Die Enthüllung des Islams und anderen Religionen, bis hin zur Prä-Astronautik und weiteren VT!

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Guten Abend!!!

Ich möchte nun wahre X-Fakten nennen.
Dan Brown hat mit Da Vinci Code bzw. Sakrileg und Illuminati das Christentum entlarvt, das geht auch mit allen anderen Religionen, gerade mit dem Islam!
Das würde alles aber nur in einen Roman passen, deshalb möchte ich nur nennenswertes erwähnen!


Zu meiner Person:
Ich wuchs mit dem Islam auf und habe mir über meine damalige Religione überaus viel Wissen angeeignet, bis ich auf Punkte stieß, die mich zum verzweifeln brachten.
Als ich angefangen habe mich nach der wahren Wahrheit zu erkundigen, landete ich vorerst beim Christentum, stahl eine Bibel aus dem Gymnasium um nach Jesus Worten zu "lauschen".
Das Alte Testament ist die jüdische Tora, das Neue Testament das Fundament des Christentums, also las ich beide.
Doch auch darin fand ich zu viele Widersprüche und merkwürdiges, die ich gleich aufzählen will.
Danach beschloss ich mich der Evolutionstheorie zu widmen, hatte Darwin recht?
Kaufte mir "Die Entstehung der Arten", aber auch hier, VIELE Widersprüche!
Die ich gleich aufzählen will.
Bis ich auf die Prä-Astronautik stieß, bis ich EvD begegnete!
Aristoteles sagte, dass von zwei Widersprüchen EINE wahr sein muss!
Also, war der Mensch die Spitze der Evolution oder die Krone der Schöpfung?
ODER STIMMT BEIDES?
Aber auch die Prä-Astronautik befriedigte mich nicht, mir wurden einige Fragen beantwortet, aber neue Fragen tauchten auf!
Bis...mir David Icke ALLE antworten lieferte!

Ich möchte also im Folgenden zuerst auf den Islam eingehen, dann auf die Bibel, dann auf die Evolutionstheorie, dann auf die Prä-Astronautik und schließlich Drachen jagen, wie einst Siegfried, der legendäre Drachentöter!

Dabei möchte ich nur einige Punkte zu jedem Bereich nennen, NICHT ALLE, das ist hier unmöglich!

Zum Islam:
Islam bedeutet "Unterwerfung".
"Und Ich habe die Ğinn und die Menschen nur (dazu) erschaffen, damit sie Mir dienen."- Koran, Sure (Kapitel) 51: Aya (Vers) 56.
Ich stellte mir immer zwei Fragen.
1. Wer sind die Ginn?
2. Warum sollen wir Allah dienen? Er ist doch der Allmächtige? WOMIT sollen wir ihm dienen?

Weil ich sehr überzeugt war, kannte ich auch zwei Hadithe, die mich zum grübeln brachten.
Hadithe sind die Überlieferungen des Propheten Mohammed, das heißt, alles was er erzählte wurde aufgeschrieben, das Aufgeschrieben wurde dann meistens zur Auslegung des Korans benutzt, dadurch entstand die "Sunna", die Sunniten nehmen den Koran und die Hadithe als Rechtsquelle , die Schiiten nehmen dagegen nur den Koran als Rechtsquelle, weshalb bis heute ein Dissens zwischen beiden "Parteien" herrscht.
Als Beispiel, im Koran ist die Zeitehe erlaubt, in den Hadithen verboten.
Zeitehe ist die Heirat zwischen Mann und Frau, um sich für kurze Zeit zu "vergnügen", ja...was soll das denn?

1. In einem Hadith wird erzählt, wie der Prophet Mohammed seinen Gefolgsleuten berichtet, dass ihn in seiner Jugend einst drei Engel in weißen Gewändern "operierten", diese Erzählung wird jedem Jugendlichen in der Koranschule vorgetragen.
Ich fragte mich, wieso benötigt der Allmächtige Allah drei LEIBLICHE Chirurgen, wenn er den Propheten doch mit einem Fingerschnips in den Zustand versetzen könnte, den er will?
Er soll am Herz operiert worden sein.

2. In einem weiteren Hadith wird erzählt, wie der Prophet noch vor seinem Prophetentum zu seiner ersten Frau Hatischa geflüchtet ist, als diese sah wie er zittert fragte sie, was ihm widerlaufen sei.
Mohammed erwidert" Ein Engel verfolgt mich auf einem fliegenden Stuhl!", später gab der Prophet an, es handelte sich damals um den Engel Gabriel.
Auch hier schüttelte ich den Kopf, was soll das denn bedeuten?

Nun, kann man den Propheten als Lügner bezichtigen?
Ich ging akademisch vor.
Der Prophet wurde schon immer mit seiner "These" konfrontiert, dass es nur einen Gott gebe und er sei der Gesandte.
Er wurde mit Steinen beworfen, ihm wurde Reichtum angeboten, er wurde fortgejagt, aber er hörte nicht auf!
Wieso tut ein Mensch sowas?
Wenn er nach Macht aus wäre, hätte er das bekommen! Und die bekam er NACH seinem Siegeszug in Mekka nicht, denn er wollte keine Macht!
Darüber weiß ich zu viel, gerade die Sahaba, also seine Gefährten, wären ihm nicht einfach gefolgt, wenn sie nicht etwas "Gesegnetes" an ihm sahen.
Denn, wie konnte der Prophet mit einer solchen Lüge denn durchkommen?
Er ÜBERLEBTE nicht nur alle Kriege und alle Verfolgungen, nein, sogar sein ISLAM eroberte viele Länder und zählt bis heute zahlreiche Anhänger!
In der berühmten Schlacht von Badr, die auch Außerhalb der islamischen Quellen von arabischen Quellen berichtet wird, ist die Rede, dass die "Engel" den Moslems gegen die Mekkaner geholfen hätten, die Moslems waren in unglaublicher Unterzahl, wenn man den Film 300 kennt, dann weiß man wie die Schlacht geschildert wurde!
Plötzlich fielen den Gegnern die Köpfe ab, ohne dass man Schützen sah!
Die Engeln hätten vom "Himmel" aus geschossen.
Hier fragte ich mich, wozu der Aufwand? Allah ist doch Allmächtig...also weshalb? Warum beseitigt Allah die Gegner nicht einfach so, die Moslems haben doch bereits bewiesen, dass sie für ihn kämpfen würden, warum schickt er Engel...die physische Waffen benutzen?

Also, war der Prophet ein Lügner?
Man kann nicht verleugnen, dass der Prophet ein Analphabet war, genau wie Shakespear ein Analphabet gewesen sein soll, bis er an der Tür der Royal Family anklopfte.
Der Prophet zog sich bis zu seinem 40. Lebensjahr regelmäßig in die Höhle Hira zurück, um über die Welt zu philosophieren.
Dann lauerte ihm der Engel Gabriel auf, erschien ihm dort, und verlangte von ihm "Lies!", der Prophet sagt" ich kann nicht lesen!", der Engel zwang ihn, bis er es gekonnt haben soll.
Nach heutiger Interpretation, soll er ihm das Lesen und Schreiben beigebracht haben.
Koran Sure 96.

