Der Fastenmonat - Ramadan

_havass_wien

gesperrt
Registriert
18. April 2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
Da dieser Monat im islamischen Kalender zu den wichtigsten gehört, dachte ich mir es wäre etwas gutes darüber zu berichten und somit euch darüber zu informieren.
Vielleicht sieht oder kennt Ihr den einen oder anderen Muslim der sich in diesem Monat "anders" verhält aber könnt es nicht nachvollziehen.
Es werden in allen Moscheen und islamischen Vereinen zum Fastenbrechen für Alle Menschen eine Mahlzeit bereitgestellt. Für Wien ist das Fastenbrechen (der Sonnenuntergang) ca. 21:00 Uhr, jeder Mitbürger kann sich dem Fastenbrechen anschließen und anschließend dem Gebet beitreten ebenso sind nicht-muslime herzlichst eingeladen.

Manche muslime sind besonders fromm, manche eher gereizt durch den Hunger und den Durst der sich dieses Jahr etwas mehr spürbar macht, da in wien zum Beispiel ca. 17 stunden gefastet wird (Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang)


Koranstellen und Ahadith(Überlieferungen vom Propheten) zum Fasten im Ramadan

Die Gefährten des Propheten berichteten:

Am letzten Tag des Monats Schaban [der Monat vor Ramadan] hielt uns Allahs Gesandter eine Ansprache, in der er sagte: „O ihr Menschen! Der Schatten eines bedeutenden Monats, eines gesegneten Monats hat euch erreicht, eines Monats, in dem es eine Nacht gibt, die besser als tausend Monate ist. In ihm macht Gott das Fasten zur Pflicht und das nächtliche Gebet zu einem freiwilligen Werk. Wer sich in ihm ein bisschen dem Guten nähert, der ist wie jemand, der in den übrigen Monaten eine religiöse Pflicht erfüllt hat; und wer in ihm eine Pflicht erfüllt, der ist wie jemand, der in den übrigen Monaten siebzig Pflichten erfüllt hat. Es ist der Monat der Geduld, und der Lohn für die Geduld ist das Paradies. Und es ist der Monat der Wohltätigkeit. Es ist der Monat, in dem die Versorgung der Gläubigen vermehrt wird, und wer einen Fastenden speist, für den ist dies eine Vergebung seiner Sünden und Errettung vor der Hölle. Er erhält die Belohnung des Fastenden, ohne dass dessen Belohnung dadurch vermindert wird. Es ist ein Monat, dessen Anfang Barmherzigkeit, dessen Mitte Vergebung und dessen Ende die Errettung vor dem Höllenfeuer ist."
(Ibn Hibban, Baihaqi)


Aus dem Koran:

“O ihr, die ihr glaubt! Das Fasten ist euch vorgeschrieben, so wie es denen vorgeschrieben war, die vor euch waren. Vielleicht werdet ihr (Allah/Gott) fürchten.
Es sind nur abgezählte Tage. Und wer von euch krank ist oder sich auf einer Reise befindet, soll eine Anzahl anderer Tage (fasten). Und denen, die es mit großer Mühe ertragen können, ist als Ersatz die Speisung eines Armen auferlegt. Und wenn jemand freiwillig Gutes tut, so ist es besser für ihn. Und daß ihr fastet, ist besser für euch, wenn ihr es (nur) wüßtet!
Der Monat Ramadan ist es, in dem der Qur'an als Rechtleitung für die Menschen herabgesandt worden ist und als klarer Beweis der Rechtleitung und der Unterscheidung. Wer also von euch in dem Monat zugegen ist, der soll in ihm fasten. Und wer krank ist oder sich auf einer Reise befindet, soll eine Anzahl anderer Tage (fasten) - Allah(Gott) will es euch leicht, Er will es euch nicht schwer machen - damit ihr die Frist vollendet und Allah rühmt, daß Er euch geleitet hat. Vielleicht werdet ihr dankbar sein.
Und wenn dich Meine Diener über Mich befragen, so bin Ich nahe; Ich höre den Ruf des Rufenden, wenn er Mich ruft. Deshalb sollen sie auf Mich hören und an Mich glauben. Vielleicht werden sie den rechten Weg einschlagen.
Es ist euch erlaubt, euch in der Nacht des Fastens euren Frauen zu nähern; sie sind Geborgenheit für euch und ihr seid Geborgenheit für sie. Allah weiß, daß ihr gegen euch selbst trügerisch gehandelt habt, und Er wandte euch Seine Gnade wieder zu und vergab euch. So pflegt nun Verkehr mit ihnen und trachtet nach dem, was Allah für euch bestimmt hat. Und esset und trinkt, bis der weiße Faden von dem schwarzen Faden der Morgendämmerung für euch erkennbar wird. Danach vollendet das Fasten bis zur Nacht. Und pflegt keinen Verkehr mit ihnen, während ihr euch in die Moscheen zurückgezogen habt. Dies sind die Schranken Allahs, so kommt ihnen nicht nahe! So erklärt Allah den Menschen Seine Zeichen. Vielleicht werden sie (Ihn) fürchten.” Sura al-Baqara (2), Verse 183-187


