• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Bilde/n ich/wir uns/mir alles nur ein?

Seok

Inventar
Mitglied seit
31. Juli 2005
Beiträge
289
Punkte für Reaktionen
0
Ort
NRW - Wuppertal
Hallo,

manchmal bedrückt mich eine Fragestellung so sehr, dass ich mich stundenlang darin verliere.
Ich stelle mir zu jeden Handlungen die ich tätige oder getan habe die speziellen Gegenfragen.

Die Frage ist, ob ich mir alles nur einbilde, ob das was passiert und passierte wirklich passiert oder nur in meinem kopf und ich eigentlich irgendo Liege und Träume (Ich spiele nicht auf Matrix an)

Da ist ja schon die Frage, was bedeutet schon "wirklich passiert", wenn ich was sehe ist es passiert - für mich.

aber was ist das höher gestellte? Die Welt, die Menschen die neben und mit mir leben, die sogenannte Realität.

Aber was wäre, wenn das alles auch nur ein Produkt meiner Lebhaften Phantasie ist.
Findet Ihr diesen Gedanken nicht beängstigend und Interessant zugleich?
 

Seok

Inventar
Mitglied seit
31. Juli 2005
Beiträge
289
Punkte für Reaktionen
0
Ort
NRW - Wuppertal
Hey Trinity,

ja ich weiß, der letzte eintrag da ist von mir im jahre 2011 gemacht worden :)

da dahingehend nichts mehr kam, wollte ich dem thema mit einer neueröffnung einen ruck in aktualität geben..

falls dara jemand interesse hat.

Wenn dir das nicht passt kannst du es aber gerne zusammenfügen.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.327
Punkte für Reaktionen
343
Ort
Wien
hättest einfach ins alte thema dazu posten können :p
das beleben alter themen ist ja nicht verboten :)

nja, egal, suchs dir aus. wenn man will, kann man in beiden themen einen unterschied sehen.
 

Pyromane

Inventar
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
939
Punkte für Reaktionen
2
Ort
Würzburg
@seok
Das kenn ich manchmal wen meine Depressionen die überhand nehmen frage ich mich ob es unter diesen mehr als 7 Milliarden Menschen noch jemanden gibt der gerade genau das fühlt was ich fühle
 

Seok

Inventar
Mitglied seit
31. Juli 2005
Beiträge
289
Punkte für Reaktionen
0
Ort
NRW - Wuppertal
Hey Swizzy-K,

Da bist du gewiss nicht alleine, ob es an deinen Depressionen liegt kann ich natürlich nicht sagen, soweit ich weiß habe ich auch welche aber die sind nicht durch einen Arzt diagnostiziert. Diese Gedanken habe ich aber schon eine halbe Ewigkeit von daher denke ich, dass es Unabhängig davon ist.

Was genau stellst Du dir denn da immer vor? würde mich mal interessieren.

Ich glaube schon, dass sich da Millionen Menschen fast regelmässig Gedanken machen
 

Pyromane

Inventar
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
939
Punkte für Reaktionen
2
Ort
Würzburg
Ich habe halt durch meine Depression meine Beziehung ziemlich beschädigt und ich weis nicht ob und wie ich sie retten kann
Ich liebe Dan Abends immer im Bett denke nach was so in meinem Leben passiert ist und ob es überhaupt alles noch Sinn macht das ich meine kraft dafür opfere um meinen letzten halt nicht zu verlieren ich denke auch oft drüber nach wie es währe einfach mal jemand anderes zu sein habe mich schon öfter selbst hypnotisiert um meine Sorgen einfach zu vergessen weil Psychologen vertrau ich nicht und sonnst weis ich auch nicht an wen ich mich wenden soll ob und wie alles besser wird frag ich mich auch oft ich kann mich nur noch durchs zocken ablenken und helfe anderen wo es nur geht aber ich fühl mich halt permanent dreckig und Elend
Ich bin zwar erst 21 aber ich mache mir jetzt schon sorgen um meine Zukunft. Vom feiern gern halte ich seit ich 18 bin nichts mehr. Naja das ist halt was ich momentan fühle und bin ich fühle mich einfach wie ein leeres Gefäß das dauernd mit schei**** befüllt wird
 

TouchTheSky

neugierig
Mitglied seit
26. März 2014
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Ort
somewhere over the rainbow
@swizzy-k
ich finde es ein bisschen gefährlich das du dich selbst hypnotisierst... :-(