Also, war der Prophet ein Lügner?

Der Prophet trug den Spitznamen, Al-Amin, der, der immer die Wahrheit sagt, das wussten sie alle deshalb folgten ihm die "Muslime" bzw. Araber auch. Diesen Spitznamen eignete er sich in seinen Lebensjahren bis zum Prophetentum an, warum sollte er angefangen haben zu lügen?
Der Vater des Propheten hieß Abdullah, Abdullah heißt "Diener Allahs", wie konnte der Vater des Propheten Abdullah heißen, den ER nie traf, weil er vor seiner Geburt starb, wenn doch der Prophet NACH seinem Tod erst Allah ausrief?
Diese Frage beschäftigte mich lange, bis ich zum Ergebnis kam, dass Allah bereits VOR Mohammed von den Quraisch angebetet wurde, er war einst der anderen 365 Götzen, sie hatten für jeden Tag einen, und Allah war der höchste Mondgott.
Bis Mohammed kam und alle Götzen in der Kaaba zerstörte, außer Allahs.
Was? Allah empfindet NEID? Allah verteufelt im Koran nämlich jeden, der andere Götter neben ihm anbetet...
Ich fragte mich immer wieder, was stimmt nicht an meiner Religion?
Und zudem...alle Christen sollen nach dem Koran in die Hölle, nur Muslime kommen ins Paradies...aber...nach dem Koran soll Allah einen Doppelgänger erschaffen haben, der dann gekreuzigt wurde, der echte Jesus wurde in den Himmel gehoben.
Das bedeutet, ALLAH hat alle damals getäuscht, jeder glaubte der echte Jesus sei gestorben, niemand konnte doch Allahs Täuschung erkennen, sonst hätten es auch die Römer getan!
Wie kann Allah dann sagen, die Christen kommen in die Hölle... weil sie SEINE Täuschung nicht erkannt haben?

Ab da war Sense für mich.
Ich suchte nach Antworten.

Zur Bibel:
Ich machs kurz, die Bibel ist voller Widersprüche, wer genau wissen möchte welche, kann gerne nachfragen, man braucht nur die Genesis nachschlagen, 1. Buch Mose Kapitel 1 werden die Tiere vor den Menschen erschaffen, in Kapitel 2 werden die Tiere nach den Menschen erschaffen. Selbst die Argumente dazu sind paradox, schlagt nach und ließt selbst!
Wer aber war Jesus?
Wurde er wirklich von einer Jungfrau geboren?
Das ganze würde zu lange dauern...um die "Verfälschung" der Bibel im ersten Konzil von Nicäa 325 n. Chr. zu schildern, die Konstantin der Große anleitete, nach ihm ist Konstantinopel benannt.
Konstantin beharrte so sehr darauf, die Dreifaltigkeit als die Wahrheit anzunehmen, obwohl er SELBST nie zum Christen wurde!
Wieso tat er es? Wegen Macht! Wegen dem Papst, dem Stellvertreter Gottes!
Er führte das sogenannte Sol Invictus ein, der römische Gott Mithra wurde mit der Person Jesus verschmolzen. Recherchiert selbst und STAUNT!

Aber hier andere Kuriositäten.
Hat jemand sich mal das Tierkreiszeichen bzw. die Sternzeichen genauer angeschaut?
Wie sieht denn das Symbol für "Jungfrau" aus?

HIER:
https://www.google.de/search?biw=1920&bih=813&tbm=isch&q=sternzeichen+symbole&sa=X&ved=0ahUKEwjK-smxlLXXAhXL0hoKHS_CARgQhyYIMQ#imgrc=oo61cpC2wuRErM:

Es ist ein M!
Was für ein Zufall, dass die Mutter Jesu "Maria"heißt, die Jungfrau!
Ja...Jesus wurde einfach nur im Sternzeichen Jungfrau geboren!
Und die 12 Apostel...stellen nichts anderes als die 12 Tierkreiszeichen dar, deshalb wird Jesus oft mit der Sonne dargestellt! Das Kreuz...ist übrigens ein Symbol des Ganzen!

https://www.google.de/search?biw=1920&bih=813&tbm=isch&sa=1&ei=OTYGWp_IHoTXa_G2o7AB&q=kreuz+tierkreiszeichen&oq=kreuz+tierkreiszeichen&gs_l=psy-ab.3...75898.79685.0.79821.26.24.2.0.0.0.127.2262.13j10.23.0....0...1.1.64.psy-ab..1.14.1221...0j0i67k1j0i5i30k1j0i8i30k1j0i10i24k1j0i24k1.0.tQs7YsdX6FY#imgrc=GmMmK-E6kDFMQM:

Aber...das ganze geht tiefer...sind alles Eigenschaften, die Jesus "hinzugedacht" wurden, um aus ihm einen perfekten Messias zu machen.
Denn man findet das Motiv z.B. auch bei den ägyptischen Göttern, Isis, Horus und Osiris! Und anderswo!

Ich möchte aber nicht weiter ins Detail!


Zum Judentum:
Nun, ich habe bereits die Widersprüche der Tora oben aufgezeigt, das erste Buch Mose, die Genesis, ist Bestandteil der fünf Bücher Mose.
Moses hat zudem in dieser Form nie existiert, eigentlich ist er eine Person, dem Eigenschaften "hinzugedacht" wurden!
Das fängt an mit seiner Geschichte... er soll in ein Korb gelegt worden sein, die dann von der Frau des Pharao aufgefunden worden sein soll...
Wer sich mit Geschichte kennt, WEISS wo man diese Erzählung noch findet, nämlich bei Sargon von Akkad, der legendäre König Akkad, der 1000 Jahre VOR Moes lebte!
Hier ein Auszug aus Wikipedia mit Quellenangabe

"„Scharrukin (= Sargon), der starke König, der König von Akkade bin ich. Meine Mutter war eine Verstoßene, meinen Vater kannte ich nicht. Die Verwandtschaft meines Vaters wohnt im Gebirge. Meine Geburtsstadt ist die Stadt Safran, die am Ufer des Euphrat liegt. Es empfing mich die Mutter, die Verstoßene gebar mich heimlich. Sie legte mich in einen Korb aus Schilf, mit Asphalt verschloss sie meine Öffnungen. Sie ließ mich auf dem Fluss nieder, aus dem ich nicht mehr selbst emporsteigen konnte. Der Fluss trug mich, zu Aqqi dem Wasserschöpfer brachte er mich. Aqqi der Wasserschöpfer holte mich wahrlich durch ein Eintauchen des Eimers herauf. Aqqi der Wasserschöpfer nahm mich zu seiner Sohnschaft an, er zog mich wahrlich groß. Aqqi der Wasserschöpfer setzte mich wahrlich in seine Gärtnerarbeit ein. Bei meiner Gärtnerarbeit gewann mich die Ischtar wahrlich lieb. (x?) Jahre übte ich wahrlich die Königsherrschaft aus. Die schwarzköpfigen Menschen beherrschte und regierte ich wahrlich.“

