• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Hinweise auf Aliens in der Bibel?

OpenMinded

gesperrt
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
267
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Auf einer Sattelbran
Hallo zusammen,

seit ich diverse Religionsschriften lese, fallen mir immer wieder Textpassagen auf, welche sich (meiner Meinung nach) doch sehr nach Begegnungen der dritten Art anhören.

Nehmen wir da zb. die Bibel.

Im neuen Testament findet man im hinteren Teil die "Offenbarungen".

Zwischen der neunten und zehnten Offenbarung entdeckte ich gerade einen dazu passenden Abschnitt.

Hier wird die Ankunft eines Engels beschrieben, welcher vom Himmel hinab zu einem Menschen stieg, welcher folgende Worte danach von sich gab(Transport und Übersetzungen der Originalaussage mit berücksichtigen):


"Offenbarung 10" *Der Engel mit dem Büchlein*

" ...und ich sah einen anderen starken Engel vom Himmel herabkommen, mit einer Wolke bekleidet, und der Regenbogen auf seinem Haupt und sein Antlit wie die Sonne und seine Füße wie Feuersäulen...."


Mit welchen Worten hätte ein Mensch vor so vielen tausend Jahren, die Landung eines UFO´s sonst beschreiben können?

Doch sehen wir mal weiter im Text:


"...und er schrie mit großer Stimme, wie ein Löwe brüllt. Und als er schrie, erhoben die sieben Donner ihre Stimmen."


Solch ein Kunstwerk zu meister, dürfte ja schon für unseren Stand der Technik nichts besonderes mehr sein.

Doch wie beeindruckend muss eine noch weiter entwickelte Rasse, einem solch primitiven Menschen mit dieser Vorführung vorgekommen sein?



Was sagt ihr dazu?

Vielleicht hat ja der eine, oder andere von euch ebenfalls einige Religionsschriften durch gestöbert und ähnliche Aussagen gefunden.

Würde mich freuen, wenn ihr dem Tread noch ein paar eindeutig/Zweideutige Aussagen aus Religionsschriften postet.

Und eure persöhnliche Meinung natürlich auch. ;)



LG OM
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.422
Punkte für Reaktionen
90
Ort
Aldenhoven
Ich habe vor einigen Jahren schon mal von einer Theorie gehört, nach der auch Jesus ein Ausserirdischer gewesen sein soll. Dies würde zumindest einige "Wunder" erklären.

Angefangen von "Übers Wasser laufen" über Wunderheilungen bis hin hin zum "Wasser in Wein umwandeln".

Stellt euch doch mal vor, menschliche Astronauten landen auf einem fernen Planeten, auf dem die Bevölkerung auf dem Stand wie hier vor 2000 Jahren lebt. Die Forscher und Wissenschaftler untersuchen die Lebensgewohnheiten der Einwohner und mischen sich unters Volk (falls dieses denn so aussieht wie wir). Im Laufe der Zeit wird man nicht umhinkommen, einige schwer kranke Einwohner zu heilen. Krankheiten, die ansonsten vielleicht Tausende hinraffen können mit einfachen Mitteln bekämpft werden (Pest, Scorbut, Lepra u.ä.).

Auch andere Wundertaten (bei denen sicher im Laufe der Zeit so einiges hinzugetextet wurde) sind aus heutiger Sicht nichts Besonderes. Einen See überqueren, klares Wasser rot färben, einen Busch zum Brennen bringen usw.

Würden diese Einwohner nicht auch glauben, dieser Mensch wäre von einem Gott geschickt?
 

Croydon_de

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
600
Punkte für Reaktionen
0
Da gibts den Klassiker, das Buch Hesekiel/Ezechiel im alten Testament, wo laut einigen prominenten Esoterikern die Landung eines "Shuttles" beschrieben wird, das mehrere Erkundungs-Helikopter/-Drohnen freisetzt.

Ist sehr anschaulich geschrieben, das Ganze.

Dann gibt es in den Veden noch die Beschreibung eines "Kriegs der Sterne" mit detaillierter Beschreibung von Raumschiffen, Fluggeräten und Kampfmaschinen...