@seok
ich denke es gibt mehr als genug menschen die so denken. bist nicht allein-
schau, wir sind schon zu 3. :)
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
Wieso ist selbsthypnose gefährlich oO

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
 

Seok

Inventar
Mitglied seit
31. Juli 2005
Beiträge
289
Punkte für Reaktionen
0
Ort
NRW - Wuppertal
ich kann dich da ein wenig verstehen, hatte diese art probleme auch viele jahre und sie kommen teilweise (besonders in beziehungen) hier und da mal wieder.

ich habe aber gelernt damit umzugehen und niemand aus meinen umfeld weiß davon überhaupt was, einfach mit seinen problemen versuchen zu leben.
sich diese probleme WIRKLICH einzugestehen bringt einen alleine schon sehr weit - mich jedenfalls.

nun sind wir zwar ein wenig vom thema abgekommen, aber ich habe sowieso das gefühl, dass das hier nicht so aktiv besprochen werden will.

danke das ihr bisher geantwortet habt versteht das nicht falsch :)

ich finde das thema äusserst interessant, aber dabei wie bei vielen anderen benötigt man viele sichten und meinungen um dem ganzen fahrt zu geben.

eileen und touch the sky - wie steht ihr zu dem ganzen? :)
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
Also zu dem eig. Thema - mir geht es oftmald genauso, und wenn ich solche gedanken habe meine ich immer ich bin der einzige mensch dem es so geht. Aber ich glaub jeder hat solche phasen - zumindest jeder der halbwegs intelligent ist.
Dabei habe ich immer ein ganz komisches gefühl - als wär ich mutterseelenallein.
Ich hatte hier auch mal nen thread erstellt, da hatte ich ne phase wo ich nicht mehr zwischen traum/einbildung/realität unterscheiden konnte.

Seok, wieso hast du das gefühl, dass hier nicht aktiv darüber gesprochen werden will?

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
 

Seok

Inventar
Mitglied seit
31. Juli 2005
Beiträge
289
Punkte für Reaktionen
0
Ort
NRW - Wuppertal
@Eileen, es gab schon ein threadt indem ich zuletzt antwortete, der ist ein paar jahre alt und da kam nichts mehr. vielleicht ist das ja einfach in vergessenheit geraten, hier sind aber auch nicht viele aktiv gerade.

ich möchte mich darüber nicht beschweren, versteht es nicht falsch, es ist okay. ich habe es nur festgestellt, wenn es so ist ist es so. aber genauso kann es sich hier ja auch wieder ändern.

ich persönlich, fände es gar nicht so schlimm (im ersten gedanken) wenn es tatsächlich alles nur einbildung ist, ich bin ein mensch der von grund auf auf keinen anderen angewiesen ist (emotional) und fände es eher sehr interessant den gedanken auf die spur zu kommen als dass ich dann in ein loch der existenzfragwürdigkeit kommen würde.

das alle meine freunde, familie und bekannte gar nicht existieren ist doch echt sehr faszinierend, oder dass ich evtl. sogar in einer psychatrie gerade sitze und tag täglich mit starken medikamenten vollgestopft werde, dass ich das hier mir alles einbilde.

wer weiß.., ich weiß äusserst unrealistisch, aber das sind gedanken manchmal eben
 

Pyromane

Inventar
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
939
Punkte für Reaktionen
2
Ort
Würzburg
Seok mir fällt gerade auf das mir das auch manchmal so vorkommt als währe alles Einbildung bzw ein Traum. Manchmal laufe ich und es fühlt sich irgendwie anders an nicht wie normales laufen. Also gewiss ist auch Einbildung ein Teil unseres Lebens. Ich denke es ist der Teil der unsere Träume und wünsche ein bisschen in die Realität einfließen lässt
 

Morow

„archaic obsidian”
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
2.192
Punkte für Reaktionen
1
Eine spannende Fragestellungen, zumal tapatalk mir heute erstmal diese topic aufzeigt.

Das hier eher wenig los ist, liegt wohl auch daran, dass die ganze Vorstellung abschreckend wirken kann.

Ich selbst denke nicht das der einzelne für die höhere macht ausschlaggebend ist. Dann denke ich mir aber auch wieder das mein Sein selbst für mich so bedeutsam ist, das mir jedwede höhere macht egal ist.

Ob nun meine Realität real ist ist relativ. Ich kann in einem Traum sitzen und mir schmerzen vorstellen und physischen Schmerz spüren. Oder alles ist echt.
Es heißt ja auch dass man vor dem tot 7min sein gesamtes leben nochmal durchlebt - was am Ende eine Endlosschleife ergibt.

