Schwarz/Grün im Zeichen von Corona

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.043
Punkte für Reaktionen
188
Ort
Wien
danke!

hier wird es wieder erwähnt, von dem aerosol-experten: die ganze sache passiert indoor. und nur indoor.

altenheime, krankenhäuser, flüchtlingsunterkünfte - das sind die hotspots, wo man wirklich aufpassen muss. aber nicht ein open air festival, oder ein riesiges fußballstadion.

ich glaube ja, die meiste wut kommt von den sport-fans... und zurecht.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.043
Punkte für Reaktionen
188
Ort
Wien
was redet der anschober da von impfstoff ab jänner 2021... also in 3,4 monaten....

Anschober: Erste Impftranche im Jänner möglich

"Insgesamt sollen 5 Impfstoffe verschiedener Hersteller zum Einsatz kommen."

woher bezieht man eigentlich den impfstoff...? also ich lese in dem artikel keine zeile über großartige österreichische pharmakonzerne, die das ermöglichen...

wird wohl aus russland oder china kommen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.121
Punkte für Reaktionen
161
Ja zuerst Mitarbeiter im Krankenwesen. Hört sich schon eher nach Zwang an. Im Sommer 2021, dann der Rest, wenn gewollt.
Hat Kurz deshalb gesagt, der Sommer 21 wird wieder normal?
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.043
Punkte für Reaktionen
188
Ort
Wien
ist schon richtig, dass man die zuerst impft. aber ich frag mich auch, ob du als krankenhaus mitarbeiter dann einfach nein sagen kannst, ohne konsequenzen.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.432
Punkte für Reaktionen
182
Ort
Rainscastle
Würd ja auch kein Sinn machen, dass gerade die sich nicht impfen lassen und wer nicht will, der mag sich halt bitte nen anderen Job suchen.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.043
Punkte für Reaktionen
188
Ort
Wien
ja eh.. ich mein nur... geht das alles nicht ein wengerl zu schnell mit dem impfstoff...? nicht dass ich es mir nicht auch wünschen würde, dass wieder ruhe einkehrt, aber... bin da einfach skeptsich. woher kommt der, was kann der... das wird uns (noch) nicht gesagt.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.121
Punkte für Reaktionen
161
Ich glaub bei medizinische Fachkräften ist das Gang und Gebe. Was ich so von Freunden weiß, die Ärzte oder Krankenschwestern/helfer sind, sind die alle geimoft und werden sogar auch ständig auf gewisse Sachen getestet.
Ist definitiv sinnvoll, weder will man sich anstecken und es mit nach hause tragen, noch will man seine Patienten mit etwas anstecken.
Nur halt Leute, die damit nichts am Hut haben, sind dann die, die Impfungen gleich verteufeln.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.432
Punkte für Reaktionen
182
Ort
Rainscastle
@Gorgo: Denke eh nicht, dass wir vor Mitte nächsten Jahres irgendwas an Impfstoff haben. Und ja, was da im Januar vllt bereitsteht, das ist vermutlich ein Himmelfahrtskommando von Impftest
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.121
Punkte für Reaktionen
161
geht das alles nicht ein wengerl zu schnell mit dem impfstoff...?
Vielleicht liegts daran, dass so viele daran weltweit arbeiten und diesmal eher miteinander? Zumindest innerhalb der Länder. Und gänzlich unbekannt sind die Coronaviren auch nicht, vorallem wegen SARS und MERS.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.043
Punkte für Reaktionen
188
Ort
Wien
@Yvannus
ja, und genau deswegen lass ich mich sicher nicht impfen. wurde auch nie grippe geimpft. für zecken hab ich vor paar jahren sogar selber für die auffrischung zahlen und holen müssen, aber bei FSME sehe ich die schei# dinger ja, also die zecken. das macht schon einen unterschied.

ich traue sicher keinen pharmakonzernen, und verfrühten impfungen, in der jetzigen lage.