Ahadith (Aussprüche des Propheten)

Hadith Qudsi:

Der Prophet berichtet, dass Allah sagt:
„Jede Handlung des Sohnes von Adam gehört ihm selbst, außer dem Fasten. Es ist Mein, und Ich werde ihn dafür entlohnen. Das Fasten ist ein Schutz. Wenn einer von euch fastet, soll er weder obszön noch zu laut sprechen, und wenn ihn jemand beleidigt oder herausfordert, dann soll er sagen: ‘Ich faste.’ Bei Dem, in Dessen Hand die Seele von Muhammad ist, der Atem desjenigen, der fastet, ist bei Allah genehmer als der Duft von Moschus. Der Fastende hat zwei Freuden: Wenn er sein Fasten bricht, erholt er sich, und wenn er seinem Herren gegenübersteht, hat er Freude an seinem Fasten.“
(Abu Huraira, Muslim)

Der Prophet berichtet, dass Allah sagt:
“Mein Knecht nähert sich mir nicht mit etwas, das ich mehr liebe als das, was Ich ihm als Pflicht auferlegte.” (Buchari)

Der Prophet hat gesagt:

“Wer das Fasten im Ramadan gläubig und nur für Allah vollzieht, dem werden seine vergangenen Sünden getilgt.” (Ahmad Ibn Hanbal)

“Wenn der Ramadan kommt, werden die Türen des Paradieses geöffent, die Türen der Hölle verschlossen, die Satane gefesselt und jemand wird ausrufen: ‘Komm, oh du, der Gutes erstrebt, und wende dich ab, oh du, der Böses erstrebt!’” (Abu Dawud, At-Tirmidhi, Ibn Majda, An-Nisa’i, Ahmad Ibn Hanbal)

“Für alles ist zakat zu entrichten, und die zakat für den Körper ist das Fasten.” (Abu Huraira; Ibn Madscha)

“Wenn sich jemand nicht der Falschheit in Wort und Tat enthält, dann liegt Allah nichts daran, daß er sich des Essens und Trinkens enthält.” (Abu Huraira; Buchari)

“Wenn jemand vergißt, (daß er fastet) und ißt und trinkt, soll er sein Fasten fortsetzen, denn Allah hat ihn essen und trinken lassen.” (Abu Huraira; Buchari)

Als Allahs Gesandter einmal auf einer Reise war, sah er eine Menschenmenge und einen Mann, dem man Schatten spendete. Er fragte: “Was ist denn das?” Sie antworteten: “Er fastet.” Da sagte er: “Es ist keine große Tugend auf einer Reise zu fasten.” (Anas; Buchari)


Natürlich hat das Fasten auch gesundheitliche Vorteile, doch wird gefastet ausschließlich weil es Gott so verlangt im Koran.

Aus Erfahrung empfehle ich den nicht muslimen auch keine unnötigen Bemerkungen zu schieben wie: "was denn den ganzen Tag nix Essen und Trinken, des is ja ned normal, bist teppat?"
..oder dergleichen.
Man sollte wichtige "Rituale" und "Gebete" einer Religion nicht veralbern, man sollte diese mit Respekt entgegnen, da diese für den Muslim eine große Priorität haben im Leben.


