• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Stimmen aus dem Unbewussten

Why_not?

gesperrt
Mitglied seit
9. Dezember 2011
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Halloooo,
Ich habe von Leuten gehört, die Stimmen im Kopf hören..?
Zum Beispiel bei einem schlechten Gewissen, oder einfach so.
Habt ihr das auch? ich nur bei Fieber. Wie ist so etwas?
Sicher total beängstigend oder?
 

Neres

gesperrt
Mitglied seit
2. Oktober 2011
Beiträge
373
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Wien
Da du es selbst hattest bei Fieber, frage ich mal, wie war es für Dich?
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.868
Punkte für Reaktionen
140
Meinst du da die stimme des gewissens oder einfach ausgedruckt, die stimme deiner gedanken? Denn das wird wohl jeder haben.
 

Neres

gesperrt
Mitglied seit
2. Oktober 2011
Beiträge
373
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Wien
Also ich würde die Stimme der Gedanken nicht gleichsetzen mit der Stimme des Gewissens, weil die der Gedanken haben mir auch zeitweise Probleme gemacht. :)
 

Why_not?

gesperrt
Mitglied seit
9. Dezember 2011
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Naja, also bei mir war es in einer Phase wo ich psychisch sehr unter Druck stand, da hab ich (meistens bei Fieber) immer wieder flüsternde, oder einfach leise Stimmen gehört. Es war furchtbar. Ich meinte eher, nicht IM Kopf, also rein symbolisch eine Stimme, sondern das man echt was "hört"
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
Bei hohem fieber können manchmal halluzinationen auftreten.

aber wenn du sagst, du hast die stimmen auch manchmal ohne fieber gehört, und das in einer zeit als du psychisch angeschlagen warst, könnte es auch sein dass du unter schizophrenie leidest.
Mögliche symptome dafür sind:
- Störungen des Denkens und damit auch des sprechens
- Störungen des Gefühlslebens und des Antriebs
- Verlust der wirklichkeit
- Wahnvorstellungen
- Halluzinationen
- Bewegungsstörungen

Ich bin kein arzt und das ist auch keine diagnose. aber vl solltest du mal mit einem arzt darüber sprechen?
das soll auch bitte kein angriff sein

lg
 
Zuletzt bearbeitet:

Why_not?

gesperrt
Mitglied seit
9. Dezember 2011
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
HöHö

hehe, nette Idee.
Aber ich führe sicher keine Selbstgespräche. ;D
Nein, Shizophren bin ich sicher nicht.
ich höre sowas auch schon seit Jahren nicht mehr.
Eben nur in diesem halben Jahr ab und zu. :olol:
Aber trotzdem: nette erklärung des ganzen.
oder eher nicht? :orazz: ;D
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
schizophrene müssen auch keine selbstgespräche führen.

schizophrenie ist eine nervenkrankheit, eine psychose, die veränderungen der gedanken, der wahrnehmung und des verhalten auslöst.
schizophrene patienten glauben nicht, eine andere oder mehrere andere personen zu sein, das wäre eine multiple persönlichkeitsstörung.

auch, dass sich die person immer mehr zurückzieht, von familie und freunden isoliert, sich um nichts mehr kümmern möchte und jegliches interesse an allem verliert, schlafstörungen, konzentrationsschwierigkeiten, unentschlossenheit, abrupte gefühlsänderungen, drogenmissbrauch und interesse an okkulten themen können teil des krankheitsbildes sein.

wie gesagt, ich wollte dich nicht angreifen - das ist nur eine theorie.

du hattest eine frage - und ich hab eine theorie erstellt.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.868
Punkte für Reaktionen
140
@neres

Was ist da der unterschied, denken und gewissen?
Wenn ich jmd etwas antue oder etwas falsch mache, da weiß ich das doch. Ist dein gewissen getrennt?

@why not
Also hast du stimmen gehört, die nicht deine waren. Ein halbes jahr lang? Und nur bei fieber? Also ein halbes jahr lang fieber? Hm, bleib ernsthaft und wenn dir antworten nicht passen, dann stell keine fragen.
 

Neres

gesperrt
Mitglied seit
2. Oktober 2011
Beiträge
373
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Wien
@info:

Beim Gewissen, wie du es schreibst, weißt man, das man etwas falsch gemacht hat oder nicht, richtig.

Doch beim Denken überlegt man sich, ob es Sinn gehabt hat, was man getan hat, also kommen dann die Schlußfolgerungen daraus.

Das eine kann das andere beeinflussen, aber für mich gehören sie nicht zusammen.
 

Why_not?

gesperrt
Mitglied seit
9. Dezember 2011
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
jetzt mal halblang

Also wartet mal, bitte.
Hier verstehen, glaub ich, einige was falsch.
Erstens will ich hier gar nicht von MIR berichten, sondern meine Ursprungsfrage hat sich an EUCH gerichtet, ob IHR so etwas mal erlebt hat. Auf Nachfrage hab ich dann berichtet, wie es war, als ich ein halbes Jahr lang ab und zu bei Fieber so etwas gehört habe. :orolleyes: Das heisst NICHT das ich psychische Probleme habe, oder ein halbes Jahr lang Fieber hatte. :oconfused: :blablabla:
Also nochmal:
Ich hatte 3 Jahre her mal ein halbes Jahr lang ein paar mal solche "Erfahrungen" am Rande erlebt. Meine frage an euch ist ob IHR so etwas mal erlebt habt ;D