Nur wie krank sind wir alle wenn wir uns Steine in den weg legen? Sollte alles fake sein müsste jeder seine Realität schaffen können mE. Was an sich angenehm wäre allerdings auch irgendwo langweilig.

So oder So. Ich "lebe" in den Tag und versuche jeden Tag gut möglichst zu nutzen.

via tapatalk.apk | LG Nexus 4
 

yzf-r125

erleuchtet
Mitglied seit
20. Juli 2010
Beiträge
321
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Österreich ("Wien Umgebung")
@seok

mich interessiert das schon - aber es ist schwer etwas dazu zu schreiben

manchmal habe ich träume (egal ob beim mittagsschlaf oder in der nacht) wo ich nach dem aufwachen manchmal bis zu 15 minuten brauche da ich einerseits irgendwie "daneben" bin und andererseits teilweise echt solang überlegen muß ob das nun echt war oder nicht - teilweise bin ich auch auf personen die gar nicht physisch anwesend sind kurzzeitig böse weil ich eben so real von ihnen geträumt habe

dann gibt es auch tage - ich stehe auf - gehe mit den hunden - dusche - fahre in die arbeit - arbeit - mittagspause - arbeit - heim - da kommt es mir dann am abend so vor als wäre es nur ein traum/einbildung gewesen bzw. kommt es mir wie eine erinnerung vor an einen tag der schon jahre zurückliegt

hier und da ist es mir schon passiert das ich mich an den weg von der arbeit zum auto nicht mehr daran erinnern konnte im auto zu sein - so wie als wenn man im auto plötzlich wieder bewusst wird

sicher frag ich mich dann auch manchmal was bilde ich mir ein was ist real - ist überhaupt irgendwas real ...
da ich z.b. keine klarträume habe also ich spüre emotionen aber keinen schmerz und im realen dann aber den schmerz sehr wohl fühle nehme ich mal an das es realität ist - kann ich es jetz wissen das es wirklich real ist?
schlaf könnte ja eine tiefere form meines "traumes" sein - so wie es 3 schlafphasen gibt ...
@ amaranth
wir könnten auch alle nur in dem traum eines höheren wesens - welches uns in seinen gedanken erschuff - stecken und die steine in unserem weg kommen aus seiner phantasie ...
 

Nono

eingeweiht
Mitglied seit
4. Januar 2014
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
0
Eigentlich ist es nicht wichtig, ob wir uns in einem Traum, einer Realität oder Illusion befinden, da wir es uns nicht aussuchen können.
Spannend daran ist, dass man die Möglichkeit hat, Realität per Gedanken zu beeinflussen. Damit meine ich nicht Löffel biegen oder ähnliches, sondern nur den Gefühlszustand. Man kann sich quasi seine Realität schön/grausam/bunt oder grau denken. Verliebte und Verlassene können ein Lied davon singen.
Auch beeinflussen schon Überlegungen, wie real etwas ist, die Wahrnehmung desselben. Vielleicht gibt es nicht die "eine" Realität, sondern jedes Lebewesen besitzt seine eigene, persönliche Realität?
 

Seok

Inventar
Mitglied seit
31. Juli 2005
Beiträge
289
Punkte für Reaktionen
0
Ort
NRW - Wuppertal
Interessante Ansichten kommen hier zum Tage :)

Um ein bisschen weiter zudenken, könnte es ja sein dass wenn wir alle unsere eigene Realität haben, dass Ihr in meiner Realität einzig und alleine nur dafür da seid um mein Interesse zu befriedigen um Antworten auf manche Fragen zu bekommen.

Dann wiederrum frage ich mich aber was bin ich in eurer Realität? weil wenn jeder seine eigene hat, gibt es mich doch mindestens 2x
(in meiner Realität, und wenn die Welt aus 2 Menschen bestehen würde in der Realität des anderen Menschen)
und was bin ich dann in "deiner" Realität?
-> somit hätte ich 2 verschiedene oder 2 gleiche "Existenzen", bis hierhin kann ich mir das gedanklich noch vorstellen, alles weitere funktionert grad irgendwie nicht so wie ich es will.

Deswegen..vielleicht ist das alles eher in Richtung Lineare Realität die für jeden Menschen grundsätzlich vorgegeben ist.

