Replacement Migration - Bestandserhaltungsmigration

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.943
Punkte Reaktionen
735
Ort
Wien
In vielen Medien war in den letzten Wochen zu lesen, das es geheim geheime Pläne der UN gäbe, Völker auszutauschen und auszulöschen, und zwar durch Zuwanderer.

Eher sieht es danach aus, dass die UN Berichte darüber verfasst hat, dass künftig eine Überalterung und Geburtenrückgänge dafür sorgen werden, dass Bevölkerungen zu stark schrumpft.

Dem entgegenwirken könnte nur massive Zuwanderung.
Aber mit diesen Argumgenten dringt ja man bei manchen geistern nicht durch.

https://www.google.at/url?sa=t&rct=...umGerman.pdf&usg=AOvVaw2AQEaE_eVCfQve43PePEkB

https://www.google.at/url?sa=t&rct=...pressger.pdf&usg=AOvVaw2_AmpNiZr6C4nhY1lU_Brk

hier die kritischen Stimmen samt Verschwörungen:

https://endofeurope.com/2016/09/07/un-bevoelkerungsaustausch/
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.732
Punkte Reaktionen
308
Auf lange Sicht gesehen ist Migration sehr gut für alle.
Früher verließen auch sehr viele Europa.
Das die UN das plant wage ich zu bezweifeln.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.943
Punkte Reaktionen
735
Ort
Wien
ich fand es spannend, das hier mal reinzustellen, damit das mal gelesen wird. Weil ich immer öfter auf FB sehe, dass das als geheim geheime Verschwörung der geheimen Weltregierung vorangetrieben wird und die Leute das ungefiltert glauben.

Dabei ist es überall abruf- und lesbar, man müsste es nur suchen. Und da kann man auch sehen, warum es so ist.

Natürlich kann man dann weiterhin seine Hassparolen wiederholen, aber es wäre mal ein Anfang.

Obwohl ich persönlich ja dafür wäre, dass es nur noch 1Mrd Menschen auf der Welt gibt. Aber wir haben uns ein System aufgebaut, indem wir gar nicht mehr wüssten, wie wir überleben sollten, wenn wir nur noch 1 mrd sind.

Das ist ein bitterer Kreislauf.

Was habe ich gelesen? Wir verbrauchen die Ressourcen von 2.5 Erden? Das kann nicht lange gut gehen. Da reden immer alle von: Wir müssen uns um die Kinder kümmern. Aber wenn es darum geht, da stellen sich alle taub.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.732
Punkte Reaktionen
308
Ja denke auch, dass wir mit 1 Milliarde nicht überleben könnten.
Vorallem 6 Milliarden müssen weg, aber wer bleibt?
Es dürften nur die gesündesten und die "wichtigsten" überleben. Jetzt müsste man das erstmal feststellen, wer das genau wäre.
Rechnerisch geht es zwar nicht ganz auf, aber 1 Milliarde heißt in der nächsten Generation, 1,5 Milliarden, dann 2,75 Milliarden usw. Dh wenn wir unsere Geburten nicht regulieren kommen wir wieder schnell auf den jetzigen Ist-Zustand. Dann müsste man alle paar Generationen Milliarden Menschen umbringen oder gleich die Fortpflanzung verbieten, was aber ein Ungleichgewicht Alt/Jung mitsichbringt.

geheim geheime Verschwörung
Eh seltsam. :orolleyes: Einerseits wird geglaubt, die Regierungen regieren so gut, dass sie einfach alles bewusst beeinflussen. Andereseits wird immer wieder betont, wie unfähig sie bei allen sind.
Aber das nennt man wohl, es sich in den Kram zu redenn :obiggrin:

Wir müssen uns um die Kinder kümmern.
Ja ich hoffe, dass die Generation, die keine 2,5 Erden als Ressource verbraucht bald kommt. Ich sehs optimistisch, vielleicht muss man das zuerst lernen, bevor wirklich darauf geachtet wird, was wir anstellen.
 

T'Lu R'Galay

erleuchtet
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
423
Punkte Reaktionen
4
Ort
Terrania City
Hat schon einmal jemand die Videos von Hans Rosling hier gepostet?
https://youtu.be/2LyzBoHo5EI

https://youtu.be/FACK2knC08E
Er vertritt die These, dass der Begriff drohender Bevölkerungsexlosion statistisch widerlegbar sei.

Vielleicht pendelt sich ja doch alles irgendwann einmal ein.

Fakt ist, wenn der Homo Sapiens nicht über mehrere Kontinente verbreitet gewesen wäre, wäre er ebenso verschwunden, wie der Neandertaler.
 

Astun

Jäger verlorenen Wissens
Registriert
22. Oktober 2014
Beiträge
2.195
Punkte Reaktionen
115
Ort
Rohrbach bei Mattersburg
@T'Lu R'Galay

Fakt ist, wenn der Homo Sapiens nicht über mehrere Kontinente verbreitet gewesen wäre, wäre er ebenso verschwunden, wie der Neandertaler.

Was Du als Fakt ansiehst, dürfte ein großes Missverständnis sein.
Der Neandertaler ist nicht einfach ausgestorben/verschwunden.
Eine Analyse unseres Genoms hat ergeben, dass wir sehr wohl auch Neandertaler-Gene in uns haben.
Der Neandertaler ist also nicht ausgestorben, sondern ist mit dem Homo Sapiens verschmolzen, praktisch in ihm aufgegangen.
Der Neandertaler lebt in uns weiter, und er war keineswegs so primitiv, wie früher immer gesagt wurde.
Und auch der Denisova-Mensch hat Eingang in unser Genom gefunden.
Und man hat aber auch das Genom einer bislang nicht bekannten Menschenart in unserem Genom entdeckt.
Es sieht also ganz danach aus, als ob sich die einzelnen Menschenarten ständig miteinander vermischt haben.
Da dürfte es keine Berührungsängste gegeben haben.
 
Oben