• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

BIBEL - Verfasser unbekannt

da kami

gesperrt
Mitglied seit
19. Januar 2006
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Ich empfehle dazu die Lektüre von "Carsten Peter Thiede - Der unbequeme Messias" ISBN 3-7655-3876-0
So spannend geschrieben dass ich in 3 Tagen durch war, doch auch beim dritten Mal noch aufschlussreich. Behandelt eigentlich alles worüber hier diskutiert wird.
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
Beiträge
6.409
Punkte für Reaktionen
68
Ort
Wien
Nachdem sich in Hongkong kürzlich Leute über den sexuellen Inhalt einer Kolumne in einer Studentenzeitschrift aufgeregt haben, wollen nun viele Leute dort auch die Bibel auf den Index setzen. Immerhin enthält die auch viele Darstellungen von Sex und Gewalt - über 800 Leute haben bereits entsprechende Forderungen an die Behörden gestellt. Wird dem stattgegeben, darf sie nur noch an Erwachsene verkauft werden - in einem verschlossenen Umschlag mit einer Warnung.

Link: http://news.yahoo.com/s/nm/20070516/od_uk_nm/oukoe_uk_hongkong_bible_indecent

Gerecht wärs allemal... :obiggrin:
 

Admen

neugierig
Mitglied seit
12. Januar 2010
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Pberg
Habt Ihr euch eigendlich mal überlegt wieviel Sprache die Damals hatten, was sie wie Fälschlich beschrieben haben obwohl es einen Anderen Namen hat?
Heut zu Tage die Bibel 100 % beim wort zu nehmen ist nicht nur dumm sondern auch Naiv.
Es gibt gründe warum vieles verboten war, einfach weil es der Zeit entsprach.
Krass Provoziert, wer weiß ob net der Helle STERN am Himmel ein Ufo war dem sie gefolgt sind ( ich weiß ich weiß ... )
Nochdazu ist die Bibel Tatsächlich eine Zusammenfassung von verschiedenen Tafeln, Mundart und Legenden.
Wir wissen das es heute auch Heiler gibt, wer sagt nicht das Jesus so einer war?
Also die Bibel ist für Glaube gut recht und schön aber eigendlich ist sie nichts anderes als ein Geschichtsbuch von Legenden der Damaligen Zeit.
Seht doch mal wie viel im nachhinein nun gefunden wird, und dann sieht man sich die Bibel an und oooooohhh es passt ja garnicht mit den Analysen der heutigen Zeit zusammen ^^

Ich möchte nicht wissen wieviel die Kirche dazugedichtet hat und aus anderen Religionen genommen hat um die Weltmacht zu bekommen, denkt mal drüber nach....

Alles Glaubenssache mehr nicht.
 

Chiefkodi

innerer Zirkel
Mitglied seit
20. Februar 2008
Beiträge
801
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Wiener Neustadt
Das alte Testament ist vermutlich während der babylonischen Gefangenschaft "geschrieben" worden. Die Juden wussten nicht, ob sie als Volk noch überleben würden und wollten ihre Geschichte aufschreiben. Also, eine Zusammenfassung von Sagen und Legenden.
Moses hat wohl kaum die Bücher Mose geschrieben, da er ja über seinen eigenen Tod berichten hätte müssen.
Das neue Testamtent hat mit dem AT relativ wenig zu tun, sondern wurde geschaffen um eine neue Religion zu gründen - wurde geschaffen, um den messianischen Juden den Messias zu präsentieren, auf den sie immer noch warteten und dafür kämpften. Es ist so konstruiert, dass die Prophezeihungen aus dem AT erfüllt scheinen. Keinesfalls ist das NT ein historischer Bericht. Auch die Paulusbriefe sind mehr als fragwürdig (von der offenbar berauscht wovon auch immer) Apokalypse .... gut.
 

Innocent

gesperrt
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Moses war ein sogenannter Receiver welcher lediglich die Aufgabe hatte zu transmitten. Es geht nicht um Juden oder Hebräer oder Kanaäer sonder lediglich um die Menschheit...das haben die Juden ein bisschen falsch verstanden....

