"Rauchen gefährdet die Gesundheit"

Agrippa

T(r)ollhaus
Mitglied seit
27. August 2010
Beiträge
165
Punkte für Reaktionen
0
Ich bin selbst recht starker Raucher 1 Schachtel pro Tag und muss sagen, ich habe damals mit rauchen angefangen weil mir der Tabak geschmeckt hat.

Ich muss es leider so benennen es schmeckte mir, das erste was ich geraucht hab war auch keine zigarette sondern Zigarre.

Mittlerweile rauche ich über 15 Jahre, und bin wie die meisten Raucher abhängig. Ich habe einmal versucht aufzuhören, das war der reinste Horror, ich war extrem nervös, launisch und hab gelabbert ohne Ende. Auf deutsch gesagt ich war unerträglich für meine Mitmenschen.

Was mich wirklich am rauchen stört ist das man weniger luft bekommt beim Sport, bzw einem die Puste schneller ausgeht. Das ist so, vor allem bei Ausdauersport das kann man nicht bestreiten. Daher bin ich ernsthaft am überlegen mir die E-Zigarette zu holen, weil man ja dadurch die Schädigung der Lunge nichtmehr hat, aber dennoch den Nikotinflash bekommt, der mir als Raucher ja so wichtig ist.

Aber was ich ungerecht finde, wenn man schon sagt Rauchen sei extrem schädlich, warum gilt das selbe dann nicht auch zb für Kaffee, ich kenn menschen die trinken am tag 5 Tassen Kaffee das ist mindestens genauso schädlich wie ne Schachtel Zigaretten am Tag, wenn nicht schädlicher.
Dieses zuballern mit koffein ist extrem schädlich für das Herz, ich bin selber Sportler und weiss daher bescheid.
Genauso übergewicht, ab einem gewissen Grad sogar noch sehr viel schädlicher als Rauchen, wieso hört man darüber so wenig aber über Raucher wird nur geschimpft, ungerecht!
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.628
Punkte für Reaktionen
525
Ort
Wien
naja, der unterschied zwischen raucher und: kaffeetrinkern, mc donaldsessern, drogensüchtigen, alkoholikern, etc... ist vor allem, dass der rauch die mitmenschen am meisten mitbeeinflusst und man als nichtraucher kaum eine chance hat, dem rauch zu entkommen. mich würden raucher nicht stören, wenn man den rauch nicht riechen würde oder wenn er meine eigene gesundheit nicht gefährden würde.

(jaja drogenabhängige und alkoholiker können für andere auch gefährlich werden, aber ihr wisst, was ich jetzt meine, hoffentlich.)
 

UdoTausendschoen

neugierig
Mitglied seit
24. Januar 2011
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
find ich auch ok, wie schon gesagt es gibt immer noch viele welche im bett rauchen, und die gefahr dabei ist sehr gross.
die selbstlöschenden ziggis sind natürlich purer schwachsinn.

denn damit wird ja nicht die eigentliche ursache bekämpft. die wär natürlich das rauchen an sich:olol:, aber wenn man jetz mal realismus walten lasst...na machen wir nen versuch:

halt ne zigarette an ein bündel stroh oder (federvieh-)federn:
beides fangt sofort zum brennen an. egal ob die ziggi dann nach 40 sekunden ausgeht oder nicht.:oexclaim:


bei material (wie es bei raucherhaushalten verwendet sollte) bei dem die bettfedern, matratze usw mit brandhemmenden substanzen behandelt worden sind kannst du hingegen eine feuerzeugflamme hinhalten und es wird nur versengt, kann also nie zu mehr als einem glühen führen (das sofort nach entfernen der hitzequelle erlischt) geschweige denn zu einem vollbrand:oidea:
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.761
Punkte für Reaktionen
134
Ort
Stadt der Helden
Wenn Raucher Nachbarn ihrer Wohnung mit ihrem Qualm belästigen, kann der Vermieter dem Mieter die Wohnung kündigen. Das ist die Kernaussage eines Gerichtsurteils, welches heute in Deutschland heiß diskutiert wird. Das Gericht betonte jedoch, dass damit Raucher nicht automatisch benachteiligt werden dürften. Rauchen in Wohnungen ist auch weiterhin erlaubt, solange die Raucher dabei auf ihre Umgebung acht geben.
http://www.rp-online.de/region-dues...ichten/raucher-muss-wohnung-raeumen-1.3573255

:ocool:
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.523
Punkte für Reaktionen
218
Ort
Rainscastle
Um Gottes Willen bloß net. Noch was womit man Menschen durch Passivrauchen schädigen könnte.
 