Der Friede sei mit euch
As-selam-alaykum
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.318
Punkte Reaktionen
267
Nagut bei sonnenlicht nichts essen und trinken? Sonne scheint eigentlich seit millionen jahren, quasi könnte man dann in abgedunkeltem raum auch essen und trinken, weil wie bei nacht, kommt die sonne dann nicht auf einem, genauso wiewenn man sich in einem abgedunkelten raum befindet. Verstehe ich jetzt nicht ganz.
Jedenfalls 17 stunden nichts essen wird nicht schaden, aber nichts trinken ist dich eher kontraproduktiv für den körper. Wasser ist wohl mit das wichtigste was man zu sich nehmen muss, damit der körper auch richtig funktioniert.
 

Topsy_Krett

Protected by SCHWA
Registriert
8. Mai 2006
Beiträge
1.475
Punkte Reaktionen
21
Aus Erfahrung empfehle ich den nicht muslimen auch keine unnötigen Bemerkungen zu schieben wie: "was denn den ganzen Tag nix Essen und Trinken, des is ja ned normal, bist teppat?"

Aber genau mit deinem Thread lieferst du Nicht-Muslimen eine Steilvorlage.
 

IndianaJones

innerer Zirkel
Registriert
5. Oktober 2014
Beiträge
864
Punkte Reaktionen
1
Ort
Graz
@Havass_wien:

Ich finde deinen Beitrag interessant bzw. informative . :top:


Man sollte wichtige "Rituale" und "Gebete" einer Religion nicht veralbern, man sollte diese mit Respekt entgegnen, da diese für den Muslim eine große Priorität haben im Leben.

Das wird schwer werden ,warum sollten sie deiner Religion und Gebete Respekt bringen ,wenn sie Religion generell als unnötig und unglaubwürdig deklarieren ?

Gruß Indi und wir Christen haben auch eine Fastenzeit ,zwar nicht so streng wie bei euch .
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.318
Punkte Reaktionen
267
Ich warte ja nir darauf das ihr euch in die haare bekommts.:obiggrin:

@indi

Ich sag nur trinken ist extrem wichtig! 17 stunden nichts trinken ist nicht gesund.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.858
Punkte Reaktionen
692
Ort
Wien
Aus Erfahrung empfehle ich den nicht muslimen auch keine unnötigen Bemerkungen zu schieben wie: "was denn den ganzen Tag nix Essen und Trinken, des is ja ned normal, bist teppat?"
..oder dergleichen.
weil? sonst?
interessiert mich jetzt.

gibt es auch eine stelle im koran, wo eindeutig gesagt wird, dass kein wasser getrunken werden darf? vielleicht war irgendwann mal nur alkohl gemeint. so wie man bei uns auch nur alkohl meint, wenn man fragt: trinkst du?

mal abgesehen davon frage ich mich, warum gott erst den menschen so erschafft, dass er essen und trinken soll und warum er dann verlangt, die eigene schöpfung einzuschränken?

warum hat gott die menschen nackt geschaffen, um dann zu fordern, dass sie sich verhüllen?

warum hat gott den frauen weibliche reize gegeben, wenn sie sie nicht zeigen sollen?

warum hat gott dann den menschen zum fleischesser gemacht, wenn sie dann nicht alles essen sollen?

eigentlich könnte man das ja auch alles als gotteslästerung ansehen, wenn man die schöpfung hinterfragt und ständig in irgendwelche normen pressen will, die von gott gar nicht vorgesehen wurden.. hinterfragt das nie jemand? schade eigentlich.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.318
Punkte Reaktionen
267
Ich zb esse ab 19 uhr nichts mehr, dann geh ich arbeiten. Wenn ich morgens nachhause komme esse ich auch nichts, dann geh ich schlafen. Dann zu mittag esse ich. Da esse ich somit sogar 19 stunden nichts. :obiggrin:
Ist das dann schon fasten? Naja ich halte von fasten nichts, wenn man zb heute nichts isst und morgen dann vollekanne reinhaut, dann kann man eh gleich normal essen.
Also was beweist man mit dem ramadan oder mit fasttagen?:oeek: das man sich nicht jetzt den magen vollhaut sondern ein paar stunden wartet, um sich dann den magen vollzuschlagen.
 