Innocent
 

Ravyn

innerer Zirkel
Mitglied seit
10. Juni 2011
Beiträge
560
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Bayern
Sowas finde ich immer total spannend :D
Aber mal ehrlich, ich glaube nicht, dass sich ein Text bzw. Texte, die so alt sind, bis in ihre Ursprünge zurückverfolgen lassen, vor allem dann nicht, wenn so viele Menschen an der Entstehung beteiligt waren, wie mittlerweile vermutet wird. Trotzdem wünsche ich den Damen und Herren Forschern viel Erfolg :D
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.347
Punkte für Reaktionen
312
Ort
wien
yop

Interessant ist es allemal.
;-)) Die "christliche Schrift" wird ergründet,mittels Technik,die ein muslimischer Gelehrter niederschrieb.

In seinem ersten Werk Kitāb al-Dschamʿ wa-l-tafrīq bi-ḥisāb al-Hind („Über das Rechnen mit indischen Ziffern“, um 825) stellte al-Chwarizmi die Arbeit mit Dezimalzahlen vor und führte die Ziffer Null (arab.: sifr) aus dem indischen in das arabische Zahlensystem und damit in alle modernen Zahlensysteme ein.

siehe-Ursprung des Algorithmus.

Hier noch ein Artikel....http://www.focus.de/wissen/bildung/...chnik-fuer-das-alte-testament_aid_642986.html

mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.347
Punkte für Reaktionen
312
Ort
wien
Ugaritische Texte auf Tontafeln,die 1929 im heutigen Syrien gefunden wurden, erzählen eine andere Ur- Geschichte von Adam und Eva.

Sie sind etwa 800 Jahre älter als die Bibel und auf den Tafeltexten wird Adam als Gott dargestellt,der gegen einen "bösen" Gott ankämpft.
Eva war lt. diesen Texten-völlig-schuldlos; an dem in der Bibel propagierten "Sündenfall"; denn sie betrat erst später die Bühne des Lebens.
Dieser Teufel vermummt sich als Schlange, vergiftet den "Baum des Lebens" und macht Adam mit einem Biss zu einem sterblichen Wesen. Die Sonnengöttin tröstet Adam und die Menschheit jedoch mit Eva, einer "guten Frau".
Eva hatte keine Schuld: Forscher entschlüsseln Tontafeln « DiePresse.com

:otwisted:Man sollte diese Tafeln sofort vor fremden Zugriff oder Attentat schützen ,denn ich könnte mir vorstellen,
dass in einigen monotheistischen Köpfen schon das alte..."was nicht sein darf,........." herumschwirrt.

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

T'Lu R'Galay

erleuchtet
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
406
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Terrania City
Während der babylonischen Gefangenschaft hatten die jüdischen Gelehrten Zugriff auf die Bibliotheken der Babylonier, deren Ziel eine Integration der geistigen Elite besiegter Völker war (was bei polytheistischen Völkern gut gelang). Offenbar haben die besagten Gelehrten dort viel Material gefunden, welches sie für ihre Zwecke adaptiert haben.
Zum Teil finde ich das auch legitim, eine gute Geschichte für eine andere Kultur zu adaptieren ist nicht grundsätzlich falsch. Leider ist das wohl auch sehr missbraucht worden.
 

Marrok

innerer Zirkel
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte für Reaktionen
10
Ich befürchte dass bei dem Transport der Tafel ein "Unfall" passiert wird und leider nichts brauchbares übrig bleibt :(
 

D-Dragon

innerer Zirkel
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
937
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Franken
Man sollte diese Tafeln sofort vor fremden Zugriff oder Attentat schützen ,denn ich könnte mir vorstellen,
dass in einigen monotheistischen Köpfen schon das alte..."was nicht sein darf,........." herumschwirrt.
Wozu die Sorge?
Bis auf ein paar Motive und gleiche Namen hat diese auf den Tafeln beschriebene Geschichte doch nichts mit der biblischen Geschichte von Adam und Eva gemein - zumindest geht das für mich aus den paar Infos in dem Artikel hervor. Beide Geschichten erzählen doch etwas völlig anderes und haben daher in meinen Augen auch ein völlig anderes Anliegen.

