• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Glaubt ihr, es gibt Menschen mit Superkräften?

SororPerdurabo

neugierig
Mitglied seit
23. März 2013
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Superkräfte.. Es kommt darauf an, wie du diese definierst.
Jeder Mensch wäre zu mehr fähig, als er meint zu können, wenn er sich mehr mit okkultem Wissen beschäftigen würde.
Nicht umsonst benutzt der Mensch im Normalzustand gerade mal 10% seines Hirns. Der Rest bleibt vielen verborgen.

Ich denke mal, mit 'Superkräften' meinst du Fähigkeiten, die einige von anderen abgrenzen und in die Parapsychologie gehören. Dazu kann ich nur sagen, dass es sie natürlich gibt, und zwar in JEDEM Menschen. Jeder kann beispielsweise Psychokinese lernen. Dazu braucht es viel Vorwissen, Disziplin und Geduld.

Die Kritik an diesen Fähigkeiten lautet meistens, dass es reiner Humbuk sei, weil man sie nur schwer beweisen kann (dabei gibt es einige Fälle, die dann allerdings unter den Teppich geschoben werden - nicht zuletzt nur von der Kirche!). Die Komplikation liegt in den Erwartungen der Betrachter.
Nehmen wir das Beispiel Pyrokinese. Ich entzünde eine Kerze mit reiner Gedankenkraft. Alleine weiß ich, dass es funktioniert und kann so gezielt meine Gedanken mit der Materie verknüpfen. Kommt nun allerdings eine ungläubige Person hinzu, die das ganze sehen will, erwartet diese natürlich, dass es nicht funktioniert.
So treffen sich die zwei Gedankengänge und dabei kommt meistens nichts heraus. Im Gegensatz dazu kann man es unter Gleichgesinnten gut beweisen, da diese dieselben Erwartungen haben wie ich.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.449
Punkte für Reaktionen
104
Ort
Aldenhoven
Ich glaube an Dich, also sollte es klappen. Mach doch mal für die Ungläubigen ein Video und stell' es hier vor.


- via Tapatalk -
 

SororPerdurabo

neugierig
Mitglied seit
23. März 2013
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Eine Kamera ist meistens ein Störfaktor. Aber ich kann es gerne mal versuchen. Habe nur von den meisten gehört, dass es unter diesem Zwang nicht mehr funktioniert.
Ich setze mich heute Nacht daran und schaue mal, melde mich dann wieder.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.359
Punkte für Reaktionen
316
Ort
wien
Nicht umsonst benutzt der Mensch im Normalzustand gerade mal 10% seines Hirns. Der Rest bleibt vielen verborgen.
:orolleyes: Ach,den alten Scientology-Mythos gibt´s also doch noch immer, dachte der ist schon mehr als einmal widerlegt......?

Funktionelle Hirnscans beweisen, dass es keine „schlafenden“ Gehirnareale gibt. Auch einzelne Nervenzellen kommen bei gesunden Menschen nicht dauerhaft zur Ruhe. Studien, die den Gehirnstoffwechsel untersuchten, fanden keine brachliegenden Regionen.
http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/vorsorge/tid-8400/wissen_aid_230531.html

ZEIT-Serie "Stimmt's": Der Mensch nutzt nur zehn Prozent seiner Gehirnkapazität | Modernes Leben | ZEIT ONLINE

Übrigens hat auch Einstein rein gar nix damit zu tun,der Mythos geht auf ein Experiment von Jean Pierre Flourens zurück.
Er hat Tauben die Schädeldecke geöffnet und ihnen Teile des Gehirns entnommen.
Dabei fand er heraus, dass man den Tauben bis zu 90% ihres Gehirns entfernen kann und sie immer noch in der Lage waren Futter und Wasser aufzunehmen.
Erst bei unter 10% Gehirn war ihnen dies nicht mehr möglich.

Einstein sagte lediglich einem Interviewer der ihn mit Fragen über seinen Intellekt "nervte", dass die meisten Leute nur 5-6% ihres Gehirnes nützen,er aber 7%.


vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Smylinchen

Inventar
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
647
Punkte für Reaktionen
4
Ohje, dass ist ja fürchterlich. Wie kommt man nur auf solch schwachsinnige Experimente. Es gibt so viele Dinge auf dieser Erde, die ich gar nicht wissen möchte...
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.359
Punkte für Reaktionen
316
Ort
wien
-on
Nun,diese "schwachsinnigen" Experimente im beginnenden 19.jhdt brachten immerhin
die Äquipotentialtheorie und Kenntnisse über Enagramme hervor,
also wichtige Erkenntnisse zur Gedächtnisforschung.

-off

btT/vt
 

Marrok

innerer Zirkel
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte für Reaktionen
10
Ich dachte es stimmt dass der Mensch nur ca. 10% seines Gehirns gleichzeitig nutzt, dass er z.B. 1 Millisekunde andere 10% nutzt ist ja was anderes. Insgesamt nutzt er schon das ganze Gehirn aber in Momentaufnahmen immer nur ~10%.

Das war zumindest die Aussage von einer Dokumentation auf N24 vor 3 oder 4 Monaten. Aber wenn jemand Beweise hat dass dem nicht so ist lasse ich mich gerne belehren.

