Heliozentrisches Weltbild

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Wir haben augenscheinlich ein deutlich voneinander abweichendes Verständnis davon, was eine Quelle ist.
Nein...ich sprach von Sekundärquellen, nicht von Primärquellen. Meine Frage bezog sich darauf, warum das auf WIKI nicht erwähnt wird! Zumindest mit einem Verweis, dass es auch die Meinung mit den 12 1/2 Tagen gibt.

Das ist keine Uni, sondern eine private Webseite.
Stimmt. Die Werbeanzeige oben links hat mich getäuscht.

http://www.uni-protokolle.de/

Aber...es zeigt, auf Wikipedia stand vorher etwas anderes. Nun wurde es geändert. Wieso wurde dort nicht auf diesen alten Eintrag eingegangen, sondern komplett gelöscht?

Nein, nicht mein Weltbild ist das Problem, denn das ist immer offen für neue Erkenntnisse, sofern diese hinreichend belegt sind. Was ist dein Weltbild?
Es kam mir so vor, als läge es dir viel mehr daran mich zu widerlegen...statt nach Primärquellen zu fragen...denn du selber meintest du bist kein Experte darin, hast du gehofft dass ich der Experte bin und dir Fachbücher gebe? Ich habe dir versucht zu zeigen, woher ich das habe...dann hast du angefangen mich zu zerquetschen und ich war dann perplex...was dein Ziel denn nun ist.

Wie ich schon in meinem Eingangsbeitrag schrieb, um wen geht es?
Um den Pöbel. Aber auch einige Professoren, wie Herald Lesch (auf YouTube kannst du dir seine Reden anhören, Alpha Centauri, Physik-Professor, redet aber auch über Astronomie), die mal "herabwürdigend" über die alten Kulturen sprachen. Dass sie gar nicht so toll gewesen sein, wie man einige glauben.

Hast du nie vom Spruch "Wir leben im 21. Jahrhundert" gehört? Dass man nicht mehr im Mittelalter sei, wo man an die flache Erde glaubte...und ähnlichem? Ich wollte halt zeigen...die Menschen wussten bereits 2000 v. Chr. womöglich dass sich die Erde um die Sonne dreht und dass die Erde eine Kugel ist. 500 n. Chr. lässt sich das sogar in Indien gut belegen bzw. irgendwo akzeptabel erscheinen.

Es wird nun oft so dargestellt, dass die im Mittelalter und noch früher verrückt waren. Warum sind sonst solche Redenanwendungen zur Folklore geworden?
 
Zuletzt bearbeitet:

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.147
Punkte für Reaktionen
35
Nein...ich sprach von Sekundärquellen, nicht von Primärquellen.
Es sind aber weder Primär- noch Sekundärquellen, sondern einfach nur niedergeschriebene Behauptungen. Daran ist nicht grundsätzlich etwas schlimmes, denn nicht jede Veröffentlichung muss wissenschaftlichen Standards genügen - bloß kann sowas keine Basis einer Argumentation sein, weil sie sich der Nachprüfbarkeit entziehen. Das ist bei vielen Infos aus der Wiki leider ebenso der Fall, auch wenn diese von der Struktur her jeweils direkte Quellenangaben erlaubt (und diese eigentlich auch fordert). Auch deshalb ist die Wikipedia selbst als Sekundärquelle nur teilweise geeignet.

Aber...es zeigt, auf Wikipedia stand vorher etwas anderes. Nun wurde es geändert. Wieso wurde dort nicht auf diesen alten Eintrag eingegangen, sondern komplett gelöscht?
Die Änderungshistorie ist öffentlich, schau sie dir durch ob die Löschung kommentiert wurde. Anhand der Struktur würde ich vermuten, dass der Artikel grundsätzlich überarbeitet wurde, das Thema "Schalttage" einen eigenen Absatz bekam und dort der Hinweis auf die 12,5 Schalttage mangels Quellenangabe weggefallen ist. Aber wie gesagt ist das nur eine Vermutung basierend auf anderen Fällen, in denen ich Änderungen nachvollziehen konnte.

Es kam mir so vor, als läge es dir viel mehr daran mich zu widerlegen...
Vielleicht solltest du aufhören, alles immer mit deiner Person zu verbinden? Mir geht es um die "Wahrheit" (bitte keine philosophischen Diskussionen darüber :owink: ), und der lässt sich nur näher kommen, wenn man sich unvoreingenommen und sachlich informiert und bewertet. Du bist kein Experte, das ist mir bewusst, behauptest aber etwas, von dem Experten sagen, es sei umstritten und vermutlich nicht zutreffend. Und ja, damit habe ich ein Problem, und deshalb bohre ich nach - es muss ja einen Grund geben, warum du es besser weißt als die Experten, zumindest als jene, die nicht deiner Ansicht sind. Allerdings ist auch das nicht persönlich gemeint, denn mir geht es nur um die Sache.

Den wirst du so oder so nicht erreichen. Denn wie ich Eingangs schon erwähnt habe, das Interesse ist schlicht nicht vorhanden darüber mehr zu erfahren, wenngleich es entsprechende populärwissenschaftliche Informationen gut zugänglich gibt (besser als jemals zuvor). Es ist für den Lebensalltag unwichtig (direkt, indirekt hat es schon eine Relevanz) und der Zugang erfordert ein Mindestmaß an Eigeninitiative (und wenn es nur mal Arte statt RTL ist). Dem kommt man so nicht bei. Und ja, natürlich habe ich entsprechende Sprüche auch schon gehört, und auch schon Diskussionen darüber geführt.

Aus deinem Mund klang es eher nach einer generellen Anklage gegenüber der gesamten Gesellschaft und der Wissenschaft, deshalb die Frage, wen du überhaupt meinst.

Lesch kenne ich im übrigen nur aus dem astrophysikalischen Bereich, schon seit etlichen Jahren, und auch wenn seine Art sicher nicht bei jedem gut ankommt, gibt es inhaltlich in diesem Bereich keine Kritik. Im Gegenteil, gut aufbereitete populärwissenschaftliche Sendungen. Mir ist aber auch klar, dass er für einige ein rotes Tuch ist. Darum soll es hier aber nicht gehen.
 
Oben