Daher haben diese Tafeln z.B. für mein Glaubensleben absolut keine Bewandnis und diese vereinzelten Grüppchen, denen diese Tafeln ein Dorn im Auge sein könnten, trifft man nun wirklich nicht so häufig an Universitäten oder anderen Orten, wo ihnen die Tafeln in die Hände fallen könnten :owink:
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.347
Punkte für Reaktionen
312
Ort
wien
hat diese auf den Tafeln beschriebene Geschichte doch nichts mit der biblischen Geschichte von Adam und Eva gemein
Eben deswegen.
Wird doch gerade ein so nicht -unwichtiges- Element wie zb. die Erbsünde, in Frage gestellt.

..... diese vereinzelten Grüppchen, denen diese Tafeln ein Dorn im Auge sein könnten, trifft man nun wirklich nicht so häufig an Universitäten
:otwisted:Wenn man den Ermittlungen glauben schenken mag;wo nochmal hat der 911 Attentäter und rel. Fanatiker Moh. A. "studiert" ?

Wie meinte übrigens damals auch sein Prof....." Das muss eine Verwechslung sein! Das hat Mohammed niemals getan!“


btT/ vt
 
Zuletzt bearbeitet:

D-Dragon

innerer Zirkel
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
937
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Franken
Oh, das mit dem Attentäter ist aber krass! Wusste ich noch gar nicht; aber naja ist jetzt auch der einzige solche Fall, den ich nun kenne.


Wird doch gerade so ein -unwichtiges- Element wie zb. die Erbsünde, in Frage gestellt.
Wo? Wo wird das denn bitte in Frage gestellt? Ich hab den Artikel jetzt dreimal gelesen und finde nichts, was darauf hindeutet.
Und selbst wenn es so wäre: die Geschichte sagt ja etwas völlig anderes aus, als die Geschichte im AT; vielleicht hat der Verfasser des Buches Genesis ja ein paar Motive übernommen, das ändert aber in meinen Augen nicht den theologischen Wert der Geschichte vom Sündenfall, weil es dem Verfasser ja um etwas völlig anderes geht, als dem Verfasser dieses anderen Textes.
In meinen Augen sind diese Texte völlig unabhängig voneinander zu betrachten, da der Umstand, dass der Verfasser von Genesis ein paar Figuren und Motive einer älteren Geschichte übernommen hat, ja nichts an der biblischen Wahrheit ändert.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.347
Punkte für Reaktionen
312
Ort
wien
Wo wird das denn bitte in Frage gestellt?
Hier, von mir;-)

AT- Genesis 3, 4-7
.....dass der Sündenfall darin besteht, dass Adam und Eva die verbotene Frucht vom Baum der Erkenntnis aßen und somit gegen Gott gesündigt hatten.

NT-Paulusbrief Römer 5,12
.....durch einen einzigen Menschen in die Welt kam, und durch die Sünde der Tod

Wenn nun nach "Steintafeltext" der (lapsus Adami, peccatum primorum parentum, primum peccatum) Sündenfall nicht stattfand, weder durch Adam(aktiv) noch Eva (war nicht anwesend),kann auch der -vererbte- (passiv) nicht angewendet werden,das steht in Widerspruch zur Lehre der chr.kath. Kirch,bzw. deren "Papiertexten".

Soweit meine Sichtweise,aber darum geht es mir eigentlich weniger bei dem Thema, zumal ja sowieso bekannt ist,dass die Metamorphose von Sündenfall zur Erbsünde(Talmud -Bibel) im 5.jhdt. durch Augustinus v Hippo stattfand

Mich interessiert dann doch eher,das- wann,wo,warum- die div. Änderungen bzw. Separationen von den Evangelien stattfanden,
in denen zb. der Sündenfall ja ebenfalls noch nicht vorkommt.

vt
 
Oben