage.. sehr cool;-) außerdem können die tiere eh nix dafür.

wenn ich nur sehe wie mit lebenden tieren auf den märkten umgegangen wird...

tja.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.163
Punkte für Reaktionen
92
@Gorgo

Eventuell sind die Ängste, due wir von gewissen Tieren haben gar nicht so irrational.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.416
Punkte für Reaktionen
104
Ort
Wien
versteh nicht ganz, wie du das meinst, info...

hast du angst vor tieren bzw. vor einem bestimmten tier?

oder meinst du phobien... spinnenangst, etc.?


nein. es die tierwelt. ..."circle of life"... weißt du noch... da gibt es vieles, was wir menschen nicht nachvollziehen können... ob jetzt grausamkeiten (eine herde lässt ihr jüngstes zurück, wie furchtbar..)... oder heimtückische morde mittels gift und tarnung... na und. das ist die tierwelt, in die wir uns eigentlich nicht eimmischen sollten. so seh ich das halt.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.163
Punkte für Reaktionen
92
@Gorgo

Weiß net, vielleicht ists weit hergeholt, aber Fledermäuse galten ja schon immer als "gefährlich". Man weiß ja schon lange, dass in ihnen viele Viren hausen.
Auch zb wegen Dracula (denke das kommt nicht von irgendwo her...) usw, dass sie sich nachts in die Zimmer schleichen und dich leersaugen usw.
So in die Art mein ich das. Vielleicht wusste man zu Urzeiten oder früher halt noch mehr, welche Tiere man eher meiden sollte.
Nicht das ich etwas gegen Fledermäuse und Schlangen hätte.😅

hast du angst vor tieren bzw. vor einem bestimmten tier?
Nein eigentlich nicht, von giftigen Tieren halt ich mich halt fern.
Aber keine Ahnung, wenn ich im Meer schwimme und ein Hai kommt mir entgegen, da hätt ich schon Angst. 😅
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.416
Punkte für Reaktionen
104
Ort
Wien
ja, hab ich mir auch gedacht... fledermaus... vampir... das "böse"... Dracula... buhu;-) aber das ist blödsinn. folklore, von uns zusammengedichtet. also einen graf dracul soll's zwar schon gegeben haben aber mit fledermäusen hat der wenig zu tun. manche fledermäuse saufen blut, s. vampirfledermaus, deswegen wohl die assoziation. aber die haben ihren namen von den legenden, und nicht umgekehrt.

ja, angst vor haien, wenn ich im meer leben würde... aber ich leb ja am land.

und wenn du in australien wohnen würdest, wirst du dich auch mit gifitgen spinnen usw. irgendwie arrangieren müssen.. ich würd ja die panik kriegen. aber die leute die da wohnen haben anscheinend kein problem damit. anpassungssache.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.416
Punkte für Reaktionen
104
Ort
Wien
wieder zurück zu corona.

hier hab ich zufällig ein paar zahlen gefunden... die sind zwar schon an die 20 jahre alt, aber trotzdem:

Das tödliche Risiko ist offenbar noch viel größer als bisher angenommen: Laut einer Analyse sterben in Österreich bei einer Grippe-Epidemie bis zu 6.000 Menschen zusätzlich, vor allem Ältere sind betroffen.

Bisher gingen die Experten davon aus, dass eine Influenza-Welle in Österreich zu 1.500 bis 2.500 zusätzlichen Todesfällen führen dürfte. Doch die echte Zahl liegt weit höher.