Zudem wird von Moses nie der Pharao Echnaton erwähnt.
Echnaton war der letzte Pharao des Mittleren Reiches, nach ihm begann das Neue Reich, der letzte Pharao war sein Sohn Tutanchamun!
Alles seine Schuld! Den er führte...nur knappe 100 Jahre VOR Moses in Ägypten den Monotheismus ein! Ja, er sagte, alle Götter sind falsch, der richtige Gott der anbetungswürdig ist, heißt Atom!
Er wurde allerdings bekämpft, ja sogar vertrieben, seine Leiche ist bis dato nicht entdeckt, nur sein Grab, die Ägyptologen , gehen davon aus, dass er ermordet wurde.
Sigmud Freud dagegen, der berühmte Psychologe, stellte die These auf, dass er nicht starb, sondern ... als Moses zurückkam und die mitnahm bzw. rettete, die ihm damals glaubten!
Das einzige was stört sind die 100 Jahre zwischen beiden...aber es ist seltsam, dass von Moses oder in den Büchern Mose NIE vom Monotheismus des Echnaton gesprochen wurde? Wieso wurde Echnaton nie erwähnt?
Ganz einfach...weil es nie einen Moses gab, der das Meer spaltete, die "Hebräer" sind durch irgendeine Hilfe von dort geflüchtet, mit dem Glauben an einen Gott, den Echnaton einführte, man führte deshalb die Geschichte eines Mose ein, der die "Juden" über alle anderen stellen sollte, damit man der Welt zeigen könne, "wir sind das auserwählte Volk Gottes", und wie kam es zur Namensgebung?
Denkt an Ramses , seinen angeblichen Stiefbruder, man nahm einfach das ägyptische RA weg und übrig bleibt...MSES...oder halt...MOSES!


Hier einige Kuriositäten aus dem alten Testament bzw. aus der Tora:
„ Und der HERR zog vor ihnen her, am Tage in einer Wolkensäule, um sie den rechten Weg zu führen, und bei Nacht in einer Feuersäule, um ihnen zu leuchten, damit sie Tag und Nacht wandern konnten." 2. Buch Mose, 13, 21.

Im Kontext geht es um den Exodus, der Herr also Jehova, als er den Hebräern bei der Flucht verhalf, soll er sie in einer Wolke zu heiligen Land Israel geführt haben.
Wenn es dunkel war, dann leuchtete die Wolke.
Was soll das? War es wirklich eine Wolke?

DAS HIER IST ABER INTERESSANT!
Gottes Erscheinung an Mose am Berg Sinai! Ließt gründlich ,Wort für Wort!
"16 Als nun der dritte Tag kam und es Morgen war, da erhob sich ein Donnern und Blitzen und eine dicke Wolke auf dem Berge und ein Ton einer sehr starken Posaune; das ganze Volk aber, das im Lager war, erschrak. (Hebräer 12.21) 17 Und Mose führte das Volk aus dem Lager Gott entgegen, und es trat unten an den Berg. 18 Der ganze Berg Sinai aber rauchte, darum daß der HERR herab auf den Berg fuhr mit Feuer; und sein Rauch ging auf wie ein Rauch vom Ofen, daß der ganze Berg sehr bebte. 19 Und der Posaune Ton ward immer stärker. Mose redete, und Gott antwortete ihm laut.
20 Als nun der HERR herniedergekommen war auf den Berg Sinai, oben auf seine Spitze, forderte er Mose oben auf die Spitze des Berges, und Mose stieg hinauf. 21 Da sprach der HERR zu ihm: Steig hinab und bezeuge dem Volk, daß sie nicht durchbrechen zum HERRN, ihn zu sehen, und viele aus ihnen fallen. 22 Dazu die Priester, die zum HERRN nahen, sollen sich heiligen, daß sie der HERR nicht zerschmettere. 23 Mose aber sprach zum HERRN: Das Volk kann nicht auf den Berg Sinai steigen; denn du hast uns bezeugt und gesagt: Mache ein Gehege um den Berg und heilige ihn. 24 Und der HERR sprach zu ihm: Gehe hin, steige hinab! Du und Aaron mit dir sollt heraufsteigen; aber die Priester und das Volk sollen nicht durchbrechen, daß sie hinaufsteigen zu dem HERRN, daß er sie nicht zerschmettere. 25 Und Mose stieg herunter zum Volk und sagte es ihm. "

Was hat das zu bedeuten?
Warum will Gott nicht, dass man ihn sieht?
Oder wenn man es optimistisch interpretiert, wieso hat Gott Angst, dem Volk wehzutun, wenn sie sich dem Berg nähern sollten?


Zur Evolutionstheorie:
Meine Finger werden langsam müde, aber hier noch eine Kuriositäten zur Evolutionstheorie.
Die Evolutionstheorie stimmt in vielerlei Hinsicht, nur beim Menschen stimmt hinten und vorne nichts!
Muss ich wirklich auf alles eingehen?
Eine Frage sollte einläuten, in welche Richtung es geht.
Wenn der gemeinsame Vorfahre des Menschen und des Affen, irgendein Primat, anfing sein Fell abzulassen, wieso hat der Mensch, der Homo sapiens, angefangen das Fell der Tiere zu benutzen? Warum kann er nicht mehr sein Fell wiederkriegen, wenn es ihm zu kalt geworden ist?
Bevor jemand "wissenschaftliche Kritik" ausüben will, ich könnte detaillierte eingehen, das würde aber zu lange dauern, bei Bedarf gerne.
Zweite Frage:
Wie erlernte der Mensch das Feuer?
Die offizielle Wissenschaft behauptet allen ernstes, ein Baum sei von einem Blitz getroffen worden, es fing Feuer, unser Urururgroßvater wollte grillen, und fand, das Feuer kann ja machen Fleisch warm.
Was stimmt hier nicht? Das darf doch kein Rätsel sein...man muss nur etwas psychologisch vorangehen.
SELBST HEUTE NOCH fürchten sich Menschen vor Feuer!
In der Tierwelt FLIEHT man sogar, bevor man noch unmoralische Selfies schiesst!
Warum sollte unser Urururgroßvater plötzlich Eier bekommen haben???
Und wo ist die fehlende Zwischenform zwischen Homo sapiens und diesem Urururgroßvater, der endgültig bewiest, dass wir uns "weiterentwickelt" haben?