Eventuell ist es nicht so wie die String Theorie (oder war es eine andere?) Beschreibt, dass erst nachdem eine Messung/Aktivität eingetroffen ist (Handlung im Leben) ein genaues Ergebniss/Standort ermittelt werden kann (das zufällige Treffen eines bekannten Menschen)
-> was wir alle unter Zufall abstempeln würden und wenn man tiefer nachdenkt würde man sagen "hätte ich mich heute Morgen anders entschieden hätte ich diesen Menschen nicht getroffen" und hier ist der Knackpunkt, wir glauben wir sind frei in unseren Handeln aber wer sagt das? vielleicht ist es doch alles vorbestimmt, wenn ich nun sage ich schreibe diesen Artikel und entscheide mich dagegen ihn abzuschicken ist das eine Individuelle Handlung
-> könnte aber dennoch vorbestimmt gewesen sein.
ich hoffe man konnte mir folgen.

Wenn ja; wäre das ja eine möglichkeit der Linearen Realität in der jedes Individuum "un"-frei von Handlungen/Emotionen/Gefühlen ist und wie ein Programm/Traum sein Leben lebt. und eine unbekannte Macht/X dieses für Testzwecke/Zum Spaß/als Forschung sich anschaut.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto schlimmer wird der Gedanke eigentlich. Nicht nur, dass ich die Realität und demnach jegliche Aktivismus und Erschaffung von Werten/Materia/MenschlicheHöhepunkte in frage stelle sondern auch unseren freien willen (das mitunter höchste gut)
 

Morow

„archaic obsidian”
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
2.192
Punkte für Reaktionen
1
Ich denke mal schon, dass es ne Rolle spielt.
Wenn ich in 5Jahren sterben soll(Schicksal) kann ich bis dahin anstellen was ich will, ohne Konsequenzen.
Gibt es kein Wesen über uns dann ist das natürlich hinfällig. Gäbe es eins, würde es uns nicht verbieten solche Gedanken zu hegen?
Oder will es gar "besucht" werden.

@seok. Mit linear tu ich mich schwer. Von wegen Schicksal stützt es meine Ansicht aber ich glaube dass die Realität an sich eben nicht für den einzelnen real sind.

Kennt ihr diese dating Sims? So ähnlich stelle ich mir die Realität vor. Jede Handlung führt uns in unserem leben an einen entscheidungspunkt. Je nach Entscheidung läuft ab da alles vorbestimmt ab. In einen parallel Welt hab ich mich anders entschieden und erlebe nun eine andere Zukunft.

Und was wenn qir nur eine dating sim sind?

via tapatalk.apk | LG Nexus 4
 

yzf-r125

erleuchtet
Mitglied seit
20. Juli 2010
Beiträge
321
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Österreich ("Wien Umgebung")
ich finde Nono's ansicht da ganz gut in der diskussion:

Vielleicht gibt es nicht die "eine" Realität, sondern jedes Lebewesen besitzt seine eigene, persönliche Realität?
auch der rest ist sehr gut

@seok
wenn jeder seine eigene realität hat bedeutet es aber nicht zwangsläufig das es dich/mich/uns zweimal gibt
angenommen wir sind jetzt beide bei mir im garten sommerlich gekleidet vielleicht mit einer jeansjacke - es ist leicht bewölkt - ein wenig wind weht
- mir ist kalt und der tag zu grau/dunkel
- dir ist angenehm (nicht kalt nicht heiß) und du erfreust dich daran das mehr sonnenlicht ist als im winter
dann sind wir genau da was Nono sagt - eine realität aber jeder für sich nimmt sie anders war und macht was eigenes daraus

vielleicht is unsere realität in unseren gefühlen? würden wir gar nichts fühlen würden wir uns dann überhaupt so einer frage widmen geschweige denn darüber nachdenken?
somit gäbe/gibt es tatsächlich unzählige realitäten weil es vermutlich nie jemanden geben wird de so fühlt denk und handelt wie du (jetz bis ins detail)

für mich stimmt diese theroie aber schon - denn es bleibt immer dieses "was wäre wenn..."
... wenn ich da und da anders entschieden hätte
in meinem fall bin ich mir ganz sicher das mein ganzes leben anders wäre udn somit auch meine realität dann wäre vielelicht jeder einzelne tag wundervoll oder schrecklich

tja das passt hier nicht ganz her - aber haben wir einen freien willen - wir können entscheiden etwas zu tun - wenn jetzt mein laptop abstürzt habe ich vielleicht nie wieder den kopf dafür diesen post so zu schreiben - er wäre in jedem fall nicht mehr der gleiche ...

vielleicht steckt deshalb in der relativitätstheroie das wort real(ität) ... ?
 
Oben