Weltwirtschafts- und Finanzkrise

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.369
Punkte für Reaktionen
82
Standort
wien
Die ältere Bevölkerungsschicht kann nicht mehr Gehen, kosten aber.
:oconfused: Was willst du damit sagen ?

Zu viele Alte,sperren wir Museen und Zoos zu ?

Gerade die Senioren sind es die zu den Stammkunden zählen und zb. im Zoo die Mehrheit an Jahreskarten besitzen(zumindest trifft dies auf Schönbrunn zu anm.)

Gerade in dem von dir angeführten demographischen Wandel,sind sie diejenige Gruppe die am meisten über Geld und Freizeit verfügt.
Auch bezüglich Mobilität und Fitness sind die -heutigen -"Alten" längst nicht mehr hinten nach,wie dies noch viell. vor einigen Jahrzehnten der Fall war.


vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Morow

„archaic obsidian”
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
2.189
Punkte für Reaktionen
0
Nee im Gegenteil ich meinte zuviele Alte sind überfordert dorthin zu finden. Die die wirklich Zeit haben, sind definitiv die mit den Jahreskarten.

Ich meinte die Alten ab90 die schon in Heim Pflegestufe 2oder3 sind. Die Kosten müssen ja die Kinder oder gar die Enkel zahlen, da das eigene Geld vorne und hinten nicht reicht.
Das mittlere Alter 40-67 wo dann meist Geld da wäre, fehlt die Zeit.


So 'Was willst du damit sagen ?' Mit Alten meine ich halt die ab 90. Und da (subjektiv) kenne ich niemand der so alt ist und noch so aktiv ist.

Ich merke es, leider, auch an meiner Mutter, sie ist 55 und ist zT schon mit einer einfacher Zugfahrt mit 2mal umsteigen überfordert.


Der Zoo macht sicher weniger Einnahmen mit Karten als mit SchnickSchnack und SOuveniers.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.369
Punkte für Reaktionen
82
Standort
wien
Die Geister die ich rief.........

US-Regierungsstillstand und die Rolle der "Selbstmordfraktion" des rechten Flügels der Republikaner,
die sich 2008; nach Obamas Wahlsieg; zum Sturm auf Washington aufmachten.

http://www.bernerzeitung.ch/ausland/amerika/Nr-3-der-USA-ist-Geisel-der-Parteirebellen/story/30361379

Sollten sie sich bis 18.Oktober -nicht- einigen,....

Haushaltsstreit : Die wahre Katastrophe für die USA steht noch aus - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT

.....sehen manche schon die Gefahr einer neuen Weltwirtschaftskrise am noch düsteren Horizont aufziehen,ähnlich oder sogar schlimmer,als jene, die 2008 von den Finanzmärkten ausging.

http://www.direktbroker.de/news/bankrott-der-usa-koennte-eine-schlimmere-finanzkrise-als-32181493

IWF warnt: US-Haushaltsstreit bedroht die Weltwirtschaft
http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-28757/sturz-von-fiskalklippe-droht-iwf-warnt-us-haushaltsstreit-bedroht-die-weltwirtschaft_aid_888062.html

:orolleyes: Man könnte auch sagen... Déjà-vu -

siehe 2011.... US-Schuldenstreit: IWF-Chefin Lagarde warnt die USA | ZEIT ONLINE

Übrigens ergab eine Studie,dass die dzt. kolportierte Schuldengrenze,nur die Spitze des eigentlichen Ist-Standes darstellt.
Tatsächlich soll es sich um die 6-fache Höhe des "offiziellen" des von der US-Regierung veröffentlichten Betrages handeln.

Der sog. „fiskale Horror” beinhaltet auch die bundesstaatliche Krankenversicherung (Medicare) und die staatliche Rentenversicherung (Social Security)
und käme auf annähernd..... 70 Billionen Dollar

Manchen Regierungskritikern reicht auch das noch nicht,wie zb.Lauence J. Kotlikoff, ehemaliger Wirtschaftsberater im Kabinett Reagan......
„Wenn man sämtliche Zahlungsverpflichtungen zusammenzählt und die zu erwartenden Steuereinnahmen davon abzieht, ergibt sich eine Differenz von.... 211 Billionen Dollar
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/09/studie-deckt-auf-usa-haben-verdeckte-schulden-von-70-billionen-dollar/comment-page-1/#comments

Aktuell-realtime........http://www.usdebtclock.org/

vt
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.530
Punkte für Reaktionen
39
Standort
Stadt der Helden

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.369
Punkte für Reaktionen
82
Standort
wien
..... auf jegliche Finanzhilfen verzichten.
Nicht so ganz;-)

