Einem Toten durch Selbstmord "folgen" - geht das?

Belisama

erleuchtet
Registriert
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte Reaktionen
2
Ort
Mannheim
Es gibt Punkte im Leben, da geht es einfach nicht weiter wie bisher, da sieht man, dass plötzlich alles schwerer wird, aber man kann diesen Wandel nicht so schnell verinnerlichen, und sucht nach Möglichkeiten, den bisherigen Weg fortzusetzen.

Ich finde Deinen Beitrag sehr schön und treffend. Jeder gelebte Tag ist im Grunde ein Abschied (und sei es nur von den Jahreszeiten; wie schnell ist der Sommer beispielsweise vorbei). Ein ständiger Wandel, dem nicht jeder, ohne depressiv zu werden, gewachsen ist. Das Leben ist geprägt von Verlusten, Ängsten, Trauer usw. Natürlich gibt es auch immer wieder schöne Momente, doch wenn ich alles so überdenke, ist für mich das Leben eher eine Strafe als ein Segen.
 

Mango

bioengineered
Registriert
2. April 2004
Beiträge
3.470
Punkte Reaktionen
21
Als Strafe würde ich es auf keinen Fall bezeichnen sondern eher eine schwierige Aufgabe.
 

Belisama

erleuchtet
Registriert
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte Reaktionen
2
Ort
Mannheim
@Mango

Eine schwierige Aufgabe bewältigt zu haben bedeutet aber auch, in irgendeiner Form dafür belohnt zu werden. Nach der Aufgabe "Leben" zu Schutt und Asche zu verfallen, ergibt für mich irgendwie keinen Sinn.


Fullquote entfernt. Bitte Fullquotes vermeiden, ein @User reicht. Lg Mango
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mango

bioengineered
Registriert
2. April 2004
Beiträge
3.470
Punkte Reaktionen
21
Ja nur der Körper zerfällt und die Seele lebt weiter. Werden wir ja dann sehen wenns so weit ist ; )..da kann man ansonsten nur spekulieren. Ich glaube daran, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.750
Punkte Reaktionen
308
Irgendwie schon eigenartig sich mit dem tod auseinanderzusetzen. Der kommt eh von allein, die lebenden sollte daran keinen gedanken verschwenden.
Wegen dem wiederholen, man kann aus allem lernen.

Manches leben ist wirklich nicht leicht, deshalb kann ich selbstmord nachvollziehn, aber nicht gut heißen.
 

Belisama

erleuchtet
Registriert
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte Reaktionen
2
Ort
Mannheim
Ja nur der Körper zerfällt und die Seele lebt weiter.
Mag sein, obwohl ich nicht wirklich daran glauben kann. Was bzw. wo war unsere Seele vor dem jetzigen Leben? Keiner kann sich daran erinnern! Erinnerungen an eventuelle frühere Leben also gelöscht, insofern ist jeder Tod wohl doch eine Reise ins Nichts?!

@infosammler
Der Tod gehört nunmal zum Leben, infosammler, sich damit auseinanderzusetzen halte ich darum eigentlich für logisch.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.750
Punkte Reaktionen
308
Wieso? Versteh ich nicht. Wie beschäftigt man sich im leben mit dem tod?
 

Eileen

Lolita
Registriert
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte Reaktionen
16
@ Belisama

ich persönlich denke nicht, dass nach dem tod nichts ist. entweder wir werden "wiedergeboren" oder wir kommen ins "paradies". ich glaube auch, dass wir uns da entscheiden können. wir müssen jede situation einmal bewältigen.

kann natürlich auch sein, dass das unendliche nichts auf uns wartet, doch daran zu glauben nimmt einem ja jede kraft.

Was bzw. wo war unsere Seele vor dem jetzigen Leben? Keiner kann sich daran erinnern!

ich denke, das hat auch seinen grund, dass wir uns nicht erinnern können. sonst wären wir ja irgendwann mal allwissend, wenn wir weiß gott wie viele leben gelebt haben. unser leben wäre nicht mehr interessant - keine besonderen momente - weil wir eben alles schon mal durchgekaut haben. und dazu gehört das glück und die freude genauso, wie verletzt werden und trauer.
schon mal von http://www.wahrexakten.at/esoterik-...nd-clearings.html?highlight=r%FCckf%FChrungen was gehört? kannst dich ja mal durchs forum lesen.

hier noch ein video dazu ‪Mein erstes Leben - Rückführungen in frühere Leben 1_3‬‏ - YouTube

lg
 

Belisama

erleuchtet
Registriert
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte Reaktionen
2
Ort
Mannheim
@Eileen

Danke Dir für Deine Antwort und vor allem für die Links.
Habe mich mit Rückführungen auch schon beschäftigt, zumal vor Jahren sehr authentische Doku-Berichte über Rückführungen im TV zu sehen waren.

Keinen Glauben zu haben kann einem tatsächlich manchmal die Kraft stehlen, doch an Gott zu glauben kann man leider nicht "lernen" oder sich dazu zwingen.
 

