ISLAM Sammeltopic

BrainlessButHappy

erleuchtet
Mitglied seit
5. Februar 2006
Beiträge
402
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Frankfurt am Main
Vielleicht hätte der Papst drüber nachdenken sollen?

Bevor er die Rede gehalten hat!

Aber ich bin sicher, er hat darüber nach gedacht!
Und bei der Mentalität der Medien (auch und speziell in islamischen Ländern musste man einfach mit dem "Riss aus dem Zusammenhang" und mit so einer folgenden Reaktion rechnen!)
Und all das, was geschah, war durchaus beabsichtigt!

Sorry lieber Walter, wenn du in erster Linie die scheinbar gut gemeinte Absicht des Papstes siehst und ich nicht, aber ich bin sicher, man hätte in den Archiven des Vatikans auch ein passendes Zitat gefunden, welches von christlicher Seite ausging.
Anlässe dafür gab´s in der Historie jedenfalls genügend, hätte man mal in der Zeit der Kreuzzüge nach nem Zitat eines christlichen Papstes stöbern können.

Aber das hätte ja den (nun ach so missverstandenen :owink: ) Absichten von Ratzinger nicht gelegen.

:otwisted:
 

WalterJoergLangbein

eingeweiht
Mitglied seit
20. April 2006
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Lügde-Niese am Köterberg
Stevo Inferno schrieb am 15.09.2006 14:21
Ich finde es schon erstaunlich, dass der Papst angeblich den Islam beleidigt hat.. indem er eine Aussage zitierte, die im Koran steht.
Du hast natürlich Recht: Der Koran ist nun einamal gewalttätig, das ist keine Beleidigung. Übrigens hat der Papst inzwischen beteuert, dass er "niemanden in seinem Ehrgefühl verletzen wollte". Natürlich kann man den Islam kritisieren und wäre er hierzulande die staatlich subventionierte Religion, so würde ich ihn kritisieren, anstatt das Christentum.

Was die Unterdrückung der Frau im Christentum angeht:
vgl.: 1. Mose 3, 16 / 1. Korinther 11, 7.
1. Korinther 11 verstehe ich übrigens so, dass sich auch die christliche Frau eigentlich verschleiern müsste. :f23:
Steven Inferno, selbstverständlich gibt es einige Aussagen sowohl des Alten wie des Neuen Testaments, die die Frau als minderwertig darstellen. Und in der Tat gibt es dieses Verschleierungsgebot, zumindest für Frauen in der Kirche. (Darauf geht ja wohl bis heute die "Mode" zurück, dass Frauen mit Kopfbedeckung in eine Kirche gehen, Männer ohne.)

Nur - und das ist für mich der zentrale Unterschied - in der christlich-abendländischen Welt hat man sich von dieser frauenfeindlichen Haltung ein ganzes Stück entfernt. Bei den evangelischen Christen können Frauen Pfarrerinnen werden, da hat man sich vom Gebot, dass die Frau in der Kirche zu schweigen habe, entfernt.

Ich selbst gehe in verschiedenen Büchern sehr kritisch mit den biblischen Schriften um. Und mit der katholischen

Du schreibst: "Natürlich kann man den Islam kritisieren und wäre er hierzulande die staatlich subventionierte Religion, so würde ich ihn kritisieren, anstatt das Christentum."

Ich fürchte, dass in einem vom Islam bestimmten Land eine Kritik an muslimischen Würdenträgern oder gar am Islam selbst für den Kritiker äußerst unbekömmlich wäre... um nicht zu sagen lebensgefährlich. Zum Glück darf man in unserer Welt den Papst offen kritisieren. In muslimisch bestimmten Ländern würde ein Kritiker am Islam schnell einen Kopf kürzer gemacht.

Walter
 

WalterJoergLangbein

eingeweiht
Mitglied seit
20. April 2006
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Lügde-Niese am Köterberg
BrainlessButHappy schrieb am 16.09.2006 11:23
Vielleicht hätte der Papst drüber nachdenken sollen?

Bevor er die Rede gehalten hat!

Aber ich bin sicher, er hat darüber nach gedacht!
Und bei der Mentalität der Medien (auch und speziell in islamischen Ländern musste man einfach mit dem "Riss aus dem Zusammenhang" und mit so einer folgenden Reaktion rechnen!)
Und all das, was geschah, war durchaus beabsichtigt!

Sorry lieber Walter, wenn du in erster Linie die scheinbar gut gemeinte Absicht des Papstes siehst und ich nicht, aber ich bin sicher, man hätte in den Archiven des Vatikans auch ein passendes Zitat gefunden, welches von christlicher Seite ausging.
Anlässe dafür gab´s in der Historie jedenfalls genügend, hätte man mal in der Zeit der Kreuzzüge nach nem Zitat eines christlichen Papstes stöbern können.