@infosammler
außerdem. info, du hast ja gemeint wie furchtbar das ist, dass jemand 2 mal corona kriegen kann, langzeitschäden usw. ich hab letzens wieder den streek im deutschen tv gesehen. ich fand den von anfang an gut, allein schon wie er das alles sagt, und der meint im grunde auch, dass man da nicht gleich in panik verfallen sollte, nur wenn man mal von so einem fall in der zeitung liest.

er ist gut weil er beschwichtigt nicht, dramatisiert aber auch nix. ohne emotionen. mir ist der ganze öffentliche diskurs vielzu emotionalisiert, was ja normal ist. aber die leute wissen zu wenig.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.121
Punkte für Reaktionen
161
info, du hast ja gemeint wie furchtbar das ist, dass jemand 2 mal corona kriegen kann, langzeitschäden usw.
Für die, die es kriegen ists sicher furchtbar. Es gibt da genug Berichte.
Interessanterweise sagen viele, sie glauben sie haben es gehabt. Solche Aussagen versteh ich gar nicht. Hätte ich Fieber, würde mich sofort auf Corona testen lassen.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.043
Punkte für Reaktionen
188
Ort
Wien
also ich ahne noch mehr chaos... mindestens mal bis febr./märz 2021.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.121
Punkte für Reaktionen
161
Zumindest spricht die Regierung keine Maßnahmen aus.
Aber ich glaub so langsam werden Geschäfte, Lokale und Co schon auch eher selbstständig für Maßnahmen sorgen.
Zb Libro und Pagro verhängen für Mitarbeiter Maskenpflicht.
Es ist auch alles eine Art Lernprozess in dem wir stecken.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.043
Punkte für Reaktionen
188
Ort
Wien
selbstständig für maßnahmen sorgen heißt in der realität: wahlloses, beliebiges vorschreiben von masken-tragen, oder nicht.

beim Billa war in den letzten wochen ständig maskenpflicht, beim Libro vor 2 wochen keine - die hat echt nur mit den schultern gezuckt als ich sie vorne gefragt habe - und beim Kik letzte woche bin ich auch nur so reingestiegen weil drin keiner eine draufhatte...

die masken liegen herum, dann hat man wieder keine wenn man eine braucht usw.

also ich seh da kein konzept. auch nach 6 monaten nicht. soviel zum lernprozess.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.121
Punkte für Reaktionen
161
Man lernt langsam😅
Eigentlich sind das eh recht wenig Maßnahmen, Hygiene, Abstand, wahlweiße Maske.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.043
Punkte für Reaktionen
188
Ort
Wien
kurz und anschober haben wohl unterschiedliche ansichten. der eine wollte vorschriften (kurz) der andere, der sich dann wohl durchgesetzt hat (anschober), lediglich empfehlungen.

das zeigt, wer da mehr mitdenkt. weil eine empfehlung kommt immer besser an als die verordnung bzw. verpflichtung.

aber das hier... ist bitte der hammer. eh von innenminister nehammer:

Innenminister Karl Nehammer will schärfere Kontrolle jener Personen, die in Quarantäne sind: Jeden Tag soll ein Polizist bei ihnen daheim vorbeischauen. Anschober wollte auch Wien drängen, dass hier die Polizei die Kontrollen übernimmt. Bisher wurden 343 Fälle von Quarantäne-Brechern angezeigt …
oida... geht eh noch, oda?!
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.043
Punkte für Reaktionen
188
Ort
Wien
ok. allgemeine beruhigung...

die ach so ruhige fassade vom anschober ist über die monate (nicht überraschend) ganz schön brüchig geworden...

er kriegt jetzt von allen seiten, auch von den eigenen leuten, druck wegen der unausgegorenen ampel-sache. insider meinen, der hat keinen bock mehr und wird bald hinschmeißen... na toll. weil dann wird nämlich 100% vom kanzler selbst ein schwarzer/schwarze dort hingepflanzt, und da sieht es mit kompetenz schlecht aus.

auf mich wirkt es auch so, als ob die sache mit der ampel zwar gut gemeint, aber nicht zu ende gedacht worden ist. großes chaos-potential, und das wird wahrscheinlich voll ausgeschöpft werden...
 
Oben