Gruß,
Croydon


Sent from my iPhone using Tapatalk
 

Evilcreed

eingeweiht
Mitglied seit
2. Februar 2011
Beiträge
240
Punkte für Reaktionen
0
Da fällt mir spontan auch einiges zu verschiedenen Mythologien ein, z.B. Thor, der mit seinem Wagen über den Himmel zieht,gefolgt von Donner und Blitzen! Und eine Regenbogenbrücke als Verbindung zwischen Asgard(dem Sitz der Götter) und Midgard(dem Reich der Menschen)!

Als Moses die 10 Gebote erhielt, hat er eine zeitlang auf dem Berg zugebracht! Das lässt sich ja auch unterschiedlich interpretieren:hat er nun die Zeit da oben genutzt um seine Gesetze in Stein zu meißeln, oder wurde er an einen Ort geführt, wo man ihm diese übergab und ihm noch andere Dinge offenbarte! Ist auch ne sehr interessante Stelle im AT!

Die Stelle Hiob 41 im AT hats auch in sich! Meiner Meinung nach wird dort ein Drache beschrieben, und diese kommen in der Bibel eher selten vor(wenn dann als der große weisse und rote Drache, welches meiner Meinung nach eine Beschreibung zweier mächtiger Völker oder Königreiche ist)!Aber eine so genaue Umschreibung gibts ansonsten nicht! Was ich als Drache interpretiere kann aber auch eine Rakete oder Fluggerät sein:

"Sein Rücken sind Rinnen von Schildern,
sein Verschluss ein Siegel von Stein.
Eines fügt sich ans andere,
kein Lüftchen drängt sich dazwischen"

"Die Tiefe macht es sieden wie einen Kessel,
das Meer rührt es auf wie einen Salbentopf.
Hinter sich lässt es leuchten einen Pfad,
die Flut erscheint wie Silberhaar."

Erstaunlich an der Bibel ist, dass man die Standartgeschichten kennt, dazu muss man noch nichtmal ev. oder kath. sein! Aber es gibt dort viele Passagen, bei denen man erst nochmal lesen muss, und nochmal und nochmal, um zu glauben das so etwas dort geschrieben steht! Ein krasses Beispiel dafür ist 1. Buch Mose 2,21 :
"Da liess Gott der Herr einen Tiefschlaf auf den Menschen fallen, sodass er einschlief. Und er nahm eine von seinen Rippen heraus und schloss die Stelle zu mit Fleisch."
Guten Tach,eine Operation mit Narkose in der Bibel, mal abgesehen von der ganzen Genetik die in dieser Stelle auch noch angedeutet wird, und das auf der dritten Seite! Aber irgendwie fällt das den wenigsten Menschen auf! Wenn ich mich mit Leuten unterhalten habe, welche angeblich die Bibel gelesen haben, frage ich immer ob sie nicht an einigen Stellen erstmal gestutzt haben und sich wunderten was dort wie beschrieben steht! Und die Antwort von denen war immer: häh wie was, ich kenn die Bibel und Du hast zuviel über UFOs und sowas gelesen! Ahja,ok,und wenn ich es Ihnen vorlege heisst es dann: ach quatsch,alles überinterpretiert! Ich weiss zwar selber noch nicht woran ich glauben soll, und werd auch weiterhin suchen, aber bei diesem Buch haben sich paar Leute echt Mühe gegeben, jeder kann daraus lesen und ziehen was er braucht! Und das sogar in der zensierten Fassung ohne Apokryphen! Kein Wunder das es seit langer Zeit ein Bestseller ist ;-)
 

OpenMinded

gesperrt
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
267
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Auf einer Sattelbran
Die Beschreibung Hesekiels ist auch in meinen Augen ein weiterer, historischer Beweis für Außerirdische.


Im alten Testament berichtet Moses, dass er mit seiner Gefolgschaft durch ein Land zog, in dem Menschen lebten, die so groß wie Häuser wären. Es kam ihm vor, als wenn er und seine Begleiter nicht mehr als kleine Schafe für diese riesenhaften Wesen in menschlicher Gestalt waren.

Auch an anderen Stellen religiöser Schriften bin ich bereits über ähnliche Beschreibungen gestolpert.


