Tarnkappe

Wiz

neugierig
Mitglied seit
31. März 2004
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Berlin
daq bin ich ja nur mal gespannt wann die dann ihre armee damit ausrüsten *gg* und was da noch draus werden soll
 

Red Angel

die Superfleißige
Mitglied seit
10. Juli 2003
Beiträge
1.857
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bonn
ich finde die technik aber sehr interessant, obwohl sie natürlich noch ausgereift werden sollte...
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.001
Punkte für Reaktionen
146
Standort
Wien
<blockquote>


Mein Mann hat dazu ein Buch, aber ich muss zugeben, manche Dinge fand ich trotz allem recht brauchbar :f15:

Aber ein gut ausgefeilter Tarnmantel wäre doch sicher nichts Unnützes oder?
 

Ickis

Inventar
Mitglied seit
18. Mai 2003
Beiträge
612
Punkte für Reaktionen
5
Standort
c:\
Unnütz sicher nicht, aber ich kann mir schon denken, für was für Zwecke son Ding eingesetzt wird. Wenn, dann militärisch. Man statte ein Bataillon mit diesen Anzügen aus und man kann sogar Guantanamo Bay im Handumdrehn übernehmen

Ich geh mal davon aus der Erfinder war Metal Gear Solid Spieler (wer´s kennt weiß warum
)
 

Red Angel

die Superfleißige
Mitglied seit
10. Juli 2003
Beiträge
1.857
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bonn
naja, aber denkst du nicht, dass es auffallen würde, wenn 200 mann da rum laufen würden? ich meine, die leute sind doch nicht blind! unsichtbar wird man durch die anzüge auch nicht!
 

Ickis

Inventar
Mitglied seit
18. Mai 2003
Beiträge
612
Punkte für Reaktionen
5
Standort
c:\
Naja..also wenn so, ich sag mal, "Amateure" son Ding herstellen, mit dem Vorwand dies für zivile Zwecke einsetzen zu wollen (dementsprechend klein wird deren Etat sein), und man sich dann anguckt, was für Geld die Amis in ihre Entwicklungen stecken....
Ich denke, wenn diese Technik richtig ausgereift werden würde, dann wäre es gut möglich "unsichtbar" zu sein und eventuell einige (para-)militärische Gruppen damit auszurüsten. Nicht auszudenken, was die anrichten könnten! Komplette Flugzeuge/Schiffe etc. könnten von einen auf den anderen Augenblick verschwinden (Bermuda Dreieck :owink: ) Wenn man in diese intelligenten Anzüge auch noch einen Stoff einbaut, der die Wärme des Körpers zurückhält, dann wären Soldaten nicht mal mehr unter Wärmesichtbrillen zu sehen.
Auch in kleineren (vielleicht aber wichtigeren) Bereichen könnte diese Technik angewendet werden. Unsichtbare Spione z.B. Auch ganze Gebäude könnten "wegprojeziert" werden, samt deren Verteidigungsanlagen...nagut, etwas futuristischt aber ich finde durchaus denkbar.
 

Red Angel

die Superfleißige
Mitglied seit
10. Juli 2003
Beiträge
1.857
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bonn
naja, gut, aber auf dem radar wäre alles trotzdem noch zu sehen. die meisten hochsicherheitsanlagen, auf die diese technologie letztendlich ja abzielen würde, sind aber so ausgestatten, dass sie sich nicht mehr auf ihre augen verlassen müssen!
 

Ickis

Inventar
Mitglied seit
18. Mai 2003
Beiträge
612
Punkte für Reaktionen
5
Standort
c:\
<blockquote>
Trotzdem wird es immer Wachmänner oder ähnliches geben...und Sicherheitskameras o.ä. würden auch kein Problem mehr darstellen.
 
U

User gelöscht!

Gast
ey.......

ich bin total baff
also sowas geiles unglaublich die erfindung :oeek:
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
Beiträge
6.386
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Wien
Würdest Du uns nachdem Du Dich totgelacht hast dann mit Deiner Weisheit erhellen? :stupid:

Toller Einstand... :eyes:
 

P4R4N01D

neugierig
Mitglied seit
21. Mai 2004
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
0
Standort
[VERBORGEN]
einer aus meiner verwandschaft war ein fluglotze bei der sowjetischen armee..war bei moskau stationiert glaub..1972 habn die amis testflüge in europa gemacht von west-deutschland aus über polen usw...und die haben den flug sehr genau verfolgt. sie wussten um welches flugzeug es sich dabei gehandelt hat, da es die höchste geschw. besaß, die ein flugzeug damals erreichen konnte..also von dem her
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
Beiträge
6.386
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Wien
1972 könnte es sich evtl. um eine SR-71 Blackbird gehandelt haben (?), die aber noch nicht als Stealth-Flugzeug zählt. F-117 & Co kamen erst später. Soweit ich weiß ist der Radar-Querschnitt moderner Stealth-Flugzeuge ausreichend klein, daß sie auf den meisten Radargeräten wirklich nicht angezeigt werden. Wenn Signale aufgefangen werden, werden sie normalerweise als Rauschen unterdrückt.

Was tatsächlich eine Gefahr darstellen kann sind Handynetze! Die Briten haben es zuerst bewiesen, und es ist bis heute nicht ganz klar, ob es die Jugoslawen damals beim Abschuß der F-117 ausgenutzt haben... Durch die große Anzahl an Sendern kann man auch die schwachen, verstreut zurückgeworfenen Echos empfangen - und mit komplizierten Algorithmen zu Bildern zusammensetzen.
 

P4R4N01D

neugierig
Mitglied seit
21. Mai 2004
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
0
Standort
[VERBORGEN]
natürlich isch des ein stealth-flugzeug
was in jugoslawien vor sich ging könnte man ein neues kapitel dazu aufschlagen und viele theorien aufstellen, vllt hat's der pilot vercheckt

ich sage nur eins: für jede angewandte technik gibt es ein gegenstück
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
Beiträge
6.386
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Wien
Ja, über Pilotenfehler gabs auch einige Gerüchte... Die Gegentechnik zu einem Stealthflugzeug ist jedenfalls nicht herkömmliches Radar.
 

Crash86

Inventar
Mitglied seit
7. Januar 2004
Beiträge
287
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Bochum, NRW
über diese Thema gibt es gleich auf pro7 bei Galileo ein report... um 19:25h !

MfG
Crash86
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.001
Punkte für Reaktionen
146
Standort
Wien
Oben