jesus und maria magdalena ein traumpaar?

GugliMugli

neugierig
Mitglied seit
19. August 2004
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Basel
War jesus single ist es möglich das er zu einer zeit in der es fast gesetz
war eine frau zu heiraten er noch solo war.Nach verschiedenen Büchern und der konsoltirung meines pfarer bin ich zum schluss gekomen das maria magdalena und Jesus ein paar waren.Was haltet ihr davon . lesst das buch sakrileg von dan brown
 

Andromeda

VIP
Mitglied seit
30. Mai 2004
Beiträge
3.062
Punkte für Reaktionen
27
Standort
im grünen Herz der Welt :-)
Wie kommst Du zu diesem Schluss? Was macht Dich da so sicher? Und was genau sagt Dein Pfarrer dazu?

Jesus war eine Ausnahmeerscheinung... Warum soll er sich da nicht auch in dieser Sache von anderen Menschen unterschieden haben, indem er nicht mit einer Frau zusammen bzw. verheiratet war?

Und wenn er und Maria Magdalena wirklich ein Paar gewesen wären... meinst Du nicht, dass davon dann in der Bibel oder anderen Jesus-Geschichten etwas zu geschrieben worden wäre?
 

DanaScully

Board counselor
Mitglied seit
11. März 2003
Beiträge
2.173
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Baden bei Wien
Hallo allerseits !


Jesus wurde Rabbi bezeichnet und soviel ich weiß muß man nach jüdischen Gesetzen verheiratet sein um ein Rabbi sein zu dürfen.

Es gibt da Theorien welche besagen das Maria Magdalena seine Frau war und im Bild von Leonardo Da Vincis Abendmahl im Bild an seiner Seite (Johannes) zu sehen sei. Welcher Theorie (dieser oder der kirchlichen Version) man letztendlich glauben schenken möchte, bleibt immer einem selbst überlassen. Der Zweifel birgt Emanzipation.

Genauso sagt die Bibel voraus, dass der Erlöser aus der Linie Davids geboren wird. Aber nicht die Jungfrau Maria, seine Mutter entstammte der Linie Davids sondern Josef sein nicht leiblicher Vater. Irgendwie herrscht da ein Konflikt in der Bibelgeschichte. Aber jedem sein Glaube :f23: was er glauben möchte. Den letztendlich aus diesem einem schöpft man Kraft Berge zu versetzen .

Alles Liebe
Dana Scully



 

GugliMugli

neugierig
Mitglied seit
19. August 2004
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Basel
Wer genau wissen will was mein Pfarer gesagt hat er sei einer der ersten der sich traute sein Maturarbeit über Maria Magdalena und Jesus zu schreiben
Die Theorie von Dana Stimmt auch (merci) ich hoffe ihr habt noch mehr Fragen schigt sie an mich
Die wahrheit ist irgendwo da draussen
 

akasha

Inventar
Mitglied seit
18. Juli 2004
Beiträge
1.945
Punkte für Reaktionen
7
Standort
München
Ich hab gehört die beiden hätten Kinder gehabt und Maria Magdalena sei nach dem Tod Jesu samt Kindern nach Südfrankreich...?Steht auch glaub in nem anderen Topic hier
 

gaius julius

erleuchtet
Mitglied seit
6. Oktober 2004
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
0
Standort
[VERBORGEN]
... genau, und da sollen deren Nachfahren die Dynastie der Merowinger gegründet haben. Die Templer wussten angeblich um diesen Umstand. Ich bin der Meinung da wird einiges zu einer spannenden Geschichte verwurstet.

Sperber ist da der Fachmann für ...
 

GugliMugli

neugierig
Mitglied seit
19. August 2004
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Basel
Ist alles ein Geheimniss ich wiess von den Templern den Pieur de Sion und den Merowinger aber ganz klar es müssen Kinder Jesu zu gegen sein schaut euch nur ein wenig nach ihnen um
 

Ariadne

erleuchtet
Mitglied seit
4. Dezember 2004
Beiträge
336
Punkte für Reaktionen
0
Standort
[VERBORGEN]
Meint ihr nicht, daß Jesus andere Probleme gehabt hat, als die, Kinder in die Welt zu setzen?
 

akasha

Inventar
Mitglied seit
18. Juli 2004
Beiträge
1.945
Punkte für Reaktionen
7
Standort
München
Ich glaube, dass er vielleicht andere Probleme gehabt hat, aber Babys machen ist doch kein sooo großes Unterfangen, die kamen halt.
Ich glaub in dieser Hinsicht ist er auch nur ein Mensch gewesen
 

Ariadne

erleuchtet
Mitglied seit
4. Dezember 2004
Beiträge
336
Punkte für Reaktionen
0
Standort
[VERBORGEN]
Es war aber nicht der Sinn und Zweck seines Hierseins.
In dem Falle hätte es wohl auch betreffend seiner Nachfahren bestimmte Verheissungen gegeben - so wie es auch welche gab, die sein Kommen ankündigten.
 