Aber das hätte ja den (nun ach so missverstandenen :owink: ) Absichten von Ratzinger nicht gelegen.

:otwisted:

Dann hat der Papst das aber äußerst ungeschickt angestellt. Geschickter wäre es dann gewesen, wenn er die eine oder die andere Sure aus dem Koran zitiert hätte, von wegen dass man als Gläubiger mit dem Schwert usw. usw. usw. Wie hätte die Welt des Islam dann reagiert? Hätte sie gefordert, der Papst müsse sich dafür entschuldigen, aus dem Koran zitiert zu haben?

Ich meine, eine Absicht kann man deutlich erkennen: die auf der Seite der islamischen Welt, wo man dankbar auf die Papstrede zurückgreift, um aufzuhetzen, wobei vermutlich die lautesten Kritiker die Papstrede gar nicht kennen.

Deutlich wird: Bei uns kann man eben alles kritisieren, das ist das Kennzeichen einer freien Welt. In muslimisch bestimmten Ländern hingegen gibt es Tabus, die nicht verletzt werden dürfen.

Walter
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Standort
münchen
sowohl das christantum, als auch die moslems sind aggressiv expansive religionen. die wollen bekehren, und zwar die ganze welt.
das unterscheidet sie von allen anderen großen religionen.
wieviel offene gewalt dabei aufgewendet wird oder legitim ist, das verändert sich im lauf der jahrhunderte immer wieder.
aber wenn ich mir z.b. christliche abtreibungsgegner anschaue, die sind kurz davor, mediziner und abtreibungswillige frauen zu lynchen.
ich warte nur drauf, das da mal was passiert.
und auch die bibel ist voller gewalt.
ich denke wir alle werden auf den nächsten showdown zwischen christen und moslems eingesungen, da trägt auch der papst seinen teil dazu bei.

ich kann mir nicht vorstellen, dass seine reden ohne hintergedanken und spontan entstehen. wenn er sowas sagt, dann ist das kalkuliert.
 

WalterJoergLangbein

eingeweiht
Mitglied seit
20. April 2006
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Lügde-Niese am Köterberg
Der Unterschied ist nur...

Natürlich gibt es christliche Fundamentalisten, die extrem sind... siehe Umgang mit Menschen, die abgetrieben haben. Aber es gibt nun einmal muslimisch bestimmte Staaten, da droht dem Gotteslästerer die Todesstrafe. Gott sei Dank ist das im christlichen Abendland nicht der Fall. Und man kan ohne Gefahr im christlichen Abendland den Papst kritisieren, negativ über Christentum und christliche Kirche sprechen.... ohne um sein Leben bangen zu müssen.

Ich bin sicher, dass ein Buch von der Art meiner Lexika der biblischen Irrtümer... sagen wir ein Lexikon der Irrtümer des Koran.... in so manchem muslimisch bestimmten Land dafür reichen würde, vor Gericht gestellt und hart bestraft zu werden.

Walter
 

jackie

Board Texter
Mitglied seit
21. April 2004
Beiträge
1.228
Punkte für Reaktionen
0
Das liegt einfach daran, dass diese Länder noch net so weit sind wie die christlichen.. vor 500 jahren wärste für so ein buch auch in england hingerichtet worden, da bin ich mir sicher...
das hat aber nich zu heissen, dass irgendeine religion sich besser entwickelt hat oder im allgemeinen besser ist..

die moslems (also die terroristen) führen ihren krieg nunmal mit waffen.
die christen (wobei das eigtl keine christen sind) führen diesen krieg auf anderen wegen.. vlt fürs auge auch nicht direkt erkennbar.

ich muss ganz ehrlich sagen.. papst johannes paul wär mir lieber gewesen.. denn benedikt hat für mich diesen "antichrist-touch" den man sonst in marylin manson sehen will :oidea:
 

jackie

Board Texter
Mitglied seit
21. April 2004
Beiträge
1.228
Punkte für Reaktionen
0
Das gehört zwar net ganz ins topic.. aber mir is grad ma aufgefallen.. die letzten jahre gab es von offizieller seite der christen (also papst) und seiten der moslems gar nich so starke äusserungen gegeneinander... nostradamus hat doch für 2009 oda so eine auflehnung von christen gegen über moslems vorrausgesagt und das es zu einem religiösen krieg kommen würde oda so...

