Was existiert noch in unseren Wäldern?

hannesw@re

Inventar
Registriert
26. März 2011
Beiträge
236
Punkte Reaktionen
2
Ort
ausen osten, junge!
klingt plausibel. bären sind schließlich wieder auf dem vormarsch (wölfe und luchse auch). außerdem hinterlassen bären auch riesen kackehaufen. bunyip ist eher fraglich. es gibt zwar viel unbekanntes, aber wahrscheinlicher ist immer noch der bär!
 

Baphamot

neugierig
Registriert
1. Januar 2012
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Ort
Drohndorf
Guten Abend an alle erstma,
hab mir jetzt mühseelig alles durchgelesen und bin mir sicher das ich nichts doppelt posten werde ... (hoffe ich jedenfalls)

aber hier ist noch eine theorie:
Ich bin ein riesiger Freund von übernatürlichen Dingen, unentdeckten Lebewesen und all solchen Krams, aber vlt ist es in diesem Fall wirklich kein unentdecktes Lebwesen sondern nur ein Schrei von einem bekannten Tier, der sich nur anders anhört.
Z.B. wenn ein Mensch einen anderen Menschen aus Wut anschreit, dann hört sich das ja ganz anders an, als würde man aus Angst oder Schmerz schreien.
Ich kenn mich in der Tierwelt nur etwas aus und mit Tierstimmen kenne ich mich so gut wie garnicht aus, aber könnte es nicht sein, dass der Schrei von einem schon bekannten Tier entsteht, dass aber beispielsweise grad grausam getötet wird oder so etwas in der Art, anstatt das es seinen "alltäglichen" Ruf ausübt?

Ich selbst hatte zwar auch schon eine Begegnung mit einem mir unbekanntem Wesen in einem Wald, aber ich will erst das am meisten glaubhafte durchgehen. :D
 

Dúnedain

suchend
Registriert
1. Juni 2011
Beiträge
99
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
@hannesw@re
Danke. aber über die Kackhaufen größe hatte ich mir dabei allerdings keine Gedanken gemacht ^^
Wäre mal interessant was der TE so davon denkt! bzw. wo er so steckt! und ob es neue Sichtungen/Hörungen gibt!
 

Pyromane

Inventar
Registriert
14. Januar 2012
Beiträge
943
Punkte Reaktionen
3
Ort
Würzburg
Ich sag ma es war Chuck Norris :) ne spas bei Seite es Kahm näher Hörte sich immer gleich an und rannte wie ne Wildsau gekreuzt mit Panzer durch die Gegend?? Naja es muss nicht unbedingt ein Wasser Wesen sein es ist ja im Naturschutzgebiet und ich hab von nem Kumpel gehört das er auch mal eine "Begegnung" der etwas unerfreulichen Art hatte. Ich mein wenn einem 2 giftgrün leuchtende Augen anschauen so auf die Art es ist serviert dann hat man schon etwas Angst. Wie sahen den die Augen aus??


---
I am here: http://maps.google.com/maps?ll=49.810861,9.985942
 

Neres

gesperrt
Registriert
2. Oktober 2011
Beiträge
373
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
Da er das letzte mal im September 2011 im Forum war und man nicht weiß, ob er privat viel zu tun hat, Paßwort vergessen oder schlicht nicht mehr die URL weiß, wird deine Frage wie es aussieht von niemanden beantwortet werden, da es meiner Schätzung zufolge keiner wissen wird.
 

The Devil in me

neugierig
Registriert
30. Juni 2012
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schlegel
was haltet ihr von der theorie, dass es ein wendigo sein könnte? weiß nich obs passt aber wendigos sollen wohl in wäldern leben aber ich glaube auch, dass der Threadersteller und seine kompanen längst brei wären^^ wendigos sind schließlich kanibale.
also ist diese thgeorie dann auch nicht zutreffend.
 

Technopanzer

eingeweiht
Registriert
31. Mai 2010
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
0
Ort
Olbersdorf
Tja, was findet man in unseren Wäldern? Viele schöne und weniger schöne Tierarten.
Eine Art "Kreuzung" würde ich nicht ausschließen.
 