S

Sperber

Gast
Alles, was am Saubermann Image kratzen könnte, das wird niemals an die Öffentlichkeit gelangen. Das vatikanische Geheimarchiv hält viele Überraschungen bereit, leider absolut unerreichbar für uns, sonst kann sich die RKK gleich selbst den Totenschein ausstellen.
 

akasha

Inventar
Mitglied seit
18. Juli 2004
Beiträge
1.945
Punkte für Reaktionen
7
Standort
München
Vielleicht war es nicht Sinn und Zweck seines Weilens auf der Erde, aber Kinder zu haben hat ihn glaub nicht von seiner "Mission" abgehalten
 

Ariadne

erleuchtet
Mitglied seit
4. Dezember 2004
Beiträge
336
Punkte für Reaktionen
0
Standort
[VERBORGEN]
@Sperber
Ich denke auch, daß da so manches unter Verschluß gehalten wird.
Ich bin aber auch der Ansicht, daß das Bild Jesu´ , das man uns vermitteln wird und das schon seit bald 2000Jahren nicht das richtige ist.
Er war obschon der Gottessohn doch menschlicher, als sie es uns glauben machen will - nicht in der Form, daß er gesündigt hätte oder meinetwegen auch Kinder hat ... mir geht´s da mehr um diese ganze Mystikfizierung seiner Person.
Für mich steht ohne Frage fest, daß er Gottes Sohn ist, meine Zweifel habe ich aber, wenn es um Dinge geht wie seine Geburt, bzw. Empfängnis.
Schließlich war es sein Vater, der die Gesetze schuf und damit auch die Naturgesetze und dann soll grade sein Sohn all diesen Gesetzen zuwider empfangen worden sein?!
Von wegen jungfräuliche Empfängnis...er war Marias erster Sohn, jungfräulich waren da nur die Organe, die nötig sind, ein Kind zu empfangen, auszutragen und zu ernähren - so wie es bei jeder Frau mit dem ersten Kind ist.
Da Gottes Gesetze vollkommen sind - wir sehens ja am Schalten und Walten der Natur - hätte ein Verstoß gegen dieselben, diese Vollkommenheit doch ad absurdum geführt.
 

Megara69

Vielflieger mit Flugangst
Mitglied seit
4. Januar 2004
Beiträge
551
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Frankfurt
Huhu Ariadne,

Dein Posting war wirklich klasse...Respekt...(meine ganz persönliche Meinung)

So ähnlich sehe ich das auch...die Bibel ist eine Interpretation dessen, was damals geschehen ist und nicht Zeile für Zeile glaubwürdig...und es würde uns sicherlich mehr aufklären, wenn wir Einblick in die Bibliothek des Vatikan hätten...da wir das leider nicht haben...und sicher aus gutem Grund...gehe ich auch eher von der These aus, daß Jesus ein aussergewöhnlicher Mensch war...aber doch ein Mensch...und keine Gottheit...somit lebte er auch so...hatte eine Familie und womöglich auch Kinder...was ist an diesem Weltbild so blasphemisch...Mohamed kam aus einer reichen Kaufmannsfamilie...Buddha war auch kein asketischer Mönch...und trotzdem entstanden aus den beiden Weltreligionen...warum nicht auch bei Jesus...warum ist es so unvorstellbar, daß er physisch ein ganz normaler Mensch war...?


Liebe Grüße

Meg
 

gaius julius

erleuchtet
Mitglied seit
6. Oktober 2004
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
0
Standort
[VERBORGEN]
<blockquote>

Weil er dann nicht als gottgleicher Führer der Menschen instrumentalisiert werden kann. Dann wäre er einfach ein Mensch der viel gutes getan hat, wie so viele. :oconfused:
 

TAK

erleuchtet
Mitglied seit
29. November 2003
Beiträge
490
Punkte für Reaktionen
0
als "physisch normaler" mensch könnte aber immer noch ein prophet gewesen sein...
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Standort
münchen
jesus muss ja nicht gottgleich sein um uns die christliche lehre zu vermitteln. ich finde das täte der lehre keinen abbruch, wenn er
selbst ein ganz normaler mensch gewesen wäre. und selbst den alten göttern (bei den griechen, römern, germanen usw) waren menschliche regungen, vorallem im sexuellen bereich durchaus nicht fremd.
was sollten wir menschen auch mit einer religion, die alles menschliche
verleugnet?
 

gaius julius

erleuchtet
Mitglied seit
6. Oktober 2004
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
0
Standort
[VERBORGEN]
<blockquote>

Nach dem 2. Konzil in Nicäa ist aber genau diese Behauptung die offizielle Lehrmeinung der Religion die sich Christentum nennt.
Weiß einer wie die orthodoxen der östlichen Kirche das sehen?
 

GugliMugli

neugierig
Mitglied seit
19. August 2004
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Basel
Und wegem den Vatikan das er Dokumente zurückhelt stimmt nicht ganz den Ein röm kaiser dessen name mir entfallen ist hat mehrere Bibeln geschrieben (schreiben lassen) und hat die besten daraus gewählt(Rom sucht die Super Bibel) Und der rest wurde verbrannt
 
Oben