Zumindest, in den Legenden wird erzählt, dass die Götter den Menschen das Feuer beigebracht hätten, in der griechischen Mythologie heißt dieser "Prometheus", der Feuerbringer, der für seine Tat zum Titan wurde, weil Zeus keine "gebildeten Menschen" wollte.
Der Kampf der Götter begann und danach folgte eine Flut, aber Prometheus warnte seinen Sohn Deukalion eine Arche zu bauen um der Katastrophe zu entkommen, diese Arche... hey warte mal..das ist doch der biblische Noah?
Ja genau, das ist er, ich habe nicht die Namen vertauscht, so steht es in der Theogonie des Hesiods!
Ja man sieht... alte Legenden finden sich in der Bibel und im Koran wieder...
das heißt, mit einer alten Wahrheit wurde stille Post gespielt, am Ende kam die Wahrheit etwas verändert raus.

Was also ist die Wahrheit?

Zumindest, die Prä-Astronautik gibt eine Antwort auf alle bisher gestellten Fragen.
Bei den Sumerern heißt es, die Menschen seien als Sklavenrasse erschaffen worden.
Jetzt verstehe ich den Koranvers, der besagt, wir seien nur Diener!
Der fliegende Stuhl, auf dem der Engel Gabriel saß, war es ein Ufo?
Die Wolken im Alten Testament...auch Ufos? Die im Dunkeln ihre Lichter einschalteten und deshalb wie "Feuersäulen" aussahen?
Wir tragen das Gen dieser Außerirdischen, weil eine Gentechnik bei einem Primaten vorgenommen wurde, finden wir deshalb den Missing Link nicht? Können wir deshalb kein Fell mehr kriegen?
Aber wen dem so ist, wieso brauchen uns die Außerirdische?

David Icke erzählt, dass Schlangenwesen die Kontrolle über uns nahmen, sie ernähren sich aus unserer negativen Energie wie Angst und Leid, weshalb sie auch heute noch für diese Gefühle sorgen würden.
Spinnte Icke?
Nun, es erklärt zumindest, warum heute nach alle Moslems Richtung Mekka beten, denn David Icke erwähnt ein physikalisches Prinzip, der heute der Quantenphysik zugeordnet wird.
"ENERGIE FOLGT DER AUFMERKSAMKEIT!"
Das bedeutet, wer nicht genug "Energie" opfert, wird am Tag des Jüngsten Gerichts (bei der Rückkehr der Anführer dieser Schlangenwesen?) zur Rechenschafft gezogen, und die die "Ungläubig" waren, landen in der Hölle.

Kann man Icke glauben? Gibt es wirklich Schlangenwesen die sich in Menschen verwandeln konnten?
Zumindest in der indischen Mythologie ist von Nagas die Rede, eine Überlieferung die über 2000 Jahre alt ist, diese sind Schlangengötter die sich in Adlige verwandeln konnten.
Von solchen Überlieferungen gibt es Dutzende! Auf der ganzen Welt!
Es würde zumindest erklären, wer die Schlange im Garten Eden war...

Euch allen noch einen schönen Abend, bin müde geworden, ich hoffe jemand will diskutieren.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.629
Punkte für Reaktionen
40
Das ist ein schöner und interessanter Thread!


Warum kann er nicht mehr sein Fell wiederkriegen, wenn es ihm zu kalt geworden ist?
Fell schützt auch vor Hitze. Die Tiere in Afrika haben auch ein Fell, also kanns irgendwie mit der Temperatur nicht unbedingt oder zwingend was zu tun haben.

Außerdem haben wir noch viele Haare, zwar nein Fell, aber ganz feine fast unsichtbare Haare über den gesamten Körper verteilt. Velushaare genannt. Also rein von der Veranlagung wären also noch genug Haarfollikeln vorhanden um ein Fell zu entwickeln.
Es gibt auch die Theorie, das fast haarlos ganz simple hygienischer ist und als immer mehr Menschen zusammen lebten, Parasiten (auch welche die einen töten bzw Krankheiten übertragen) einfach weniger Chancen hatten, weil man "glatte" Haut besser reinigen kann. Ergibt Sinn. Kopfbehaarung blieb, wegen der Sonneneinstrahlung, Schambehaarung u Co wegen den Pheromonen. Weiters auch mehr Sensitivität beim Körperkontakt ohne Fell.
Ergibt doch durchaus Sinn! Und es kann auch eine Krankheit gewesen sein, das fellige Menschen fällig wurden, lol was für ein Wortspiel.

Wie erlernte der Mensch das Feuer?
Die offizielle Wissenschaft behauptet allen ernstes, ein Baum sei von einem Blitz getroffen worden, es fing Feuer, unser Urururgroßvater wollte grillen, und fand, das Feuer kann ja machen Fleisch warm.
Ist das so?
Aber wenn er sich anfangs von Beeren und Früchte ernährte, bedurfte es nicht wirklich an Feuer um Fleisch zu grillen.
Das Feuer ist eins der 4 Elemente. Zeigen musste es einem damit wohl niemand, das war schon immer da. Und die Erde formt sich auch durch Feuer. Verstehen musste man es erst.

Könnte doch einfach ein Waldbrand gewesen sein, die verkohlten/verbrannte Tiere wurden danach gefunden und einfach gegessen und schon hätte sich einer denken können, hm, das schmeckt, Tiere ins Feuer legen und dann verspeisen.

Und btw reden wir hier von Millionen von Jahren, wenn wir von der Evolution reden. Sprich, da kann und konnte so vieles passieren, was heute kaum mehr Spuren hinterlassen hat.
Und man geht mittlerweile auch davon aus, dass es keine eindeutige Linie ist die der Entwicklung des heutigen Menschen unterliegt, sondern eine Verzweigung von vielen Menschenarten.


Und die Präastronautik, ja es könnte sein. Aber wir erfinden noch immer Götter und Geschichten, verpacken unser Leben noch immer in Mystik und übermenschliches. All die Religionsschriften sind von der Art her doch gar nicht so verschieden wie zb. keine Ahnung Harry Potter. Auch wenn man das nicht hören will... Bibel und Co sind wohl die ältesten Fantasy Bücher der Welt! Bedenkt man nur mal zb Jedi (-tum? Sein?) eine anerkannte Religion ist) Scientologie usw. Passiert und passiert immer wieder. Also was ich sagen will, weshalb dem mehr Gewicht schenken, nur weil einer früher seine Fantasien unter die welt gebracht hat, als spätere?
Zb soll die Bibel so viel Gewicht haben, weil es sie schon so lange gibt. Aber ist das ein handfester Beweis?