Danke :verschwoer:
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
also erstens ist der begriff unterbewusst falsch, es gibt ein unbewusster bereich der menschlichen psyche welcher aber die barriere zum bewusstsein nicht durchdringt, ganz im gegensatz des vorbewussten bereichs.

das unbewusste beinhaltet verdrängte und abgewehrte bewusstseinsinhalte welche zwar versuchen in unser bewusstsein zu dringen, dies passiert aber nur in träumen oder in den sogenannten freudschen versprecher, verhörer oder verseher.

mir selbst ist nie passiert dass ich stimmen gehört hab, würde ich solche hören wäre ich sehr beunruhigt da diese für mich ein zeichen einer psychischen erkrankung darstellen.

für mich gibt es auch keinen unterschied zwischen denken und gewissen, das gewissen ist meiner meinung nach ein produkt des denkvorganges, da werden moralische überlegungen zusammengetragen und daraus entsteht ein gefühl von ok oder eben nicht ok. dass resultat ist dabei abhängig von ethischen und moralischen vorstellungen welche ich zum einen aus der erziehung, der gesellschaft oder persönlichen denkprozessen gebildet habe.

die sogenannte innere stimme ist dabei nur ein produkt eines denkvorganges und bereits erlebten situationen mit welchen ich gewisse emotionen verbinde. manchmal scheint es als würde meine innere stimme meinem denken widersprechen, aber da kommen ganz einfach irgendwelche alte erinnerungen, emotionen oder vorurteile hoch. wenn ich zum beispiel auf einem hochhaus steh bekomm ich angst und meine innrere stimme legt mir nahe zu flüchten, obwohl rein rational gesehen keine gefahr besteht.
 

Why_not?

gesperrt
Mitglied seit
9. Dezember 2011
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Okay, Danke. Endlich eine seriöse Antwort... :respekt: Werde den Titel gleich entsprechend ändern, wegen unterbewusst, wie gehtn des?
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.868
Punkte für Reaktionen
140
@why not
Ok.

@neres
Aber das passiert ja so schnell, das man denken und gewissen garnicht zu trennen vermag oder?
 

Neres

gesperrt
Mitglied seit
2. Oktober 2011
Beiträge
373
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Wien
info:
Das ist so eine Sache, im ersten Moment ist es das Gewissen, ist meist der Recht/Unrechtssinn, doch das geht dann in die Überlegungen über, das kann schnell gehen, wie du es sagst, oder man geht im Geist nochmal alles durch, und sucht einen Grund, um das, was man getan hat zu rechtfertigen, egal wie das Resultat aussieht, solange es einen selbst reinwäscht, auch wenn im Hinterkopf ganz leise was flüstert, das es nicht so hätte sein sollen.

Ich habe nach einigen Jahren es irgendwie geschafft, es einfach abzuschalten, wie, keine Ahnung genau, doch wenn ich sage, es war kein einfacher Weg und es hat auch viel passieren dazu, dann kannst es mir ruhig glauben.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.868
Punkte für Reaktionen
140
@neres

Was genau hast du ausgeschaltet?
 

Neres

gesperrt
Mitglied seit
2. Oktober 2011
Beiträge
373
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Wien
Bei einigen Dingen das schlechte Gewissen, da juckt es mich nicht, ob der andere gekränkt ist oder nicht, obwohl ich weiß, das es denjenigen kränken wird.

Normal überlege ich mir 2x, was ich antworte, damit es nicht so hart rüberkommt.

Doch es passiert auch, das ich eine Meldung, also einen Satz von mir gebe, den ich garnicht sagen wollte, aber dennoch getan habe (Stichwort: Trinity und ihre damals kranke Katze, dafür entschuldige ich mich noch einmal) und erst danach komme ich drauf, was ich gesagt bzw. getan habe.

In meiner alten Firma habe ich es komplett ausgeschaltet, weil dort die Kollegen einen auch "ehrlich" wie sie es nannten, gekommen sind (zB. "Bist ein Trottel"), und seitdem habe ich dieses Problem, das ich das Gewissen einfach ausschalte oder es sich selbst, und dann was kommt, was ich selber eigentlich nicht tun oder sagen würde.
Seitdem bin ich auch leicht sarkastisch.

Ich weiß, klingt recht wirr, ist schwer zu erklären mit Worten, aber ich hoffe, das du damit etwas anfangen kannst.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.868
Punkte für Reaktionen
140
Versteh ich. Dann hat die umgebung einen gezwungen, weil alle anderen auch ihr gewissen abschalten. Das kann ich irgendwie nicht.
Bei mir in der arbeit ist es ähnlich, keine ahnung, vor lauter gemotze und so weiter haben die garnicht mitgekriegt, das jeder über jeden wegem allen motzt. Das ist ja noch nicht so schlimm, aber das hineinsteigern schon. Und ich kann mich schwer in dinge hineinsteigern, aber das fällt den motzern eh nicht wirklich auf.
Also wenn sich mein gewissen einschaltet, dann wirke ich distanziert und kalt, aber sagen kann ich nichts, weil mir dann die worte fehlen. Ich glaube, ich gehe dann davon aus, das ich dem gegenüber verletze, weil ich ihn zwar VERSTEHE aber nicht der GLEICHEN meinung bin. Das ist schwer jemanden klar zu machen.
Aber das leben hat mich mit einer person beschenkt, der ich immer kontra geben muss und besãnftigen muss, gott sei dank :)
 
Oben