Ob Riesen, metallig-glänzende Engel, Wolken als Transportmittel für Götter und Engel, oder Stimmen, welche so laut und eindrucksvoll sind, dass sie alles übertönen.

Wer sich mit Religionen beschäftigt und auf solche Passagen achtet, wird nach der Zeit eine erstaunliche Ansammlung von Geschichten über solche Themen bekommen.

Wer sich fragt warum UFOs erst urplötzlich Anfang der 40er Jahre aufgetaucht sind, wird ebenfalls fest stellen können, dass sie schon viel früher hier waren. ;)
 

Blausonja

eingeweiht
Mitglied seit
29. Oktober 2010
Beiträge
175
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Österreich
Egal Welche Religion oder Kultur du her nimmst jeder Sagt das Gleiche: Die Götter oder Gott kamen von Himmel danach ist meistens eine Quantensprung passiert meistens Bauwerke. Am besten du Siehst Dir einige Dokus an von Erich von Däniken oder Liest paar Bücher von ihm, der beschäftigt sich sehr viel mit Religionen und übersetze es ins Deutsche bzw. erklärt den Sinn wie es die Priester sehen und danach seine Meinung. Manche Argumente sind Top manche naja entscheiden muss man e selber. Kannst gerne in Infothek gehen (Link)dort hab ich letztens einige Link gepostet über einen Doku den ich sehr interessant fand.

Ich bin Der Meinung das sich der Mensch so schnell entwickelt hat durch diverse Besuche, Seih es jetzt durch Sklaverei wie die Anunnaki Geschichte, Experimente, oder durch Christliche Religion, Hopis, Mayas .....usw. ebenfalls muss damals was geschehen sein sonst gab es nicht diverse Geschichten oder Religionen das sich damals die Leute eine Spaß machten kann ich mir nicht Vorstellen.
 

OpenMinded

gesperrt
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
267
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Auf einer Sattelbran
Hallo Blausonja,

ich hab bereits "Das erbe der Götter" gelesen und einige Dokus, bzw. Vorträge von ihm gesehen.

Däniken ist natürlich einer der großen Verfechter dieser Theorie. Schade ist nur, dass es trotz Menschen wie ihm, immer noch zu wenige gibt, die sich überhaupt ernsthaft mit dem Thema beschäftigen.

Die meisten nehmen bis Heute einfach noch die Lehren der großen Religionen an, oder machen sich überhaupt keine Gedanken drum, da sie ihr Alltagsleben viel zu sehr beschäftigt.

Es sollte ruhig mehr Leute wie Däniken geben, die sich mit der Aufklärung vorchristlicher Aufzeichnungen und mysterien beschäftigen.


Doch statt dessen wird dieses Thema und die Menschen, welche sich der Aufklärung verschrieben haben, im deutschen TV lächerlich gemacht.

Ich will damit nur an die Megapeinliche Sendung von Uri Geller erinnern. "UFOs und Aliens" (oder so).

Däniken wurde als Gast geladen und musste sich den ganzen Abend schämen. Dafür, dass er so dumm war und mit ernsthaften Absichten der Aufklärung in eine Show gegangen war, in der es darum ging das Thema runter zu spielen und absolut ins Lächerliche zu ziehen. -.-

Naja was solls?


Wenn ihr noch ein paar interessante Hinweise in Religionsschriften findet, die von der Existenz Außerirdischer zeugt, könnte ihr sie ja posten und euren Senf dazu geben.

Auszüge aus anderen Religionsbüchern wie der Bibel und dem Koran wären ganz nett, da ich die beiden zum größten Teil bereits durch hab. ;)
 

Mango

bioengineered
Mitglied seit
2. April 2004
Beiträge
3.468
Punkte für Reaktionen
19
Das erinnert mich gleich an das Buch "Der 12. Planet" und die Chroniken von Akkakor. Hat zwar mit der Bibel direkt nichts zu tun aber dort wird halt auch beschrieben wie die Götter vom Himmel/Weltraum kamen und den Menschen schufen durch Auswertung von alten Schriften und der Stämme in Südamerika usw.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.605
Punkte für Reaktionen
72
Ort
Stadt der Helden
Der 12. Planet ist nur ein Roman.
http://www.wahrexakten.at/geheimsache-aliens-co/3000-anunnaki-vom-nibiru.html#post38077