Spooky

eingeweiht
Registriert
22. Dezember 2010
Beiträge
189
Punkte Reaktionen
0
Wenn es so weiter geht werden wir bald keinen Wald und Natur und Meere mehr haben, es reicht ja schon das die Artenvielfalt drastisch abenommen hat. Und der Grundwasserspiegel abnimmt bzw verseucht ist durch die Massentierhaltung.

Bald, in sagen wir mal 50-100 Jahren, gibt es Natur nur noch in Geschichtsbüchern. Alleine wenn ich mir die Verschmutzungen ansehe dann könnte ich so wütend werden :oevil:


LG
 

The Devil in me

neugierig
Registriert
30. Juni 2012
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schlegel
ein genmanipuliertes wesen? aus verunreinigungen genmanipuliert könnte das möglich sein? ein wildschwein mutiert zu etwas anderem?
 

Yummi

eingeweiht
Registriert
30. Juni 2012
Beiträge
104
Punkte Reaktionen
0
Warum nicht gleich ein genmanipulierter Affe, der aus einem geheimen Labor fliehen konnte?:owink:
 

The Devil in me

neugierig
Registriert
30. Juni 2012
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schlegel
wenn ihr keine besseren theorien habt solltet ihr es vlt. in betracht ziehen.
oder woanders sarkastisch sein^^
 

Proserpina

eingeweiht
Registriert
20. November 2011
Beiträge
158
Punkte Reaktionen
1
Ort
Die Wiege der Ruhrindustrie. :)
@ Devil

Das meinen die Anderen bestimmt nicht böse.
Aber der Begriff "Mutation" wird, finde ich, viel zu häufig als Erklärung verwendet.

Erstens, treten Mutationen nicht von jetzt auf gleich auf.
Selbst wenn ein Allel (Alell? Allell? Ach, whatever) bei der Befruchtung der Eizelle beschädigt wird, ist dennoch immer ein 2. da, welches dann praktisch in die Bresche springt und das Kaputte ersetzt. Deswegen sind Gendefekte meist rezessiv; also muss das Viech von Mutter und Vater dieselbe Anlage für den Defekt vererbt bekommen!

Zweitens, selbst mit dominanten Gendefekten ist nicht einfach, einen lebensfähigen "Mutanten" daraus hervorzuholen!
Gerade bei Tieren ist die Chance groß, dass das Baby innerhalb von Tagen stirbt.
Die DNA sind halt keine Bausteinchen, die man beliebig aneinander reihen kann.. Auch wenn häufig so getan wird.^^
Das zählt ebenfalls für "verseuchte" Tiere,. die hohen Strahlungen zB ausgesetzt sind.
 

Xeix

eingeweiht
Registriert
4. Januar 2012
Beiträge
172
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin u. MV
Sry 4 OT: Also soweit ich weiß, kann das rezessive Allel auch eine Rolle spielen, auch wenn ein dominantes vorhanden ist, was eigentlich für völlige Gesundheit spricht. Bei Lactoseintoleranz war das glaub ich z.B. so. Also dass zwei rezessive Intoleranz, zwei dominante Toleranz und gemischte Allele geringe Intoleranz bedeuten. Ich hoffe, ich hab jetzt nichts vertauscht und erzähle keinen Schmarn. ;-)
B2T: Aber ich denke, soetwas würde nicht ausreichen, um ein Tier so stark zu verändern. Selbst ein paar defekte Gene/Genmutationen sollten aus einem niedlichen Fuchs kein Riesenungeheuer erzeugen. Solche riesigen Tiere wären auch ziemlich unökonomisch und hätten schlechte Karten. Bsp. ein Liger (Bastard aus Löwe und Tiger) der als Bastard ja einen gewissen Riesenwuchs hat. Der könnte in freier Wildbahn nicht überleben.

