Zionismus

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Das Thema ist sehr umstritten und wird häufig mit Antisemitismus verbunden.

Um den Antisemitismus-Vorwurf endgültig zu unterminieren möchte ich Israel Shahak nennen, einen KZ-Überlebenden, also einen Juden.


https://de.m.wikipedia.org/wiki/Israel_Shahak


Er war ein Kritiker des Zionismus und schrieb das Werk

"Jüdische Geschichte, Jüdische Religion. Der Einfluss von 3000 Jahren",

https://www.amazon.de/Jüdische-Geschichte-Religion-Internationale-Hintergrundmächte/dp/3926328258

Darin schildert er, dass der Zionismus extrem rassistisch ist!

Ein weiteres Werk eines Juden ist von Shlomo Sand geschrieben:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Shlomo_Sand

Er musste fliehen weil er dieses Buch schrieb:

"Die Erfindung des Landes Israel"

https://www.amazon.de/Die-Erfindung-Landes-Israel-Wahrheit/dp/3549074344

Shlomo Sand schrieb, dass Israel heute grundsätzlich von Aschkenasim bewohnt werden, von Ostjuden die eigentlich keine Juden seien, sondern aus dem untergegangenen Khasaren-Reich stammen:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Chasaren

Aus bisher ungeklärten Gründen ist das gesamte Reich zum Judentum konvertiert, obwohl das nicht gehen kann, denn Jude ist nur derjenige dessen Mutter Jude ist.

Shlomo Sand begründet seine Theorie auch damit, dass die Aschkenasim jiddisch sprachen und nicht hebräisch.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Jiddisch

Heute könnten der Grossteil der israelischen Bevölkerung jiddisch. Die Aschkenasim, so Sand, hätten gar kein Recht auf Israel.
Er geht aber einen Schritt weiter und sagt, das kein Jude ein Recht auf Israel hat, denn das es das Land ihrer Vorväter sei, stimme nicht, Moses, Abraham, Jakob(Israel), die 12 Kinder Israels, David etc. sind alle ausserhalb Palästinas geboren bzw. ausserhalb Jerualems.

Zudem zweifelt er an, dass es einem Moses jemals gab, in der Person Moses wurden alte Legenden vermischt, unter anderem die des Königs Sargons:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sargon_von_Akkad

Ferner sei Joe Biden zu nennen, der Vize von Obama.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Joe_Biden

Joe Biden ist bekennender Christ, bezeichnet sich aber als Zionisten, denn Zionismus sei eine Ideologie.

Ferner sei Theodor Herzl zu nennen, den Begründer des modernen Zionismus.
Er sagte 1897, dass er mit der Gründung des Zionismus den Staatl Israel gegründet habe. Sein Ziel war die Gründung eines Grossreichs Israels, angefangen in Palästina. Das Grossreich Israel soll sich von Euphrat bis zur Tigris dehnen, also nach alle Länder durch die diese beiden Flüsse fliessen. Dafür stehen auch die beiden blauenen Linien in der Flagge Israels.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Theodor_Herzl

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Großisrael

Dieser Zionismus schlägt sich in der aktuellen Politik Israels wieder, die Nationalistengesetze beweisen dies.

https://www.deutschlandfunk.de/nationalitaetengesetz-in-israel-dieses-gesetz-wird-alle.694.de.html?dram:article_id=423387

Heutige Orthodoxe Juden widersetzen sich dem zionistischen Regime und werden dafür verhaftet.

https://deutsch.rt.com/kurzclips/78688-israel-13-ultra-orthodoxe-juden-verhaftet/

http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/33774/Default.aspx

Die Juden sind also selbst Opfer des Zionismus, die orthodoxen Juden erkennen den Staat Israel nicht an.

Mehr in Kürze.
 
Oben