ich mein man könnt sagen so eine prophezeiung ist einfach aufzustellen aber ich kann mich nicht erinnern das mit papst paul so schlimm war wie mit benedikt.. (er könnte auch der schwarze papst sein.. der antichrist xD)
 

_THX_

innerer Zirkel
Mitglied seit
27. Oktober 2004
Beiträge
1.397
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Im Lande des Mitternachtsberges
nein schrieb am 16.09.2006 12:19
ich denke wir alle werden auf den nächsten showdown zwischen christen und moslems eingesungen, da trägt auch der papst seinen teil dazu bei.

ich kann mir nicht vorstellen, dass seine reden ohne hintergedanken und spontan entstehen. wenn er sowas sagt, dann ist das kalkuliert.
Ich wage zu behaupten, dass das den Nagel auf den Kopf trifft!
Der Papst hat einige "offizielle" und noch viel mehr subtilere Aufgaben, die eben nicht gleich jedem offenbar werden.

Für einen "vernünftigen" Menschen, könnte so eine Aussage über Moslems als unglücklich gewählt erscheinen, da damit doch wieder ein bisschen gegen diese gestachelt wird. Nur kann von "unüberlegt" bestimmt keine Rede sein! Ich denke, es war sogar sehr raffiniert, das so "dezent" zu machen. Viel direkter, wäre das Motiv zu leicht zu erkennen. Noch abgeschwächter, hätte der "pope" seine Wirkung bei den Schäfchen (das subtile Hetzen nämlich!) leicht verfehlen können. Wenn der Papst aber objektiv und in vielen, vielen kleinen Schritten denkt, sind auf Dauer gesehen, viele kleine solcher sanften "Hetzideen" umso tiefer im Bewusstsein der Empfänger zu verwurzeln.

Und dann... Was dann? :gruebel:
 

BrainlessButHappy

erleuchtet
Mitglied seit
5. Februar 2006
Beiträge
402
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Frankfurt am Main
In dieser Organisation und mit dieser "Führungskraft" an der Spitze geschieht NICHTS ohne Absicht.

Dass Ratzinger nicht direkt einzelne Suren des Koran herausgegriffen hat, sondern eine Person aus der christlichen Historie zitiert hat, zeigt doch ganz explizit, wie raffiniert das arrangiert wurde.

Der Aufschrei im islamischen Raum war nicht nur einberechnet, der war ganz sicher knallhart provoziert worden.
Und aufgrund der Umstaände kann man sich mit Unschuldsmine hin stellen und so tun, als ob das alles ja nur ein großes Missverständnis sei und man das alles ja gar nicht so gemeint hatte.

Zu Walters Kritik am Islam dem "islamischen Recht" bzw. des Umganges mit Frauen:

Das alles stimmt so schon. Nur - haben wir aus dem reformierten und aufgeklärten Westen wirklich das Recht, diesen Menschen in allen Einzelheiten vorzuschreiben, wie sie zu leben haben? - ...welche moralischen und ethischen Werte sie "verdammt nochmal" anzunehmen haben, nur weil wir in den letzten 300 Jahren so gut damit gefahren sind und mittlerweile der Meinung sind, dass diese "der Weisheit letzter Schluss" sind?!

Du bist ja alt genug, Walter, um dich daran zu erinnern, wer damals 1979 in erster Linie in Teheran auf der Straßa war und für Chomeini demonstriert hat?! Das waren doch in unglaublichen Massen in erster Linie Frauen!

Respekt soll natürlich keine Einbahnstraße sein, das ist klar, aber ich wehre mich nunmal dagegen, dass der ehemalige (und vermutlich noch derart aktive) Großinquisitor Ratzinger Provokationen zwischen der islamischen und der christlichen Welt aufbaut und dann irgendwelche von ihrem Imam gleichermaßen aufgehetzten Spinner sich irgendwo in einer deutschen oder italienischen Innenstadt in der Fußgängerzone in die Luft sprengen.

Ich bin zwar Christ, aber die Amtskirche spricht nicht für mich!
Und wenn Ratzinger einen Konflikt mit dem Islam haben will, dann soll er nach Saudiarabien fahren und sich dort mit irgendnem Mullah im Boxring austoben und nicht provozieren, was dann wieder Hunderte Unschuldiger das Leben kostet.

 

Megara69

Vielflieger mit Flugangst
Mitglied seit
4. Januar 2004
Beiträge
551
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Frankfurt
Hehehehe,

ich habe es geahnt....und schon wieder ein Komplott...und da wollte ich Dich gerade für gute Berichterstattung loben...und dann so etwas...


nostradamus hat doch für 2009 oda so eine auflehnung von christen gegen über moslems vorrausgesagt und das es zu einem religiösen krieg kommen würde oda so...

ich mein man könnt sagen so eine prophezeiung ist einfach aufzustellen aber ich kann mich nicht erinnern das mit papst paul so schlimm war wie mit benedikt.. (er könnte auch der schwarze papst sein.. der antichrist xD)
Aber ich weiss ja was Du meinst...