Götter kommen fast immer vom Himmel. Warum wohl? Der frühe Mensch wollte sich mit der Natur identifizieren und fing deswegen an Bauwerke zu errichten. Doch eines konnte er bis heute damit nicht wirklich erreichen: den Himmel der Erde. Somit kam es dazu, dass der Mensch sich einbildete, dass der Himmel von mächtigen Wesen bewohnt sein müsste, da er ja für ihn selbst nicht erreichbar war. Ein gutes Beispiel für so einen Bauversuch um dem Himmel näher zu sein ist der (kleine) Turm von Jericho oder auch die Pyramiden in Ägypten.

Diese Theorie schließt natürlich nicht aus, dass es tatsächlich Wesen gab die vom Himmel kamen und für Götter gehalten wurde. Das müssen jedoch nicht zwingend Außerirdische sein. Es könnten auch Menschen aus einer anderen Region der Erde gewesen sein, die eine andere Stufe der Entwicklung erreicht hatten. Hinweise darauf gibt es ja viele. Die Bibel berichtet (wenn überhaupt) lediglich von Treffen mit diesen Wesen, aber nicht von deren Herkunft ;)

Btw.: in Indien gibt es viel mehr und eindeutigere solcher Berichte.
 

Neamond

Der Casanova
Mitglied seit
1. Dezember 2010
Beiträge
276
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Wien
@ Zwirni
ja , bitte schließe mich OpenMinded an.
das klingt sehr interessant :) mehr mehr *sabber* gg
 

Evilcreed

eingeweiht
Mitglied seit
2. Februar 2011
Beiträge
240
Punkte für Reaktionen
0
Der Turmbau zu Babel wurde auch schonmal als Startrampe für Schiffe interpretiert! Wer wie die Götter sein will wird halt bestraft! Die Differenzierung der Sprachen, damit man sich nicht so leicht verständigen kann und somit solche Projekte schwerer durchzuführen sind!

Mal kurz zu den Göttern: klar wurden viele als Erklärung für Phänomene genommen oder vielleicht sogar erfunden, aber in den meisten mythologischen Geschichten waren erst die Götter da, die den Menschen beeinflussten! Also ist die Idee der höher entwickelten Völker, die auf Stämme trafen alles andere als abwegig! Da kommt einer zu nem fremden Stamm, der das Feuer entdeckt hat, und alle denken sich wow wer außer einem Gott kann sowas! Oder die ersten Kräuterkundigen, die Entzündungen heilen, an denen vorher viele gestorben sind!

Link hab ich keinen, aber die indischen Veden sind echt zu empfehlen, kenn ich aber leider bisher nur auszugsweise! Wer nen Tip hat in welchen der vielen Büchern diese Storys vorkommen, wär ich sehr dankbar wenn das einer posten würde!Leider konnte mir auch kein Krishna-Anhänger oder ähnliches auf der Straße weiterhelfen, es hieß dann immer ja die Bücher gibt es, aber woher ich sie bekomme und welche es konkret sind wußten die auch nicht!
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.605
Punkte für Reaktionen
72
Ort
Stadt der Helden
@OpenMinded und Neamond:
Das gehört weniger hier in dieses Topic wo es doch primär um die Bibel geht. Aber schaut euch mal die Goldflieger und Vimanas an. Bei beiden gibt es Theorien, dass sie irdischen Ursprungs sein könnten. Besonders die Goldflieger hätten sich in der Form und Größe nicht als (inter-)stellare Raumschiffe geeignet.