Mango

bioengineered
Registriert
2. April 2004
Beiträge
3.470
Punkte Reaktionen
21
Ich würde sone Rückführung gern mal machen lassen wenn sich mal die Gelegenheit ergeben würde. Wäre sehr interessant was dabei herauskommt.^^
 

Belisama

erleuchtet
Registriert
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte Reaktionen
2
Ort
Mannheim
@Mango

Würde ich auch gerne, doch dazu fehlt mir momentan das nötige Geld (Rückführungen sollen sehr teuer sein, soweit ich informiert bin).
 

Eileen

Lolita
Registriert
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte Reaktionen
16
joaaa so ne rückführung würd ich auch gern machen *hinweg schweb*
obwohl, wenn es sich herausstellt, dass mein vorheriges leben schrecklich und grausam wäre, dann könnte ich es mir nochmal anders überlegen ^^

doch an Gott zu glauben kann man leider nicht "lernen" oder sich dazu zwingen

naja, du musst ja nicht an gott glauben - ich denke nicht, dass das einen wichtigen zusammenhang hat, ob nach dem tod noch was ist.

ich persönlich glaube schon an gott, doch auch an wiedergeburt - und das "gibt" es ja im christentum nicht. zumindest wurde es uns so beigebracht ^^
 

Belisama

erleuchtet
Registriert
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte Reaktionen
2
Ort
Mannheim
Wenn ich bei "Spuk - Geister, Wesenheiten & Erscheinungen" von Leuten lese, die schon öfter Erscheinungen hatten, wünschte ich, mir würde sowas auch mal passieren. Wäre für mich eine Art "Beweis" und Beruhigung, dass es doch irgendwas nach dem Tod gibt. Doch solche Geschichten erleben leider nur andere, nur ich nicht. :osad:
 

JoanCollins

eingeweiht
Registriert
12. November 2010
Beiträge
221
Punkte Reaktionen
0
Naja, ich denke manch einer hätte drauf verzichten können ;-). Aber stimmt, sowas ist für mich zumindest ein beweis. Vielleicht das seelen noch in dieser welt sind, weil sie sich auch nicht trennen kônnen.

Was den glauben angeht, so glaube ich nicht direkt am gott, bin zwiegespalten. Aber ich denke mit glauben lebt es sich ruhiger. Vielleicht solltest du dich mal damit auseinander setzten. Vielleicht gibt es einen glauben mit dem du dich identifizieren kannst.
 

Belisama

erleuchtet
Registriert
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte Reaktionen
2
Ort
Mannheim
@JoanCollins

Am ehesten könnte ich mir Seelenwanderungen/Wiedergeburten vorstellen (darum auch mein Interesse an den von Eileen erwähnten Rückführungen).
Dies würde allerdings bedeuten, dass wir unsere Verstorbenen in einer anderen "Welt" nicht wiedersehen werden.
Wiedergeburt=komplett neues Leben! Doch wie oft werden wir wiedergeboren (wenn überhaupt)? Bis unsere Seelen reif für...ja, für was sind? Für Gott? Doch da ich an Gott nicht glauben kann, bin ich mir bezüglich Wiedergeburt insofern auch wieder im Zweifel.
 

Eileen

Lolita
Registriert
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte Reaktionen
16
also, ich hab mal davon gehört, dass man die menschen, die man in seinem jetzigen leben kennt (also so vater, mutter, geschwister, partner usw) auch vorher schon kannte.
sprich, dass die seelen sich kennen, und auch immer wieder zueinander finden.
auch wenn die rollen verteilt sind. (dh in einem anderen leben ist dein partner zB deine mutter gewesen, oder deine schwester war dein partner usw.)

irgendwie eine schöne und beruhigende vorstellung, dass "liebe" auch den tod übersteht ^^

wenn ichs nicht vergesse, werde ich morgen mal stöbern, ob ich den link dazu noch finde =)
 

Belisama

erleuchtet
Registriert
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte Reaktionen
2
Ort
Mannheim
@Eileen

Eine wirklich schöne Vorstellung, würde mich freuen, wenn Du den Link dazu nochmal finden würdest.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.750
Punkte Reaktionen
308
Allwissen ermöglicht keine erfahrungen zusammeln, deshalb haben sich unzählig viele kleine lichter aufgemacht, das allwissen zu verlassen.
Jede geschichte, jedes gesicht ist mit dir verwandt. Hier spielen wir, alle möglichen spiele bis es nichts mehr zu erfahren gibt und alles gelernt, gelebt wurde.
Wir treffen uns hier immer wieder, in unterschiedlichen spielfiguren verpackt. Irgendwann kommen wir am ziel an, nicht einer nach dem anderen, sonder alle gemeinsam, weil wir alle gleich weit sind, eins sind.
 

Belisama

erleuchtet
Registriert
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte Reaktionen
2
Ort
Mannheim
Das Schönste, Absolute, was ich mir nach meinem Tod wünschen würde:

Ich dürfte nochmal ein paar Wochen meines gesamten Lebens aussuchen, die total schön für mich waren. Und in diese Zeit wieder eintreten (ohne jedoch zuvor zu wissen, was geschieht), und diese Zeit unendlich erleben (ohne das Gefühl natürlich, ich würde lediglich in Wiederholungen existieren). DAS wäre mein persönliches Paradies!
 

Eileen

Lolita
Registriert
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte Reaktionen
16
Oben