"Wir haben eine neue Analyse durchgeführt. Bis zu 6.000 Menschen sterben bei einer solchen Influenza-Epidemie", erklärte der Wiener Experte Kurt Vymazal gegenüber der APA. Eine Impfung sei speziell für Senioren wichtig.
bis zu 6.000 leute... zusätzlich zu den 70.-80.000 menschen, die jedes jahr in österreich sterben (lt. statistik austria). 2018 waren es glaube ich immer noch 4.000 grippetote obwohl ich das nur gehört hab und die zahlen grad nicht find.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.416
Punkte für Reaktionen
104
Ort
Wien
bzgl. "Härtefonds":
gibt es hier jemanden, der heute geld bei der WKO beantragt hat?

weil, wie man hört, ist die WKO seite aufgrund des ansturms wieder offline... das hat man wohl nicht bedacht, dass heute ab 17 uhr JEDER so ein formular beantragen werden wird...

tja, was wollen's jetzt machen?
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.416
Punkte für Reaktionen
104
Ort
Wien
also mir ist grad die kinnlade runtergeklappt...

es hieß ja dauernd "USA beschließt 2 trillionen dollar paket"

ja nix 2 trille... ich hab grad live gehört, wie trump kurz vorm unterschreiben sagt: "6 point 2 trillion..."

6 point 2 trillion...!!!


6.200 milliarden... 620.000 millionen dollar...

ja alter, wo liegt denn bitte soviel knete herum...? vor allem wo fehlt denn das.... oder schenkt das die federal reserve einfach so her?
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.602
Punkte für Reaktionen
71
Ort
Stadt der Helden

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.416
Punkte für Reaktionen
104
Ort
Wien
was ist ein übersetzungsfehler?

ich hab doch 2 ohren... und es wurde 2x erwähnt... 6,2 billionen dollar haben die grad als hilfspaket abgesegnet.

ja, ich weiß schon, dass engl. trillion auf deutsch eine billion ist.. ich wunder mich einfach warum es 3x soviel ist.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.416
Punkte für Reaktionen
104
Ort
Wien
ja, zwirni. ich weiß das. das brauchst du mir nicht sagen. oder ich weiß ja nicht, zu wem du sprichst.
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.342
Punkte für Reaktionen
72
ja nix 2 trille... ich hab grad live gehört, wie trump kurz vorm unterschreiben sagt: "6 point 2 trillion..."
Trump hat am Anfang wortwörtlich gesagt: "It's 2.2 billion, but it actually goes up to 6.2 potentially billion dollars. Trillion dollars. So you are talking about a 6.2 trillion dollar bill." Danach redet er dann nur noch von "6.2 trillion" als Maximalwert, der erreicht werden kann. Zunächst aber sind lediglich ~2 Billionen (~2 trillion) Dollar vorgesehen. Deswegen wird in den Medien über 2 Billionen geschrieben.

Und das Geld wird auch nicht einfach ausgezahlt. Ein Teil sind direkte Zahlungen, allerdings beinhaltet das Paket auch Garantien für Kredite, ein großer Teil wird für den Ernstfall vorgehalten (also erst aktiviert, wenn ein Unternehmen tatsächlich in Schwierigkeiten kommt) und muss zudem auch zurückgezahlt werden. Zudem geht es auch um Steuerstundungen, was zunächst keine direkten Kosten verursacht, sondern ein Einnahmeverlust darstellt. Das meiste allerdings wird über neue Schulden finanziert, sicherlich wird es auch Haushaltsveränderungen geben. Gut möglich, dass in den nächsten Jahren das eine oder andere Projekt wieder gestrichen werden muss (Verteidigung, Forschung, Bildung, Sozialleistungen) um mit den Nachwirkungen zurecht zu kommen.
Weil das Geld eben nicht einfach so rumliegt und in der Regel zumindest zu einem großen Teil über neue Schulden finanziert wird kann das global betrachtet durchaus zu einem Problem für den Geldmarkt werden, besonders wenn sich die Krise weiter verschlimmert, vor allem für Länder mit geringerer Bonität. Insofern ist es enorm wichtig, dass die Wirtschaft gerade in Ländern wie China schnell wieder anläuft und es zu keiner zweiten Welle kommt, um auch die langfristigen Folgen anderswo auf der Welt abzufedern.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.917
Punkte für Reaktionen
215
Ort
wien
Lt. Karte mit den Entwicklungszahlen (daily increase), dürfte nächste Woche der Punkt erreicht werden,
wo die weltweiten Neuinfektionen auf -täglich- Hundertausend steigen.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.416
Punkte für Reaktionen
104
Ort
Wien
danke, helios. ok, dann hab ich das mit den 6,2 missverstanden..

is ja trotzdem unglaublich, diese menge..

