Zensur im Internet

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.791
Punkte für Reaktionen
181
Wikipedia zensiert?
Der inflationäre Gebrauch von Begriffen wie "Zensur" oder "zensieren" für jede Form einer Veränderung von Inhalten egal aus welchen Gründen empfinde ich als sehr bedenklich. Was in den beiden Filmen beschrieben wird hat rein gar nichts mit Zensur zu tun, und es gibt durchaus einige Punkte, die man an der Wikipedia kritisieren kann oder konnte, kleinere und größere - bloß das dort beschriebene gehört nicht dazu. Mir erscheint es als die Verarbeitung einer Mischung aus Empörung aufgrund von persönlicher Eitelkeiten und eigener Überhöhung, die im (vermeintlichen?) Unverständnis über die fehlende Akzeptanz einer Umgestaltung der "Wahrheit" nach eigenem Gutdünken münden und irgendwie erklärt werden sollen.

Für mich rangiert das vom Informationsgehalt und von der Relevanz her auf dem gleichen Niveau wie die neuesten Nachrichten von den Sorgerechtsstreitigkeiten zwischen Jolie und Pitt oder um was es auch immer gerade in den "Boulevardmedien" geht.
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Ernsthaft? Wenn nach weltanschaulichem Gutdünken Fakten gefälscht werden hat etwas mit Meinung zu tun? Rufmord ist ok? Das kann unmöglich dein ernst sein. Da werden mal eben in einem abgekarteten Spiel existenzen vernichtet. Fassungslos.....

nothing is real john lennon
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.791
Punkte für Reaktionen
181
Ernsthaft? Wenn nach weltanschaulichem Gutdünken Fakten gefälscht werden hat etwas mit Meinung zu tun? Rufmord ist ok? Das kann unmöglich dein ernst sein. Da werden mal eben in einem abgekarteten Spiel existenzen vernichtet. Fassungslos.....
Fassungslosigkeit über Aussagen, die man selbst in die Worte von jemand anderem hinein interpretiert, stören dich offensichtlich nicht; oder warum meinst du mir sonst unterstellen zu können, ich würde Dinge wie nach weltanschaulichem Gutdünken gefälschte Fakten oder Rufmord als unproblematisch betrachten?

Allerdings ist es genau das richtige Beispiel, wie aus persönlicher Empörung ein Sachverhalt soweit überhöht wird, dass er grundsätzliche Züge annimmt, an denen man sich dann abarbeiten kann. Es ist einfacher, die Probleme einem System als dem eigenen Unvermögen zuzuordnen; ich sehe halt nur jemanden, der weder verstanden hat was die Wikipedia ist noch wie sie funktioniert, und nun frustriert darüber ist, dass er mit seinen Ansichten abprallt. Und ich sehe Ali G., "is it because I is black?"
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Also, mir ist einfach nicht klar wo mein unvermögen liegt wenn ich vorsätzlichen öffentlichen Rufmord nicht in ordnung finde. :oeek:
 
Oben