_havass_wien

gesperrt
Registriert
18. April 2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
Hallo liebe Leute!

Danke für das Interesse!

@IndianaJones
Danke mein Bruder im Glauben
Ich erweise den Respekt gegenüber Christlichen glauben sehr und finde den Dialog zwischen gläubigen Menschen sehr effektiv. Man bringt mehr Geduld auf, man lächelt sich an, es ist einfach schön. Ich habe zwei kleine Kinder die in Wien geboren sind wie ich und ich werde mit Ihnen jede Kirche besuchen und erklären das Sie für Immer den Respekt gegenüber diesen Menschen behüten müssen.
Ich finde es aber wirklich schade das so wenig christen in Moscheen reinkommen, du würdest dich wundern welch herzhaften empfang dich erwartet (speziell in Ramadan)


Geht mal zu ner Moschee und fragt ob ihr teilnehmen dürft am Fastenbrechen.. is doch nix dabei? Einmal?
Ich bin im Winter auch öfter im Christkindlmarkt.
Der Prophet Jesus (wir nennen ihn Hz. Isa [verehrter Jesus]) ist genauso ein Prophet des Islam und es gibt sogar eine eigenes sehr langes Kapitel im Koran die "Maria" (mutter hz. Isa) bedeutet.

@info
Keine sorge info es ist wie du sagst nicht ideal das man 17stunden keine flüssigkeit zu sich nimmt aber die nieren werden es dir danken, das du sie einmal im Jahr 30Tage lang mal etwas ruhen lässt. Trinken sollte man dann danach sehr viel! Ich verstehe die Sorgen.
Aber ich kenne keinen einzigen muslim der bisher umgekippt oder krank geworden ist im Gegenteil sag ich ja, ist sogar gesund.

@Trinity
Ich finde diese Fragen ganz und garnicht als "gotteslästerung"

IM GEGENTEIL!

Man soll sich diese Fragen auch stellen und nach vernünftigen Antoworten in sich selber suchen. Wenn man mit dem zufrieden und glücklich ist dann sollte man auch dieses Glück mit anderen vielleicht teilen? aber auf keinen Fall aufzwingen.. im sinne: das ist so und aus! Od. Dergleichen..
Es hat alles seinen Grund und wenn dich diese Fragen wirklich interessieren dann bin ich gerne bereit dir die Sicht des Islam auf diese Fragen zu mitteilen.

Der Friede Sei mit euch
As-Selam Aleykum
 
Zuletzt bearbeitet:

_havass_wien

gesperrt
Registriert
18. April 2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
@info
Du müsstest ja nur mehr das glaubensbekentniss aussprechen und mit absicht dich ans fasten halten.. dann zählt das auch zum Ramadan.. 😊

Der Sinn des ganzen ist, sich an den Koran zu halten.
In meinem Beitrag hab ich die Quellen des Islam wegen dem Fasten angegeben. Nur durchlesen.

Natürlich sollte man dabei den hunger verspührn, mit den Armen und notleidenden Menschen mitfühlen, sich denen erbarmen und helfen.
Und vollfressen sollte man sich schon garnicht! Das ist total ungesund! Leider tun es viele.. naja was solls
 

ExtaseGirl

eingeweiht
Registriert
17. April 2011
Beiträge
138
Punkte Reaktionen
1
Nichts gegen Ramadan aber super Sache tagsüber fasten und Abends dann soviel futtern und rein stopfen, kochen im Überfluss und und und..... also mir scheint das sowas von Sinn frei zu sein!

Ich halte auch nichts vom Fasten das die Katholiken einem vorschreiben und selber be*******n die Mönche mit Maultaschen und anderem Blödsinn.

