Was existiert noch in unseren Wäldern?

Neamond

Der Casanova
Registriert
1. Dezember 2010
Beiträge
276
Punkte Reaktionen
1
Ort
Wien
jop würde auch auf fuchs tippen ... hab ich damals im grenzeinsatz oft gehört....
klingt wenn mans nicht kennt etwas merkwürdig ^^ vorallem weil füchse allgemein ihrgendwie wie hunde aussehen da würde man eher ein bellen erwarten ^^
 

Wawuschel

neugierig
Registriert
3. September 2011
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hessen
hab nur gedacht, was fürn tier quitscht wie ne quitscheente auf die man drauftritt, war doch schon leicht irritiert ;-)
 

D-Dragon

innerer Zirkel
Registriert
15. Mai 2011
Beiträge
937
Punkte Reaktionen
1
Ort
Franken
Ich glaub das haben wir schonmal durch diskutiert und sind zu dem Entschluss gekommen, dass es eher unwahrscheinlich ist. Da war ein Wildschwein, glaub ich, noch am wahrscheinlichsten. Bin mir aber nicht ganz sicher!
 

OpenMinded

gesperrt
Registriert
7. November 2010
Beiträge
267
Punkte Reaktionen
0
Ort
Auf einer Sattelbran
Und das Wildschwein hat dann den Schäferhund gekillt?

Mhh.. Möglich wäre es, doch er meinte ja, dass es sich nicht wie ein Wildschwein angehört hätte, weil er genau wüsste, wie die sich anhören.
 

D-Dragon

innerer Zirkel
Registriert
15. Mai 2011
Beiträge
937
Punkte Reaktionen
1
Ort
Franken
Das Wildschwein war auch nur die möglichste natürliche Erklärung. Im Grunde haben wir alle keine Ahnung was das ist, weil keine einheimische Tierart dafür in Frage kommt.
Eine mögliche (mythologische) Erklärung war ein Bunyip. Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Bunyip
Auch wenn wir keine Theorie haben, wie das dann hier in einen Fluss gekommen sein soll.
 

Anung Un Rama

neugierig
Registriert
5. März 2011
Beiträge
42
Punkte Reaktionen
0
Entweder habe ich das Überlesen oder was falsch Verstanden.
Du sagtest was von Augen?
Wie sahen die Augen aus?

Im Moment würde mir da nur, lacht mich ruhig aus^^, eine art Dinosaurier in den Sinn kommen.
 

D-Dragon

innerer Zirkel
Registriert
15. Mai 2011
Beiträge
937
Punkte Reaktionen
1
Ort
Franken
Ein Dinosaurier? Hm, naja; möglich wärs natürlich.

Und schon wieder haben wir eine neue Theorie XD.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.091
Punkte Reaktionen
454
Ort
wien
yop

Ein Dinosaurier? Hm, naja; möglich wärs natürlich.

Wenn ich mich recht erinnere,schrieb er von Auwald und nicht von Urwald ;-)),außerdem soll es ja-einige-Eiszeiten in der Gegend gegeben haben.



mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

D-Dragon

innerer Zirkel
Registriert
15. Mai 2011
Beiträge
937
Punkte Reaktionen
1
Ort
Franken
Wenn wir sogar schon ein Bunyip in Bertacht gezogen haben, von dem es noch nicht mal bewiesen ist, dass es überhaupt jemals gelebt hat bzw. immer noch lebt, dann finde ich, kann man einen überlebenden Dinosaurier schon auch mit verdächtigen.
 

D-Dragon

innerer Zirkel
Registriert
15. Mai 2011
Beiträge
937
Punkte Reaktionen
1
Ort
Franken
Nee, nee. Das war ein Erklärungsversuch, der eigentlich sogar ganz gut war. Zumindest der Ansatz :p !
 

smilodon

neugierig
Registriert
3. Dezember 2011
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
0
Ort
gmunden
bin etwas spät dran da ich erst seit gestern mitglied bei euch bin.

aber ich denke es könnte auch ein uhu gewesen sein. das uhuweibchen kann eine flügelspannweite bis zu 170 cm haben und frisst von maus bis fuchs so ziemlich alles was es kriegen kann.der kot war dann ein gewölle (= die unverdauliche nahrung,wie zb.fell,knochen etc.)die der vogel wieder heraus würgt.welche laute ein uhu hervorbringt weiss ich leider nicht,wird aber eher kein kanarienvogel gezwitscher sein.
 

D-Dragon

innerer Zirkel
Registriert
15. Mai 2011
Beiträge
937
Punkte Reaktionen
1
Ort
Franken
Einen Uhu halte ich für unwahrscheinlich oder bewegt der sich seit neuem fort, indem er sich durch's Unterholz wälzt? ^^

Deine Theorie erklärt halt nur die Kothaufen.
 