Materix

Dreamer
Mitglied seit
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte für Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
Naja an sich klingt es ja ziemlich gut ;)
Das Problem ist wohl sowas wie einen Coffeeshop in Deutschland überhaupt zu legalisieren...
Naja zumindest der illegale Drogenhandel würde somit erstickt werden (zumindest für Cannabis).
Aber wenn es an einem Ort realisiert wird dann werden wohl andere nachziehen.

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2
 

Zeitdieb

eingeweiht
Mitglied seit
28. April 2013
Beiträge
216
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Ost-BRD
Ich bin leidenschaftlicher Raucher !
Innerhalb der Wohnung bei uns Tabu da Frau Nichtraucher und wir unserem Kind ( wird 3 )
das nicht zumuten wollen.
Ich habe schon ein paar Versuche unternommen vom Glimmstengel wegzukommen aber - no way !
Ganz ehrlich mir machts Spass , früh ein Becher Kaffee und eine Zigarette dazu ..... unvorstellbar eigentlich dieses nicht mehr zu haben.
 

Smylinchen

Inventar
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
647
Punkte für Reaktionen
4
Eigentlich ist es recht einfach diese Gewohnheiten zu durchbrechen. Aber man muss wirklich wollen. Ich habe auch viel und lange Zeit geraucht. Ich hatte meistens vor Arbeitsbeginn schon 5 Kippen weg, etc. Dann habe ich mir eine Katze zugelegt und mir dann vorgenommen, dass ich die Katze nicht vollqualmen möchte, da sie nichts dafür kann bei mir gelandet zu sein :owink: Ich habe mir einen Stichtag gesetzt und habe dann auch ich meine letzte Zigarette verschlafen, weswegen ich das Projekt beinahe abgebrochen hätte. Aber mein Wille war dieses Mal stärker (ich hatte vorher schon 2 Versuche. Beim ersten Mal habe ich eineinhalb Jahre nicht geraucht, beim 2. Mal hat's nur 4 Monate gereicht) und was soll ich sagen, jetzt bin ich schon 3 Jahre rauchfrei und weiß gar nicht mehr wo ich vorher die Zeit hergenommen hätte, die für Rauchen drauf ging. :)
 

Neamond

Der Casanova
Mitglied seit
1. Dezember 2010
Beiträge
276
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Wien
kann ich zustimmen, mit der richtigen motivation ist es relativ einfach aufzuhören, bei mir war es die freundin die als nicht-raucher ein problem hatte damit das ihr freund nach kippen schmeckt.

Klar, ab und an rauche ich noch, bei stressigen situationen wie vor wichtigen prüfungen usw. oder auch wenn ich alkohol trinke ( was sehr selten der fall ist mitlerweile) außerhalb solche situationen bin ich nicht-raucher und ich denke das wird auch so bleiben, aber sollte ich wieder einen rückfall haben nehm ichs auch leicht, da ich ja weiß, dass ich jederzeit wieder aufhören kann ohne probs : )
 

Andromeda

VIP
Mitglied seit
30. Mai 2004
Beiträge
3.142
Punkte für Reaktionen
60
Ort
im grünen Herz der Welt :-)

Forscher aus Dortmund haben es geschafft, eine Tabakpflanze zu züchten, die kein Nikotin enthält. Laut eigenen Aussagen haben sie die Gene, die Nikotin produzieren, mit einer Genschere zerschnitten. Raucher in der EU können sich über diesen Meilenstein vorerst leider noch nicht freuen, denn laut EU-Rechtssprechung sind solche nikotinfreien Tabakpflanzen verboten. Mal abwarten, was daraus wird.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
Das versteh mal einer. Tabak mit Nikotin (Nervengift) erlaubt, Tabak ohne Nikotin verboten.
Das wär schön, ich komm vom Rauchen auch nicht weg. Das ist wirklich etwas, was ich bereue jemals begonnen zu haben.