@Evilcreed:
Stimmt genau, und schönes Beispiel mit dem Feuer. Allein das reicht ja schon aus um Mythen zu schüren. Vor 100 Jahren war der Weltraum noch ein Mythos, es wurde philosophiert wie "leer" er wäre und was für Leben es aus dem Mars geben würde. Da wurden Wesen auf Mars und Venus geschaffen und mystifiziert. Heute wissen wir es schon (etwas) besser. Und genauso ging es auch den Frühzeitmenschen die irgendetwas sahen, deuteten und mystifizierten. Was sie faszinierte und unerklärlich war wurde überirdisch und "von Gott geschaffen" genannt. So könnte man auch Ezekiel deuten ;)
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.936
Punkte für Reaktionen
217
Ort
wien
yop

Die Beschreibung Hesekiels ist auch in meinen Augen ein weiterer, historischer Beweis für Außerirdische.
Den Ball nehme ich auf.....;-))
O.K mach mal,in welchen Textpassagen meinst du Hinweise zu erkennen?

:oidea:Tip @ all....
Um Unklarheiten und Missverständnisse über die Texte zu minimieren,ist es wohl einfacher immer gleich
die jeweilige Version der Abschrift/Übersetzung anzugeben oder zu verlinken.
Im Sitemenüe-rechts gibt es die jeweiligen Versionen der Schriften......siehe...http://www.bibleserver.com/index.php?ref=Hes1,4-19&trl_desig=EU&language=de&gw=go#/text/EU/Hesekiel1

Im alten Testament berichtet Moses, dass er mit seiner Gefolgschaft durch ein Land zog, in dem Menschen lebten, die so groß wie Häuser wären. Es kam ihm vor, als wenn er und seine Begleiter nicht mehr als kleine Schafe für diese riesenhaften Wesen in menschlicher Gestalt waren.
:keineahnung:Fand ich nix zu,hast du da nähere Angaben?
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Zum Eingangstopic fand ich eine Seite die es ermöglicht via Quickinfo oder Parallelansicht
Textpassagen anderen Schriften -direkt-gegenüberzustellen bzw. zu vergleichen.

und er schrie mit großer Stimme, wie ein Löwe brüllt. Und als er schrie, erhoben die sieben Donner ihre Stimmen
siehe....http://www.bibel-online.net/text/luther_1912/offenbarung/10/#1

Wie angemerkt,viele Bibeln-viele mögliche Interpretationen.

mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
evilcreed, das mahabharata (der bekannteste teil davon heisst bhagavad gita) beinhaltet beschreibungen welche als atombombe oder auch raumschiffe gedeutet werden können. ist zwar nicht wirklich ein teil der veden aber eine der wichtigsten alten indischen epen. ansonsten scheint das bhagavata purana viele hinweise auf halbgötter und deren luftwagen zu geben. den text gibts, so denke ich, online.
 

Yggdrasil

neugierig
Mitglied seit
14. Februar 2011
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Gaia
Ich persönlich beschäftige mich auch mit Mythologien, Religionen und den Prä-Astronautik Thesen. Ich habe einige Däniken Bücher meines Großvaters erben dürfen, der selbst schon sehr an diesem Thema interessiert war. Religionswissenschaft ist weiterhin eines meiner Studienfächer.
Ich bin davon überzeugt, dass alle Religionen ein und denselben Ursprung haben, sei es jetzt die Kultur von Atlantis, oder Annunaki Götter, oder irgendetwas anderes. Auch wenn Menschen wie Däniken gerne diese Beschreibungen in biblischen, hinduistischen und apokryphischen Texten aus dem Kontext reißen, so ist doch wiederum erstaunlich, dass diese Beschreibungen sich häufen, und die alten Texte voll davon sind. Ich mein wie kann das sein? Man kann das natürlich so oder so interpretieren...aber irgendwie hat man doch das Gefühl, als fehle uns ein ganzes Stück Menschheitsgeschichte. Es ist mehr da draußen, und es ist mehr in uns als wir zu glauben vermögen.
 

OpenMinded

gesperrt
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
267
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Auf einer Sattelbran
Ich finde gut, dass sich viele an diesem Thema beteiligen. :)

Ich habe viele Passagen in der Bibel gefunden, die man als Zeugnisse von Außerirdischen deuten kann.


@ viennatourer

Du kannst einen aber auch immer gut beschäftigen. ^_^
Ich habe im Moment nich viel Zeit, da mein neuer Job mich stark einspannt.

