Werde ich von einem Geist verfolgt?

smgonzalez

neugierig
Registriert
9. Mai 2015
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo :) also ich möchte mich hier mal zu meinem "Problem" äußern, zuerst einmal: ich bin 13 und meine familie stammt aus kuba daher gehören sie auch der religion Yoruba an vielleicht kann jemand damit etwas anfangen, aufjedenfall glauben sie fest an geister bzw. Seelen die mit uns zusammen leben, eigentlich gehöre ich selbst nicht der religion an aber mich hat sowas schon immer intressiert und irgendwie auch fasziniert

1. Mein Opa ist jetzt schon seit ein paar Jahren tot und kurz bevor er gestorben ist war ich in kuba. Ein freund der familie hat unser haus ausgeräuchert da meine oma fest davon überzeugt war dass der geist vom ehemaligen besitzer, der in diesem haus gestorben ist, noch im haus ist. Jeder der anwesend war bekam von diesem geist etwas prophezeit und dann ging er. Er meinte dass mein Opa bald sterben würde aber dass er auf mich aufpasst. Leider verstarb mein Opa dann auch und seitdem fühle ich mich beobachtet manchmal mehr manchmal weniger, ich rede mir dann immer ein das es nur mein Opa ist und das er nur das beste will aber es macht mir trotzdem angst. Ich glaube auch fest an geister da ich relativ oft streit mit meiner mutter habe und der geist hat mich an diesem tag gefragt wieso ich so oft weine ich war leicht geschockt und er meinte dann dass meine mutter mich nicht versteht und mich deshalb zum weinen bringt (der geist schlüpft in den "priester" um mit anderen zu kommunizieren, hoffe ihr versteht es irgendwie) außerdem gab es auch viele andere erlebnisse die ich mir nur mit geistern erklären kann

2. Ich habe mit freunden an Halloween gläserrücken ausprobiert und habe versucht mit meinem opa zu reden, davor hat meine Mutter uns alles erklärt wie gläserrücken funktioniert und dass man respektvoll sein muss usw. da sie damit erfahrung hat, das glas hat sich nur leicht bewegt aber ich habe plötzlich an meinem arm einen eiskalten luftzug gespürt und die kerzen fingen an zu flackern alle meine freunde fingen an zu kreichen da sie nicht an geister glaubten und ich bittete den geist wieder zu gehen da ich zitterte und mir eiskalt war, ich muss dazusagen alle türen und fenster waren zu und die heisung war an! Wir räumten alles weg und mir ging es nicht besonders gut den rest des tages. Ich denke mir wieso sollte mein opa so eine auswirkung auf mich haben, ich kann mir nicht vorstellen das er etwas schlechtes für mich will/wollte da ich wirklich sehr eng mit ihm war aber ich habe mich ziehmlich mies gefühlt nachdem gläserrücken :(

3. Vor kurzem kam ich aus dem badezimmer bei meiner tante und wollte ins bett gehen (das badezimmer ist an einem lange flur der rechts zum schlafzimmer und links in dje küche führt) als ich plötzlich schwere schritte hörte die von rechts kamen ,ich dachte meine tante wollte noch eine rauchen und ich machte ganz ruhig das licht aus doch als ich nach rechts schaute war da niemand und die schritte warwn weg und von einen moment auf den anderen gingen die schritte genau vor mir weiter bis in die küche ich war so erschrocken dass ich ins bett gerannt bin und mich komplett zugedeckt habe (meine tante hat wie einen beschützer der für sie bestimmt ist er kommt uns manchmal besuchen und man erkennt es auch an dem gestank wen er da ist aber so nah bei mir habe ich ihn noch nie gespürt)

Es wäre nett wen jemand mir erklärt wieso ich vor meinem opa angst habe, ich habe immer das gefühl beobachtet zu werden, kann es vielleicht daran liegen dass meine familie so an geister glaubt? Wieso sollte mein opa mich schlecht fühlen lassen? Ok tud mir leid wegen den ganzen fehlern und keine satzzeichen aber ich schreibe mit dem handy und da achte ich nicht so drauf :/ mich würde es auch mal intressieren ob jemand sich mit der religion auskennt und vielleicht bersteht was ich meine :)
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.864
Punkte Reaktionen
356
Ort
Drei-Länder-Eck
Zunächst einmal Herzlich Willkommen hier im Forum.