Dann weiters, wo sind die Aliens? Man müsste doch jetzt auch noch lebende finden, oder warum lebten sie damals unter uns und jetzt nicht mehr? Man wird auch Hogwarts vergeblich suchen, trotzdem wird man immer wieder Indizien finden, dass es ein Schloss und Magie wirklich gibt. Und so kommt es mir bei dem Thema auch vor, man wird Götter und Aliens nie wirklich, befriedigend finden, aber immer Indizien, das es sie geben könnte.
Obwohl es natürlich außerirdischen Leben gibt, wie sagte Wissender, wir sind der lebende Beweis. :obiggrin:
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Du denkst sehr logisch, aber manchmal ist Logik nicht rational. :) Ich meine, wir könnten uns die ganze Zeit darüber streiten, ob Bäume auf dem Kopf stehen oder auf den "Beinen", mit logischen Argumenten kann man für beide Varianten sprechen...doch Beweise sind hier gefragt, und rationale Argumente sind die besten Beweise. Ein Beispiel, Alle Menschen sterben, Sokrates ist ein Mensch, Fazit? Sokrates wird irgendwann sterben. Das ist Rationalität, wir könnten auch die ganze Zeit sagen, es könnte sein, oder so sein... Zur Evolutionstheorie, man könnte ein ganz einfaches Experiment machen um herauszufinden, ob das mit dem Feuer stimmt. Man erziehe Kinder die nur rohes Fleisch essen, schliesslich zeigt man ihnen gebratenes Fleisch, werden die Kinder sich trauen gebratenes Fleisch zu essen? Als Vergleich, ich konnte nie Sushi essen...ich glaube das können die meisten nicht. Das heisst, alles ist eine Sache der Gewohnheit, und beobachtet man die heutigen Tiere, wieso ändern sie ihre Gewohnheit nicht? Hier kann man wirklich psychologisch und philosophisch rangehen, ich gelange aber immer zum Fazit, mit der Menschheitsgeschichte stimmt hinten und vorne nichts. Das mit dem Fell hast du zwar gut erklärt, das will ich nachher aber genauer besprechen. Zur Prä-Astronautik, hast du dich mal mit Erich von Däniken oder David Icke beschäftigt? Die Menschenrasse sei ein Experiment, wir sind in einem goldenen Käfig gefangen, wie es George Orwell einst sagte. Deshalb wird unser Verhalten beobachtet, genau wie wir es mit Tieren tun? "Der Mensch ist Gottes Abbild" heisst es in der Bibel! Zu Harry Potter und Co., das ganze wurde ja nichh einfach erfunden, Harry Potters Autorin lebte im
Inserat, also wo die Schüler in der Schule schliefen, lediglich die schwarze Magie und die Schlange sind fragwürdig, den Stein der Weisen hat sie zumimdest aus der Legende um
Sant Germain, bei der Herr Ringe genau so, der Autor , Tolkiens, schrieb es nach dem Zweiten Weltkrieg, weil beide Weltkriege feige und unehrenhaft waren, hat er sich neue ehrenhafte Kriege ausgedacht, dabei benutzte er viel Symbolik, sprich, es war der Zeitgeist, der die Menschen bewegte, George Lucas war vom
Buddhismus fasziniert, auch er hat Star Wars nicht einfach erfunden, der Todesstern basiert z.B. auf einr Verschwörungstheorie, unser Mond sei in Wirklichkeit ein Raumschifg usw. deshalb sehen wir nie die dunkle Seite des Mondes. Welchen Zeitgeist hatten aber unsere Urahnen? Alle berichteten damals von Göttern die vom
Himmel kamen, dieselbe Götter nur mit andere Namen. Man kann so denke ich, nur im
nachhinein fantasiert haben, aber der Startschuss war eine Begegnung mit der Dritten Art.
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.629
Punkte für Reaktionen
40
ob Bäume auf dem Kopf stehen oder auf den "Beinen"
Da fällt mir gleich der Affenbrotbaum ein. :obiggrin:
Der sieht aus als würde er auf den Kopf stehen.

wieso ändern sie ihre Gewohnheit nicht?
Weil sie perfekt angepasst sind! Weshalb soll zb ein Adler nicht mehr fliegen und scharf sehen?

werden die Kinder sich trauen gebratenes Fleisch zu essen?
In der Oralenphase nehmen sie alles in den Mund und später würden sie die guten Duft wohl als Anlass nehmen, in das gebratene Fleisch zu beißen.
Rohes Fleisch würden sie eher nicht essen, außerdem wäre das auch nicht mal gesund.
Also ich denke, sie würden eher gebratenes statt rohes kosten wollen.
Ekel ist antrainiert!

Deshalb wird unser Verhalten beobachtet, genau wie wir es mit Tieren tun?
Aber dann würden sie nicht eingreifen oder?

Harry Potter und Co
Eben und die religösen Schriften wurden auch von Autoren verfasst.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Ich denke wir beide schreiben aus einem anderen Wissensstand heraus. Unser gemeinsame Vorfahre soll kein purer Vegetarier gewesen sein, sondern auch Fleischfresser. Sie aßen rohes Fleisch, wie es z.B. Löwen tun. Es gab keinen Ekel davor, die Frage war also, wie kam er auf die Idee etwas zu braten? Das Feuer taucht in der Natur nicht auf wie Wasser, es muss entstehen, deshalb sagt die offizielle Wissenschaft wahrscheinlich wurde ein Baum vom Blitz getroffen und dann kam jemand auf die Idee das Feuer zu benutzen. Das klingt aber wie ein Märchen. Du solltest die Entstehung der Arten lesen, damit wir auf den selben Nenner kommen, denn Tiere sind gerade nicht perfekt angepasst, die Evolution ist voller Fehler, weshalb viele Tiere vom Aussterben bedroht sind. Warum hat also nur der Mensch nachgedacht und angefangen die Natur sich anzupassen? Was wir heute Kultur nennen? Eine künstliche Natur? Wenn das nur beim Menschen der Fall ist, dann muss doch ein rational denkender Mensch sich fragen welches Schicksal dem Menschen widerfuhr? Da hilft einem die Evolution nicht weiter. Und die Ausserirdischen beobachten und experimentieren mit uns, sie werden auch eingreifen, wir sind nämlich wie Schafe, die zum Metzger gebracht werden, oder Ratten, an denen Krankheiten getestet werden. Wenn man sich die Bücher über dir Prä-Astronautik liesst dann weiss man was gemeint ist, dann kann man am besten darüber diskutieren. Und wenn jemand ein Autor eines Buches ist, heisst es nicht, dass das Buch "nicht der Wahrheit" entspricht. Ein Beispiel, Dan Brown schrieb sein erstes Buch Diabolus, es erschien 1999, darin zeigt er wie die NSA Die gesamte Menschheit ausspioniert. Es ist eine Krimi! Bis Edward Snowden auftachte, hielt man das Buch für reine Fantasie, dann fragte man sich 2006 woher Dan Brown das wusste, die Verkaufszahlen stiegen. Nun, im Anhang des Buches steht, dass ihm zwei Ex-NSA Mitarbeiter darüber informiert hätten, die seine Freunde sind. Weil er nicht wusste wie er es der Welt erzählen soll, hat er es geschickt in eine Krimi gepackt. Seitdem betrachte ich Bücher und Serien wie Animes aus einem ganz anderen Blickwinkel.
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.629
Punkte für Reaktionen
40
Ja der Mensch ist Omnivore. Nichtsdestotrotz ist unsere Verdauung und unser Darmtrakt nicht der eines Fleischfressers, der rohes Fleisch verwerten kann.
Warum klingt, wenn ein Blitz einen Baum trifft, wie ein Märchen. Es entsteht auch anders Feuer. Wie der erste Mensch zum gebratenen Fleisch kam? Wie soll man das sagen?