Ich habe große Achtung vor Menschen die beim Fasten freiwillig auf etwas verzichten das Ihnen sehr wichtig ist, und nicht diesesn ja sorry Quatsch mit machen! Was bringt es den am Tage nichts zu essen und trinken wenn ich Abends so vollgefuttert bin das ich nicht ma mehr vom Sofa hoch komme?????
 

_havass_wien

gesperrt
Registriert
18. April 2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
@ExtaseGirl
Abends soll nicht gefuttert und vollgestopft werden. Lediglich eine Suppe, salat und eine Mahlzeit.
Gekocht wird auch nicht im Überfluss, nur für die eine Mahlzeit beim Fastenbrechen.
O
Ob es Sinnfrei ist für dich, das ist deine Sache.
Doch gehört es zu den wichtigsten Pflichten eines Muslim im Monat Ramadan zu Fasten.

Der Friede Sei mit euch
As-Selam-Aleykum
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.858
Punkte Reaktionen
692
Ort
Wien
das gotteslästern war nicht auf meine fragen bezogen sondern darauf, dass es auch als gotteslästerung verstanden werden könnte, dass man gottes schöpfung verändert, in dem man fastet, sich verhüllt, reize versteckt, seine triebe unterdrückt. denn so hat gott den menschen ja nicht geschaffen.

und meine fragen hast du nicht beantwortet. muss ich sie nochmal stellen? bitte lies nochmal meinen beitrag und beantworte meine fragen. danke.
 

Skaman

Inventar
Registriert
14. April 2014
Beiträge
766
Punkte Reaktionen
22
Ort
Dessau-Roßlau
Ich habe einige Muslime in meinem Freundeskreis. War auch selber schon einmal beim Fastenbrechen (Zuckerfest) eingeladen. War echt schön und es wurde auch viel gelacht und gesungen. Man kann auch ohne Alkohol Spaß haben. ;-)
Ich habe Respekt vor jeder Glaubensrichtung, aber viele Auslegungen- im Islam und im Christentum- sind echt widersprüchlich, da bin ich mit Trinity einer Meinung.
Wer fasten will, soll es tun! Ist jedem selber über lassen.
Ich bin Evangelisch erzogen, lebe aber nicht danach. Ich hab es nicht so mit der Kirche.
Weihnachten, Taufen und so....OK, das mach ich mit wegen meiner Familie. Aber Fasten?
Ist man dann ein schlechterer Mensch, wenn man zwar gläubig ist, sich aber nicht an sowas hält? Ich denke nicht.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
6.406
Punkte Reaktionen
312
Ort
Wien
@havass
indem du vorausschickst, dass es unangebracht wäre wenn jemand deine ansichten ins lächerliche zieht, forcierst du eigentlich nur ungute kommentare. es stachelt die anderen an, im sinne von "mach das nicht", "das ist verboten".

warum musst du soetwas überhaupt voranstellen? viell. siehst du es nur nicht, dass du damit ständig vor dem pulverfass sitzt.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.318
Punkte Reaktionen
267
Kenne auch ein paar, bei einem weiß ich, weil wir letztens noch übern ramadan geredet haben, das er sich nicht daran hält. Bereitet mir aber trotzdem sorgen, weil er offensi htlich damit ein problem hat. Er sieht es nicht ein zu fasten, trotzdem hat er ein schlechtes gewissen, wenn das er es nicht tut. Finde ich schlimm.

den hunger verspührn, mit den Armen und notleidenden Menschen mitfühlen
Aber das ist nicht echt. Das hört sich an wie armut vorspielen.


@havass

Ich denke einfach nicht, das "gott" einem danach richtet. Ich denke nicht, das er überhaupt richtet.
 

IndianaJones

innerer Zirkel
Registriert
5. Oktober 2014
Beiträge
864
Punkte Reaktionen
1
Ort
Graz
indem du vorausschickst, dass es unangebracht wäre wenn jemand deine ansichten ins lächerliche zieht, forcierst du eigentlich nur ungute kommentare.