Mein Suchtverhalten ist generell so hoch -oder sagt man da zugänglich- das ist nicht mehr schön.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.523
Punkte für Reaktionen
218
Ort
Rainscastle
Bin jetzt seit drei Wochen wieder rauchfrei. Aber diesmal war das Aufhören von krassen körperlichen Symptomen begleitet.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
Was hattest du denn? Und viel Glück dabei 👊👊🤗
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.791
Punkte für Reaktionen
181
Die eigentliche Innovation ist vermutlich der Erhalt der Aromen durch die Schädigung der Gene, denn nikotinfreier Tabak ist ja schon lange bekannt (und ich meine nicht die nikotinfreien Tabakersatzstoffe, die es so zu kaufen gibt)? Wie gut das als Ersatz taugt wird sich zeigen, wenn ich mich nicht täusche ist doch das Nikotin die Hauptsuchtursache auf der einen Seite, auf der anderen Seite wäre aber auch das Rauchen ohne Nikotin noch immer gesundheitsschädigend. Da stellt sich mir schon die (ehrlich gemeinte) Frage nach dem Sinn, wer will denn die Sucht überwinden um trotzdem zu rauchen? Gibt es tatsächlich so viele "Genießer", die auch ohne Sucht zur Zigarette greifen würden? Oder geht es noch immer darum, "cool" zu sein?

Das versteh mal einer. Tabak mit Nikotin (Nervengift) erlaubt, Tabak ohne Nikotin verboten.
Tabak ohne Nikotin ist nicht verboten, aber der Anbau genmanipulierter Pflanzen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
Frage nach dem Sinn, wer will denn die Sucht überwinden um trotzdem zu rauchen?
Ja die Selbstkontrolle, wenn dein Gehirn nach Nikotin schreit ist schon der Hauptgrund weshalb man so schwer aufhören kann.
Ich gebs auch zu, wenn ich rauche finde ichs ziemlich grauslig, es zu tun und es auch zu sehen. Aber das Verlangen ist wie ein Gefühl von Durst und Hunger und wenn alle Zigaretten nikotinfrei wären, ist das aufhören vielleicht doch einfacher. Wär zumindest einen Versuch wert, vorallem da man ja auf den Packungen eh gegen das Rauchen auftritt.
Die Gewohnheit aufzugeben ist auch nicht gerade leicht.

Und ja, man trinkt auch Kaffee ohne Koffein, Getränke und Speise ohne oder mit weniger Zucker.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
Seit ersten November haben wir in Österreich das Nichtrauchergesetz in öffentlichen Einrichtungen und Gaststätten.
Ich finds gut.
Kritik habe ich trotzdem, in Shisha Bars zb darf auch nicht mehr geraucht werden. Finde ich irgendwie nicht gut gelöst.
Man darf ja nirgenst rauchen, wo Speißen oder Getränke konsumiert oder produziert werden.
Obwohl es für Hotels eine Miniausnahme gibt. Wenn dort ein Raum ist, in dem nichts getrunken oder gegessen wird, darf man dort rauchen. In Trafiken auch, solange man dort nichts trink oder isst.

So gut ich das auch finde, glaube ich dass es noch ziemliche Probleme bringen wird und das gar nicht so gut durchdacht ist.
Ich denke es ist zu streng, es sollte Möglichkeiten geben, dass geraucht werden kann, weil due Leute werden nicht aufhören und wenn alle draußen rauchen, gibts dann damit Probleme.

Bin gespannt wie das weiter geht.
Mein Fazit, Gastro rauchfrei ist gut.
Ausnahmen sollte es trotzdem geben, für Shisha Bars oder in der Gastro mit Raucherkammerln oder dergleichen, weil am Arbeitsplatz ist es auch noch erlaubt.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.628
Punkte für Reaktionen
525
Ort
Wien
Was die Leute komplett ausgeblendet haben ist, dass es nicht vorrangig um den Nichtraucherschutz ging sondern um den Arbeitnehmerschutz. Und damit fällt das ganze "der Wirt soll selbst entscheiden, es ist sein Lokal" Gejammere schon mal flach, außer der wirt arbeitet allein dort oder mit der Familie.
Weil andere Geschäfte gehören auch irgendwem und auch da darf nicht geraucht werden, keiner will Tschick beim Fleischer oder im Gewandgeschäft.
Ihr Hack mit Tschickgestank würd keiner wollen. aber das Beef Tartare ist ihnen wurscht.

Ja, die Nichtraucher können woanders hingehen, das seh ich voll ein. Aber der Arbeitnehmer kann es sich nicht wirklich aussuchen, wo er arbeiten will.
Zum Beispiel am Land, wo weit und breit nur ein Wirt ist oder nur wenige Gastrobetriebe. Und das zweite Problem sind die arbeitslosen Gastromitarbeiter, die vom Arbeitsamt tonnenweise Bewerbungsaufforderungen bekommen und dem Arbeitsamt ist es voll egal, ob das ein Raucherbetrieb ist oder nicht. Und wer sagt, er will da wegen seiner Gesundheit nicht arbeiten, der wurde sanktioniert.