Kolli

neugierig
Registriert
26. Januar 2012
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
So Hallo ich bin neu hier und Ich glaube schon das es manche wesen gibt und habe eine Theorie zum Wesen am fluss

Also die beschreibung passt SEEEHR gut finde ich
Also der Bunyip ich bin der meinung das der Bunyip eine Überlebende spezies einer angeblich ausgestorbener Tierart ist.
und da die menschen glaubten es sei ausgestoben gaben sie ihm einen neuen namen!
Ich glaube es handelt sich hier um ein überlebendes exemplar eines "Diprotodon"
Die größte Art Diprotodon optatum (Riesenwombat) erreichte eine Schulterhöhe bis zu 2 m, eine Körperlänge von über 3 m und ein Gewicht von bis zu 2800 kg das erklärt auch die Vibration und die größe des Tieres
Aus gut erhaltenen Mageninhalten von Funden am Callabonna See weiß man, dass Diprotodon Fuchsschwanzgewächse fraß.
was das Fuchsfell im kothaufen erklären würde ;)
Dazu sind diese Tiere Pflanzenfresser und das erklärt warum es die angler nicht angreift
dazu glaube ich das es neugierig ist und sich deshalb imemr näher ran wagt da es sich an die angler gewöhnt aber vor panik am ende doch flieht!
da bleibt nur noch die frage wegen der schreie
ich weiß leider nicht wie sich der schrei eines solchen wesen anhört aber auch für das hundegejaule gibts eine erklärung undzwar kann es ja sein das das hundegschrei garnichts mit dem geschöpf zu tun hat und ein wildschein vill einen hund gejagt oder so etwas.

so hoffe es kann helfen aber ist alles nur eine Theorie XD
 

Marrok

innerer Zirkel
Registriert
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte Reaktionen
10
Waren diese Tiere nicht im heutigen Australien zuhause? wie soll sowas nach Deutschland kommen?

Außerdem müsste es eine Population davon geben und auch wenn ich ein Freund der Kryptozoologie bin und glaube dass der Mensch noch laaaaange net jede Tierart auf der Erde gefunden hat (auch nicht die am Land und auch größere Tiere sicher nicht) aber sowas würde wohl aufgefallen sein, solche Tiere hinterlassen Spuren und eine Population davon erst recht, mich würde es zwar sehr freuen wenn es so wäre aber ich bezweifel es mal, einfach schon vom Verbreitungsgebiet her.
 

Dúnedain

suchend
Registriert
1. Juni 2011
Beiträge
99
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Also da der TE seit geraumer Zeit keine Posts mehr abgebibt gehe ich davon aus das ihn das Tier erwischt hat oder er das Interesse an diesem Thema verloren hat!

Schade hätte noch die Frage an ihn gehabt, was er darunter versteht, wenn er sagt er wird bald ein Waldläufer?!(erster Post)

Aber jetzt zurück zum Tier/Wesen/Geist/wasauchimmer. Ich würde sagen, dass die Schreie gar nicht von diesem Tier stammen, sondern eher von seinen Opfern! Ich stimme Marrok zu, dass es keine einzelnes überlebenes Tier von "Anno nochwas"(ergo nen paar hunderttausend Jahren) sein kann. Dafür müsste es wirklich Populationen geben! Oder es wäre das älteste Tier der Welt!

Ich ürde eher auf einen Bären tippen! Baden-Württemberg liegt neben Bayern und dort wurde schließlich Bruno gekillt, der Problembär. Vielleicht ist ja auf irgendwelchen weniger bevölkerten Wegen so ein Bär nach BW gewandert und findet es da toll?!?! Würde auch die Fußabdrücke erklären, die etwas längeren Krallen können von der Ungenauigkeit der Spuren oder andere Ursachen haben.
Zudem sind Bären schwer auf zu spühren, selbst in Kanada, Alaska und anderen Bärenstaaten ist es schwer die Tiere zu finden obwohl diese dort eine sehr natürliche Population haben.

Auf die sich stellende Frage, wieso der Bär die Menschen nicht angreift gibt es nur ein Antwort-> Bären meiden Menschen wo es geht. Wilde Bären rennen eher vor Menschen weg, als das sie es riskieren von Ihnen erschossen zu werden. (es gibt auch AUsnahmen, wo Bären in Städte wandern um zu fressen). Wieso der Bär sie evtl. Trotzdem beobachtet hat liegt vielleicht am Angeln selber. Bären essen Fisch und wenn er Bär gelernt hat, dass der Mensch diesen an Land holt ohne das der Bär ins Wasser muss denn kann er auf den Fang gewartet haben.


Oder meine absolute Lieblingstheorie was komische Tiere angeht: total durchgeknallte Menschen die aus irgendeinem Grund sich für Tiere halten und durch die Wälder rennen. bzw Menschen die damit anderen Angst machen wollen!
 
Oben