@Gorgo:
Ich finde nicht das Havass nur "ungute" Kommentare abgibt ,ganz im gegenteil . Und ja auch ich finde das man nicht alles ins Lächerliche zieht, den du Gorgo machst das oft und gerne ,und dabei kommst du sehr banal rüber .

ausserdem schreibt ja Havass : Ob es Sinnfrei ist für dich, das ist deine Sache.

Doch gehört es zu den wichtigsten Pflichten eines Muslim im Monat Ramadan zu Fasten.

Für ihn ist es wichtig ,also wo ist dein Problem Gorgo ? Kranke , Alte und Kinder sind ausgenommen aus dem Ramada, das weiß sogar ich .

Gruß Indi
 
Zuletzt bearbeitet:

ExtaseGirl

eingeweiht
Registriert
17. April 2011
Beiträge
138
Punkte Reaktionen
1
Na ja es soll jeder machen was er will! Ich hatte lange mit einer türkischen Familie zu tu die eben am Abend soviel gegessen haben das ich das echt makaber fand, tagsüber nichts Abends dann Unmengen!

Und ja das ist etwas das ich persönlich nicht verstehe aber ich verurteile niemand der es macht. Falls das so ankam sorry
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
6.406
Punkte Reaktionen
312
Ort
Wien
Ich finde nicht das Havass nur "ungute" Kommentare abgibt ,ganz im gegenteil . Und ja auch ich finde das man nicht alles ins Lächerliche zieht, den du Gorgo machst das oft und gerne ,und dabei kommst du sehr banal rüber .
ähh... weißt du, was "forciert" bedeutet, indie? glaube ich nämlich nicht, sonst hättest du das nicht geschrieben. es ist falsch, was du sagst.

hast du auch ein beispiel dafür, wo ich die dinge banal ins lächerliche ziehe?

du, indie, verstehst, oder willst oft sätze nicht verstehen, drehst sie dir zurecht, und beschuldigst teilweise damit die anderen.

soetwas provoziert mich wirklich, weil das nur zeigt, dass das gegenüber sich nicht die zeit nehmen will, den anderen auch wirklich zu verstehen, und voreilig irgndwas in die tasten haut..

missverständnisse entstehen so, und die hab ich satt.


ETA: und solltest du generell was gegen mich haben weil ich klar sage dass ich alle religionen zutiefst ablehne, dann ist mir das komplett schei*egal. nur das du das weißt.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.858
Punkte Reaktionen
692
Ort
Wien
Fertig mit Spam und Flame?

@indianajones, geh mal "forciert" nachschlagen.
auf deutsch:

@havass
indem du vorausschickst, dass es unangebracht wäre wenn jemand deine ansichten ins lächerliche zieht, FÖRDERST/PROVOZIERST du eigentlich nur ungute kommentare.

jetzt verstanden?
 

T'Lu R'Galay

erleuchtet
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
413
Punkte Reaktionen
4
Ort
Terrania City
Meines Wissens liegt ein großes Problem der Fastenzeit darin, dass sie sehr regional (arabisch) orientiert ist. In den (äquatornäheren) arabischen Regionen wird während des Ramadan einfach die Nacht zum Tag gemacht und die Fastenden legen sich tagsüber einfach schlafen.
Weiter nördlich, innerhalb eines anderen Kulturkreises mit völlig anderer Arbeitszeitkultur bringt das Probleme mit sich. Obendrein ist der Tag-Nachtunterschied auch noch größer. so dass ein Fasten im Juni zur Strapaze wird.

Wenn man jedoch den ganzen Alltag nach arabischer Sitte dem Ramadan unterordnet, verliert das Fasten an Wert, denn Nachts während man schläft isst man ja auch nichts. Lustigerweise erklärt sich das englische Wort breakfast auch so, dass man morgens das nächtliche Fasten bricht.

Von daher stehe ich diesem Konzept von Fasten kritisch gegenüber.

Grundsätzlich finde ich eine Verzichtsübung nicht falsch. Wenn man eine Weile auf etwas verzichtet, wird der Wert dessen bewusster. Unter diesem Gesichtspunkt wäre aber ein Fasten in der christlichen Tradition (einen Monat lang auf Kaffee, Tabak, Fleisch etc.verzichten) effektiver.
 
Oben