Ich denke nicht, dass Du Angst vor Deinem verstorbenen Opa haben musst. Dieses Gefühl der Angst kommt eher vom Gläserrücken. Dabei werden vorhandene Ängste nur verstärkt. Zum Beispiel lässt sich der kalte Luftzug einfach erklären: wer an einer solchen Sitzung teilnimmt hat gewisse Erwartungen und das Unterbewusstsein ist in Alarmbereitschaft. Durch die erhöhte Anspannung stellen sich die Härchen an den Armen auf und es reicht schon eine kleine Luftbewegung, um diese zu spüren und als unangenehm zu empfinden. Ab da ist man dann in einer Angstspirale gefangen - alles was wir uns nicht sofort erklären können wird als übernatürlich interpretiert. Ich kann Dir nur raten, so etwas nicht zu wiederholen. Durch Gläserrücken kommst Du nicht in Kontakt mit Geistern sondern es verstärkt nur Deine Ängste.

Wenn Du glauben möchtest, dass Dein Opa bei Dir ist und Dich beschützt dann lass Dich einfach darauf ein. Er hat Dir bisher nichts Böses getan und wird das auch zukünftig nicht tun.
 

smgonzalez

neugierig
Registriert
9. Mai 2015
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Diese Angst war leider schon vor Gläserrücken da, deswegen habe ich es ja gemacht, ich wollte meinen Opa fragen wieso es sich so komisch anfühlt. Trotzdem danke für die schnelle antwort, vielleicht ist es besser wenn ich meinem Opa einfach vertraue. :)
 

Wissender

Besserwisser
Registriert
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
1
Ort
Arrakis
Hallo und Willkommen hier im Forum auch von mir,

Da ich als Anhänger des kritischen Rationalismus Deinen Glauben an Geister nicht unbedingt teile, wir Dir das, was ich schreibe eben auch nur bedingt weiterhelfen...was Du erlebst habe ich hier schon oft gelesen und immer die selbe, durch wissenschaftliche Erkenntnisse belegte, Antwort parat... !Xabbu hat schon ein Wenig den wahrnehmungspsychologischen Ansatz angerissen...ich möchte das jetzt nur noch ergänzen...unsere Wahrnehmung ist die Kombination aus Sinneseindrücken und der Interpretation dieser durch unser Gehirn, was im Klartext soviel bedeutet wie:
- Du glaubst an Geister und ein kühler Lufthauch bei geschlossenen Türen und angestellter Heizung lässt Dein Gehirn sagen: da war ein Geist
- ich glaube nicht an Geister und sage mir in einer ähnlichen Situation: selbst bei geschlossenen Türen und Fenstern gibt es Luftströmungen und die Luft ist in einem Raum nicht überall gleich warm unter diesen Umständen kann es eben durchaus zu Luftströmen kommen - meine Wahrnehmung funktioniert in solchen Situationen anders als Deine (trotz gleicher Sinneseindrücke)

Das, an was wir glauben beeinflusst unsere Realität immer, weil unser Gehirn eben Sinneseindrücke interpretiert und erwartete Muster erkennt...ich kann Dir nur empfehlen, Dich mal ein Wenig mit der Wahrnehmungspsychologischie zu beschäftigen, Du wirst überrascht sein, wieviel von dem was wir um uns sehen, riechen, hören und fühlen eben durch unser Gehirn verursacht wird