Das Feuer taucht in der Natur nicht auf wie Wasser, es muss entstehen
Na alle Elemente entstehen! Enstanden.
Dann überrollte eben Lava das Land, dann brennts auch. Hochentzündliche Gase kamen aus der Erde. Und eben Waldbrände zeigten den Menschen doch zu was es fähig ist. Und eines führt zum anderen. Bevor man es erzeugen konnte, musste man es wahrscheinlich aufbewahren und das alles muss ja nicht immer so gewesen sein.

denn Tiere sind gerade nicht perfekt angepasst
Dann wäre die Tierart oder Unterart, die nicht angepasst ist, ausgestorben. Fakt.


Die NSA und Harry Potter sind aber schon ein Unterschied. Das Regierungen ausspionieren ist naheliegend und eigentlich nicht verwunderlich, weil es die Möglichkeit gibt.
Mit einem Holzstock zu zaubern.... nun wäre es so weit möglich, muss man sich fragen, warum es nicht gemacht wird. Das ist ein schlechter Vergleich.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Mit Feuer taucht in der Natur nicht auf ist gemeint, dass Menschen "Feuer" erzeugen müssen, wie haben sie das gelernt ohne sich zu fürchten?
Der Gedanke ist folgender, wenn es keine anderen Tiere geben würde, nur den Menschen, würde man sich diese Frage nicht stellen. Aber wieso hantieren Tiere nicht mit Feuer, nur der Mensch?
Zur Evolution, heute ist man sich einig, dass die Evolution kein Ziel verfolgt, ein Beispiel, Enten haben Flügel, fliegen aber nicht wie Vögel.
Der Mensch besitzt auch noch einen Schwanz, während man ein Embryo ist wächst dieser nicht völlig aus, in einigen Ländern wächst dieser sogar aber, man schneidet ihn ab.
Das mit Harry Potter und Co. ist nicht von mir . :D
David Icke schreibt in "Der Löwe erwacht", dass Harry Potter auf wahre Begebenheiten beruht, es existierte schwarze Magie usw.^^
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.629
Punkte für Reaktionen
40
Tiere brauchen das Feuer einfach nicht.
Menschen haben es eben zuerst bewahrt und dann gelernt selbst zu erzeugen. Und Angst.... Ich verstehe die Frage nicht! Warum sollte man sich dafür fürchten Feuer zu erzeugen?
Die Vorzeitmenschen sind doch keine dummen Angsthasen, ihre kognitive Intelligenz ist sogar stärker ausgeprägt als unsere heute. Jetzt wird in Millionen von Jahren kein Mensch sich getraut haben ein Stück brennendes Holz zu nehmen und ein Lagerfeuer damit zu machen oder so in der Art.

Enten haben Flügel, fliegen aber nicht wie Vögel.
Ja und das macht Enten zu Enten. Nennt man Vielfalt.

in einigen Ländern wächst dieser sogar aber, man schneidet ihn ab.
Ja ein rudimentäres Überbleibsel. Aber es gibt sicher kein Land, in dem alle mit Schwanz auf die Welt kommen, der bei allen dann entfernt wird.
Und btw kommen auch hin und wieder Menschen mit fellartiger Behaarung auf die Welt. Da gibts sogar eine bekannte Familie und man bezeichnet es als Wolfskrankheit, Wolfsmenschen. Würde man zb nur mehr mit diesen sich fortpflanzen (alle, was natürlich in der Praxis nicht passiert), dann hätte, die gesamte Menschheit wieder Fell.
Würden nur blonde, blauäugige Menschen sich fortpfanzen dürfen, gebe es keine dunkelhaarigen mehr.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Das ergibt keinen Sinn.
Ich stelle nämlich philosophische Fragen.
Wie hat der Mensch das Feuer erlernt?
Dazu gibt die offizielle Wissenschaft nur eine Antwort,ein Baum wäre von einem Blitz getroffen und man fing an sich für die brennenden Äste zu interessieren.
Anthropologisch macht das keinen Sinn, da selbst heute noch Menschen fliehen wenn etwas brennt, unsere "primitiven" Vorfahren, waren wie Tiere, die ebenfalls fliehen.
Wieso also sollen sie plötzlich angefangen haben mit dem Feuer zu spielen?
Das Problem ist, dass du gerade annimmst", dass der Mensch schon irgendwie das Feuer erlernt hat, Zufallsentdeckung, zwei Steine aufeinander gehauen, es machte Bumm und Feuer da", das ist aber keine Wissenschaft, wir dachten auch dass der Regen von Gott kommt, aber anscheinend gibt es ein Wasserkreislauf in der Natur...
Man kann doch nicht einfach annehmen, der Mensch hat "einfach" so angefangen Feuer zu machen und sein Essen zu braten, das ergibt nämlich keinen Sinn!
Auch heute, wir können kein Sushi essen, weil wir das nicht gewohnt sind!
Und damals aß man Roh, wieso also das Essen umgestellt? Die können nicht gewusst haben dass das "Braten" die Ernährung gesünder macht, weil damals noch keine Mikroskopie betrieben wurde! Erst wenn die Technik da wäre, dann der Sinn hinter Feuer, ergäbe es sinn, aber so macht das keinen Sinn, es ist so, als hätte jemand ihnen "gesagt", dass man Feuer so und so erschafft und so und so benutzt.
Das sagen die alten Legenden, und das klingt am sinnvollsten!
Vor dem RAD wurde auch nicht zuerst das Auto erschaffen..das geht doch gar nicht!
Es gibt nämlich auch eine technische und chemische Revolution, letztere als grüne Revolution bekannt.
Das Feuer ist kein Kinderspiel, das ist die größte Entdeckung der Menschen die es jemals gab!
Nicht Vielfalt, nur 5 Prozent unserer DNA codiert, der Rest ist als Junk-DNA bekannt, als MüllDNA, man kennt ihre Funktion heute nicht, die Evolution ist alles andere als perfekt, die Genregulation verläuft nicht nach einem Muster...sondern mehr "schicksalhaft"!
Wenn man danach gehe, dass ein "Merkmal" nicht mehr geprägt wird, falls es unnötig fürs Überleben erscheint, dann dürfte es keine Jungfraulichkeit geben! Denn Evolution sollte gerade auf Geschlechtsverkehr spezialisiert sein, und so sittenlos wie sich die Menschen seit über 8.000 Jahren benehmen, dürfte es sowas nicht mehr geben!
Ich stelle philosophische Fragen.
Dann hast du die Fortpflanzung falsch verstanden, es gibt den codierenden Gen des Phänotyps für dunkelhaarige in jedem Menschen! Die der blonden dagegen nicht!
Das blonde ist aber dominant, weshalb falls es vorhanden ist in der DNA, sich durchsetzen kann.
Nein, es gibt kein Land, aber Einzelfälle in welchem Menschen mit dem Schwanz geboren werden.
Die Eisbären müssten nach der Evolutionstheorie Flossen entwickeln um zu überleben, da der Eispol "angeblich" schmelzen sollte.
Der genetische Code für Flossen ist in jedem Lebewesen verankert, er ist nur nicht aktiv!
Deshalb behielt Darwin in dieser Hinsicht auch recht, dass das Leben im Meer begann, die FRAGE ist nur wie die Genregulation funktioniert...immer wenn die Wissenschaft nicht weiter weiß, redet sie von Zufall, oder unterbewusstem Wollen.
Das würde bedeuten, wir könnten wenn wir wollen das Gen für Flossen aktiveren und dann würden wir Flossen kriegen, die Genregulation funktioniert aber nicht aktiv! Da die Gene gehemmt sind...warum aber? Wie genau funktioniert Genregulation?
Bestimmte Gencodes sind gehemmt und werden deshalb nicht codiert, das sieht aber alles " schöpferisch" aus, statt rein zufällig. Mit der heutigen Gentechnik können wir dagegen diese Genregulation steuern, genau das muss passiert sein, als der Mensch erschaffen würde, das ist die einzige Erklärung, warum die "Evolution" des Menschen beschleunigt wurde und die heutigen Tiere sich nicht weiterentwickelt haben und jeden Tag ums Überleben kämpfen, während wir uns amüsieren können. Alles andere ergibt doch keinen Sinn, ich jedenfalls, kann etwas nicht hinnehmen, wenn es rational keinen Sinn macht. Und die einzige Erklärung warum der Mensch eine Kultur entwickelte und andere Tiere nicht, ist der, dass die Evolution des Menschen katalysiert wurde, von außen...diese Frage würde sich nicht stellen, wenn morgen ein Tier anfängt zu schreiben! Das widerum wollen wir erreichen, man bringt Affen das Schreiben bei ( Fehlversuche wurden in Planet der Affen verfilmt), aber es zeigt, der EINFLUSS kommt von außen!