Weil das Geld eben nicht einfach so rumliegt
das mein ich ja..

ja, in china läuft's jetzt.... mehr oder weniger. ohne corona.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.163
Punkte für Reaktionen
92
Das Testen von vielen hat dich einen Sinn, weil das Spektrum der Symptome sich immer weiter ausweitet und durch die Testung, kann man auch wissen, wer es alles hat und nicht merkt.

Bei uns gibt es jetzt auch 3 Fälle und alle haben sich beim Arbeiten wahrscheinlich (Bankangestellter, Krankenschwester, Polizist) angesteckt.
Wenn jetzt alle noch arbeiteten angesteckt werden, dann muss für viel Ersatz gesorgt werden.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.416
Punkte für Reaktionen
104
Ort
Wien
hier ein artikel dazu:

Das "Nadelöhr" bei den Testungen

auszug:
Landesweit werde derzeit in 40 Labors auf SARS-CoV-2 getestet, hieß es aus dem Ressort von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne). Die Gesamtzahl der durchgeführten Tests liegt mit Stand Samstag bei rund 43.000.

aber:

„Es fehlen am Weltmarkt derzeit für den großen Ausbau der Tests aber die Reagenzien.“ Gemeint sind jene Substanzen, die man für die Durchführung der Tests im Labor braucht.


also nur risikogruppen und alle "systemrelevanten" berufe testen... alle, die dem ausgesetzt sind. weil wir anderen sind ja zu hause.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.416
Punkte für Reaktionen
104
Ort
Wien
also man könnte sagen, dass wir unser aller gesundheit für eine wirtschaftskrise opfern...

ja, aber indem wir das jetzt machen, sterben die nicht, die das ganze werkl' am laufen halten. ich sehe es aus der perspektive... wenn die kurve abgeflacht ist und alle wieder durchatmen können, ja dann geht's ums geld, und nicht um einen zusammenbruch des systems. das verhindern wir ja gerade jetzt... und so wie sich die USA grad 2 billionen dollar spritzen... ja, dann haben alle länder halt noch mehr schulden. alles egal, es geht um uns bitte. das ist das wichtigste.

ich mach mir nicht um das virus sorgen sondern um das drumherum. was halt grad alles so passiert.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.173
Punkte für Reaktionen
86
Ort
Rainscastle
Ja, es passiert einiges. Ich find es schon beachtlich, was sich hier in meinem Umfeld für eine Blockwartmentalität bildet. Leute die vor Monaten noch gegen das Ermächtigungsgesetz Polizeiaufgabengesetz und den Überwachungsstaat auf die Straße gegangen sind.

Ich bin auch gespannt, ob sie die Handyortung einführen. Oder ob es die viel geforderte "freiwillige" Tracking App gibt. Beides werde ich nicht mit machen, dann liegt mein Telefon daheim, Ende. Ich weiß in der Not noch wie eine Telefonzelle funktioniert. Und wenn ich Corona habe, darf ich eh net raus. Und für alles andere verfüge ich über anderweitige Simkarten.

Ich find es auch bedenklich, wie sich hier in München die Ordnungsamtsheriffs aufführen. Das ganze Jahr über, wenn du Action a la "besoffene Gestalten" hat sind sie nicht präsent, weil in der Ubahn könnte man sich ja von dem Volk das sich daneben benimmt a Packerl Fotzn fangen, aber jetzt, bei Corona, laufen sie rum die Obersturmbannführer höchstpersönlich und keifen die Normalos an, egal ob du einkaufen gehst, zur Arbeit oder spazieren.
 
Oben