Wo ist da also die Wahlfreiheit?
Mir würde folgender Kompromiss einfallen:
Ausnahmen für reine Familienbetriebe
Shishabars/Raucherbars/Kleinlokale mit der Bedingung, dass jeder AMS Bewerber ablehnen darf.
Nachtlokale, mit der Bedingung, dass jeder AMS Bewerber ablehnen darf.
Und einsame Dorfwirte, wenn er einen Raum macht, wo nur Selbstbedienung herrscht und kein Angestellter im Betrieb rein muss.

Wobei ich sagen muss, man riecht den Dreck auch, wenn es einen Nichtraucherbereich gibt.
Hab ne Freundin, die hat ihre Wäsche schon x mal gewaschen und lang aufgehört zu rauchen und es riecht immer noch nach Zigaretten. Als Nichtraucher merk ich das sofort. Und auch ein Raucherraum riecht immer nach Zigaretten, weswegen ich kaum noch in Lokale ging, außer, wir machen es Freunden zuliebe.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.736
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
Auch hier wurde wieder mal vom Gesetzgeber vieles nicht zu Ende gedacht.
.......sondern um den Arbeitnehmerschutz
Scheint aber bei anderen Berufsgruppen dann auch nicht so wichtig zu sein,oder gibt´s da nur eine bessere Lobby zur Politik?
Ich denke da an, zb. Stahlwerk (Gießerei),Straßen- und Bauarbeiter(Asphaltierer) usw. wo man sich recht wenig darum schert
was eingeatmet wird.

Zwei Fälle aus meinem Privatbereich die das Extreme aufzeigen......

Einmal eine Shisha-Bar die erst im Mai dieses Jahres; (nach 1jährigem Umbau) eröffnet wurde und er deren Besitzer nun vor dem Ruin steht,
(ja, die Banken wollen ihr Geld wieder haben,trotz staalich verordneter Umsatzeinbußen,wer hätte das gedacht ? )incl. seiner (3)Angestellten die ab 1.11 zur Kündigung angemeldet wurden.
Und ein (Großraum) Disco-Besitzer der mit dem Problem konfrontiert ist bei allen Gästen nun sofort zu kassieren;(lief bisher über elektronisches Armband,man bezahlte beim verlassen des Lokals) und jenen die (nun im Winter) vor die Tür rauchen gehen, jedesmal auch noch die Garderobe auszuhändigen und danach wieder abzunehmen; etwa +100 Personen pro Abend x dem Zigarettenverbrauch(so der bisherige 30% Raucheranteil an Gästen überhaupt gehalten werden kann)
Dass er (bzw. der Geschäftsführer) dann noch für den Lärmpegel vor dem Lokal (öffentlicher Bereich anm.) während der Nachtruhe verantwortlich sein soll und vielleicht jetzt sogar noch hinterherschnüffeln soll, ob und welcher Gast ; ja auch das hat es bisher gegeben und wird es wahrscheinlich weiterhin geben; auf der Toilette raucht, rundet das Bild eines undurchdachten Konzeptes nur ab.

Weiters finde ich, wenn ein (Gastro) Betrieb bei nun gültigem allgemeinem Rauchverbot in Lokalen auch noch bestraft wird/werden darf, weil er sein Lokal mittels -No Smoke- Pickerl im Eingangsbereich -nicht- kennzeichnet, ist das nur noch reine staatliche Abzocke.
Oder soll er sich nun für den (vorgeschriebenen) Aufkleber noch einen 24 h Wächter anstellen, der verhindert dass dieser;
vielleicht gar vom -selbsternannten- Denunzianten /Raucherscherriff; abgekratzt wird, um so eine Anzeige zu rechtfertigen ?

Ich fand die bisherige Lösung für Lokale mit baulich abgetrennten Bereichen; bzw. ab bestimmter qm²Größe ; akzeptabel,zumal auch viele Gastrobetriebe dafür Geld in die Hand nahmen und diese Investitionen erst mal wieder verdient werden müssten.
Ich denke auch dass man ; wie es übrigens in vielen EU-Staaten passiert ist; wieder auf Ausnahmegenehmigungen (nur in 17 von 28 EU Staaten gilt generelles Rauchverbot anm.) zurückkehren wird,aber nicht wegen pro/contra Nichtraucher/Raucher,sondern wegen der möglichen
(anzunehmenden) Umsatzeinbußen, die der Staat ja logischerweise anderswo kompensieren müsste.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.628
Punkte für Reaktionen
525
Ort
Wien
Ich glaube, dass du in diesen anderen gefährdeten Betrieben wenigstens Atemschutzmasken bekommen kannst und Gefahrenzulage und Erschwerniszulage?
 
Oben