Doch am Sonntag werd ich mir nochmal das alte Testament schnappen und dir die Passagen mit den Riesen raus schreiben. ;)

Berichte über Hesekiel hast du sicher selbst schon einige Male gelesen. Also komm mir nicht von wegen "Wo steht denn da was" :p Ich glaube, das weißt du selbst ganz genau. Wenn man das nicht als Zeugnis von Außerirdischen deuten kann, dann weiß ich´s auch nicht. ;)

Wer bis zum Sonntag mehr Zeit hat als ich und im alten Testament die Texte über die Riesen raus suchen will, soll sich nicht aufhalten lassen. *g* Ansonsten mach ich das am WE.

Bis dahin schau ich Abends mal kurz rein und würde mich über weitere Textpassagen freuen, die auf Außerirdische deutet.


@Yggdrasil
Wenn eines deiner Studienfächer Religionswissenschaften ist, hast du sicher auch schon den einen, oder anderen Hinweis aus der Bibel entnehmen können.

Deine Meinung zu solchen Passagen würde mich echt mal interessieren.


LG OM
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.936
Punkte für Reaktionen
217
Ort
wien
yop

über Hesekiel hast du sicher selbst schon einige Male gelesen. Also komm mir nicht von wegen "Wo steht denn da was"
Habe es gelesen,dennoch fand ich keine Aussagen,die ich als Raumschiff oder Wesen von-außerhalb-interpretieren würde.
Ich warte mal ab,welche Textpassagen du zitierst,dann kann ich dir meine Sichtweise darstellen.
Denn die meisten Beschreibungen der verschiedenen Abschriften von Ezechiel, Kap-1- Die Erscheinung Gottes bzw.Übersetzungen sind gespickt mit-sieht aus wie-.

Zu den Riesenwesen kenne ich selbstverständlich auch jede Menge(mehr als 20) Aussagen zb bei Mose-Jos-Sam-Hiob-Jes-Sach,.... etc,aber da bin ich ausnahmsweise mal d´accord mit Däniken,auch wenn ich sonst eher nix von seinen Thesen halte-

"glauben sie mir kein Wort-sondern prüfen sie es selber nach"-;-))

Du(und hoffentlich auch andere) wirst mir also deine Sichtweise/Interpretation bringen und ich werde dies meinerseits tun.
Mal sehen was rauskommt,abseits von..."dann weiß ich´s auch nicht."
Es soll ja kein Wettstreit oder gar Glaubenskrieg werden....nur eine Diskussion.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Ich beginne mal im Eingangstopic......

"Offenbarung 10" *Der Engel mit dem Büchlein*

" ...und ich sah einen anderen starken Engel vom Himmel herabkommen, mit einer Wolke bekleidet, und der Regenbogen auf seinem Haupt und sein Antlitz wie die Sonne und seine Füße wie Feuersäulen...."
Da verabschiede ich mal gleich von der Annahme,dies stamme tatsächlich von Johannes.;-))

Der-?Autor- hat sich hier bei A.T Prophetie(Jesaja-Ezechiel-Daniel),Gilgamesch(sumerisch abgewandelt zu Bilgamesch oder Bilga,altbabylonisch -Gisch oder Gil) und (früh)jüdischer Apokalyptik bedient bzw.zurückgegriffen.

Siehe zb. die ältere Version dieses Bibelabschnitts aus Ezechiel 1,28

Wie der Anblick des Regenbogens, der sich an einem Regentag in den Wolken zeigt, so war der helle Schein ringsum. So etwa sah die Herrlichkeit des Herrn aus. Als ich diese Erscheinung sah, fiel ich nieder auf mein Gesicht. Und ich hörte, wie jemand redete.
oder im Enuma Elisch- „Als oben(der Himmel) noch nicht genannt war“

Marduks Kampf geschah mit einem Bogen (Ee IV,35-40).
Im babylonischen Mythos wird der Bogen vergöttlicht.
Um den Bestand der Schöpfung zu gewährleisten, nahm der höchste Gott,An(u),den Bogen Marduks und setzte ihn
als -Bogenstern-ins Firmament.