Noch vor ein einigen Jahren, nahm man an, dass Sonnenlicht wichtig für das Leben sei.
Das klang logisch!
Aber seitdem man einige Meerestiere am Meeresgrund entdeck hat, weiß man, dass man das Leben überhaupt nicht verstanden hat, denn dieser Tiere sahen nie das Sonnenlicht!
Also ist alles was logisch klingt, ist nicht immer richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.917
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Wien
Finde ich sehr interessant, auch wenn vieles nicht neu ist. Im Prinzip ist es ja das, womit sich Prä-Astronautiker immer schon beschäftigen. Wo kommen wir her, warum sind wir und wo gehen wir hin.
Was sie auch mit allen Religionsführern und Philosophen gemein haben, wie du schon bemerkt hast.
Und jede Theorie klingt einleuchtend, bis man über einen Stolperstein fällt, der nicht und nicht dazupassen will.

Daher bin ich auch schon lange aus dem römisch katholischen Glauben ausgetreten und mache mir dabei meine eigenen Gedanken zur Schöpfung.
Dabei ändert sich mein Weltbild stetig.

Wer weiß, vielleicht werden wir die ultimative Wahrheit eines Tages ergründen. Die Frage ist auch, wollen wir das überhaupt?
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Ich zumindest, habe mir das Ziel vorgenommen, nach der Wahrheit zu suchen.
Es muss eine Wahrheit geben!
Und deshalb lese ich auch viel...was in der Öffentlichkeit als Esoterik oder Okkultismus bezeichnet wird.
Aber hier ein Beispiel, der veranschaulicht, wie der Homo sapiens sapiens, der eingebildete Mensch, sich irren kann!
Fragt man z.B. einen Musteratheisten, ob er an etwas nach dem Tod glaubt, oder irgendetwas spirituelles, sagt er" Nein, weil ich es mit meinen 5 Sinnen nicht erfassen kann."

Hier ein einleuchtend Gedankenexperiment, ich bin überzeugt davon, philosophiert man richtig, kommt man zum richtigen Weg!

Im Bauch einer Mutter unterhalten sich zwei Zwillinge.
Zwilling A fragt Zwilling B : " Glaubst du an ein Leben nach der Geburt?"
Zwilling B : "Nein verdammt, wie soll so ein Leben aussehen?"
Zwilling A : "Wir würden laufen können und mit dem Mund essen, außerdem würden wir unsere Vorfahren sehen."
Zwilling B :" Laufen? Was ist laufen? Etwa bewegen? Wozu? wir liegen doch so schön! Mit dem Mund essen? Hast du sie noch alle? Wir kriegen die Nahrung doch bequem durch die Nabelschnur, woher hast du diesen Mist? Vorfahren? Ich bitte dich, keiner kam nach der Geburt zurück, mit der Geburt endet das Leben, Punkt!"
Zwilling A : " Glaubst du auch nicht an unsere Mutter?"
Zwilling B : "MUTTER? Jetzt kommst du auch noch damit an! Wo soll sie denn bitte schön sein? Ich kann sie weder sehen, noch hören, noch anfassen, noch riechen! Wir sind zufällig hier und leben nur einmal, also genieß das Liegen."
Zwilling A :" Aber...wenn wir ganz leise sind, dann können wir hören wie unsere Mutter über unsere Welt streichelt!"

Jetzt ist JEDER gefragt, wer von beiden hat recht behalten?
Genau, die ganzen Denkblockaden müssen endlich weg!
Und wir müssen anfangen die richtigen Fragen zu stellen!
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
3.985
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Wien
hallo anonymous!

ich fand das grundprinzip der alten Raumschiff Enterprise folgen immer ganz interessant, und zwar, dass, wurscht auf welchem planeten und in welcher galaxie die landen - die lebewesen dort sehen ungefähr so aus, wie die menschliche besatzung... humanoid, nennt man das wohl....
weil es die optimalste form ist (ich versteh schon, dass die atmosphärischen bedingungen mitverantwortlich für das aussehen der dort lebenden LW sind) aber optimal im sinne von wir kommen ganz gut durch die umwelt damit.
wo sollte denn zB der hauptrechner - das hirn - besser aufgehoben sein, als oben im kopf...

PS: die richtigen fragen werden in unserer auf/abgeklärten gesellschaft eher nicht gestellt. den kindern wird schon ein schlüssiges, eher naives weltbild(chen) aus den schulbüchern gelehrt...
@trinity
ja, ich würd diese wahrheit (viele will ich nicht wissen), schon gern wissen. (wo kommen wir wirklich her)
ich behaupte mal: wir, die atheisten, die wissenschaft, und auch die tief religiösen menschen, wir liegen alle falsch. nur so ein gefühl. dafür sind zu viele fragen, die uns betreffen, noch nicht beantwortet.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Grüß dich,

das sagt aber auch Erich von Däniken, er spricht von zwingenden Formen, dass die Nase über dem Mund sein muss, weil man riechen will, was man isst.
Das ist ja auch alles "logisch", die Preisfrage ist, warum wir, also Menschen der Planet Erde, so schnell mit der Evolution sind? Es sieht so aus, als hätten wir geschummelt...wer die Evolution des Menschen bejaht ohne sich über etwas zu wundern, der glaubt auch, dass man am Ende von Pornos heiratet!