Ich würde das auch sehr gerne sehen.
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
Dokumentation auf N24
ja, dokumentationen auf n24 sagen ja auch nostradamus hätte wirklich die zukunft vorausgesehen. :owink:

im mrt ist ganz klar ersichtlich dass das ganze gehirn genutzt wird, es würde auch absolut keinen sinn machen ein organ zu haben, welches ja energie braucht, aber nur zu 10% benutzt wird.
 

Marrok

innerer Zirkel
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte für Reaktionen
10
Ich weiß scho ndass N24 nur Dokumentationen einkauft und dessen Wahrheitsgehalt nur.... überfliegt bzw. einen Hype gerne ausnutzt (siehe 2012 und Mayakalender) Wobei ich sagen muss dass ich keine Doku gesehen hab auf N24 die gesagt hätte dass da irgendwas bewiesen wäre bei Nostradamus oder den ganzen anderen Typen die meinen Propheten zu sein. Da war eigentlich immer die Aussage in die Richtung "hier sind die Aussagen von Nostradamus, hier sind die Fakten, glaubt doch was ihr wollt" im übertragenen Sinne wurde das sogar jedes mal eingeblendet. Die Dokus waren zwar nicht wirklich brauchbar aber man kann sich ja auf ein Gedankenspiel einlassen während der Sendung.


Wie gesagt ich kann das weder bestätigen noch widerlegen, ich hab kein MRT um das zu überprüfen.

Aber für mich wäre es logisch, warum sollte der Körper Energie verschwenden für etwas was er in diesem Moment nicht braucht? Wenn ich es eine Nanosekunde später brauche kann ich es ja aktivieren aber ich aktiviere es erst dann wenn ich es brauche. Ich schau mal ob man irgendwo Aufnahmen oder dergleichen findet im Inet.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.359
Punkte für Reaktionen
316
Ort
wien
Aber für mich wäre es logisch, warum sollte der Körper Energie verschwenden für etwas was er in diesem Moment nicht braucht?
Du hast aber in deinem logischen Schluss vergessen einzubeziehen,was der Körper allein schon an Gehirn braucht
um das vegetative Nervensystem am laufen zu halten.....

Augen (Augenmuskeln, Tränendrüsen),Herz, Atmung, Lunge, Hormondrüsen (Schilddrüse), Stoffwechsel (Auf-, Um-, Abbau),Verdauung,Leber, Darmtätigkeit,Nieren, Harnleiter, Blase,Blutgefäße,Blutdruckregulation,Wasser-/Elektrolyt/ Wärmehaushalt, Schmerzweiterleitung der inneren Organen,Empfindungen, körpereigene Abwehrsysteme,Zellerneuerung,Körperhaltung,Statik,Muskeltonus,Durchblutung aller inneren Organe und des Gehirns selbst.

.....dies geschieht übrigens....unbewusst, über den Hypothalamus,der zugegebenermaßen doch sehr klein ist.

Diesem folgt jedoch die Eingrenzung durch den Thalamus,der alle Informationen aus dem Körper und den Sinnesorganen bearbeitet filtert und gegebenenfalls als "Tor zum Bewusstsein" an die Großhirnrinde via Synapsen weiterleitet.

Vermutlich werden nicht mal dafür die angeführten 10% ausreichen,(fand leider keine -belegten-Zahlen anm.),sicher ist jedoch,dass auch eine gleichzeitige 100% Gehirnnutzung gesundheitsgefährdend wäre,das würde uns überfordern und zu einem Overload bzw. epileptischen Anfall (paroxysmaler- synchrone Entladung aller Neuronengruppen), führen.

Auch sollte man einrechnen,dass ca. 70-90%;je nach Alter; unseres Gehirns aus Wasser besteht.

Die Wahrheit liegt vermutlich auch hier irgendwo in der Mitte.

Manche vergleichen das Gehirn mit einem Rechner.....

Er hat zwar viel Kapazität,jedoch wenn du das Betriebssystem löscht oder nur zu 10% installierst...... läuft nix.

Öffne mal deinen Taskmanager und sieh dir die versch. Auslastungen an,auch wenn du gerade-nichts- am Rechner arbeitest ......;-))

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Marrok

innerer Zirkel
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte für Reaktionen
10
Das mit dem PC ist ganz klar und mir durchaus bewusst (arbeite selbst in der IT).

Aber ich dachte dass der Großteil der Informationen von Organen und der Bauchregion bereits vom Ganglion celiacum bzw. Ganglion mesentericum superius verarbeitet werden oder die Informationen zumindest "aufbereitet" werden damit das Gehirn sie leichter verarbeiten kann bzw. teilweise die "einfachen" Steuerungen bereits dort übernommen wird. Aber ok da scheine ich mich wohl geirrt zu haben, man lernt schließlich nie aus :)
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.359
Punkte für Reaktionen
316
Ort
wien
Die von dir angeführten - Ganglion celiacum bzw. Ganglion mesentericum superius- sind zwar Teil des (peripheren) Sympathikus, dessen übergeordnete Zentren
befinden sich jedoch in den von mir angeführten Abteilungen des Gehirns.

:owink:Genug fachgesimpelt,sonst mahnen sie uns hier noch ab wegen-off-... btT

vt
 
Oben