Quellen..... Geschichte der hethitischen Religion//Volkert Haas s.Seiten...79,370,371

Der Bogen am Himmel ist in der altorientalischen Vorstellungswelt ein Symbol für die göttliche Macht, Störungen auf der Erde zu bekämpfen und zu besiegen und so das Leben zu sichern.
Noch älter ist zb. ein assyrisches Rollsiegel aus 1000v Chr: Eine Gottheit bekämpft mit dem Bogen einen Dämon.

Älteste Beschreibungen zu Natur/Wetterphänomenen(Wolken,Donner,Regenbogen
Lichterscheinungen etc) finden sich in den babylonischen Omina-Texten siehe...Enuma_Anu_Enlil

Mein Fazit/Die "Erscheinungen" in den Schriften sind auch mit altorientalischer Bildsymbolik von Naturphänomenen erklärbar.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Bibelbeschreibungen sind ja ganz nett zu lesen,aber eben nicht global anwendbar.
Wie zb. erklärte man damals einem Inuit zb.eine Erscheinung/Zeichen/Offenbarung-Gottes-durch einem-brennenden-Dornbusch?
Wird nicht funzen,ebensowenig wie einem Wüstennomaden der Tidenhub oder eine Polarnacht mit abwesender Sonne nix sagen wird.

Für den einen normal,für den anderen ein unergründliches oder gar-böses- ...Omen.

Damit will ich sagen,man sollte die jeweiligen Schriften bzw. ihre Entstehung,auch im Verständnis eines geographischen und zeitlichen Aspektes,wie auch des jeweils vorherrschenden bzw.- gegebenen- Weltbildes betrachten.

mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Warum nicht ?

eingeweiht
Mitglied seit
13. November 2010
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Wien
Im alten Testament berichtet Moses, dass er mit seiner Gefolgschaft durch ein Land zog, in dem Menschen lebten, die so groß wie Häuser wären. Es kam ihm vor, als wenn er und seine Begleiter nicht mehr als kleine Schafe für diese riesenhaften Wesen in menschlicher Gestalt waren.
Hierzu ein Text aus dem Buch "Die Blume des Lebens" von Drunvalo Melchizedek, in Bezug auf die übergroßen Statuen in Ägypten...und
Wandmalerein, wo es "Riesen" und "normale" Menschen zu sehen gibt.

Vorher noch eine Anm: im Buch sind viele Bilder, wo Menschen neben den Statuen stehen, um den Größenunterschied zu sehen, und ebenfalls viele Bilder über die seltsamen Kopfformen die z.B. Nofrotete, Echnatun und ihren Töchtern, die viele andere auch hatten.

Des weiteren schreibt er, dass in einem Ägyptischen Museum unter Verschluss für die normale Öffentlichkeit, ein Sakofag mit einem ca. 12 Jahre alten Jungen liegt, und der Junge ist über 2 m groß, dieser wurde ihm gezeigt. Er hat viele eigene Bilder die er damals in Ägypten gemacht hat ins Buch hineingegeben. Und es gibt in Ägypten ein Gebiet, das streng bewacht wird, das niemand betreten darf. Und welche Rolle die Pyramiden haben. Im ganzen Buch geht es um, woher kommen wir, wer hat uns erschaffen, und was bedeuten die ganzen Funde.

Nun der Textauszug aus dem Kapitel "Riesen im Land"

(Anm: die größe der Wesen haben etwas mit den Bewusstseinsstufen zu tun)

Das hier ist Abu Simbel in Ägypten (Hinweis auf die Abb - googelt, dann seht ihr es), gelegen an der Basis der Wirbelsäule im Chakrasystem des männlichen Aspekts der Christusgitternetzes. Würden die steinernen Gestalten aufstehen, läge ihre Größe in diesem Bereich von ca 18 Metern, was darauf schließen lässt, dass sie sich auf der fünften Bewusstseinsebene befanden.
Es gibt noch mehrere Statuen mit unterschiedlichen Größen, 4 m, 10 m.

Ob es stimmt, oder nicht ??? Es ist auf jeden Fall sehr interessant zu lesen, und er schreibt auch wo in der Welt er überall auf Spurensuche war, und was er alles gefunden hat...

Falls es jemanden zu "Esoterisch" ist, löscht es raus.
 
Oben