Es gibt natürlich auch noch folgenden Gedanken, aktuell wollen wir ja zum Mars?
Nun, stellen wir uns das vor, was im Film "Prometheus" passiert ist.
Wir fliegen dorthin, gründen Kolonien, und es kommt zum Krieg oder zu irgendeiner Naturkatastrophe und die Generationen danach können sich nur noch erinnern, dass sie einst von weit weg kamen, dann schicken wir eine neue Besatzung dorthin...und die nächste Generation denkt, das wären Götter, weil während die sich noch entwickeln, sind wir schon JAHRE voraus!
Schließlich interpretieren sie unsere Technologie falsch, bauen Statuen von uns etc. etc.
Das wird sogar im Videospiel "Assassins Creed thematisiert", wie auch immer, jeder Gedanke kann nicht daran vorbei, dass die Evolution des Menschen beschleunigt wurde.

Die Ethnologen machen das richtige, sie achten auf die Reaktion der Menschen von heute um zu verstehen, was früher passiert ist.
Z.B. als Cortez mit seiner Armee nach Peru reiste, glaubten die Eingeborenen es wären ihre "zurückkehrenden Götter".
Um zu verstehen wie das gemeint gewesen könnte, JA, es gibt Wissenschaftler, die versuchen die Worte verdrehen!, hat man auf die heutige Reaktion der Eingeborenen bzw. Ureinwohner geguckt.
Und siehe da, man nennt das Phänomen heute Cargo-Kult.
Als ein Flugzeug über ein Gebiet flog, wo afrikanische Ureinwohner lebten, haben diese Flugzeuge aus Stroh gebaut, um diese "Götter" zu huldigen...
Da sieht man, was Unwissenheit tun kann...

Und nun, kann man sich genauer vorstellen, warum man an "Götter" glaubte, ich rate wirklich jedem sich mal die Bücher von Erich von Däniken oder seine Videos auf YouTube anzuschauen, die sind genial und helfen einem weiter!
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
3.985
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Wien
däniken find ich sehr wertvoll, weil er zum denken anregt. punkt. ob das alles wissenschaftlich ist sei dahingestellt, um das geht's ja nicht. er traut sich, fragen zu stellen, die sonst niemand stellt, und das ist immer legitim und erstmal frei von wert.
nicht die erbsenzähler, sondern solche wie däniken erinnern uns immer wieder daran, dass es um uns herum nur geheimnissvolles gibt, über das es wert ist, nachzudenken und sich dafür zu interessieren.

jaja, ein großes manko heute in zeiten von #metoo und politischer vollgas-anlügerei...
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
@trinity

Eine Frage, hat dein Profilbild eine bestimmt Bedeutung? David Icke verflucht eigentlich das Symbol, es beziehe sich auf Saturn. Falls du weisst was ich meine?Und Grogo, mir gefällt deine Denkweise , Erich von Däninen sagt auch die Fanatiker halten diese Welt lebendig! Nicht die Erbsenzähler. Ich kamm dir nur empfehlen mal ein Video von David Icke anzuschauen, bild dir eine Meinung dazu.
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51bwlKdklRL._SX338_BO1,204,203,200_.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.917
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Wien
Fullquote entfernt Postingrichtlinien beachten! Ein @Username reicht. Wenn Du nicht weißt, was ein Fullquote ist: Hier werden Sie geholfen! Danke!

Ja, das Symbol hat eine bestimmte Bedeutung.
Nein, sie hat nichts mit Saturn zu tun.
Vom Verfluchen halte ich nichts.
Und da Icke der rechtsextremen Esoterik zuzuordnen ist, bin ich sowieso kein Fan von ihm.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.044
Punkte für Reaktionen
29
Standort
Rainscastle
@Trinitiy: Wenns der Icke, der alte rechtsesoterische Querfrontler verflucht, dann kanns so schlimm nicht sein.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Was lautet die Bedeutung wenn ich fragen darf? Verfluchen war einr Hyperbel. :) Saturn soll halt viele Geheimnisse verbergen, der römische Gott Saturnus z.B. , Saturday bezieht sich auf Saturn etc. darüber gibt es viele esoterosche Bücher, es gibt auch eine Freimaurerloge die sich nur auf den Saturn bezieht. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fraternitas_Saturni Denn wenn man Saturn auf ein Blatt Papier zeichnet, zeichnet man quasi ein Auge, das Allsehende Auge oder das Auge des Ra soll sich auf Saturn beziehen. Auch die Sumerer verwendeten dein Symbol.

@Trinitiy: Wenns der Icke, der alte rechtsesoterische Querfrontler verflucht, dann kanns so schlimm nicht sein.
Hat ja seine Gründe, ich sehr du hälst nicht viel von ihm? Jeder darf ja seine Meinung haben. Wieso wird er der rechtsextremen Esoterik zugeordnet? Das steht auch auf Wikipedia, das ist aber finde ich völlig falsch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.044
Punkte für Reaktionen
29
Standort
Rainscastle
Ich halte von Leute nichts, die auf den rechtsesoterischen und rechtswahnenden Zug aufspringen.

Man kann da genug im Netz finden. Ganz toll auch Videos wo er über die MIgrantenwelle und die Gründe dafür spricht. Klar, Umvolkung, das "Deutsche" soll zerstört werden, damit das deutsche Volk nicht Widerstand leistet und danach werden alle anderen europäischen Völker ebenfalls zu ihre nationale Identität verlieren.

Icke ist auf dem üblichen Querfront-Wahnwichtel Weg, mixt munter alle möglichen Verschwörungsideen und bedient seine Klientel. Dass er dabei auch und besonders die Neurechten mit abgreifen will ist geschenkt.

Wenn jemand über Reptos schreibt, dann ist er nicht rechts, wenn er munter da noch diverse neurechten Ideen mixt, dann halt schon.

Dass er sich wie hier bei Alex Jones noch zeigt, gibt dann dem ganzen den Rest. https://www.youtube.com/watch?v=MEpRfQhndf4&theme=dark&modestbranding=1&version=3&showinfo=0&rel=0&showsearch=0&autoplay=0&enablejsapi=1&autohide=2&fs=0&iv_load_policy=1

Über den Herrn Jones uns seine Infokrieger kann man sich schnell selbst schlau machen.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.917
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Wien
Es steht für einen bestimmten Stern und einen Mond.
Da es sehr persönlich ist, möchte ich dazu nichts weiter sagen.

Ich beschäftige mich schon seit 1989 mit der Thematik und auf diesem Weg streift man viele Gestalten und irgendwann weiß man sie einzuordnen.
 
Oben