Man borgt sich nun zwar kein -teures- Geld mehr von IWF und EZB ,sondern sieht sich nun am freien Kapitalmarkt um -günstigere-Kredite um.
Die Verschuldung ist ja auch nicht per se gesunken,sondern wurde -nur-auf die kommenden nächsten 25 Jahre aufgeteilt;dies nennt man im "Banksterdeutsch" nun.... Laufzeitstreckungen; und die EZB kauft nun die (wertlosen) Staatsanleihen ihres eigenen Schuldners.
Da die EZB wiederum durch die "Bürgschaft" des ESM abgesichert wird,ist dieses Vorgehen insofern bemerkenswert,da ja Irland noch nicht mal die ESM-Ratifizierung korrekt rechtlich formal abgesegnet bzw. bestätigt hat.
:owink: Diese liegt nämlich-noch- beim EuGH zur Prüfung.
Parlamentarische Zustimmung am 20. Juni 2012.
Das Oberste Gericht hat am 10. Juli 2012 die Verfassungsmäßigkeit des ESM bestätigt, aber einige rechtliche Fragen an den Europäischen Gerichtshof verwiesen. Die Regierung hat die Ratifizierungsurkunde dennoch am 1. August 2012 hinterlegt.
http://www.swp-berlin.org/de/swp-themendossiers/der-lissabonner-vertrag-in-zeiten-der-krise/der-esm-und-der-fiskalpakt.html#c4656

M.M.n Augenauswischerei,oder um einen abgewandelten Spruch aus dem Fußball zu verwenden....."Nach der Krise ist vor der Krise"

vt
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.530
Punkte für Reaktionen
39
Standort
Stadt der Helden
Merkwürdige Folgen der Wirtschaftskrise auf Island: die Partei "Beste Partei", bestehend aus Komikern und Schauspielern, wurde stärkste Partei in der Hauptstadt. Dadurch ist nun ein Komiker Bürgermeister.
Nach 4 Jahren ist Schluss - zumindest für den Bürgermeister. Seine Partei ist inzwischen unaufhaltsam erfolgreich und wird wohl auch die diesjährigen Wahlen gewinnen. Sie führten die Stadt 4 Jahre durch Anarchie, machten Politikern das Leben schwer, Bewohnern das Leben einfacher - und das erfolgreich. Hier ein interessanter Artikel dazu:
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Mehr_Punk_weniger_Hoelle/story/25977893
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.530
Punkte für Reaktionen
39
Standort
Stadt der Helden
In Italien hat Ministerpräsident Renzi vor wenigen Minuten seinen Rücktritt erklärt nachdem ein für ihn wichtiges Referendum durch das Volk abgelehnt wurde. Der Euro verlor sofort an Wert - man munkelte schon vor der Abstimmung über mögliche negative Folgen für Europa bei einem Nein.

Ich hätte btw. auch für Nein gestimmt. Die Art und Weise der Abstimmung hätte langfristig gesehen zu einem weiteren Staat mit der Möglichkeit für einen neuen Diktator geführt, und die Macht dem Volk endgültig entzogen .. egal was für Folgen das nun haben wird.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.369
Punkte für Reaktionen
82
Standort
wien
vor wenigen Minuten seinen Rücktritt erklärt....
Noch so ein Egomane,der einen demokratischen Entscheid als Einschränkung der persönlichen Interessen interpretiert und gleich beleidigt das Handtuch wirft wenn etwas nicht nach seinem Kopf geht,anstatt durch gute Überzeugungsarbeit beim Volk zu punkten.
Ich sehe diese Rücktrittsdrohungen,die an -geforderte-Abstimmungsergebnisse gebunden werden,als reinen politischen Selbstmord.
Hätte er nach Camerons Brexit-Fiasko,aber auch selbst erahnen können,dass hier von Nicht- Sympathisanten gleich auch diese Chance genutzt wird
über -seine- Zukunft zu entscheiden.
Solche Pseudo-Politiker braucht eh kein Land wirklich,daher auch kein großer -demokratischer-Schaden wenn er wieder verschwindet,finanziell ist Italien ja sowieso schon länger stehend k.o, Renzi hin oder her.

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Andromeda

VIP
Mitglied seit
30. Mai 2004
Beiträge
3.066
Punkte für Reaktionen
30
Standort
im grünen Herz der Welt :-)

Negativ- oder Strafzinsen müssen unsere Banken schon länger an die EZB zahlen, wenn sie dort ihr bzw. unser Geld anlegen. Des einen Leid ist des anderen Glück, denn die Zinsen für Darlehen sind schon lange auf einem Tiefstand, Geld leihen ist so günstig wie nie. Die Kehrseite der Medaille ist, dass Sparguthaben keine Zinsen mehr erwirtschaften, man schlimmstenfalls sogar Gebühren bezahlen muss dafür, dass man das Geld bei der Bank hat. Ebenso werden unsere Altersvorsorgen immer weiter geschmälert, Lebensversicherungen verlieren immer mehr an Wert. Und ein Ende ist nicht in Sicht.

Seid ihr schon betroffen von den Strafzinsen bzw. Sondergebühren? Wenn das so weiter geht, wird bald wieder der gute alte Sparstrumpf eine Renaissance erleben.
 
Oben