Grüssle Meg
 

BrainlessButHappy

erleuchtet
Mitglied seit
5. Februar 2006
Beiträge
402
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Frankfurt am Main
J.P. hat die Saat gesät und J.P. hat Ratzinger zum "Nachfolger" aufgebaut.

Was ich natürlich niemals "beweisen" kann, aber Hand aufs Herz, wir alle wissen doch, wohin der Wind schon damals wehte, als the polski Pope nur noch Kardinäle ernannte, die alle stockkonservativ waren. Und glaubt ja nicht, dass der Vorsitzende der Inqusition den wenigsten Einfluss ausübte!

Der hat seine starke Postion innerhalb der Amtskirche und seine thematische Verbundenheit mit John Paul sicher genutzt?!

Der Weg der Kirche ist schon seit langem vorgegeben vom Polen. Und der Deutsche führt das nun weiter, was seit langem geplant ist.

Eine Verschwörung?

Naja, wenn man es so nennen will - faktisch aber zumindest ein langfristiger Versuch der Amtskirche, wieder in eine gesellschaftliche Machtposition aufzusteigen, die sie einst im Mittelalter mal hatte.

Aber Leute, bei allem Respekt für eure eigene esoterische Ausrichtung, lasst doch jetzt bitte Leute wie Nostradamus oder Van Helsing oder sonstige abstruse Gestalten aus dem Spiel. Die Wirklichkeit ist mysteriös genug, oder...?!
 

jackie

Board Texter
Mitglied seit
21. April 2004
Beiträge
1.228
Punkte für Reaktionen
0
Ist mit Gedanken spielen und jonglieren nun verboten?
Nur weil du alles schon für mysteriös genug hälst?

Was für ein Schwachsinn...
 

BrainlessButHappy

erleuchtet
Mitglied seit
5. Februar 2006
Beiträge
402
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Frankfurt am Main
Schwachsinn?

Ist es Schwachsinn, sich an die vorgegebenen Fakten zu halten und an die verschlungenen Machtspiele einer realen Institution wie der katholischen Amtskirche oder ist es Schwachsinn, gleich wieder die unbewiesene Existenz der Illuminaten, einer Alien-Verschwörung oder den Ariern aus der Hohlen Welt oder ähnlich abstruse und vielseitig deutbare historische Personen wie Nostradamus mit heran zu ziehen, und ein ernst gemeintes Thema damit völlig zu verwässern?

Naja, wer´s braucht, um die Welt "akzeptieren" zu können?!



Ich freu mich jedenfalls immer über deine Beiträge!
:owink:
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Standort
münchen
mit solchen aktionen wollen sie uns nur zeigen, dass der papst garnicht so unrecht gehabt hat :stupid:
 

WalterJoergLangbein

eingeweiht
Mitglied seit
20. April 2006
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Lügde-Niese am Köterberg
Der pöhse Papst hat den Islam beleidigt, indem er diese friedliche Glaubensgemeinschaft als gewalttätig verunglimpft hat. Für diese Lüge muss er sich natürlich entschuldigen! Wie einhellig friedlich die Gesinnung in der islamischen Welt ist, zeigen die Reaktionen dort...

Walter

Das sollte ironisch sein!
 

jackie

Board Texter
Mitglied seit
21. April 2004
Beiträge
1.228
Punkte für Reaktionen
0
Brainless, nochmal extra für dich. Es war ein Gedankenspiel.
Ich weiss ja das du deinem Namen alle ehre machen willst, aber ich kann mich über deine Beiträge nicht freuen, da sie mich gar nicht interessieren.
Und ich brauche keine Verschwörungstheorien um die Welt zu akzeptieren, auch wenn du Psychologe meinst mich durch meine Beiträge hier besser zu kennen als ich selbst.
Ich bitte nur um ein wenig offenheit, ich habe nicht verlangt, das jetzt groß zu diskutieren.. wir sind hier in einem wahre x akten forum.. und da stehen gedankenspielereien nunmal im vordergrund. wenn du das nicht so siehst scheinst du hier völlig falsch zu sein.

Hab ich irgendwo erwähnt, dass es auf jeden Fall was mit Nostradamus zu tun hat?

Jedenfalls brauch ich jetzt keine Smileys und pseudointelligenten aussagen um mich zu "beweisen"

oder doch:

 
Oben