Wenn wir jetzt die Wahrnehmungspsychologie noch um die Evolutionspsychologie ergänzen, dann habe ich auch die Antwort darauf, dass Du Dich auch schon vor dem Gläserrücken beobachtet gefühlt hast, parat...wir Menschen sind evolutionär gesehen Fluchttiere, was bedeutet, dass unsere Vorfahren immer darauf gefasst sein mussten, dass irgendwo eine Gefahr lauert und es eben im Zweifelsfall besser ist, die Flucht zu ergreifen...nun sind die 10.000 Jahre Zivilisation aus der evolutionsbiologischen Sicht gesehen nichts, will damit sagen, dass die Veranlagung eventuelle Gefahren so früh wie möglich zu erkennen eben immer noch in unserem Gehirn ist...deswegen fühlen wir Menschen uns auch so schnell beobachtet (auch wenn nicht mehr hinter jeder Ecke ein Säbelzahntiger lauert)...Dein Glaube an Geister verstärkt die Alarmbereitschaft Deines Gehirns noch, dementsprechend kommt es bei Dir eben häufiger als bei anderen Menschen zu dem Gefühl des beobachtet werdens (denn wie vorhin schon erwähnt führt das, woran Du glaubst auch zu einer entsprechenden Veränderung Deinee subjektiven Realität)

Hinzu zu diesem bis jetzt erwähnten Fakten kommt noch, dass bestimmte äußere Stimuli dazu führen, dass unsere Wahrnehmung nicht einwandfrei funktioniert...alle möglichen Ursachen aufzuführen könnte Bücher füllen, deswegen nur ein paar kurze Beispiele, die Fehlwahrnehmungen verursachen können:
- starke elektromagnetische Felder
- Infraschall
- nicht sofort zuzuordnende Geräusche
- bestimmte Licht- und Schattenreize in der peripheren Sicht
uvm.

Ich selbst habe in Deinem Alter auch an Geister und Dämonen geglaubt und kann Dir aus persönlicher Erfahrung bestätigen, dass Angst das Ganze dann noch realistischer wirken lässt...die Sache ist aber eben die: objektiv lässt sich nichts nachweisen, was die Existenz von Geistern bestätigt (obwohl sich vor allem im Netz immer wieder Scharlatane tummeln, die gerne das Gegenteil behaupten)...bis jetzt hat fast kein Phänomen einer gründlichen Überprüfung Stand gehalten...also es gibt wirklich nichts, wovor man sich fürchten müsste

Religion und Glauben in allen Ehren, doch es heißt deshalb Glauben, weil sich bei genauer Betrachtung eben nichts nachweisen lässt...ich will Dir Deinen Glauben nicht ausreden, doch wenn er Dir durch die Angst, die Du dadurch empfindest schadet, dann solltest Du ihn hinterfragen (auch wenn er in Deiner Familie tief verwurzelt scheint, lass Dir eines sagen: auch Erwachsene haben nicht immer recht)

Alles was ich geschrieben habe lässt sich im Netz auch nachrecherchieren und belegen, wenn Du mir nicht glauben willst oder denkst, ich hätte mir das jetzt einfach nur einfallen lassen

Wie gesagt, ich will Deinen Glauben nicht angreifen, ich will Dir lediglich die Angst nehmen und Dir einen Ausweg daraus aufzeigen...Also keine Angst und traue Deiner Wahrnehmung nicht immer über den Weg ;)

Diskordische Grüße!!!

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago vernichtet werden muss ;)
 

N8ten

eingeweiht
Registriert
9. Juli 2013
Beiträge
199
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Wissender hat es mal wieder perfekt auf den Punkt gebracht und ich glaube dazu kann man nicht viel hinzufügen.
Auch wenn du "erst" 13 bist schätze ich dein Auffassungsvermögen auf sehr reif ein (generell scheinst du sehr aufgeweckt zu sein), da ich deinen Schilderungen sehr gut folgen konnte.

Unser Kopf ist bei solchen Erlebnissen immer unser größter Feind, deswegen ist es wichtig bei jedem noch so kleinen Detail darauf zu achten sich nichts einzureden, sonst fördert man nur seine schon vorhandene Angst.
Ich will dir ebenfalls nicht deinen Glauben nehmen, aber es ist immer wichtig mit gewisser Reife und Rationalität den Geschehnissen auf den Grund zu gehen.
Das Leben und diese Welt steckt voller Rätsel, aber lasse dich trotzdem nicht in die Irre leiten.

Trotzdem danke für dein Vertrauen und das du uns so offen alles geschildert hast.

LG N8ten
 
Oben