Hab auch mal ne Doku über Tiere gesehen, bei denen durch Atomtests Genmutationen aufgetreten sind. Das waren dann dreiköpfige Seepferdchen oder Haie mit gewissen "Verhaltensfehlern". Die hatten sich ineinander verbissen und mussten so rumschwimmen.
Also gewisses Ungeheuerpotenzial haben Mutationen vielleicht doch, aber unsere Wälder sind doch hoffentlich nicht so radioaktiv belastet?^^
 

Proserpina

eingeweiht
Registriert
20. November 2011
Beiträge
158
Punkte Reaktionen
1
Ort
Die Wiege der Ruhrindustrie. :)
@Xeix

Ne, stimmt. :D Aber wie du schon sagtest, das wird nicht reichen.^^

Hybride sind ja sowieso so ne Sache, da sie in freier Wildbahn kaum vorkommen: ein Tiger und ein Löwe würden sich in freier Wildbahn nie paaren- allein schon weil sie unterschiedliche Lebensräume haben. :D
Außerdem sind sie steril, können selber also keinen Nachwuchs zeugen.

Bei Exemplaren von einigen Tierarten, die sehr groß sind, obwohl die Art nicht dazu ausgelegt wird, kommt es häufig zu Knochen- und Gelenkproblemen.
Das sieht man ja an den 2,40m großen Menschen oder auch an den großen Hunderassen. Ne Dogge wird nicht so alt wie ein Chihuaha, zum Beispiel.

Das mit den Haien und den Seepferdchen ist so ne Sache. Ich glaube, das auch die nicht sehr alt geworden sind. Auch bilden sie eher die Ausnahme. Normalerweise kommt es zu Mutationen einfacher Zellen, wodurch halt Krebs ausgelöst wird.
Aber auch das macht, wie Xeix so schön sagte, aus einem niedlichen Fuchs kein Riesenungeheuer. :)
 

Ossstryker

neugierig
Registriert
17. September 2012
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
das kann kein nachtmahr sein, die setzen sich auf schlafende opfer. ud halen sie sonst von menschen fern, ich würde eher der KOBOLD theorie anschließen =) oder das du das getreumt hast
 

Wolf

eingeweiht
Registriert
2. Februar 2010
Beiträge
237
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schwerin
Also da der TE schon ewig nicht mer hier war kann man wahrscheinlich davon ausgehen das er entweder gefressen wurde oder er sich das ganze ausgedacht hatte.
 

Restant

gesperrt
Registriert
24. Januar 2013
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Meine bisherige erfahrung mit solchen threads ist leider immer gleich.
1. Ein bislang unbekannter T.E. stellt eine selbst erlebte geschichte, mit dem schreibstil eines Romans ins Forum. Rechtschreibfehler und unregelmässige antworten machen das ganze authentischer.
2. Eine diskussion beginnt. Admins antworten (D-Dragon gibt sich zb echt mühe) und es schalten sich immer mehr user ein. Der TE betätigt sich hitzig an der diskussion.
3. Der TE versorgt die interessierten mit infos (scheinbar aktuell). Leider fällt niemandem auf,dass hier stereotypen verwendet werden, die schwer zu glauben sind und scheinbar jeder tag des TE ein abenteuerfilm ist.
4. Einige werden misstrauisch. Der te antwortet nicht mehr so häufig und einige kriegen schon zweifel an der glaubhaftigkeit des ganzen.
5. Der TE meldet sich wieder und beruhigt die zweifler indem er beweise (aufnahmen) verspricht
6. Der TE meldet sich nie wieder, die infos bleiben natürlich aus. Die diskussion geht noch eine weile weiter, bis jemand es auf den punkt bringt und sagt dass der thread wohl nicht mehr besichtigt wird.
bitte nicht falsch verstehen!
Ich habe dem TE am anfang auch glauben wollen, aber es war einfach klar, dass er keine beweise bietet. Schade, dass es immer so endet. Der TE hat sogar mehrmals andeutungen gemacht. "Sollte ich nicht mehr antworten, bin ich gefressen worden.." :stupid:
ich gehe davon aus, dass es tatsächlich solche menschen gibt, die zum spass leute verarschen... solange bis sich der TE bei mir meldet und mir beweise liefert
 
Oben